skip to Main Content

Gartenarbeit im Mai: Alles auf einen Blick!

Kurz bevor der Sommer richtig losgeht, gilt es, den Garten auf die große Hitze vorzubereiten. Wir zeigen in unserer Übersicht, welche Gartenarbeiten im Mai anstehen und was jetzt gepflanzt oder geerntet werden kann.

Blühende Pfingstrosen im Garten
Im Mai zeigen Pfingstrosen ihre üppige Blütenpracht [Foto: Besklubova Liubov/ Shutterstock.com]

Im Mai geht es endlich so richtig los im Garten! Nicht umsonst heißt es schließlich: „Alles neu macht der Mai“. Vieles kann jetzt neu gesät und gepflanzt werden. So manches ist schon reif und bereit für die Ernte. Es gibt also genug zu tun. Welche Gartenarbeiten im Mai anstehen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Die Eisheiligen

Auch wenn die Liste mit Aufgaben, die im Mai im Garten zu erledigen sind, lang ist, sollten Sie lieber nichts überstürzen. Denn in den Wonnemonat fallen die berühmten Eisheiligen. Zwar sind im Mai die Tage oft schon warm und sonnig, doch das sommerliche Wetter kann darüber hinwegtäuschen, dass auch im Mai noch nächtliche Fröste möglich sind. Nacht- und Bodenfrost zerstört kälteempfindliche Pflanzen und kann selbst dem erfahrensten Gärtner die Anbauplanung verhageln. Deswegen heißt es oft, mit dem Säen und Auspflanzen von Pflanzen bis nach den Eisheiligen zu warten. Diese markieren einen Wendepunkt im Gartenjahr. Wirklich sicher, dass es keinen Frost mehr gibt, können Sie sich erst nach der „kalten Sophie“, der letzten der Eisheiligen, sein. Danach kann nach Herzenslust fast alles im Garten angebaut werden.

Aussaat und Pflanzungen im Mai: Was wird jetzt ausgesät?

Sobald kein Frost mehr im Garten zu erwarten ist, können auf der Fensterbank vorgezogene Pflanzen ins Freiland umziehen und Gemüse auch direkt ins Beet gesät werden.

Gemüse wird in ein Beet gesät
Erbsen, Bohnen, Rote Beete oder Karotten sind nur einige der vielen Gemüsearten, die im Mai direkt ins Freiland gesät werden [Foto: Singkham/ Shutterstock.com]

Folgendes Gemüse wird im Mai gesät und gepflanzt:

  • Aussaat auf der Fensterbank: Brokkoli (Brassica oleracea var. italica), Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis), Grünkohl (Brassica oleracea var. sabellica), Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes), Kürbis (Cucurbita), Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera), Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba), Zucchini (Cucurbita pepo subsp. Pepo convar. giromontiina), Zuckermais (Zea mays).
  • Aussaat direkt ins Freiland: Busch- und Stangenbohnen (Phaseolus vulgaris), Erbsen (Pisum sativum), Kürbis, Mangold (Beta vulgaris subsp. vulgaris), Rote Bete (Beta vulgaris subsp. vulgaris var. conditiva), Karotten (Daucus carota subsp. sativus), Zuckermais, Pastinake (Pastinaca sativa), Zwiebel (Allium cepa), Chicorée (Cichorium intybus var. foliosum), Kapuzinerkresse (Tropaeolum).
  • Vorgezogene Pflanzen ins Freiland pflanzen: Gurke (Cucumis sativus), Kohlrabi, Kürbis, Paprika (Capsicum), Tomate (Solanum lycopersicum), Sellerie (Apium graveolens), Weißkohl, Artischocken (Cynara cardunculus var. scolymus), Aubergine (Solanum melongena), Zucchini, Basilikum (Ocimum basilicum).

Tipp: Unsere torffreie Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde bietet die ideale Grundlage für eine reiche Ernte an aromatischem Gemüse.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Gemüsearten sowie Beerenobst,
sorgt für eine reiche & aromatische Ernte, unbedenklich für Mensch & Tier
€16,99
inkl.MwSt.

Natürlich wachsen und gedeihen im Mai nicht nur Gemüsesorten gut im Garten, jetzt ist auch die Zeit gekommen, um viele schöne Sommerblumen zu säen oder Blumenzwiebeln zu stecken.

Folgende Blumen können Sie im Mai direkt im Freiland säen und pflanzen:

  • Blumen und Knollen: Dahlien (Dahlia), Gladiolen (Gladiolus), Freesien (Freesia), Hahnenfuß (Ranunculus), Taglilie (Hemerocallis) oder Knollenbegonien (Begonia).
  • Sommerblumen: Tagetes (Tagetes), Astern (Aster), Chrysanthemen (Chrysanthemum), Stundenblume (Hibiscus trionum), Ringelblume (Calendula officinalis), Mohn (Papaver), Prunkwinde (Ipomoea), Kornblume (Cyanus segetum), Löwenmäulchen (Antirrhinum), Lupinen (Lupinus), Sonnenblume (Helianthus), Akelei (Aquilegia).
Rot-blühende Begonie
Begonienzwiebeln werden im Mai gepflanzt [Foto: Sirintra Pumsopa/ Shutterstock.com]

Ernte im Mai: Was ist jetzt reif?

