skip to Main Content

Blumenerde: Warum sich eine hochwertige Erde lohnt

Erde ist Erde? Falsch gedacht. Wir zeigen Ihnen, warum es sich lohnt, bei der Wahl von Blumenerde genauer hinzusehen. 

„Blumenerde? Da kann es doch keine großen Unterschiede geben?“ Und schon landet die günstige Einstiegsblumenerde im Einkaufswagen. Schließlich ist der hohe Preis von Premium-Blumenerde doch völlig überteuert und sowieso ist in allen Blumenerden doch das Gleiche enthalten, oder? Doch bei der Wahl von günstiger Blumenerde spart man am falschen Ende. Denn tatsächlich sind die Unterschiede zwischen verschiedenen Blumenerden enorm und spiegeln sich schlussendlich im Zustand der Pflanzen wieder. Und wenn diese aufgrund der falschen Erdauswahl kümmern und mit viel Zeit und zusätzlichen Mittelchen aufgepäppelt werden müssen, ärgert man sich schwarz. Wir erklären Ihnen, warum sich der Kauf von hochwertiger Blumenerde lohnt.

Blumenerde: Wer günstig kauft, kauft zweimal

Das gilt auch bei Blumenerde. Der entscheidende Faktor, der bei Blumenerden die Spreu vom Weizen trennt, ist die Zusammensetzung und Qualität der zusätzlichen Inhaltsstoffe. Günstige Produkte sparen hier gerne: Der enthaltene Dünger ist oft nicht einmal für die ersten Tage ausreichend oder hat die falsche Nährstoffverteilung − große Holzstücke oder Erdklumpen sorgen sogar für eine schlechte Bodenstruktur. Teurere Erden setzen dagegen oft auf Qualität statt Quantität. Die unter Umständen enthaltenen teuren Depotdünger können die Pflanzen kontinuierlich über mehrere Monate versorgen, ohne dass es zu Mangelerscheinungen kommt. Dabei kann man sich bei Substraten aus dem gehobeneren Preissegment auch auf die Angaben, welche die Zusammensetzung und Nährstoffgehalte betrifft, verlassen. Das bringt Sicherheit und lässt gegebenenfalls erforderliche zusätzliche Düngungen zuverlässiger planbar werden. Des Weiteren wird durch die  Zugabe von Ton die Bodenstruktur des Substrates verbessert: Es wird so nicht nur die richtige Konsistenz erreicht, sondern auch die Pufferkapazität der Erde erhöht – Schwankungen im pH-Wert durch Dünger und Gießwasser können dank des Tonanteils besser aufgefangen werden, sodass es weniger leicht zur Übersäuerung kommen  kann.

Blumenerde in Händen mit Gartenhandschuhen

Beim Kauf von Blumenerde lohnt es sich, auf Qualitätsprodukte zurückzugreifen [Foto: Stephanie Frey/ Shutterstock.com]

Die richtige Erde für die richtige Pflanze

Aber nicht nur Qualität und Zusammensetzung sind ein wichtiger Punkt bei der Wahl der richtigen Blumenerde. Günstige Produkte geben sich oft als „Universal“- Blumenerde aus, die scheinbar eine perfekte Lösung für alle Pflanzen bietet. Dabei sollte jedoch jedem bewusst sein, dass verschiedene Pflanzen auch verschiedene Ansprüche an ihren Boden haben. Deshalb bieten Hersteller hochwertiger Blumenerden maßgeschneiderte Lösungen für verschiedene Pflanzentypen an. Kräuter- und Anzuchterden sind beispielsweise nährstoffärmer, ermöglichen aber eine gute Durchlüftung des Bodens und sind deshalb besonders für wurzelempfindliche Pflanzen geeignet. Blumen- und Gemüseerden werden dagegen je nach Verwendungszweck Nährstoffe in passenden Mengenverhältnissen zugesetzt. Besonders zeigt sich der Unterschied bei pH-empfindlichen Pflanzen wie zum Beispiel der Blaubeere, die einen sauren Boden zum Gedeihen brauchen: Auch hier bieten Firmen Substrate aus torfhaltiger Moorbeeterde an, die den Pflanzen eine besonders gute Lebensgrundlage gewährleistet.

Ausgegrabener Wurzelballen mit Händenn vom Rhododendron

Jede Pflanze stellt andere Ansprüche an ihren Boden [Foto: Miriam Doerr Martin Frommherz/ Shutterstock.com]

Noch einmal kurz und knapp die Vorteile hochwertiger Blumenerden:

  1. Qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe
  2. Passende Nährstoffzusammensetzung bei zuverlässiger Herstellerangabe
  3. Depotdünger wirkt länger und gleichmäßiger
  4. Bessere Bodenstruktur
  5. Verbesserte Pufferkapazität des Bodens
  6. Angepasstes Angebot für jeweilige Pflanzensorten
Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Bio Kräuter- & Aussaaterde: Hochwertige Spezialerde zur Anzucht von Pflanzen oder Kultivierung von Kräuter. Die feine und lockere Struktur sorgt für eine gute Wasseraufnahme, eine sichere Keimung und ein kräftiges Wachstum.
  • Floragard Aktiv-Tomaten- und Gemüseerde: Hochwertige Spezial-Erde für ein naturgesundes, sicheres Wachstum von nährstoffbedürftigem Fruchtgemüse.
  • Floragard Blumenerde: Gebrauchsfertige Allround-Erde für Zimmer-, Balkon- und Kübelpflanzen. Optimale Wasseraufnahme, selbst nach längerer Austrocknung.

Frederike

Ich bin Studentin der Agrarwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Back To Top