skip to Main Content

Brombeeren: Experten-Tipps zum Pflanzen, Vermehren & Entfernen

Brombeeren können im eigenen Garten mit ihren süßen und saftigen Früchten begeistern. Alles, was Sie zur Brombeere wissen müssen, finden Sie hier.

Brombeere Ast Früchte Beeren

Brombeeren sind beliebt und der Anbau ist leicht [Foto: Alex Coan/ Shutterstock.com]

Die Brombeere (Rubus fruticosus) ist ein Dauerbrenner für jeden Garten. Einmal gepflanzt ist sie wüchsig und ertragreich, manchmal sogar so sehr, dass die Brombeere zur Plage werden kann. Mit den richtigen Tipps ist das Brombeerenanbauen jedoch eine spannende Aufgabe für jeden Hobbygärtner und wird durch gute Ernten belohnt. Wir verraten Ihnen, auf was es beim Pflanzen der Brombeere ankommt, welche Hilfsmittel Sie benötigen und wie Sie die Brombeere am Auswuchern hindern.

Brombeersorten: Immergrüne, stachellose & leckere Sorten

Wilde Brombeeren sind meist besonders stachelig und machen die Ernte der süßen Früchte im wahrsten Sinne des Wortes zum „Verhängnis“. Für den Anbau im Garten gibt es einige stachellose Sorten, die geschmacklich ohne Probleme mit ihren stacheligen Verwandten mithalten können – fälschlicherweise werden sie auch oft als „dornenlose“ Brombeeren bezeichnet. Wie alle anderen Rosengewächse (Rosaceae) auch besitzt die Brombeere botanisch gesehen jedoch keine Dornen, sondern Stacheln.

Besonders diese Brombeersorten sind äußerst beliebt:

‚Navaho‘: große, glänzende Früchte mit aromatischem Geschmack; stachellose und robuste Sorte mit stark aufrecht wachsenden, langen Ruten; rosa Blüten

‚Black Satin‘: mittelstark bis stark aufrecht wachsende Sorte; stachellos; sehr ertragreich; glänzend schwarze Früchte mit mäßigem Geschmack; etwas frost- und krankheitsanfällig

‚Loch Ness‘: halbaufrecht wachsende Ruten; stachellos; sehr große, feste Früchte mit aromatisch-süßem Geschmack; sehr ertragreich; krankheitsanfällig

Brombeere Sorte Navaho Garten

‚Navaho thornless‘ zählt zu den beliebtesten Brombeersorten [Foto: corners74/ Shutterstock.com]

‚Asterina‘: robuste Sorte mit sehr großen, festen Früchten; süßer Geschmack; stachellos; mittelstark wüchsig

‚Jumbo‘: stachellose, sehr ertragreiche Sorte; starkwüchsig; sehr große, weiche Früchte, die allerdings nicht besonders gut schmecken

‚Chester Thornless‘: starkwüchsige, rankende Sorte mit großen, gut schmeckenden Früchten; stachellos; spätreifend und bis zum ersten Frost tragend; hoher Zierwert aufgrund der schönen Blüten

Brombeere Sorte Jumbo Garten

‚Jumbo‘ bringt sehr große Brombeeren hervor [Foto: seilowa-katze/ Shutterstock.com]

‚Baby Cakes‘: spezielle BrazelberryZüchtung; gleichen vom Aussehen einem kleinen Heidelbeerbusch, der im Topf kultiviert werden kann; hoher Zierwert, aber geringere Erträge

‚Black Cascade‘: buschige, langsam wachsende Sorte, die aufgrund der überhängenden Triebe in einer Ampel kultiviert werden kann; mittelgroße, süßliche Früchte; junge Ruten sind bestachelt, nach dem Rückschnitt nimmt die Bestachelung jedoch ab.

Eine umfangreiche Sammlung von Brombeersorten und genauere Informationen zu den einzelnen Züchtungen finden Sie hier.

Brombeeren pflanzen

Die Brombeere ist ein robuster Strauch, der auch mit ungünstigeren Voraussetzungen gut klarkommt. Allerdings gibt es einige Grundbedingungen, die Sie Ihrer stacheligen Beere keineswegs verwehren sollten. Wir erklären Schritt für Schritt, wie Sie Ihre geliebte Brombeere zu Höchstleistungen bringen.

Brombeere pflanzen im Garten

Brombeeren sind robust und haben nur wenig Ansprüche [Foto: val lawless/ Shutterstock.com]

Brombeeren pflanzen: Standort

Brombeeren sind sehr wüchsig und das auch auf schlechteren Standorten. Die Ansprüche an den Boden sind nicht besonders hoch, jedoch sollten Sie bei besonders schweren und humusarmen Böden beim Pflanzen der Brombeeren etwas Dünger oder gerottetes Material mit in das Pflanzloch geben.

