Zierlauch-Sorten & -Arten: Die schönsten im Überblick

Laura
Laura
Laura
Laura

Meine Faszination für die Pflanzenwelt hat mich dazu gebracht, Gartenbau an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu studieren. Seien es Nutzpflanzen oder Ziergewächse, in den Tropen vorkommend oder bei uns heimisch – jede Pflanze birgt ihre eigene Besonderheit.
In botanischen Gärten lasse ich mich gerne von der unglaublichen Vielfalt inspirieren und versuche, möglichst viel Natur in meine Wohnung und auf meinen Balkon zu bringen.

Lieblingsobst: Mango, Banane
Lieblingsgemüse: Knoblauch, Aubergine

Der Riesen- und Kugellauch sind wohl die bekanntesten und beliebtesten Zierlauch-Arten in unseren Gärten. Doch das wunderschöne Zwiebelgewächs hat noch einiges mehr an Varianten zu bieten.

Zierlauch-Arten und -Sorten
Es gibt eine riesige Bandbreite schöner Zierlauch-Arten und -Sorten [Foto: Andrew Fletcher/ Shutterstock.com]

Zierlauche (Allium-Arten) gehören zu den Lauchgewächsen und schmücken den Garten auf ganz unterschiedliche Weise. Ob in Form von kleinen, ovalen Blütenständen wie beim Kugellauch (Allium sphaerocephalon) oder in Form von großen, zielstrebigen Blütenkugeln wie beim Riesenlauch (Allium giganteum). Wir stellen Ihnen die schönsten Allium-Arten und -Sorten in einem Überblick vor.

Zierlauch-Sorten und -Arten: Wie viele gibt es?

Zur Gattung Allium gehören um die 800 Arten. Darunter fallen viele Gemüse-, Gewürz- und eben auch rund 40 Arten, die uns vor allem als Zierpflanzen dienen. Allium-Arten kommen weltweit vor, die Mehrheit jedoch auf der Nordhalbkugel. Doppelt nutzbare Arten sind unter anderem Bärlauch (Allium ursinum) und Schnittlauch (Allium schoenoprasum), die neben ihrem leckeren Geschmack auch einen nicht zu verachtenden Zierwert mit sich bringen.

Bärlauch
Bärlauch – nicht nur lecker und duftend, sondern auch hübsch für den Garten [Foto: Testbild/ Shutterstock.com]

Die schönsten Allium-Sorten und -Arten im Überblick

Von dieser faszinierenden Vielfalt an Arten und Sorten haben wir für Sie eine hübsche Auswahl zusammengestellt.

Riesen-Lauch (Allium giganteum)

Das Besondere am Riesen-Lauch sind seine im Durchschnitt bis zu 12 cm großen Blütenkugeln, welche von Juni bis Juli fantastisch blühen. Seine Blätter werden sogar bis zu 45 cm lang. In voller Blüte erreicht Allium giganteum eine Wuchshöhe von bis zu 150 cm und verträgt Temperaturen von bis zu – 17 °C. Diese Art steht gerne einzeln oder in kleinen Gruppen von 3 bis 5 Pflanzen auf einem durchlässigen bis frischen Boden. Allium gigantuem ist außerdem eine der wichtigsten Elternarten für viele hochwachsende Zierlauch-Hybriden.

Riesenzierlauch
Allium giganteum [Foto: Nadezhda Kharitonova/ Shutterstock.com]

Sternkugel-Lauch (Allium christophii)

Allium christophii gehört zu den Zierlauch-Arten mit den größten Blütenkugeln. Diese können einen Durchmesser von bis zu 25 cm erreichen und besitzen violette, sternförmige Einzelblüten. Diese Art blüht ab Mitte Juni und erreicht in diesem Zustand eine Wuchshöhe von 20 bis 40 cm. Pflanzen Sie die Zwiebeln mit einem Abstand von 30 bis 50 cm, also circa 5 bis 10 Pflanzen pro m². Allium christophii verträgt nur Temperaturen bis zu – 11 °C.

Tipp: Sternkugel-Lauch eignet sich wunderschön für Trockensträuße, da die Blütenblätter selbst im getrockneten Zustand halten. Bei vielen Arten fallen diese ab, weswegen dort nur der Samenstand zur Zierde dienen kann.

