skip to Main Content

Buchsbaumzünsler biologisch bekämpfen: So werden Sie ihn natürlich los

Den Zünsler ohne Gift bekämpfen: Hier erfahren Sie, welche effektiven, natürlichen Möglichkeiten Ihnen im Kampf gegen die Raupe zur Verfügung stehen.

Marienkäfer sitzt auf einem Buchsbaum
Wer Nützlinge wie den Marienkäfer bewahren will, sollte den Zünsler biologisch bekämpfen [Foto: Aisedora/ Shutterstock.com]

Bloß weil Ihre Buchsbäume (Buxus) vom gefräßigen Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) heimgesucht werden, müssen Sie noch lange nicht alle Prinzipien über Bord werfen. Eine Bekämpfung ist auch ohne Gift und Chemie möglich – wenn man weiß wie. Wir haben stellen Ihnen alles bereit, was Sie zur natürlichen Bekämpfung wissen müssen.

Buchsbaumzünsler biologisch bekämpfen

Nachfolgend gehen wir auf Bekämpfungsmethoden mit Neem-Produkten, Hausmitteln,  Nützlinge  und schließlich auf Bacillus thuringiensis und unser Plantura Zünslerfrei XenTari® ein. Am Ende des Artikels haben wir nochmal zusammengefasst, warum eine Bekämpfung mit klassischen Insektiziden nicht zu empfehlen ist.

Buchsbaumzünsler mit Neem-Produkten bekämpfen

Pflanzenschutzmittel, welche aus dem Samen-Öl des tropischen Neem-Baumes gewonnen werden, sind im biologischen Landbau zugelassen und können gegen den Buchsbaumzünsler eingesetzt werden. Der verwendete insektizide Wirkstoff nennt sich Azadirachtin. Auch hochdosierte und stark aufbereitete Mittel gelten als „Bio“. Durch ein wenig Recherche lässt sich allerdings leicht herausfinden, dass diese aufbereiteten Neem-Produkte einem klassischen Pflanzenschutzmittel schon recht nah kommen. Nicht nur müssen dieselben strengen Sicherheitsvorschriften beachtet werden. Auch werden Mittel wie Compo Buchsbaumzünsler K.O. oder Schädlingsfrei Neem als schädigend für Raubmilben, verschiedene Wespen, Marienkäfer, Florfliegen, Schwebfliegen und natürlich Fische und deren Nahrungstiere bewertet. Aus diesem Grund würden wir Neem-Produkte nur eingeschränkt als „natürlich“ bezeichnen. Die Verwendung selbst angesetzter Neem-Öl Brühen, die niedriger dosiert sind, hingegen schon eher.

Grüne Samen hängen an einem Baum
Die Samen des Neembaumes enthalten mehrere insektizide Inhaltsstoffe [Foto: Ebfab/ Shutterstock.com]

Zusammenfassung Buchsbaumzünsler mit Neem-Produkten bekämpfen:

  • Neem-Produkte gelten als „Bio“
  • Viele professionelle Neem-Produkte sind allerdings kaum weniger schädlich für Nicht-Ziel-Organismen (wie andere Bienen oder andere Nützlinge) als klassische Pflanzenschutzmittel
  • Niedrig dosierte, einfache Mischungen aus Neem-Öl können effektiv wirken, ohne ein vergleichbar hohes Risiko zu bergen

Buchsbaumzünsler mit Hausmitteln bekämpfen

Es kursieren Gerüchte über diverse Hausmittel gegen den Zünsler. Teils wird ein durchschlagender Bekämpfungserfolg beschrieben, der Konzerne wie Bayer vor Neid grün werden ließe. Manche Tricks funktionieren recht gut, während Sie mit anderen Ihre Zeit verschwenden würden. Das einfach Absammeln der Raupen etwa kann bei leichtem und mittlerem Befall durchaus als wirksam angesehen werden, wenn es auch etwas aufwändig ist. Auch durch den Einsatz der Heckenschere zum richtigen Zeitpunkt lässt ein großer Anteil von Eiern und jungen Larven mit einem Schlag aus der Bahn ziehen. Für beide Ansätze ist die regelmäßige Kontrolle– zum Teil mit Pheromon-Fallen – sehr wichtig. Halten sich die Raupen frei im Außenbereich auf, kann mit einer Mischung aus Öl, Essig und Wasser recht wirksam gegen sie vorgegangen werden. Noch einfacher als die vorangegangenen Hausmittel ist der Einsatz eines Hochdruckreinigers oder einer Düse für den Gartenschlauch: Wer damit den Buchsbaum von Innen und Außen kräftig bearbeitet, wird auch bei starkem Befall bereits einen merklichen Erfolg verbuchen können.

