Fleißiges Lieschen: Standort, Pflege & die schönsten Sorten

Jelka
Jelka
Jelka
Jelka

Ich studiere Biologie und lebe in einem kleinen Dschungel in meiner Wohnung in Köln. In meiner Freizeit liebe ich es, mit meinem Hund lange Spaziergänge in der Natur zu machen und dabei verschiedene Pflanzen zu finden und zu bestimmen. Im Frühjahr wird dann auf dem Balkon alles angepflanzt, was essbar ist, sodass ich beim Kochen frische Zutaten verwenden kann.

Lieblingsobst: Jede Art von Beeren
Lieblingsgemüse: Gurken, Tomaten

Das Fleißige Lieschen macht seinem Namen ganze Ehre – es bildet die ganze Saison über fleißig bunte Blüten.

Blüten des Fleißigen Lieschens in verschiedenen Farben
Das Fleißige Lieschen bringt bunte Farben in den Garten [Foto: Silviopl/ Shutterstock.com]

Das Fleißige Lieschen (Impatiens walleriana) ist eine einjährige Pflanze, die jeden Garten mit ihren Blüten bunter macht. Um nicht jedes Jahr neue Fleißige Lieschen kaufen müssen, kann man es vermehren und aussäen. Lernen Sie hier außerdem Tipps und Tricks zur Pflanzung und Pflege des bekannten Springkrauts.

Fleißiges Lieschen: Herkunft und Eigenschaften

Das Fleißige Lieschen stammt ursprünglich aus Ostafrika und ist Teil der Gattung Springkräuter (Impatiens) innerhalb der Familie der Balsaminengewächse (Balsaminaceae). Es ist eine immergrüne, krautige Pflanze, die mit vielen bunten Blüten und ihrem kompakten-teppichartigen Wuchs in jedem Garten auffällt. Ihre eiförmigen Blätter sind je nach Sorte auf der Oberseite glänzend dunkelgrün oder farbig gezeichnet und können an der Unterseite rosa oder rötlich sein. Sie stehen wechselständig und sind gezähnt. Ihre zygomorphen, also spiegelsymmetrischen, Blüten bestehen aus jeweils 5 Staubblättern, die 3 bis 4 cm breit sind und je nach Sorte in unterschiedlichen Farben erstrahlen. Außerdem bildet das Impatiens walleriana glatte Kapselfrüchte, die bis zu 2 cm groß werden. Insgesamt kann das Fleißige Lieschen 20 bis 40 cm hoch werden.

Fleißiges Lieschen in weiß
Die Blüten des Fleißigen Lieschens bestehen aus 5 Staubblättern [Foto: milart/ Shutterstock.com]

Tipp: Impatiens ist lateinisch und bedeutet „ungeduldig“ oder „empfindlich“ – was ein Hinweis auf die für Springkräuter typischen, empfindlichen Früchte ist, die bei leichter Berührung aufspringen und die Samen damit weit verbreiten. Pflanzen, die sich dieses Mechanismus bedienen, nennt man in der Botanik Saftdruckstreuer oder auch Hygroballochoren. Die Kapselfrucht springt auf, weil sich der Zellsaftdruck durch die Samenreife erhöht und ab einem Schwellwert so hoch ist, dass die Wände der Frucht aufreißen.

Was ist der Unterschied zwischen Fleißigen Lieschen und Edellieschen? Das Edellieschen (Impatiens Neuguinea-Hybride) ist eine Züchtung aus Fleißigem Lieschen und anderen Arten, also eine Arthybride, doch unterscheidet sich nicht wesentlich in den Kulturbedingungen. Dafür hat es aber den entscheidenden Vorteil, dass es resistent gegenüber dem Falschen Mehltau ist, der klassischen Fleißigen Lieschen schwer zu schaffen macht. Der Unterschied zwischen Fleißigem Lieschen und Edellieschen lässt sich leicht am Phänotyp, also an ihrem Erscheinungsbild, erkennen. Das Edellieschen hat größere Blüten und schmale, spitz zulaufende Blätter. Außerdem hat es allgemein einen kräftigeren Wuchs als das Fleißige Lieschen.

Wann haben Fleißige Lieschen Blütezeit?

Das Fleißige Lieschen zeigt seine bunten Blüten zwischen April und September.

Fleißiges Lieschen mit verschiedenfarbigen Blüten
Die Sorten kreuzen sich gerne, wodurch neue Farbkombinationen entstehen können [Foto: Kollawat Somsri/ Shutterstock.com]

Sind Fleißige Lieschen mehrjährig?