Brombeeren pflanzen: Wann und wie?

Grundsätzlich kann man keinen bestimmten Zeitpunkt zum Pflanzen der Brombeere nennen, da sie ohnehin sehr robust ist. Außerdem wird die schmackhafte Brombeere heutzutage fast ausschließlich mit Wurzelballen verkauft, sodass sie beste Bedingungen für einen guten Start im eigenen Beet mitbringt. Einen gut bewurzelten Brombeerstock erkennt man daran, dass sich der gesamte Wurzelballen ohne Rückstände aus dem Blumentopf ziehen lässt.

Brombeere im Topf mit erde

Der Pflanzkübel sollte groß genug gewählt werden (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

Es ist jedoch empfehlenswert, die Brombeere im Herbst (September/Oktober) zu pflanzen, da die Sträucher schon im zeitigen Frühjahr austreiben. Lockern Sie dafür den Boden großzügig und tiefgründig auf, um den feinen Wurzeln eine optimale Grundlage zum Anwachsen zu bieten.

Tipp: Vor dem Einpflanzen kann man den gesamten Wurzelballen einmal unter Wasser tauchen- Dann saugt er sich voll und alle Feinwurzeln werden mit Wasser versorgt.

Nachdem Sie den Brombeerstock eingepflanzt haben, bedecken Sie das Pflanzloch wieder und drücken behutsam die Erde rings um das Stämmchen an. Um den Boden vor zu großer Verdunstung zu schützen, können Sie das Beet mit einer dünnen Schicht Rindenmulch bedecken.

Hier noch einmal das Wichtigste zum Pflanzen der Brombeeren zusammengefasst:

  • Entscheidung treffen für aufrechte oder kriechende Brombeere
  • Großzügiges Pflanzloch ausheben; Boden tiefgründig lockern
  • Bei schweren Standorten etwas Kompost hinzugeben
  • Wurzelballen wässern
  • Brombeere pflanzen und andrücken; evtl. Rindenmulch gegen Verdunstung ausbringen
  • Bei kriechenden Sorten: Spalier als Rankhilfe spannen
Brombeere pflanzen mit Schaufel

Nach dem Pflanzen, bedecken Sie das Pflanzloch wieder und drücken behutsam die Erde rings um das Stämmchen an [Foto: Inga Gedrovicha/ Shutterstock.com]

Eine ausführliche Anleitung zum Pflanzen von Brombeeren, haben wir hier für Sie erstellt.

Brombeeren vermehren

Das Vermehren der Brombeere gestaltet sich glücklicherweise relativ einfach. Sie sollten bei der Vermehrung nur darauf achten, ob es sich um eine rankende oder eine aufrechte Brombeersorte handelt. Aufrecht wachsende Varianten vermehren Sie am besten durch Wurzelschnittlinge oder Ausläufer. Rankende oder kriechende Brombeeren können sowohl über Wurzelschnittlinge als auch über Absenker und Stecklinge vermehrt werden.

  • Ausläufer

Hin und wieder treiben Brombeerpflanzen unterirdisch aus und treten in einiger Entfernung wieder aus dem Boden hervor. Bei Bedarf kann diese neue Pflanze mit einem möglichst langen Wurzelstück ausgestochen und an einer anderen Stelle wieder eingepflanzt werden.

  • Wurzelschnittlinge

Hierfür verwendet man Wurzelstücke, die mindestens ein bis zwei Triebknospen besitzen. Diese werden in eine Kiste mit feuchter Anzuchterde gelegt und mit Erde bedeckt. Dann wird die Anzuchtkiste an einen hellen, kühlen und gut durchlüfteten Ort gestellt. Im besten Fall treiben über den Winter neue, kleine Pflänzchen aus den Wurzelstücken aus.

  • Stecklinge

Hierfür werden einjährige Triebe des Strauches abgeschnitten und in Stücke mit jeweils zwei bis drei Nodien (Blattknoten) zerteilt. Anschließend werden diese in Töpfe mit lockerem Anzuchtsubstrat gesteckt. Unter warmen und feuchten Bedingungen bilden die Stecklinge in wenigen Wochen genügend Wurzeln aus, um sich selbst mit Nährstoffen zu versorgen.

