skip to Main Content

Winterharte Balkonpflanzen: Die Top 11 für Ihren Balkon

Ein grüner Balkon im Winter? Kein Problem – wir zeigen Ihnen elf winterharte Balkonpflanzen, die nicht nur robust, sondern richtige Hingucker sind.

gelbe Balkonblumen im Schnee

Winterharte Pflanzen sorgen auch im Winter für frisches Grün [Foto: Julija Erofeeva/ Shutterstock.com]

Ein Balkon wird richtig wohnlich, wenn schöne Pflanzen ins Spiel kommen. Doch was im Frühling mühsam ausgesät und angepflanzt wurde, schenkt im Winter oft nicht viel Freude. Der Grund: Viele Balkonpflanzen sind nicht winterfest und gehen ein, wenn sie nicht mühsam im Haus überwintert werden. Zum Glück gibt es auch Balkonpflanzen, die durch ihre Winterhärte glänzen. Dabei spart man sich nicht nur die jährliche Neubepflanzung und das lästige Überwintern, sondern sorgt auch dafür, dass der Balkon selbst im Winter von den grünen Mitbewohnern verschönert wird. Hier erfahren Sie, welche winterharten Balkonpflanzen es in unsere Top 11 geschafft haben.

Winterharte Balkonpflanzen

Wer zuhause nicht den Luxus genießt, einen Garten sein Eigen zu nennen, kann mit einer Balkonbepflanzung ebenfalls sehr schöne Akzente setzen und gleichzeitig auch Pflanzen nutzen, welche unsere Winter überstehen können. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl winterharter Balkonpflanzen, die mit Sicherheit jeden Balkonkasten aufwerten.

1. Scharlachfuchsie

Fuchsien (Fuchsia) sind ja für viele Eigenschaften bekannt – Frosthärte gehört jedoch leider nicht dazu. Dies ändert sich jetzt: Die Scharlachfuchsie (Fuchsia magellanica), auch Freilandfuchsie genannt, besticht nicht nur mit ihren zweifarbigen Blüten, sondern ist auch bedingt winterhart. Temperaturen bis -5 °C sind für die Balkonpflanze kein Problem. Gewährt man ihr zusätzlich einen Schutz aus Stroh, Tannenzweigen oder Laub, kann sie den kompletten Winter im Freien verbringen. Doch nicht nur die Scharlachfuchsie, welche eine Wildform der Fuchsie darstellt, kann den Winter draußen überstehen. Mittlerweile gibt es einige winterharte Fuchsiensorten, die sich für die Überwinterung im Freiland eignen. Besonders beliebt sind dabei beispielweise die buntlaubige ‚Tom West‘, die rot-weiße ‚Alice Hoffmann‘ oder die leuchtend rote ‚Calcedonia‘.

Scharlachfuchsie rosa Blüten im Garten

Die winterharte Fuchsie kann das ganze Jahr auf dem Balkon bleiben [Foto: yod67/ Shutterstock.com]

2. Gefülltblühende Scheinkamille

Mit ihren kleinen, gefüllten Blüten ist die Gefülltblühende Scheinkamille ‚Plenum‘ (Chamaemelum nobile ‚Plenum‘) eine wahre Schönheit. Wegen ihres teppichartigen, dichten Wuchses wird die Pflanze gerne als Bodendecker eingesetzt, langsam erfreut sie sich aber auch als Balkonpflanze wachsender Beliebtheit. Dies liegt nicht zuletzt an dem himmlisch-angenehmen Duft, den die Gefülltblühende Scheinkamille verströmt. Zusätzlich ist sie besonders winterhart, denn sie hält Temperaturen bis -35 °C aus.