Blüte des Zierlauch christophii
Allium christophii [Foto: Horst-Koenemund/ Shutterstock.com]

Schuberts Lauch (Allium schubertii)

Schuberts Lauch wächst vergleichsweise niedrig und fällt vor allem durch seine bizarre, lockere Blütenkugel auf. Allium schubertii erreicht eine Wuchshöhe von 40 bis 50 cm und zeigt einen Blütenstanddurchmesser von 35 cm. Dabei möchte diese Art lieber solitär stehen. Pflanzen Sie daher maximal 6 Pflanzen pro m². Theoretisch sollte diese Art – 17 °C problemlos überleben. Gönnen Sie Schuberts Lauch dennoch einen Winterschutz aus Reisig oder Laub, um ihn sicher durch die frostigen Temperaturen zu bringen.

Zierlauch schubertii
Allium schubertii [Foto: guentermanaus/ Shutterstock.com]

Bulgarischer Schmucklauch (Nectaroscordum siculum ssp. bulgaricum)

Streng genommen gehört diese Art nicht mehr zur Allium-Gattung (früher Allium siculum) – doch als Lauchgewächs darf diese schöne Variante in unserer Sammlung nicht fehlen. Der Bulgarische Lauch hebt sich durch seine trichterförmigen, blass-violetten Blüten von den anderen Allium-Arten ab. Er erreicht eine Wuchshöhe von 80 bis 100 cm und sollte mit einem Pflanzabstand von 30 cm, also maximal 11 Pflanzen pro m², gepflanzt werden. Seine besonderen Blüten zeigt er ab Mai und verträgt Temperaturen von bis zu – 17 °C. Der Bulgarische Schmucklauch bevorzugt neben einem gut drainierten und durchlässigen Standort einen kalkreichen Boden.

Bulgarischer Riesenlauch
Bulgarischer Lauch [Foto: avoferten/ Shutterstock.com]

Kugellauch (Allium sphaerocephalon)

Kugellauch zählt zu den beliebtesten Zierlauch-Arten. Er erreicht eine Wuchshöhe von 70 bis 90 cm und trägt ab Ende Juli dunkelviolette Blütenkugeln, welche einen Durchmesser von 4 cm erreichen. Aufgrund seiner überschaubaren Größe können 16 Pflanzen pro m² problemlos gepflanzt werden. Diese Art kann bei Temperaturen von bis zu – 28 °C überwintern und ist, anders als die meisten Arten, wintergrün. Kugellauch eignet sich wunderbar für Trockenwiesen, also nährstoffarme, jedoch artenreiche Wiesen. Stickstoffbetontes Düngen sollte unbedingt unterlassen werden, da der Lauch sonst zum Umknicken neigt.

Zierlauch sphaerocephalon
Allium sphaerocephalon [Foto: kskennedy/ Shutterstock.com]

Hinweis: Bulgarischer Schmucklauch und Kugellauch sind Beispiele für Allium-Arten, die kalkhaltige Böden benötigen. Das heißt, sie vertragen keinesfalls zu saure Erde – vielmehr sollte der pH-Wert bei knapp 7 oder etwas höher liegen. Gartenkalk kann zur Neutralisation von natürlichen Bodensäuren genutzt werden und kommt auch vielen Bodenorganismen und der Bodenstruktur zugute. Unser Bio-Rasen- & Gartenkalk ist ein Beispiel für einen hochwertigen Gartenkalk. Er ist einfach in der Ausbringung und staubt durch seine Granulierung weniger. Um festzustellen, ob Ihr Gartenboden zu sauer ist, können Boden-pH-Tests eingesetzt werden.

Bio-Rasen- & Gartenkalk 15 kg
Bio-Rasen- & Gartenkalk 15 kg
  • Hochwertiger, fein gekörnter Rasen- & Gartenkalk für eine verbesserte Bodenfruchtbarkeit
  • Gegen Unkraut und Moos: Bringt übersäuerte Böden wieder ins Gleichgewicht
  • Streuwagengeeignet & leicht auszubringen - unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Goldlauch (Allium moly)

Auch der Goldlauch nimmt eine etwas andere Blütenform an und blüht in einem strahlenden Gelb, selbst an absonnigen Standorten. Allium moly wächst in voller Blüte 20 bis 30 cm empor. Diese Art ist sehr frostresistent und verträgt Temperaturen bis zu – 40 °C. Sie versamt sich reichlich, was zu zahlreichen Beständen führt. Sie eignet sich daher sehr gut als Wildstaude und darf gerne dicht mit 200 bis 400 Pflanzen pro m² gepflanzt werden. Die Sorte Allium moly ‘Jeannine’ ist durch ihre zwei Blütenstände pro Zwiebel etwas ganz Besonderes unter der Allium-Gewächsen.