  • Absenker

Lange Triebe der Brombeerpflanze werden zum Boden gedrückt, mit einer Schicht Erde bedeckt und mit einem Stein beschwert. Die Triebspitze sollte dabei noch aus der Erde herausschauen. Bis zum Herbst bilden die Absenker dann ausreichend viele Wurzeln, um von der Mutterpflanze abgetrennt zu werden.

Eine genauere Anleitung zu den einzelnen Arten der Vermehrung von Brombeeren finden Sie hier.

Brombeeren pflegen

Die Brombeere ist eine wahre Vitaminbombe und zudem noch außerordentlich schmackhaft und süß. Ihr Gehalt an Provitamin A und Vitamin C ist, verglichen mit ihren Beerenkollegen, überdurchschnittlich hoch. Damit Ihre Brombeere diese Höchstleistungen auch vollbringen kann, sollten Sie sie allerdings gut umsorgen. Doch keine Angst: Die Brombeere benötigt nicht besonders viel Aufmerksamkeit.

Brombeeren gießen

Die Brombeere ist eine durstige Beerenart. Bereits beim Einpflanzen sollten Sie daher auf eine ausreichende Bewässerung der Wurzeln achten. Durch ihr schnelles Wachstum und ihre saftigen Beeren ist der Wasserverbrauch relativ hoch. Sorgen Sie aus diesem Grund dafür, dass Ihre Lieblinge immer in feuchter Erde stehen, ohne dass die Brombeere dabei in Staunässe versinkt. Tägliches Gießen ist daher angebracht, besonders bei heißeren Temperaturen.

Brombeeren gießen mit Schlauch

Durch ihr schnelles Wachstum und ihre saftigen Beeren, ist der Wasserverbrauch relativ hoch [Foto: Volga/ Shutterstock.com]

Brombeeren düngen

Regelmäßige Düngergaben sind notwendig, damit die Brombeere kräftig wachsen und viele Früchte hervorbringen kann. Am besten düngen Sie die Brombeere im zeitigen Frühjahr (März) mit einem organischen Langzeitdünger in Bio-Qualität wie unseren Plantura Bio-Universaldünger. Auch der eigene Gartenkompost kann ergänzend angewendet werden. Eine Mulchschicht aus Rasenschnitt sorgt zusätzlich für eine gute Humusversorgung.

Hier finden Sie nähere Informationen zur Düngung von Brombeersträuchern.

Folgende Produkte haben sich bei uns im Garten bewährt:
  • Plantura Bio Universaldünger: Bio-zertifizierter, tierfreier, organischer Langzeitdünger aus vornehmlich organischen Ausgangsstoffen. Ideal für die langfristige Nährstoffversorgung Ihrer Pflanzen. Begünstigt ein gesundes Bodenleben und ist schonend für Haus- und Gartentiere.
  • Floragard Bio-Erde Beeren Obst: Bio Spezialerde aus natürlichen Rohstoffen und ohne Torf für die Anzucht von Beeren- und Säulenobst.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.

Brombeeren schneiden

Die Brombeere benötigt regelmäßig einen Pflegeschnitt, um sich in Form zu halten und gegen Schädlinge gewappnet zu sein. Dabei schneidet man jedes Jahr sehr großzügig die Jahrestriebe zurück, die schon einmal Früchte getragen haben. Meist wird dieser Pflegeschnitt schon vor dem Winter vorgenommen, um die Pflanze für den Winter widerstandsfähiger zu machen und Schädlingen wie der Brombeermilbe das Winterquartier zu nehmen.

Mehr Experten-Tipps und eine genaue Anleitung zum Schneiden der Brombeere finden Sie hier.

Brombeere schneiden

Die älteren, zweijährigen Triebe der Brombeere werden nach der Ernte heruntergeschnitten [Foto: Lithiumphoto/ Shutterstock.com]

Brombeeren ernten

Besonders für Kinder ist es ein großer Spaß, wenn sie Früchte direkt aus dem Garten naschen können. Doch wann sind die Brombeeren reif und wie pflückt man sie am besten?

Brombeeren: Wann ist Erntezeit?

Einen genauen Termin für die Brombeerernte kann man nicht nennen, da die Pflanzen über einen relativ langen Zeitraum immer wieder Früchte hervorbringen. Dies ist der ungleichmäßigen Blütezeit der Brombeere geschuldet. Für uns ist das gut, da wir so bei Bedarf immer frische Brombeeren ernten können, ohne das Risiko einzugehen, dass diese im Kühlschrank verderben. Die Brombeerernte kann sich je nach Sorte von Juli bis Oktober erstrecken.

