logo

Kräuterwand aus Paletten selber bauen & bepflanzen

Ein Kräuterbeet aus Paletten findet auf jedem noch so kleinen Balkon Platz: Eine aufgestellte Europalette wird in wenigen, einfachen Schritten zum Kräutergarten.

Kräuterpalette
Nicht nur platzsparend, sondern auch ein Dekorelement auf dem Balkon oder im Garten [Foto: Bildagentur Zoonar GmbH/ Shutterstock.com]

Aus alten Paletten lassen sich nicht nur Sitzmöbel für den Balkon bauen: Viel einfacher sogar baut man sich aus einer Palette ein platzsparendes Kräuterbeet. Eine Anleitung zum Selberbauen des Kräuterregals sowie Tipps zum richtigen Bepflanzen finden Sie hier.

Kräuterwand aus Paletten: Welche Möglichkeiten gibt es?

Für alle Balkongärtner ist ein Kräuterbeet aus Paletten die optimale Möglichkeit, jederzeit saisonale, frische Kräuter zur Verfügung zu haben, ohne viel Platz zu verbrauchen. Das schmale Beet passt auf jeden Balkon und bietet dazu noch eine Gelegenheit, alten Materialen neues Leben zu schenken. An der richtigen Stelle platziert, erfüllt es gleichzeitig die Funktion eines Sichtschutzes. Doch die Kräuterpalette ist nicht nur praktisch: Sie kann auch ein tolles Dekorelement darstellen, um eine Balkonwand zu verschönern. Mit einer Lichterkette daran befestigt sorgt das Kräuterregal aus einer Palette auch abends für eine gemütliche Stimmung.

Doch auch im Garten kann man das Paletten-Kräuterbeet platzieren. Es eignet sich wunderbar als Trennwand zwischen zwei Beeten, um etwas Struktur zu schaffen. Auch als optisch ansprechende Abgrenzung einer Sitzecke oder eines anderen Gartenbereichs macht sich die Kräuterpalette gut. Oder man versteckt seine Mülltonnen hinter zwei übereinander aufgestellten Paletten-Kräuterbeeten. Es ergeben sich also vielfältige Möglichkeiten für ein Kräuterbeet aus Paletten.

Kräuterbeet aus Paletten
Mit ein paar Schrauben kann die Kräuterpalette an einer Wand aufgehängt werden [Foto: OksAks/ Shutterstock.com]

Kräuterregal aus Paletten selber bauen

Eine Kräuterpalette selber zu bauen, ist denkbar einfach. Je nachdem, wie viel Spaß am Werkeln und Zeit man hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Kräuterregal aus Paletten selber zu machen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Optionen vor.

Anleitung für eine Kräuterpalette

Materialien:

  • Eine Euro- oder andere Palette
  • Schleifgerät und -papier
  • Dicke Plastikfolie (z.B. dicker Müllbeutel oder Teichfolie)
  • Holztacker oder Nägel und Hammer
  • Holzschrauben und Bohrschrauber
  • Eventuell dünne Holzbretter in der Breite der Pflanzkästen
  • Optional: Hammer mit Klaue, Hebeleisen/ Brechstange oder Kuhfuß
  • Optional: Tafelfarbe oder -folie und Kreide

Bauanleitung in 6 einfachen Schritten für das Paletten-Kräuterregal:

  1. Entfernen Sie optional das zweite und vierte Brett der Europalette mit dem Kuhfuß oder einem ähnlichen Werkzeug. So bekommen die Kräuter später von zwei Seiten Licht, die Sichtschutzfunktion ist dann aber weniger gegeben.
Kräuterpaletten-Bauen
Vergessen Sie nach dem Entfernen der Bretter nicht, die Nägel zu ziehen [Foto: Dizfoto/ Shutterstock.com]
  1. Schleifen Sie die Bretter der Palette mit dem Schleifgerät ab, um zu vermeiden, dass sich später jemand Splitter in die Haut zieht.
  2. Die entfernten Bretter oder zugekaufte dienen als Boden für die Pflanzkästen des Kräuterregals. Nageln oder schrauben Sie diese von unten an die Querstreben der Palette, sodass ein kleiner Kasten entsteht. Wer es ganz genau haben möchte, sägt kleine Aussparungen für die Füße der Palette aus. Ansonsten ergibt sich ein kleiner Spalt, was aber nicht weiter schlimm ist.
  3. Bohren Sie eine Reihe Löcher mittig in den Boden des entstandenen Pflanzkastens, um Staunässe zu vermeiden.
  4. Schneiden Sie die Folie passend zurecht und kleiden Sie den Pflanzkasten damit aus. Dazu nutzt man den Holztacker oder Nägel und einen Hammer. Das ist wichtig, damit das Holz durch die Nässe nicht so schnell fault. Auch in die Folie sollten über den Holzlöchern einige größere Löcher gestochen werden.
  5. Optional kann die Vorderseite der Pflanzkästen mit Tafelfarbe bemalt oder mit Tafelfolie beklebt werden. Dadurch lässt sich die Kräuterpalette beschriften. Alternativ nutzt man einfach Pflanzschilder, die in die Erde gesteckt werden.

Nur noch aufstellen und die Paletten-Kräuterwand ist fertig zum Befüllen!

Kräutergarten aus Paletten
Nicht nur Kräuter können in der Palette Platz finden, auch bunte Blumen sind ein Hingucker [Foto: Dagmar Breu/ Shutterstock.com]

Wenn es schnell gehen muss: In vielen Baumärkten oder online gibt es schon fertige Pflanzkästen, die Sie einfach in die aufgestellte Palette einhängen. Auf diese Weise ist das Kräuterbeet aus einer Palette in unter fünf Minuten fertig.