Gefülltblühende Scheinkamille in der Sonne

Mit ihren kleinen, gefüllten Blüten ist die Gefülltblühende Scheinkamille ‚Plenum‘ eine wahre Schönheit [Foto: RukiMedia/ Shutterstock.com]

3. Winterharte Geranien

Geranie ist nicht gleich Geranie – tatsächlich teilen sich gleich zwei Gattungen im Volksmund den gleichen Namen: So werden sowohl die Pelargonien (Pelargonium) als auch die Storchenschäbel (Geranium) gerne trivial als Geranien bezeichnet. Die schlechte Nachricht zuerst: Die beliebten Pelargonien, auch „Balkongeranien“ genannt, sind leider nicht winterhart. Bereits erste Minusgerade im Herbst setzen den schönen Blumen deutlich zu. Wer den Blumen trotzdem ein Zuhause geben will, sollte sie lieber im Haus überwintern lassen. Die Storchenschnäbel sind hingegen robust und trotzen dem Winter konsequent. Besonders in Gärten sind die Storchenschnäbel immer häufiger anzutreffen – kein Wunder, schließlich tragen die Pflanzen wunderschöne rosafarbende bis purpurrote Blüten. Doch nicht nur hier glänzen die Pflanzen: Manch schwachwüchsigen Sorte eignet sich sogar gut als langjährige Balkonbepflanzung.

Storchschnabel Blüte rosa

Der Storchschnabel ist winterhart, die Pelargonie nicht [Foto: srekap/ Shutterstock.com]

4. Irischer Efeu

Keine Lust mehr auf neugierige Blicke? Dann ist der Irische Efeu (Hedera hibernica) genau das Richtige für Sie. Die winterharte Kletterpflanze eignet sich optimal als Sichtschutz, wenn man sie am Balkongeländer wachsen lässt. Aber ebenso als Hängepflanze für eine Blumenampel ist der Efeu ein toller Hingucker. Auch Bienen und andere Nützlinge sind begeistert vom Efeu und werden wie magisch von ihm angezogen. Zusätzlich begeistert er noch mit seiner pflegeleichten Art und Robustheit – Temperaturen unter dem Gefrierpunkt machen der Pflanze im Regelfall nichts aus.

Irischer Efeu in der Sonne

Irischer Efeu eignet sich toll als Kletterpflanze für das Balkongeländer [Foto: Anna Gratys/ Shutterstock.com]

5. Immergrüne Schleifenblume

Hier ist der Name Programm: Die Immergrüne Schleifenblume (Iberis sempervirens) sorgt das ganze Jahr über für tollen Blätterschmuck. Von April bis in den Mai schenkt uns die horstig wachsende Pflanze zusätzlich wunderschöne, schneeweiße Blüten, die beinahe an Schnee erinnern, weshalb sie auch als Schneekissen bekannt ist. Besonders als winterharte Balkonpflanze ist die Immergrüne Schleifenblume gut geeignet, denn sie ist nicht nur schön, sondern bietet auch eine gute Winterhärte.

Immergrüne Schleifenblume

Von April bis in den Mai schenkt uns die Immergrüne Schleifenblume zusätzlich wunderschöne, schneeweiße Blüten [Foto: Tomasz Mazon/ Shutterstock.com]

6. Polsterphlox

Bekannt ist der Polsterphlox (Phlox subulata) vor allem als Pflanze für Steingärten oder zur Begrünung von Mauern, doch auch als Kübelpflanze auf dem Balkon macht sie mächtig Eindruck. Im Frühling verwandelt sich die Pflanze nämlich in ein wahres Meer aus weißen, pinken oder blau-violetten Blüten. Aber auch ihre pflegeleichte und robuste Art machen den Polsterphlox so beliebt. So braucht die Pflanze kaum Zuwendung und ist sogar bei Temperaturen bis -20 °C winterhart.

Polsterphlox violette Blüten

Im Frühling verwandelt sich die Polsterphlox-Pflanze in ein wahres Meer aus weißen, pinken oder blau-violetten Blüten [Foto: M. Schuppich/ Shutterstock.com]

7. Garten-Silberglöckchen

Wunderschöne Glockenblüten und ein beeindruckender Blattschmuck – das Garten-Silberglöckchen (Heuchera micrantha) ist wahrlich ein Hingucker. Besonders die kräftig dunkelrot bis grün gefärbten Blätter sind ein toller Blickfang. Glücklicherweise erfreut uns das Garten-Silberglöckchen das ganze Jahr mit seiner Pracht – die Balkonpflanze ist nicht nur immergrün, sondern gilt auch als sehr winterhart.