Im Mai kann schon vieles aus dem eigenen Garten geerntet werden.

Das folgende Gemüse und Obst hat im Mai Saison:

Wenn Sie noch mehr darüber erfahren möchten, wann welches Obst und Gemüse wächst, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Saisonkalender.

Diese Pflanzen blühen im Mai

Im Mai grünt und blüht es bereits überall. Nicht nur die prächtige Pfingstrose öffnet ihre Blüten in dem Monat, auch viele Bäume und Sträucher blühen jetzt.

Diese Blumen, Obstbäume und Gehölze blühen im Mai:

  • Einige Blumen im Mai: Pfingstrosen (Paeonia), Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis), Lungenkraut (Pulmonaria), Vergissmeinnicht (Myosotis), Storchschnabel (Geranium), Buschwindröschen (Anemone nemorosa), Hornveilchen (Viola cornuta).
  • Blühende Obstbäume im Mai: Pflaume (Prunus domestica), Sauerkirsche (Prunus), Maulbeerbaum (Morus), Orange (Citrus x sinensis L.), Zitrone (Citrus x limon), Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia), Mirabelle (Prunus domestica subsp. syriaca), Apfel (Malus), Birne (Pyrus), Kiwi (Actinidia), Indianerbanane (Asimina triloba), Quitte (Cydonia oblonga), Felsenbirne (Amelanchier).
  • Blühende Bäume und Gehölze im Mai: Ahorn (Acer), Blautanne (Abies procera), Blutbuche (Fagus sylvatica f. purpurea), Hanfpalme (Trachycarpus fortunei), Eberesche (Sorbus aucuparia), Walnussbaum (Juglans), Mandelbaum (Prunus dulcis), Esche (Fraxinus), Buche (Fagus), Fichte (Picea), Wacholder (Juniperus), Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus), Robinie (Robinia), Magnolie (Magnolia), Japanische Zierkirsche (Prunus serrulata).

Obstbäume und Beerensträucher pflegen im Mai

Auch wenn die Zeit für den großen Gehölzschnitt im Mai schon vorbei ist, gibt es immer noch einige Pflegemaßnahmen für Obsthölzer und Sträucher.

Zweig von einem Obstbaum wird geschnitten
Einige Schnittarbeiten fallen auch im Mai an Obstbäumen und Beerensträuchern an [Foto: Yuliia Gornostaieva/ Shutterstock.com]

Was gibt es an Schnitt- und Pflegearbeiten bei Obstbäumen und Beerensträuchern zu tun?

  • Seitentriebe bei jungen Obstbäumen herunterbinden
  • Seitentriebe bei Spalierobst zurückschneiden
  • Neue Triebe an Kiwibäumen einkürzen
  • Pflaumen ausdünnen
  • Himbeeren (Rubus idaeus) düngen
  • Beerensträucher mulchen
  • Sträucher wie Flieder (Syringa), Goldregen und Hibiskus (Hibiscus) schneiden

Schädlinge und Nützlinge im Mai

Im Mai krabbelt und kriecht es im Garten schon ganz gewaltig. Deswegen gibt es jetzt auch einiges zu tun, um Nützlinge zu fördern und Schädlinge in ihre Schranken zu weisen.

Auf welche Schädlinge und Nützlinge muss ich im Mai besonders achten?

  • Marienkäfer gegen Blattläuse fördern
  • Kirschfruchtfliege mit Gelbtafeln fernhalten
  • Kohlgewächs mit Netzen gegen Schädlinge schützen
  • Junges Gemüse nach Raupen absuchen
  • Kerbel als Schutz gegen Schnecken pflanzen
Marienkäfer auf einem Blatt
Marienkäfer können Sie im Mai aktiv als Nützlinge fördern [Foto: Davide Bonora/ Shutterstock.com]

Hinweis: Auch der gefräßige Buchsbaumzünsler ist im Mai aktiv und kann große Schäden an Buchsbäumen anrichten. Wie Sie einen Zünslerbefall erkennen, zeigen wir Ihnen hier. Zur Bekämpfung des Buchsbaumzünslers haben wir unser biologisches und hochwirksames Zünslerfrei XenTari® entwickelt. Wie Sie das Mittel anwenden und den Zünsler biologisch bekämpfen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Plantura Zünslerfrei XenTari®
Plantura Zünslerfrei XenTari®
Extrem wirksam gegen den Buchsbaumzünsler, sorgt für sofortigen Fraßstopp, 100% bio und nützlingsschonend
€9,49
inkl.MwSt.