Ursprünglich ist das Fleißige Lieschen eine mehrjährige, doch wegen ihrer Empfindlichkeit oft kurzlebige Pflanze. Bei uns wird sie daher fast immer einjährig kultiviert. Wer sie mehrjährig im Topf geschützt überwintern will, dem sei gesagt, dass Fleißige Lieschen im zweiten, dritten oder sogar vierten Jahr optimal gepflegt werden müssen, um eine lohnende Zier zu entwickeln. Daher ist die alljährliche Vermehrung für Hobbygärtner oft attraktiver.

Die schönsten Sorten

Die Sorten des Fleißigen Lieschen gibt es jeweils in verschiedenen Farben, wonach sie dann auch benannt werden. Zum Beispiel wird die Impatiens walleriana ˈAccent-Serieˈ in ˈAccent Whiteˈ, ˈAccent Burgundyˈ, ˈAccent Violet Starˈ und so weiter eingeteilt.

Sorten des Fleißigen Lieschens

  • Impatiens walleriana ˈAccent-Serieˈ: Diese Sorte blüht in Weiß, Fliederfarben, Karmin, Orange, Rosa, Rot und Violett. Sie wird 15 bis 20 cm hoch und wächst kompakt-buschig.
  • Impatiens walleriana ˈBellizzy-Serieˈ: Ihre Blüten strahlen in Orange, Purpur, Rosa, Rot, Violett und Weiß, dabei wird sie 20 bis 30 cm hoch und kompakt-kappenförmig.
  • Impatiens walleriana ˈFlorette Star-Serieˈ: Diese Sorte blüht in Orange, Purpur, Rosa, Rot und Violett mit weißer sternförmiger Mitte. Sie wird 15 bis 20 cm hoch und wächst kompakt-buschig.
  • Impatiens walleriana ˈImpulse-Serieˈ: Jenes Fleißige Lieschen blüht pastellfarben, rosa, rot, violett, weiß und teils zweifarbig. Bei einer Höhe von 15 bis 20 cm hat es eine kompakt-buschige Form.

Tipp: Wenn Sie verschiedene Sorten nah aneinander pflanzen, deren Samen im Herbst sammeln und im Frühjahr aussäen, dann kann es zu überraschenden Farbmischungen kommen – die verschiedenen Sorten des Fleißigen Lieschen kreuzen sich nämlich gerne.

Sorten des Edellieschens

  • Impatiens ‘Tamarinda Max Lavender’: Diese robuste, lavendelfarben blühende Sorte wächst mit flach gestelltem Laub und hat eine lange Blütezeit. Sie wird bis zu 60 cm hoch und breit, entsprechend sollte der Abstand zu anderen Pflanzen mindestens 50 cm betragen.
Blüte des Fleißigen Lieschens
Ein lavendelfarbendes Edellieschen ist ein besonders edler Anblick [Foto: Scott Cummings/ Shutterstock.com]
  • Impatiens ‘Color Power Red’: ‘Color Power Red’ zeigt eine knallrote Blüte und kann sowohl bei niedrigen, als auch etwas höheren Temperaturen erfolgreich kultiviert werden. Sie verträgt etwas hellere Standorte noch recht gut und wächst mit etwa 30 cm Umfang schwächer als andere Edellieschen.
Fleißiges Lieschen Art Edellieschen
Die größeren Edellieschen können sich auch im Beet behaupten [Foto: Athapet Piruksa/ Shutterstock.com]
  • Impatiens ‘Magnum Fire’: ‘Magnum Fire’ wächst aufrecht und wird mit bis zu 60 cm Höhe recht groß. Dabei verzweigt sich die Sorte dennoch reichlich und bildet enorm viele Blüten. Sie blüht mittelspät. Durch ihre schiere Größe kann sie auch solitär verwendet werden.
  • Impatiens ‘Paradise Moorea’: Diese kompakte, gerade einmal 20 cm hoch wachsende Sorte blüht weiß und sehr früh im Jahr.
Verschiedene Arten des Fleißigen Lieschens
Mitlerweile wurden viele verschiedene Sorten des Fleißigen Lieschens gezüchtet [Foto: Miss.Suchada Teeramat/ Shutterstock.com]

Fleißiges Lieschen pflanzen

Wild wächst das Fleißige Lieschen an feuchten, schattigen Orten wie Küstenregenwäldern. Den dort herrschenden Bedingungen sollte der Standort bei uns im Garten oder auf dem Balkon so nahe wie möglich kommen. Übrigens wirkt Impatiens walleriana in kleinen Gruppen, zu Tuffs zusammengefasst, am attraktivsten und nicht zu verloren im Beet.