Garten-Silberglöckchen regennass

Besonders die kräftig dunkelrot bis grün gefärbten Blätter des Garten-Silberglöckchens sind ein toller Blickfang [Foto: Chris Hill/ Shutterstock.com]

8. Scheinbeere

Rote Beeren, die auch im kältesten Winter noch strahlend rot leuchten, verspricht die Scheinbeere (Gaultheria procumbens). Das Ziergehölz ist auf dem Balkon ein wahrer Hingucker, denn es behält seine Beere vom Herbst bis in den tiefen Winter. Aber auch im Rest des Jahres ist die Scheinbeere eine Augenweide: Ihre grünen, im Winter teilweise bronzerot werdenden Blätter und die weiß-rosa Blüten ziehen schnell alle Blicke auf sich. Glücklicherweise kann die Scheinbeere auch das ganze Jahr auf dem Balkon bleiben, denn sie gilt als sehr frosthart.

Scheinbeere im Schnee

Die Scheinbeere ist auf dem Balkon ein wahrer Hingucker, den sie behält ihre Beeren vom Herbst bis in den tiefen Winter [Foto: Anna Gratys/ Shutterstock.com]

9. Winterharte Balkonkräuter

Wer gerne kocht, wird an Kräuterquellen auf dem eigenen Balkon seine wahre Freude haben. Im Allgemeinen eignen sich sehr viele Kräuter für einen langjährigen Verbleib über einige Winter hinweg – auch für den Balkon. Dabei ist jedoch zu beachten, dass sich manche Kräuter zum Winter einziehen und erst im Frühjahr wieder austreiben und Erntematerial liefern. Andere Kräuter, die verholzend und als Halbstrauch wachsen, eignen sich hingegen sogar perfekt für die Ernte während der kalten Jahreszeit. Zu den winterharten Kräutern, die auf keinem Balkon fehlen sollten, gehören unter anderem viele Thymian-Sorten (Thymus), Pfefferminze (Mentha x piperita) oder Waldmeister (Galium odoratum).

Kräuter auf dem Balkon in Töpfen

Viele Kräuter sind winterhart [Foto: Franz Peter Rudolf/ Shutterstock.com]

10. Schneeheide

Wer im Winter nicht auf Farbe verzichten will, sollte auf jedem Fall einer Schneeheide (Erica carnea) einen Platz auf seinem Balkon anbieten. Je nach Sorte und Witterung blüht der Zwergstrauch von Dezember bis in den April in Weiß, Rosa oder sogar kräftigem Pink. Doch auch wenn die Heide nicht blüht, ist sie mit ihren grünen, nadelartigen Blättern keineswegs unattraktiv. Und natürlich ist die Schneeheide auch winterhart: Temperaturen bis -25 °C machen der Pflanze nichts aus.

Schneeheide im Topf auf Balkon im Winter

Mit der Schneeheide sorgt man auch im Winter für Farbe [Foto: FotoHelin/ Shutterstock.com]

11. Zierkohl

Wer nach Kohl sucht, wird wahrscheinlich eher in das Gemüsebeet gehen und nicht auf den Balkon. Der Zierkohl (Brassica oleracea var. acephala) hat aber definitiv eine Sonderbehandlung verdient: Mit seinen zweifarbigen Blättern ist er ein richtiger Hingucker im Balkonkasten. Nahe verwandt mit dem Grünkohl (Brassica oleracea var. sabellica) lässt sich der Zierkohl auch wunderbar zubereiten und essen – mit seinen strahlend grünen, weißen oder sogar violetten Blättern ist die Pflanze aber eigentlich viel zu schade für den Kochtopf. Wie beinahe alle Kohlarten ist der Zierkohl ein typisches Wintergemüse und kann Temperaturen bis -10 °C problemlos vertragen.

Zierkohl im Garten

Zierkohl ist wirklich eine wahre Zier [Foto: HGalina/ Shutterstock.com]

Weitere winterharte Pflanzen finden Sie hier in unserem Übersichtsartikel.

Back To Top