Noch mehr über kleine, förderliche Helfer im Garten verraten wir Ihnen in unserem Artikel über die 10 wichtigsten Nützlinge im Garten.

Weitere Gartenarbeiten im Mai

Jungpflanzen abhärten: Um vorgezogenen Jungpflanzen den Wechsel von der Fensterbank ins Freie zu erleichtern, kann man diese abhärten. Andernfalls ist für die jungen Pflänzchen der Schock zu groß, plötzlich dauerhaft mit Sonneneinstrahlung, Wind und wechselnden Temperaturen zurechtzukommen. Dafür stellt man die Pflänzchen tagsüber ins Freie auf die Terrasse oder in den Garten und bringt sie über Nacht wieder nach drinnen. Nach einigen Tagen sind die Pflanzen dann bereit, dauerhaft ins Freiland zu ziehen.

Gemüsebeete regelmäßig hacken: Wächst schon das ein oder andere Gemüse im Beet, können Sie dieses regelmäßig hacken. Das bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Durch das Hacken werden unerwünschte Unkräuter entfernt, der Boden wird gelockert und kann somit besser Wasser aufnehmen. Zudem wird durch regelmäßiges Hacken die Mineralisierung im Boden angeregt und Nährstoffe werden leichter für die Pflanze verfügbar gemacht.

Eine Hacke steckt in der Erde von einem Hochbeet
Das regelmäßige Hacken im Gemüsebeet bringt viele Vorteile mit sich [Foto: Giedra Bartas/ Shutterstock.com]

Mulchen: Das Mulchen stellt eine in der Permakultur beliebte Praxis dar. Hierbei wird organisches Material aufs Beet oder unter Büsche und Sträucher gelegt. Das schützt den Boden vor dem Austrocknen, unterdrückt Unkräuter und versorgt die Pflanzen außerdem mit Nährstoffen aus dem organischen Material.

Reihensaaten ausdünnen: Wurde vor dem Mai bereits Gemüse in Reihen direkt ins Beet gesät, kann es jetzt an der Zeit sein, dieses auszudünnen. Möhren, Radieschen oder Pastinaken müssen ausgedünnt werden, damit die einzelnen Pflanzen genügend Platz haben, um sich gut entwickeln zu können.

Kompost umsetzen: Der Mai ist eine gute Zeit, den Kompost umzusetzen. Sobald die Temperaturen im Frühjahr wieder steigen und es wärmer wird, nehmen auch die Mikroorganismen nach der Winterruhe wieder ihre Arbeit auf. Die Verrottungsprozesse im Kompost verlaufen schneller. Der reife Kompost kann dabei gleich für das Anlegen von neuen Beeten oder zum Düngen von Pflanzen mit hohem Nährstoffanspruch verwendet werden.

Jungpflanzen düngen: Apropos düngen: Jungpflanzen, die bereits ausgesät oder gepflanzt sind, können im Mai eine Düngung vertragen. Das unterstützt die Pflanzen beim Wachsen und sichert Ihnen eine reiche Ernte. Unsere Plantura Dünger sind die idealen Begleiter für Sie im Garten, denn sie sind nachhaltig und umweltschonend.

Kübelpflanzen nach den Eisheiligen nach draußen stellen: Sind keine Fröste mehr zu erwarten, können auch Ihre Topfpflanzen aus dem Winterquartier in den Garten umziehen.

Blumenwiese anlegen: Wenn Sie schon lange mit dem Gedanken spielen, in Ihrem Garten eine Blumenwiese anzulegen, ist im Mai die beste Zeit dafür. Dazu wird die ausgewählte Fläche umgegraben und fein geharkt. Anschließend verteilen Sie Blumenwiesen-Saatgut auf der Fläche und halten dieses bis zum Keimen der Saat feucht. Der Plantura Nützlingsmagnet ist dafür beispielsweise optimal geeignet. Schon bald können Sie sich auf eine bunte Blütenpracht und einen wahren Magneten für Insekten und Nützlinge freuen.

Plantura Nützlingsmagnet
Plantura Nützlingsmagnet
Ein- & mehrjährige Arten für Nützlinge
wie Vögel, Bienen & Co, pflegeleichter
Blütentraum in Beet, Topf & Balkonkasten
€9,49
inkl.MwSt.

Natürlich haben Sie nicht nur im Mai die Möglichkeit, die Artenvielfalt und Biodiversität in Ihrem Garten zu fördern und zu erhalten. In unserem Spezialartikel erklären wir, warum Artenvielfalt so wichtig ist und was Sie in Ihrem eigenen Grün dafür tun können.

Wer sich jetzt schon auf den nächsten Monat vorbereiten will, kann hier nachlesen, was für eine Gartenarbeit im Juni erledigt werden muss.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top