Der richtige Standort für Fleißige Lieschen

Dementsprechend braucht das Fleißige Lieschen einen halbschattigen bis schattigen Standort, der bestenfalls windgeschützt ist. Dabei ist direktes Sonnenlicht unbedingt zu vermeiden, weil auf den Blättern und Blüten sonst „Verbrennungen“ in Form von braunen Stellen entstehen. Wenn der Standort zu schattig ist, bilden sich weniger Blüten. Das Impatiens walleriana wächst am besten auf durchlässigem und humosem Boden und verträgt kalkreiches, leicht saures Substrat gut. Es ist außerdem gut zur Pflanzung im Gehölz oder am Gehölzrand geeignet, weil das Fleißige Lieschen starken Wurzeldruck und Schatten gut verträgt.

Fleißiges Lieschen in Rosa
Das Fleißige Lieschen erblüht am prächtigsten im Halbschatten [Foto: Waldemar Manfred Seehagen/ Shutterstock.com]

Werden Fleißige Lieschen von Schnecken gefressen? Nein, das Fleißige Lieschen ist eine schneckenfeste Pflanze.

Aussaat und Pflanzung

Sobald im Frühjahr keine Fröste mehr drohen, kann das Fleißige Lieschen sowohl im Beet als auch auf der Terrasse oder dem Balkon gepflanzt werden. Wenn Sie das Fleißige Lieschen im Topf oder Kübel setzen, sollten Sie ein nicht zu großes Gefäß benutzen. Es gilt: Je enger es die Wurzeln haben, desto mehr Blüten bildet das Fleißige Lieschen.

Wer ein Impatiens walleriana im Beet auspflanzen will, geht wie folgt vor:

  • Heben Sie Löcher aus, die etwas größer als der Pflanztopf sind.
  • Das Fleißige Lieschen so tief setzen, dass die unteren Blätter fast die Erde berühren.
  • Um die Pflanze zusätzlich mit Nährstoffen zu versorgen, kann die ausgehobene Erde zu ungefähr einem Fünftel mit Kompost durchmischt werden. Alternativ wird ein Langzeitdünger unter die Erde gemischt. Hierfür eignet sich zum Beispiel unser vornehmlich organischer Plantura Bio-Blumendünger, dessen Nährstoffzusammensetzung so abgestimmt ist, dass Blühpflanzen davon profitieren und der dazu vollkommen tierfrei ist.
  • Alle Freiräume mit Erde auffüllen und leicht andrücken.
  • Halten Sie das Fleißige Lieschen nach dem Pflanzen immer leicht feucht.

Wird das Fleißige Lieschen im Topf gepflanzt, sollte eine Drainageschicht aus Blähton am Topfgrund eingebaut werden, um Staunässe zu verhindern. Verwenden Sie außerdem ein nährstoffreiches, durchlässiges und hochwertiges Substrat wie unsere Plantura Bio-Blumenerde. So kann für üppige und langanhaltende Blumen gesorgt werden.

Fleißiges Lieschen im Topf
Auch im Topf bildet das Fleißige Lieschen schöne Blüten [Foto: Alicia Fdez/ Shutterstock.com]

Sie können das Springkraut auch selbst aussäen, anstatt die Jungpflanze zu kaufen. Um das Fleißige Lieschen nach den Eisheiligen auspflanzen zu können, sollte Sie mit der Aussaat im Februar oder März anfangen:

  • Bereiten Sie Saatschalen mit Anzuchterde wie unserer Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde vor.
  • Nun können Sie die Samen auf die Erde legen. Bedecken Sie das Saatgut nicht, da das Fleißige Lieschen ein Lichtkeimer ist.
  • Nach dem Befeuchten der Erde wird die Saatschale mit einer transparenten Abdeckung abgedeckt. Alternativ spannen Sie eine transparente Folie über die Schale.
  • 10 – 14 Tage lang wird das Gefäß bei ungefähr 20 °C im Hellen stehengelassen.
  • Wenn die Samen keimen, können Sie die Abdeckung entfernen.
  • Sobald die Keimlinge 4 Blattpaare haben, werden die obersten 2 davon für eine buschigere Verzweigung entfernt.
  • Wenn keine Fröste mehr drohen, wird das Fleißige Lieschen gepflanzt.
Bio-Kräuter- & Aussaaterde 20 L
Bio-Kräuter- & Aussaaterde 20 L
  • Ideal für Kräuter sowie zur Aussaat, Stecklingsvermehrung & zum Pikieren
  • Sorgt für aromatische Kräuter & kräftige Jungpflanzen mit starken Wurzeln
  • Torffrei & klimafreundlich: CO2-reduzierte Bio-Erde hergestellt in Deutschland
 

Die richtige Pflege

Das Fleißige Lieschen wird im Schweizerdeutschen auch als „Süüferli“, also etwa als „Säufferchen“, bezeichnet, was auf den vergleichsweise hohen Wasserbedarf bezogen ist. Das heißt aber nicht, dass sie unendlich viel Wasser braucht – Staunässe zu vermeiden, ist trotz regelmäßiger Wassergaben beim „Süüferli“ besonders wichtig.

