logo

Tomaten im Hochbeet: Vorgehen & geeignete Sorten

In Hochbeeten lassen sich neben verschiedenen Gemüsearten auch Tomaten erfolgreich anbauen. Was Sie bei Sortenwahl und Anbau von Tomaten auf dem Hochbeet beachten sollten, erfahren Sie hier.

Tomatenpflanzen im Hochbeet
Tomaten lassen sich mit der passenden Sorte und Erde gut im Hochbeet kultivieren [Foto: Marlon Boenisch/ Shutterstock.com]

Ein Hochbeet erleichtert nicht nur die Gartenarbeit und schont Ihren Rücken, sondern lässt sich auch auf problematischen Standorten, schwierigen Böden sowie als Balkon-Hochbeet umsetzen. Wir zeigen Ihnen, wie der Anbau von Tomaten auf dem Hochbeet gelingt und reichlich Früchte bringt.

Kann man Tomaten im Hochbeet pflanzen?

Die meisten Gemüsearten lassen sich auf einem Hochbeet ebenso gut wie im gewachsenen Boden kultivieren. Auch Tomatenpflanzen können gut im Hochbeet angebaut werden. Wichtig sind hierbei vor allem die Sortenwahl und eine gute Zusammensetzung der Erdschichten.

Hochbeet für Tomaten: Worauf sollte man achten?

Grundsätzlich eignen sich für den Bau von Hochbeeten alle üblichen Materialien wie Ziegelsteine, Holz, Metall oder auch kurzlebige Strohballen. Fertighochbeete sparen viel Zeit und lassen sich rasch in Betrieb nehmen. Selbstgebaute Varianten können ganz nach Wunsch gestaltet werden und bringen eine persönliche Note in den Garten oder auf den Balkon. Alle Abwägungen, ob Sie Ihr Hochbeet selber bauen oder kaufen sollten, sowie Vor- und Nachteile haben wir für Sie im Spezialartikel zusammengefasst. Das Hochbeet sollte für eine effektiv rückenschonende Arbeitsweise jedoch mindestens 70 bis 100 cm hoch sein.

Hochbeet wird gefüllt
Ein Hochbeet besteht aus mehreren Schichten: Hier die unterste Schicht aus groben, langsam zersetzbaren Pflanzenmaterial, eine mittlere, kompostreiche Schicht und die obere Vegetationsschicht [Foto: Marlon Boenisch/ Shutterstock.com]

Tomaten ins Hochbeet pflanzen

Tomaten benötigen einen warmen, sonnigen Standort, um ordentlich Früchte zu tragen. Das Hochbeet sollte hierfür nach Süden hin ausgerichtet sein. Die oberste Erdschicht, in der die Tomatenpflanzen wurzeln, ist idealerweise durchlässig, humos und nährstoffreich. Dafür verwenden Sie am besten eine hochwertige Gemüseerde, die alle nötigen Nährstoffe für kräftige Tomatenpflanzen bereit hält, wie unsere torffreie Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Gemüsearten sowie Beerenobst,
sorgt für eine reiche & aromatische Ernte, unbedenklich für Mensch & Tier

Tipp: Unsere Plantura Bio-Komposterde ist optimal für die Befüllung der mittleren Hochbeet-Schicht geeignet. Zwischen der groben Grundfüllung aus Ästen, Holzschnitzeln und anderem Grobmaterial und der obersten, feinkrümeligen Vegetationsschicht speichert die Komposterde Wasser und Wärme. Sie trägt so zur Verrottung der groben Materialien bei und liefert bei Bedarf auch Feuchtigkeit an die Pflanzenwurzeln darüber. Zusätzlich werden die Humusbildung und das Bodenleben in der obersten Schicht angeregt, was zur Bodenfruchtbarkeit beiträgt.

Zwischen den einzelnen Tomatenpflanzen im Hochbeet sollte ein Abstand von 50 bis 70 cm eingehalten werden. Ab Mitte Mai nach den Eisheiligen können die Tomaten ins Hochbeet gesetzt werden. Setzen Sie die Jungpflanzen von Buschtomaten – anders als bei unbegrenzt wachsenden Sorten – nicht tiefer in die Erde, als sie bereits im Topf saßen. Wässern Sie anschließend kräftig und bieten Sie den Jungpflanzen bei Bedarf einen kurzen, stämmigen Pflock als Stütze.

verschiedene Pflanzen im Hochbeet
Begrenzt wachsende Buschtomaten eignen sich besonders für den Anbau von Tomaten im Hochbeet [Foto: Gardens by Design/ Shutterstock.com]

Welche Tomatensorten sind für Hochbeete geeignet?

Hochwachsende Strauchtomaten im Hochbeet nehmen anderen Kulturen schnell das Licht, müssen zudem gut gestützt werden und lassen sich vergleichsweise schwer ernten. Robuste und kleinwüchsige, determinierte Tomatensorten eignen sich hingegen ideal für den Anbau auf dem Hochbeet. Auch widerstandsfähige Wildtomaten, die sich stark verzweigen und buschig wachsen, lassen sich gut im Hochbeet kultivieren. Pflanzt man sie an den Rand des Beetes, können sie herabhängen und nehmen nur wenig Platz ein. Alle im Folgenden genannten Sorten müssen übrigens nicht einmal ausgegeizt werden. Geeignete Hochbeet-Tomaten sind die folgenden:

Buschtomaten

Wildtomaten

Die Mischkultur bei Tomaten lässt sich auch auf kleinem Raum sowie im Hochbeet umsetzen und bietet viele Vorteile wie einen verringerten Schädlingsdruck und höhere Erträge. Lesen Sie mehr zu dieser Anbauform in unserem Spezialartikel.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.