Fackellilie pflegen: Schneiden, düngen & gießen

Natascha
Natascha
Natascha
Natascha

Als Kind spielte ich in meiner Heimat Rheinlandpflanz täglich in der Grünanlage vor meiner Haustür. Dort wuchs mein Interesse zur Natur und der Wunsch, Naturforscherin zu werden. Mittlerweile studiere ich Gartenbauliche Phytotechnologie und schreibe aktuell meine Bachelorarbeit im Bereich Pflanzenschutz im Obstbau. Da ich in Berlin lebe, liegt mir besonders die Steigerung der Lebensqualität in Städten mithilfe von Pflanzen am Herzen.

Lieblingsobst: Feige, Maracuja, Beerenfrüchte, Limette und Orange
Lieblingsgemüse: Kartoffeln, Knoblauch, Tomaten, Gürkchen, Feldsalat und Rucola

Die Fackellilie zu pflegen ist nicht schwer: Wir erklären, wie man der Kniphofia durch richtiges Schneiden, Düngen und Gießen zu ihrer vollen Schönheit verhilft.

Gießen der Fackellilie
Die Fackellilie gießt man am besten morgens oder abends [Foto: altana-studio/ Shutterstock.com]

Die Fackellilie (Kniphofia) ist recht pflegeleicht, da sie nur selten geschnitten werden muss. Im Winter sollte man den Blattschopf von wintergrünen Arten aufbinden. Wie bei allen Pflanzen sollte auch bei ihr eine Überdüngung vermieden werden. Bei der Bewässerung gilt: Staunässe und Austrocknung vermeiden. Zu schaffen macht Fackellilien der Wind, denn dieser verklebt ihre Blüten und lässt sie austrocknen.

Fackellilie schneiden

Nur im Frühjahr sollte ein Rückschnitt der Fackellilie erfolgen. Dann können Blütenstände und alte Blätter auf eine Höhe von etwa einer Handbreit über dem Boden entfernt werden. Generell gilt beim Schneiden, stets saubere und scharfe Werkzeuge zu nutzen, um Infektionen zu vermeiden.

Fackellilie
Nur mit der richtigen Pflege kann sich die volle Schönheit der Kniphofia entfalten [Foto: Krzysztof Slusarczyk/ Shutterstock.com]

Fackellilien düngen

Folgendes sollte man zur Düngung der Fackellilie wissen:

Kniphofia im Beet düngen

Die Kniphofia hat einen mittleren Düngerbedarf. Wir empfehlen daher das Einbringen von Kompost oder Langzeitdünger im Frühjahr vor der Blüte. Unser Plantura Bio-Blumendünger eignet sich hierfür hervorragend. Mit seinem hohen Kalium-Anteil unterstützt unser Dünger die ausreichende Wasseraufnahme und -weiterleitung, was an einem sonnigen Standort essenziell ist. Des Weiteren kann die Pflanze ihr Gewebe stärken und so den kalten Winter besser überstehen. Kalium ist zudem wichtig für die Blütenentwicklung. Auch Stickstoff und Phosphor und Spurenelemente sind in passender Menge enthalten und unterstützen das Wachstum der Fackellilie.

Fackellilie im Topf düngen

Als Topfkultur die Raketenblume muss öfter gedüngt werden. Hierfür muss die Mulchschicht beiseite geschoben und unser Plantura Bio-Blumendünger darunter ausgebracht und angegossen werden. Alle drei Monate sollte die Ration aufgefrischt werden. Versuchen Sie bitte nicht, den Dünger mit den Fingern oder einer Gabel in tiefere Erdschichten einzuarbeiten. Das Risiko, dabei die Wurzeln zu verletzen, ist einfach zu hoch. Anschließend den Mulch wieder drüberstreuen. Die Düngung findet von April bis Oktober statt.

Bio-Blumendünger 1,5 kg
Bio-Blumendünger 1,5 kg
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.9/5)
  • Ideal für Blühpflanzen im Garten & auf dem Balkon
  • Für gestärkte Pflanzen mit einer prachtvollen, langanhaltenden Blüte
  • Tierfreier Bio-Langzeitdünger - unbedenklich für Haus- & Gartentiere
14,99 €

Kniphofia gießen

Staunässe verträgt die Fackellilie keine, besonders nicht nach dem Verblühen. Das Austrocknen sollte auch vermieden werden. Jedoch kann das Substrat zwischen den Gießvorgängen ruhig leicht antrocknen. Am besten ist es, den oberflächlich leicht angetrockneten Boden morgens oder abends zu gießen.

Fackellilie umpflanzen

Umpflanzungen sind im Frühjahr möglich, werden aber von der Fackellilie nicht gut vertragen. Gelegentlich ist es jedoch notwendig, wenn sich der Standort als ungeeignet erweist. Es sollte dabei behutsam vorgegangen werden, um die Rhizome nicht zu verletzen. Das Umpflanzen kann direkt zur Teilung genutzt werden. Dazu erfahren Sie unten mehr.

Fackellilien-Blüte
Die Kniphofia blüht am Naturstandort im Frühjahr, doch bei uns im Sommer [Foto: Nawi Mabo/ Shutterstock.com]

Die Fackellilie blüht nicht?

  • Die Fackellilie ist zu jung: Im ersten Jahr nach der Pflanzung ist es üblich, dass die Fackellilie noch keine Blüten entwickelt. Bei aus Samen gezogenen Pflanzen kann es sogar 3 Jahre bis zur ersten Blüte dauern.
  • Blüht eine etablierte Fackellilie nicht, kann dies auf einen Nährstoffmangel hinweisen. Sind Phosphor und Kali nicht in ausreichender Menge pflanzenverfügbar, kann sich keine Blüte entwickeln. Eine entsprechende Düngergabe kann das Problem beheben.
  • Ebenso kann ein unpassender, also zu kalter, schattiger oder nasser, Standort Grund für eine ausbleibende Blüte sein.

Zusammenfassung: Wie pflege ich eine Fackellilie?

  • Beetkultur im April einmalig düngen
  • Topfkultur von April bis Oktober alle 3 Monate düngen
  • Ausreichend gießen, Staunässe und Austrocknung vermeiden
  • Umpflanzung eher vermeiden
  • Rückschnitt alter Blätter im Frühjahr

Nicht nur wir selbst finden Gefallen an den strahlenden Blüten der Fackellilie. Auch Insekten zehren liebend gerne von ihrem Nektar. Wer Bienen und Co. ein noch größeres Buffett in seinem Garten anbieten möchte, sollte einmal in unseren Artikel über bienenfreundliche Stauden hineinlesen.

Jetzt zur Plantura Garten-Post anmelden