Insektenfalle hängt an einem Baum im Garten
Pheromon-Fallen helfen, den richtigen Bekämpfungszeitpunkt zu identifizieren [Foto: mayk.75/ Shutterstock.com]

Prophylaktisch angewendet werden Netze, welche die Eiablage des Zünsler-Falters am eigenen Strauch verhindern. Ist diese Chance verstrichen, können die Plagegeister immer noch mit einem dunklen Müllsack an einem sonnigen Tag gegrillt werden. Alle wichtigen Informationen zum Bekämpfen des Zünslers mit Hausmitteln finden Sie in unserem zugehörigen Spezialartikel. Bei hohem Befallsdruck und starkem Schaden am Strauch empfehlen wir allerdings die Wahl eines effektiven biologischen Mittels, um ihre Buchsbäume zu retten.

Zusammenfassung Buchsbaumzünsler mit Hausmitteln bekämpfen:

  • Nicht jedes als wirksam beschriebene Hausmittel hat auf den Buchsbaumzünsler einen Effekt
  • Viele einfache Methoden können jedoch sehr wirksam sein
  • Das Absammeln, Entfernen durch Schnitt, Abspritzen sowie die Verwendung von Netzen und dunklen Müllbeuteln können unter Umständen ausreichen, um einen Befall zu verhindern oder zu minimieren
  • Ein starker Befall sollte zum Schutz Ihrer Pflanzen mit einem effektiven biologischen Mittel behandelt werden

Tipp – Ist der Buchsbaumzünsler giftig:Die Raupen des Buchsbaumzünslers sind giftig für (fast) jeden, der sie in den Mund steckt. Dies liegt allein daran, dass sie den ebenfalls für uns giftigen Buchsbaum verzehren und einige seiner Toxine sogar einlagern. Mehr zur Giftigkeit des Zünslers können Sie hier lesen. Haben Sie sich überwunden und die kleine Raupe angefasst und abgesammelt, erfahren sie hier, wie sie entsorgt werden kann.

Buchsbaumzünsler mit Nützlingen bekämpfen

Ein alter Bekannter aus dem biologischen Pflanzenschutz kann sich der gefräßigen Raupen annehmen. Nematoden der Art Steinernema carpocapsae können durch eine besondere Ausbringungsmethode samt Haft- und Quellmittel sogar die in Gespinsten fressenden Zünsler-Raupen parasitieren und so beseitigen.

Zusätzlich sieht es so aus, als würde sich die heimische Fauna an den neuen Mitbewohner gewöhnen. Wespen und einige Gartenvögel – Meisen, Spatzen, Gartenrotschwänze und Stare – wurden bereits beim Vertilgen der Raupen und Falter beobachtet.

Vogel sitzt auf Buchsbaum
Spatzen (Passer domesticus) kommen allmählich auf den Geschmack des Zünslers [Foto: Tatiana Zinchenko/ Shutterstock.com]

Es ist möglich, dass sich die gefiederten Helfer an die Giftigkeit des Zünslers anpassen und so endlich ein natürlicher Gegenspieler in Erscheinung tritt. Die Förderung dieser potentiellen Helfer stellt die zukunftsorientierteste Maßnahme zur Zünslerbekämpfung dar.

Zusammenfassung Buchsbaumzünsler mit Nützlingen bekämpfen:

  • Nematoden der Art Steinernema carpocapsae können Zünsler-Raupen parasitieren; dies ist allerdings nur in Kombination mit einem speziell hierfür entwickelten Verfahren möglich
  • Heimische Wespen und Vögel zu fördern kann helfen, das Zünsler-Problem langfristig in den Griff zu bekommen; bei einem akuten Befall sind biologische Spritzmittel definitiv vorzuziehen

Buchsbaumzünsler biologisch mit XenTari® bekämpfen

Das Bakterium Bacillus thuringiensis kommt im Boden und in Pflanzen vor. Es hat die Eigenart, sogenannte „Bt-Toxine“ zu produzieren. Werden diese Bakterien von Insekten gefressen, werden in ihrem Darm die kristallinen Proteine des Toxins aktiviert. Auf diese Weise können sie die Darmwand passieren und in die Hämolymphe – das „Blut“ der Insekten – übertreten. Innerhalb weniger Tage sterben die vergifteten Insekten. Vorher wird ein weiterer Schaden durch einen sofortigen Fraßstop verhindert. Ganz besonders ist die Spezifität verschiedener Bakterienstämme: Viele bilden Bt-Toxine, die ausschließlich einzelne Arten schädigen. So können ganz gezielt nur die gewünschten Arten von Käfern, Schmetterlingen, Hautflüglern und Zweiflüglern oder Nematoden bekämpft werden. Auf Menschen, andere Wirbeltiere und Pflanzen haben die Toxine keinerlei Effekt und zudem wird der Stoff vollständig biologisch abgebaut.

Unser Plantura Zünslerfrei XenTari® enthält den Stamm „Bacillus thuringiensis subspecies aizawai, Stamm ABTS-1857“. Dieser produziert ein Bt-Toxin, welches ausschließlich Schmetterlingsraupen betrifft. Um Schwalbenschwanz, Pfauenauge und Co. müssen Sie sich zum Glück nicht sorgen. Durch die Nahrungsspezialisierung von Schmetterlingsraupen werden diese nicht von unserem Mittel getroffen – dass sie vom giftigen Buchsbaum naschen ist nämlich so gut wie ausgeschlossen. Ebenso ist unser Plantura Zünslerfrei XenTari® nicht bienengefährlich, nützlingsschonend sowie vollständig biologisch abbaubar.