Wer keine Lust auf Schrauben hat: Auch ohne den hölzernen Pflanzkastenboden ist das Paletten-Kräuterbeet stabil genug. Achten Sie dann aber besonders darauf, eine reißfeste Plastikfolie zu verwenden. Auch Gartenvlies eignet sich gut.

Kräuterpalette richtig bepflanzen

Welche Kräuter sind für eine Kräuterpalette geeignet? Die meisten typischen Küchenkräuter finden darin ausreichend Platz.

Tipp: Bei einigen Kräutern lohnt sich der Griff zu kleinwüchsigen Sorten, etwa beim Rosmarin und beim Salbei – denn diese entwickeln sich zu großen Sträuchern und werden in kleinen Substratvolumina schnell unglücklich. Andere sehr groß wachsende Kräuter sind Borretsch, Beinwell, Eberraute und Zitronenverbene.

Folgendes gibt es bei der Bepflanzung der Kräuter-Palette zu beachten:

  • Das richtige Substrat: Viele Kräuter bevorzugen eher nährstoffarme und lockere Erde. Dazu gehören viele der mediterranen Kräuter, beispielsweise Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Thymian (Thymus vulgaris), Salbei (Salvia officinalis) und Gewürz-Lavendel (Lavandula latifolia). Unsere lockere Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde ist mit ihrem pH-Wert von 6,1 bis 6,9 ideal für diese Kräuter geeignet.
    Andere haben einen höheren Nährstoffbedarf. Dazu zählen Basilikum (Ocimum basilicum), Schnittlauch (Allium schoenoprasum), Pfefferminze (Mentha × piperita) und Petersilie (Petroselinum crispum). Diese sollten direkt beim Einpflanzen mit etwas Bio-Universaldünger versorgt werden oder man mischt noch etwas nährstoffreiche Erde mit hinzu.
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren
 
  • Kräuter entsprechend dem Lichtangebot auswählen: Je nachdem, wie sonnig der Standort für das Kräuterbeet aus Paletten ist, sollten die Kräuter ausgewählt werden. In unseren Artikeln erfahren Sie, welche Sonnenkräuter, Schattenkräuter und Kräuter für den Halbschatten es gibt. Generell gilt jedoch: Die Kräuter in der obersten Etage der Kräuterpalette bekommen in der Regel am meisten Sonne ab. Also: Lichtdurstige Kräuter nach oben, die, welche auch mal Schatten vertragen, eher in die untere Etage pflanzen.
  • Genug Platz lassen: Das Erdvolumen des Paletten-Kräuterbeets ist beschränkt: Säen und pflanzen Sie also nicht zu viele Kräuter in einen Pflanzkasten. Man sollte sich vorher informieren, wie groß die Kräuter werden und was der empfohlene Abstand ist. Topfkräuter aus dem Supermarkt werden geteilt, sodass ein Pflanzkasten mit den Pflanzen aus einem Supermarkt-Topf bepflanzt wird – denn darin sind die Gewächse stets zu eng beieinander, was Krankheiten begünstigt.
  • Die richtigen Nachbarn auswählen: Manche Kräuter vertragen sich gut miteinander, andere können sich gegenseitig negativ beeinflussen. Dies können Sie sich zu Nutze machen, indem Sie zusammenpassende Kräuter in einen Pflanzkasten pflanzen. In einer großen Tabelle haben wir hier zusammengefasst, welche Kräuter gut zusammenpassen.
Kräuter auf Fensterbank
Rosmarin fördert das Wachstum von Basilikum, Minze hingegen kann Basilikum nicht leiden [Foto: Albina Kosenko/ Shutterstock.com]
  • Wasserbedarf verschiedener Kräuter beachten: Achten Sie beim Bepflanzen der Kräuterpalette auf den Wasserbedarf der Kräuter. Jene mit ähnlichem Wasserbedarf sollten in einen Pflanzkasten gesetzt werden. Die unteren Kästen bekommen durch die Löcher im Boden der Kästen wahrscheinlich immer das Tropfwasser der darüberliegenden Kästen ab. Kräuter, die etwas mehr Feuchtigkeit vertragen, werden also am besten in die unteren Etagen gepflanzt. Gegen Stauwasser helfen Tonkugeln oder eine Schicht Kieselsteine auf dem Grund der Pflanzkästen.
  • Der richtige Pflanzzeitpunkt: Vor allem die mediterranen Kräuter mögen es warm und sollten daher auf jeden Fall erst nach Ende der Frostperiode gepflanzt werden. Beim Säen von Kräutern sollte man auf die Angaben auf dem Saatguttütchen achten.

Tipp: Nicht nur der Wasser-, auch der Nährstoffbedarf von Kräuterpflanzen unterscheidet sich. Hungrige Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch und Basilikum wachsen erst mit regelmäßiger Düngung prächtig. Verwenden Sie bei diesen zweimal jährlich einen vornehmlich organischen Volldünger wie unseren Plantura Bio-Universaldünger, der durch die Verwendung tierfreier Rohstoffe aus der Lebens- und Genussmittelindustrie besonders umweltfreundlich ist. Kräuter wie Thymian, Rosmarin und Lavendel hingegen benötigen seltener Zusatz-Nährstoffe. Allerdings haben auch sie irgendwann den Vorrat der Pflanzerde aufgezehrt.

Jetzt steht Ihrer eigenen Paletten-Kräuterwand nichts mehr im Weg! Eine andere Möglichkeit, Kräuter auf dem Balkon anzubauen, ist ein Kräuter-Hochbeet. Lernen Sie in unserem Artikel, wie Sie ein Kräuterhochbeet anlegen und richtig bepflanzen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Durch das Anmelden willigen Sie ein, dass wir Ihnen regelmäßig per E-Mail unseren Newsletter rund um den Garten und mit Produktangeboten zusenden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.