Goldlauch
Allium moly [Foto: avoferten/ Shutterstock.com]

Schwarzpurpurner Lauch (Allium atropurpureum)

Bleiben wir bei dunklen, purpurfarbenen Blüten und kommen zu Allium atropurpureum. Seine Blüten bilden eher einen Blütenschirm als eine Kugel. Die Blütezeit beginnt im Juni und erreicht damit eine Wuchshöhe von 80 cm. Pflanzen Sie idealerweise im Abstand von 25 cm maximal 16 Pflanzen pro m². Temperaturen bis zu – 17 °C stellen kein Problem dar. Allium atropurpureum ist hervorragend zum Trocknen geeignet und hält sich gut als Schnittblume in Wasser.

Zierlauch atropurpureum
Allium atropurpureum [Foto: Vankich1/ Shutterstock.com]

Blaulauch (Allium caeruleum)

Wie sein deutscher Name schon verrät, trägt der Blaulauch blaue Blütenkugeln. Sie blühen im Juni und erreichen einen Durchmesser von 4 cm. Die Wuchshöhe beträgt 40 bis 50 cm. Obwohl Blaulauch sehr frosthart ist und Temperaturen bis zu – 40 °C überlebt, liebt er besonders warme und sonnige Standorte. Achten Sie daher darauf, dass sich keine beschattende Konkurrenz in der Nähe befindet. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden. Bei einem Pflanzenabstand von 20 cm können 25 Pflanzen pro m² sind gut wachsen.

Blaulauch
Allium caeruleum [Foto: Flower_Garden/ Shutterstock.com]

Schwarzer Lauch (Allium nigrum)

Hier führt der deutsche Name in die Irre. Bis auf seine Samen erscheint an Allium nigrum nichts schwarz. Er trägt wunderschöne weiße, halbrunde Blütenstände, die einen Durchmesser von 5 cm erreichen und sich gut als Schnittblumen halten. Diese Art verträgt keinesfalls Winternässe und schwere Böden. Allium nigrum steht gerne solitär, jedoch mit maximal 5 weiteren Nachbarn pro m². Mit einem vergleichsweise höheren Düngeanspruch blüht er von Mai bis Juni und erlangt eine Höhe von 60 cm. Unser Bio-Blumendünger kann zum Beispiel gut für Allium-Gewächse verwendet werden. Das NPK-Verhältnis von 4-2-7 ist dem Zierlauch wie auf den Leib geschneidert. Mit seiner Langzeitwirkung reichen zwei Düngergaben pro Jahr, um die Pflanze gut durch die Saison zu bringen. Frühjahr und Spätsommer bieten sich dabei an – hier ist der Bedarf am höchsten.

Weißer Zierlauch
Allium nigrum [Foto: COULANGES/ Shutterstock.com]

Blauzungen-Lauch (Allium karataviense)

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen den edlen Blauzungen-Lauch vorstellen. Seine blassen, violetten Blütenkugeln werden bis zu 10 cm groß im Durchmesser und erscheinen schon ab April. Sein grün-gräuliches Laub harmoniert mit seinen blassen Blüten. In Blüte erreicht diese Art eine Höhe von 30 cm und übersteht Temperaturen von – 17°C. Je Quadratmeter können bis zu 11 Pflanzen gepflanzt werden. Zu humose Böden werden von dieser Art nicht vertragen, was sich durch Zwiebelfäule im Winter äußert. Ideale Standorte sind für ihn eher trocken gelegen, beispielsweise Steingärten.

Blauzungen-Lauch
Allium karataviense [Foto: avoferten/ Shutterstock.com]

Allium karataviense-Sorten:

  • Allium karataviense ‘Red Giant Star’: Er trägt blasse, weinrote Blütenkugeln bei einer Wuchshöhe bis zu 25 cm. Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juni. Der frostempfindliche Zierlauch verträgt maximal Temperaturen bis – 1 °C, daher wird er oft im Kübel kultiviert. Er steht gerne einzeln und ist eine der kostspieligen Allium-Arten.
  • Allium karataviense ‘Ivory Queen’: Diese Variante mit reinweißen Blüten erreicht eine Wuchshöhe bis zu 30 cm. Dabei beträgt der Blütendurchmesser von 15 bis 20 cm. Bei einer Blütezeit ab Mai verträgt ‘Ivory Queen’ Temperaturen bis zu – 23 °C. 12 bis 15 Pflanzen pro m² bieten ausreichend Platz für ein gesundes Wachstum.
Allium karataviense 'Ivory Queen'
Der Blauzungen-Lauch ‘Ivory Queen’ [Foto: Sergey V Kalyakin/ Shutterstock.com]

