logo

Hochbeet-Standort: So finden Sie den richtigen Ort

Welcher Standort ist für Hochbeete passend? Welche Pflanzen fühlen sich auch im schattigen Hochbeet wohl? Wir klären, wie Sie die maximale Sonnenlichtdauer erreichen und den passenden Hochbeet-Standort finden.

Hochbeet an sonnigem Standort
Der Aufstellungsort des Hochbeets ist entscheidend für Pflanzenwahl und Sonnenlichtdauer [Foto: Peredniankina/ Shutterstock.com]

Hochbeete besitzen viele Vorteile für Hobbygärtner und Pflanzen. Neben der Möglichkeit, rückenschonend zu arbeiten, erwärmt sich das Hochbeet schneller und speichert mehr Feuchte als herkömmliche Pflanzkästen. Beim Bau des Hochbeets stellt sich jedoch zunächst die Frage nach dem passenden Standort.

Hochbeet-Standort: Was macht einen guten Standort aus?

Grundsätzlich eignen sich für den Bau eines Hochbeetes sehr viele Standorte. Ein Hochbeet ist weitestgehend unabhängig vom darunterliegenden Boden, weshalb es beispielsweise auch auf staunassen Standorten aufgebaut werden kann. Da die Pflanzen auf dem Hochbeet allerdings exponierter stehen, ist ein windgeschützter Ort von Vorteil. Sie können ein Hochbeet auf dem Balkon, auf der Terrasse, im Garten oder sogar im Gewächshaus errichten. Die Ausrichtung des Hochbeets ist hierbei entscheidend. Es sollte so platziert sein, dass das Sonnenlicht optimal ausgenutzt wird, also quer zum Verlauf der Sonne. Die kürzeren Breitseiten werden Richtung Nord-Süd positioniert, um eine lange Belichtungsdauer zu erreichen.

Tipp: Neben der Standortwahl bestimmt auch die Füllung mit organischen Materialien und unterschiedlichen Erden den Anbauerfolg mit. In unserem Spezialartikel erfahren Sie alles zu den verschiedenen Hochbeet-Schichten und ihrer Funktion.

Plantura Bio-Komposterde
Plantura Bio-Komposterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Ideal auch für Hochbeete geeignet,
sorgt für eine reiche, aromatische Ernte

Hochbeet im Schatten oder in der Sonne aufstellen?

Die Lage in der Sonne oder im Schatten hängt ganz davon ab, welche Pflanzen Sie im Hochbeet anbauen möchten. Grundsätzlich sollte es, wenn möglich, zumindest ein paar Stunden am Tag von der Sonne beschienen werden.

Hochbeet mit Kräutern
Der Hochbeet-Standort für Kräuter kann im Speziellen oft auch (halb-)schattig liegen [Foto: Dietrich Leppert/ Shutterstock.com]

Hochbeet im Schatten oder Halbschatten

Steht Ihr Hochbeet im Schatten, begrenzt sich die Auswahl an Pflanzen auf einige wenige, die in solchen Lagen noch ausreichend wachsen und auch Ertrag bringen. Verschiedene Nutzpflanzen sind an ein Leben mit wenig Sonnenlicht angepasst. Darunter finden sich auch Gemüse-Arten für den (Halb-)Schatten, die auch dort zur Reife gelangen. Neben Gemüse lassen sich auch zahlreiche Kräuter im Schatten oder Halbschatten anbauen. Zu den schattenverträglichen Pflanzen gehören:

  • Salat (Lactuca sativa): Aussaat und Ernte ab dem Frühjahr bis in den Herbst hinein.
  • Spinat (Spinacia oleracea): Aussaat zwischen März und Oktober, Ernte bis ins nächste Frühjahr möglich.
  • Erbsen (Pisum sativum): Aussaat ab März, Ernte ab Mai bis Juli.
  • Mangold (Beta vulgaris ssp. vulgaris): Aussaat im März/April, Ernte zwischen Mai und Oktober.
  • Rote Beete (Beta vulgaris ssp. vulgaris): Aussaat im März/April, Ernte ab September.
  • Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis): Aussaat ab März/April, Erntezeit zwischen Juni und Oktober.
  • Bärlauch (Allium ursinum): Mehrjährig, Ernte der Blätter von März bis April.
  • Kresse (Lepidium sativum): Aussaat und Ernte ab dem Frühjahr bis in den Herbst hinein.
  • Waldmeister (Galium odoratum): Mehrjährig, Ernte der Blätter von März bis April.
  • Bergminze (Calamintha nepeta): Mehrjährig, Ernte der Blätter zwischen Frühjahr und Spätherbst möglich.
Hochbeet mit Tomaten und Paprika
Viele Gemüsearten, wie Tomate und Paprika, bevorzugen ein Hochbeet in der Sonne [Foto: Kristen S/ Shutterstock.com]

Hochbeet in der Sonne

Steht das Hochbeet in der Sonne, ist die Auswahl an Pflanzen kaum begrenzt. Wir möchten Ihnen im Folgenden eine kleine Übersicht von sonnenliebenden Arten geben. Zahlreiche weitere Gemüse und Kräuter wachsen in sonniger Lage. Im Hochsommer muss jedoch öfter gewässert und gemulcht werden, um ausreichend Wasser für die Kulturen bereitzustellen.

  • Tomate (Solanum lycopersicum): Anzucht im Haus ab März, Ernte je nach Sorte ab Juli bis Oktober möglich.
  • Aubergine (Solanum melongena): Anzucht im Haus ab Februar, Ernte ab August bis Oktober.
  • Chili (Capsicum): Anzucht im Haus ab Februar, Ernte August bis Oktober.
  • Gurke (Cucumis sativus): Anzucht im Haus ab April, Ernte ab Juni bis Oktober.
  • Melone (Citrullus lanatus & Cucumis melo): Anzucht im Haus ab März, Ernte ab August.
  • Kürbis (Cucurbita): Anzucht April / Direktsaat Mitte Mai, Ernte ab September bis Oktober.
  • Lauch (Allium porrum): Nahezu ganzjährig mit Sommer-, Herbst- und Winterporree.
  • Knoblauch (Allium sativum): Pflanzung Herbst und Frühjahr, Ernte Juli bis Oktober.
  • Karotten (Daucus carota): Aussaat ab März bis August, Ernte Juni bis Oktober.
  • Basilikum (Ocimum basilicum): Aussaat oder Pflanzung ab Mitte Mai, Ernte bis Oktober möglich.

Haben Sie den optimalen Standort für Ihr Hochbeet gefunden? Nach dem Befüllen geht es dann an die Bepflanzung des Hochbeets. Wir geben Tipps zur Erstellung eines Pflanzplans, zu Mischkulturen und zur Gründüngung.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.