Plantura Zünslerfrei XenTari®
Plantura Zünslerfrei XenTari®
Extrem wirksam gegen den Buchsbaumzünsler, sorgt für sofortigen Fraßstopp, 100% bio und nützlingsschonend
€12,99
inkl.MwSt.

XenTari®: Anleitung zum idealen Ausbringen

Sofern Sie sich für unser Plantura Zünslerfrei XenTari® entschieden haben, sollten Sie beim Ausbringen von folgendes beachten:

  • Durch regelmäßige Kontrollen zwischen März und September ist eine frühzeitige und damit erfolgsversprechende Behandlung möglich. Bei starkem Befall oder Niederschlägen ist eventuell eine Wiederholung der Behandlung notwendig.
  • Sobald Raupen oder Raupenfraß beobachtet werden, sollten betroffene Pflanzen vollständig mit dem angerührten Plantura Zünslerfrei XenTari® benetzt werden. Dabei darf auch der Innenbereich des Strauches nicht ausgelassen werden.
  • Die Anwendung sollte bei Außentemperaturen von mindestens 15 °C erfolgen.
  • Ein Portionsbeutel mit 2 Gramm XenTari® ist ausreichend zur Behandlung von 33 m² bei einer Strauchhöhe von 50 cm. Angaben zu höheren Sträuchern können Sie dem beiliegenden Beipackzettel entnehmen.
  • Bringen Sie unser Plantura Zünslerfrei XenTari® am besten mit einer Sprühflasche aus, um möglichst wenig des Wirkstoffes zu verschwenden.
  • Bringen Sie unser Plantura Zünslerfrei XenTari® möglichst bei Windstille aus und vermeiden Sie eine Abdrift an andere Pflanzen.
  • Unser Plantura Zünslerfrei XenTari® ist für Menschen ungefährlich, beachten Sie jedoch bei eventuellem Einatmen, Hautkontakt, Verschlucken oder Augenkontakt die Hinweise auf dem Beipackzettel.

Umfassende Informationen zu Wirkweise und Anwendung finden Sie in diesem Spezial-Artikel.

Warum den Zünsler nicht mit Gift bekämpfen?

Chemische, konventionelle Pflanzenschutzmittel erscheinen vielen Betroffenen von Schadinsekten im Garten als die einzige schnell und effektiv wirkende Waffe – auch gegen den Buchsbaumzünsler. Zweifellos ist die Anwendung oft schnell und die Wirkung befriedigend. Allerdings bringt sie auch etliche Nachteile mit sich, weshalb wir empfehlen auf biologische Mittel wie unser Plantura Zünslerfrei XenTari® zurückzugreifen. 

Buchsbaum wird mit Gartenschlauch gegossen
Das Verteilen von Pestiziden im eigenen Garten ist nicht alternativlos [Foto: vvoe/ Shutterstock.com]

Abgesehen von dem Aufwand, denen chemische Mittel Ihnen bei der Ausbringung und Entsorgung bereiten, sind Mittel wie Calypso und Careo schädlich für diverse Nicht-Ziel-Organismen. Damit sind solche Organismen gemeint, die vom Anwender eigentlich gar nicht bekämpft werden wollen. Nützliche Laufkäfer, Marienkäfer, Florfliegen, Raubmilben und Brackwespen sowie diverse Bestäuberinsekten wie Bienen sind mehr oder weniger anfällig für diese Mittel. Häufig achten Verbraucher nur noch auf die Angabe zur Bienengefährdung. Doch diverse Mittel schonen zwar Bienen, schädigen jedoch andere Insektengruppen. Diese sind mit ihrer Aktivität nicht nur Teil des Ökosystems, sondern fungieren in unseren Gärten als wichtige Gegenspieler für Schädlinge. Hinzu kommt, dass diese Gifte niemals in Gewässer gelangen dürfen, weder direkt, noch über die Kanalisation, Abläufe oder Kanäle. Denn sie sind schädlich für kleinste Wasserorganismen, welche die wichtige Grundlage von Nahrungsketten darstellen. Alle Punkte gemeinsam sind auf jeden Fall gewichtig genug, um den Versuch der Bekämpfung ohne Chemie zu wagen und auf biologische Alternativen zu setzen, die ebenso wirksam sind.

Zusammenfassung: Warum den Zünsler ohne Chemie bekämpfen?

  • Die Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel wirkt schnell und ist effektiv
  • Nachteile sind der hohe Aufwand und der Schaden, der an Umwelt oder Anwender entstehen kann
  • Die Schädigung von Nützlingen führt zu größeren Problemen mit wiederum anderen Schadtieren, welche zuvor durch jene Nützlinge in Schach gehalten wurden
  • Alternativen sind biologische Spritzmittel, die in der Wirksamkeit den konventionellen Produkten in Nichts nachstehen, aber deutlich schonender für Garten und Umwelt sind

Mehr zum Wirkstoff XenTari® finden Sie hier in einem Spezial-Artikel.

Back To Top