Allium-Hybride

  • ‘Ambassador’: Violett-rosa Blüten mit einem Blütenstanddurchmesser von 10 bis 12 cm zeichnen diesen Zierlauch aus. Er erreicht im blühenden Zustand eine Wuchshöhe von bis zu 130 cm und blüht ab Mitte Juni. ‘Ambassador’ steht gerne einzeln und verträgt Temperaturen bis zu – 17 °C. Planen Sie idealerweise maximal 2 Pflanzen pro m² ein.
Zierlauch 'Ambassador'
Allium Hybride ‘Ambassador’ [Foto: gardenia68/ Shutterstock.com]
  • ‘Mont Blanc’: Er blüht ab Mitte Mai mit weißen Blüten und einem Blütenstanddurchmesser von 8 cm. Die Wuchshöhe im blühenden Zustand kann von 80 bis 100 cm reichen. ‘Mont Blanc’ ist im Vergleich zu anderen Zierlauch-Arten sehr stickstoffbedürftig und verträgt Temperaturen von bis zu – 11 °C. Die meisten hochwachsenden Arten stehen gerne einzeln oder maximal in kleinen Gruppen. Orientieren Sie sich an 10 Pflanzen pro m².
Zierlauch 'Mont Blanc'
Allium ‘Mont Blanc’ [Foto: Jose Luis Vega/ Shutterstock.com]
  • ‘Gladiator’: Diese Allium-Hybride erreicht im blühenden Zustand eine Wuchshöhe von 130 bis 150 cm. Mitte Mai erscheinen die violett-rosa Blüten mit einem Blütenstanddurchmesser von 10 bis 12 cm. ‘Gladiator’ steht ebenfalls gerne für sich – maximal 3 bis 6 Pflanzen pro m². Dieser Art verträgt Temperaturen bis zu – 11 °C.
Violetter Zierlauch
Allium ‘Gladiator’ [Foto: Sandeep maurya/ Shutterstock.com]
  • ‘Mount Everest’: Diese Pflanzen sind wahre Einzelgänger und sollten nur zu zweit pro m² gepflanzt werden. Ab Anfang Juni erscheinen die weißen Blüten mit einem Blütenstanddurchmesser von 8 bis 10 cm und erreichen damit eine Wuchshöhe 100 bis 120 cm. ‘Mount Everest’ überlebt Temperaturen von bis zu – 17 °C.
Zierlauch 'Mount Everest'
Allium ‘Mount Everest’ [Foto: Uladzimir Tsarou/ Shutterstock.com]
  • ‘Purple Rain’: Sie blüht ab Ende Mai in Violett mit einem Blütenstanddurchmesser von 10 bis 15 cm. Während der Blüte wird eine Wuchshöhe von 80 bis 120 cm erreicht. ‘Purple Rain’ kann bis – 17 °C überleben und steht gerne in kleinen Gruppen – maximal 4 Pflanzen pro m².
Blüte des Allium 'Purple Rain'
Allium ‘ Purple Rain’ [Foto: Bram Smits/ Shutterstock.com]
  • ‘Globemaster’: Der Zierlauch besitzt einen ausgesprochen standhaften Stiel und zeigt ab Anfang Mai seine violetten Blüten. Zu dieser Zeit können eine Wuchshöhe von bis zu 100 cm und ein Blütenstanddurchmesser von 25 cm erreicht werden. Pflanzen Sie hier nur 2 Exemplare pro m², um einen Abstand von 60 cm zu gewährleisten. Temperaturen von bis zu – 17 °C sind für ‘Globemaster’ kein Problem.
Zierlauch 'Globemaster'
Allium ‘Globemaster’ [Foto: alfotokunst/ Shutterstock.com]

Sie sind genauso begeistert vom Zierlauch wie wir? In unserem Spezialartikel geben wir Ihnen Tipps zur Pflege und Pflanzung von Zierlauch.

Jetzt zur Garten-Post anmelden