Brombeeren pflücken: So gehen Sie am besten vor

Die Brombeere setzt sich aus zahlreichen kleinen Steinfrüchten zusammen. Aus botanischer Sicht spricht man also eigentlich nicht von Beeren, sondern von Sammelsteinfrüchten. Die Früchte sind reif, wenn sie blauschwarz glänzen und beim Pflücken schon fast von selbst abfallen. Dann schmecken sie am süßesten. Bei der Ernte der Brombeeren sollten Sie Handschuhe tragen, um Verletzungen durch die Stacheln zu vermeiden. Mittlerweile gibt es aber auch hervorragende stachellose Kultursorten, die den Anbau und die Pflege erleichtern.

Brombeeren pflücken ernten Hand

Die Brombeerernte kann sich je nach Sorte von Juli bis Oktober erstrecken [Foto: ch_ch/ Shutterstock.com]

Hier einige Dinge, die Sie bei der Ernte unbedingt beachten sollten:

  • Handschuhe und lange Kleidung gegen stachlige Ranken tragen
  • Genügend Schalen bereithalten, damit die Brombeeren nicht gequetscht werden
  • Erst die Brombeeren pflücken, wenn sie sich leicht ablösen lassen
  • Brombeeren reifen nicht nach – daher nicht zu früh pflücken

Brombeeren lagern

Die Brombeere ist sehr saftig und weich. Durch ihre spezielle Form ist sie aber auch besonders anfällig gegenüber Quetschungen. Es empfiehlt sich, die süße Beere spätestens einige Tage nach der Ernte zu verzehren, da sie sonst schnell verdirbt. Wer länger etwas von seiner süßen Nascherei haben möchte, für den haben wir hier einige Tipps zum Lagern und Haltbarmachen von Brombeeren parat.

Brombeeren einfrieren

Brombeeren eignen sich wunderbar zum Einfrieren. Um nach dem Auftauen möglichst schön aussehende Exemplare zu behalten, sollten Sie Ihre Ernte so schnell wie möglich tiefkühlen. Hierzu spülen Sie die Brombeeren einfach gründlich ab, lassen sie in einem Sieb abtropfen und portionieren die süßen Beeren anschließend. So vorbereitet sind die Brombeeren bereit für den Gefrierschrank.

gefrorene Brombeeren in Schüssel

Servieren Sie die Brombeeren noch leicht gefroren [Foto: baibaz/ Shutterstock.com]

Tipp: Verarbeiten Sie die Brombeeren beispielsweise in einem Dessert, ist es oft ratsam, sie noch leicht gefroren zu servieren. Das vermittelt mehr Frische und verleiht der Beere etwas mehr Biss.

Brombeeren einkochen

Wie die meisten anderen Beerenfrüchte lässt sich auch die Brombeere hervorragend durch Einkochen konservieren. Vor allem als Gelee oder Marmelade verarbeitet sind die Brombeeren noch lange nach der Ernte fruchtig und lecker. Zum Einkochen geben Sie einfach Ihre geernteten Früchte mit der entsprechenden Menge Gelierzucker und etwas Wasser in einen Kochtopf und köcheln das ganze so lange, bis sich alles zu einer homogenen Masse vereint hat. Je nach Belieben können Sie nun mit einem Pürierstab noch an der gewünschten Konsistenz der Marmelade feilen. Die noch heiße fruchtige Masse füllen Sie anschließend in verschließbare Gefäße und kochen diese nochmals für mindestens eine halbe Stunde in einem großen Kochtopf ab. Danach abkühlen lassen – fertig.

Brombeermarmelade im Glas

Auch die Brombeere lässt sich hervorragend durch Einkochen konservieren [Foto: Valentyn Volkov/ Shutterstock.com]

Brombeeren entfernen

Die Brombeere kann trotz ihrer tollen Eigenschaften gelegentlich auch zur Plage werden. Vor allem wilde Verwandte unserer Gartensorten können sich in unseren Gärten zu ungeliebten Eindringlingen entwickeln. Ist dies der Fall, gibt es mehrere Möglichkeiten, die einmal gewucherten Brombeeren wieder loszuwerden. Zum einen ist dies durch mechanische Beseitigung möglich, das heißt durch Abschneiden und Ausgraben der Ausläufer. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, die Brombeere mit Pflanzenschutzmitteln zu bekämpfen. Das glyphosathaltige Mittel Roundup wird immer wieder im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Brombeeren genannt – dieses wird jedoch nicht nur in Gärtnerkreisen kritisch beäugt.

Mehr zur Entfernung von Brombeeren finden Sie hier in unserem Spezialartikel.

Back To Top