Außerdem hat das Fleißige Lieschen einen hohen Nährstoffbedarf, der durch Düngergaben gedeckt werden muss. Im Beet empfiehlt sich hierfür ein organischer Langzeitdünger, der im Frühjahr mit ins Pflanzloch gegeben wird. Im Topf verwenden Sie der Einfachheit halber alle 2 bis 4 Wochen nach der Pflanzung einen Flüssigdünger wie unseren organischen Bio-Blumen- & Balkondünger. Diesen können Sie einfach alle 2 Wochen mit ins Gießwasser geben und dem Fleißigen Lieschen so alle nötigen Nährstoffe zur Verfügung stellen.

Um den Ansatz neuer Blüten zu fördern, können Sie verblühte oder gelbe Blätter abzupfen und alte Zweige herausschneiden.

Fleißiges Lieschen gießen
Regelmäßiges Gießen in kleinen Mengen bestimmt die Pflege des Fleißigen Lieschens [Foto: Kollawat Somsri/ Shutterstock.com]

Fleißige Lieschen überwintern

Das Fleißige Lieschen ist äußerst frostempfindlich. Es nimmt schon bei Temperaturen unter 10 °C Schaden, weshalb es geschickt überwintert werden muss. Wenn Sie Ihr Fleißiges Lieschen überwintern wollen, stellen Sie es bereits im September an einen hellen Ort mit 10 bis 15 °C Raumtemperatur. Im Winter sollten Sie dann nur mäßig gießen und die Pflanze immer mal wieder mit Regenwasser besprühen. Das hält die Blätter frisch. Das Substrat darf auch hier nie ganz austrocknen. Außerdem sollten Sie das Fleißige Lieschen weiter düngen – jetzt aber nur noch alle 2 Monate mit halbierter Düngermenge. Wenn die Fröste vorbei sind, darf der Dauerblüher wieder nach draußen. Es empfiehlt sich, ihn jetzt um ein Drittel zurückzuschneiden, sodass er buschiger neu austreibt.

Vermehrung

Um sich den Aufwand der Überwinterung zu sparen und dennoch nicht jedes Frühjahr neue Impatiens kaufen zu müssen, kann man das Fleißige Lieschen über Samen vermehren. Dafür sammeln Sie diese im vorherigen Jahr ab. Dazu sollte die glatte Kapselfrucht mit der Hand umschlossen werden, während man sie berührt. Von dieser kleinen Berührung sollte die Kapsel aufspringen und die fertigen Samen freigeben. Wenn sie das nicht tut, sind sie noch nicht reif. Die gesammelte Saat sollte flach ausgebreitet in einem trockenen, dunklen Raum getrocknet und bis zum nächsten Frühjahr aufgehoben werden. Sie können die Samen zum Beispiel in einer Streichholzschachtel aufbewahren – diese nimmt Restfeuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. Wenn ein verschließbares Glasgefäß verwendet wird, hilft es, ein Stück Papier hinzuzugeben, das die Restfeuchtigkeit aufnehmen kann.

Fleißiges Lieschen vermehren
Die Samen des Fleißigen Lieschens können gesammelt und im nächsten Jahr ausgesät werden [Foto: Cornelia Pithart/ Shutterstock.com]

Das Fleißige Lieschen kann auch durch Stecklinge vermehrt werden. Setzen Sie dazu 5 bis 10 cm lange Kopfstecklinge in Anzuchterde oder in ein Glas Wasser und lassen Sie 3 bis 4 Wochen bei Zimmertemperatur stehen. Dann sollten sich neue Wurzeln gebildet haben. Die Jungpflanzen müssen nun behutsam in Erde überführt werden, ohne die weichen Wurzeln abzubrechen. Achten Sie bis zum Austrieb neuer Blätter auf eine hohe Luftfeuchtigkeit, damit das Impatiens nicht in Wasserstress gerät.

Sind Fleißige Lieschen giftig?

Nein, das Fleißige Lieschen ist ungiftig für Menschen und Haustiere. Als Futter oder Nahrungsmittel ist die Zierpflanze dennoch nicht geeignet, denn sie hat weder einen guten Geschmack noch vorteilhafte Nährwerte.

Wenn Ihnen die zahlreichen Blüten des Fleißigen Lieschen nicht ausreichen, können Sie zum Beispiel Hornveilchen (Viola cornuta) pflanzen und deren vielfältige Blütenpracht genießen.

Jetzt zur Garten-Post anmelden