logo

Winterharte Exoten: Robuste Bananen, Kakteen & Co.

Den Garten mit exotischen Pflanzen zu bestücken, ist reizvoll. Doch oftmals schränkt der Winter die Auswahl ein. Welche Exoten sind also winterhart?

Grüne Bananenblätter
Das winterliche Fernweh können exotische und winterfeste Pflanzen im Garten stillen [Foto: Jewelzz/ Shutterstock.com]

Egal, ob im Urlaub oder nur bei einem Blick auf Fotos aus der Karibik: Das Gefühl, etwas Einzigartiges aus der Pflanzenwelt und damit ein kleines Stück Urlaub im Haus haben zu wollen, überkommt wohl jeden gerade im Winter schnell einmal. Optimal wäre also eine einzigartige Pflanze, die selbst in unseren Breitengraden gut zurechtkommt. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen verschiedene Pflanzen, die den Frösten in unserer Region trotzen können.

Winterharter Bambus: Geeignete Arten und Sorten

Für Fans der asiatischen Kultur stellt der Bambus wahrscheinlich die beste Variante dar, sich diesem Kontinent so nah wie möglich zu fühlen. Durch eine sorgfältige Planung und ein wenig Wissen über winterharte Arten kann dieser asiatische Zauber auch in der kalten Jahreszeit seine Wirkung entfalten. Wir zeigen Ihnen nachfolgend die schönsten Bambus-Arten, welche Sie auch im Winter begeistern werden.

Muriel-Bambus (Fragesia murielae)

  • Bambus mit einer Höhe von 2 bis 3 m; hellgrünes Laub; geeignet für einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit bevorzugt leicht saurem Boden
  • winterhart bis -25 °C
  • horstbildender und nicht wuchernder Wuchs
  • geeignet als Einzelpflanze im Beet, als Kübelpflanze oder als Heckenpflanzung
  • muss stets feucht gehalten werden
  • beliebte Sorten: ‚Brilliant‘, ‚Standing Stone‘
Muss nicht in ein Beet gepflanzt werden: auch als Kübelpflanze ist der Muriel-Bambus geeignet [Foto: wsf-s/ Shutterstock.com]

Fontänen-Bambus (Fragesia nitida)

  • erreicht Wuchshöhen bis 4 m
  • winterhart bis circa -25 °C
  • sattgrünes Laub
  • geeignet für sonnige bis halbschattige Standorte mit nährstoffreichem, aber durchlässigem Boden
  • neben der Beetpflanzung auch für Kübel geeignet
  • beliebte Sorte: ‚Jiuzhaigou 1‘

Japanischer Pfeilbambus (Pseudosasa japonica)

  • 3 bis 5 m hoch wachsend
  • besonders winterhart bis -20 °C
  • eher hellgrüne Blätter
  • sowohl für feuchte als auch trockenere Standorte geeignet

Winterharte Bananen: Ganzjährige Sorten im Garten

Mit winterharten Bananenstauden (Musa) erzeugen Sie ein exotisches Flair, wie es nur wenige andere Pflanzen hervorrufen können. Normalerweise sind diese Pflanzen in milderen Gefilden ohne Fröste heimisch, jedoch gibt es einige Arten, welche niedrigen Temperaturen bis -10 °C trotzen. Sollten stärkere Fröste erwartet werden, sollten Sie ungeachtet der vergleichsweise ausgeprägten Frosttoleranz zur Sicherheit einen Winterschutz nutzen.

Japanische Faserbanane (Musa basjoo)

  • winterhärteste bekannte Art; beständig bis -15 °C
  • blüht nach milden Wintern auch in unseren Breitengeraden
  • erreicht Höhen von 2,5 bis 3 m
  • bevorzugt sonnigen, aber windgeschützten Standort
Japanische Banane
Die Japanische Faserbanane ist die winterhärteste bekannte Art [Foto: Marvin1er/ Shutterstock.com]

Darjeeling-Banane (Musa sikkimensis)

  • Stauden bis -5 °C und Rhizom bis -15 °C beständig
  • sonniger und windgeschützter Standort
  • Sorte: ‚Red Tiger‘

Worauf man beim Kaufen von Banenenpflanzen achten sollte, erfahren Sie hier. Und wie man nicht winterharte Bananenstauden überwintert, erklären wir in diesem Artikel.

Winterharte Calla

Der Drachenwurz (Calla palustris) entstammt den südafrikanischen Sümpfen und hat sich an sehr feuchte und extreme Trockenperioden angepasst. Er besticht durch seine reinweißen Blüten. Die Wildform der schönen Gartenpflanze ist sogar heimisch und selten noch in feuchten Habitaten (Feuchtwiesen, Mooren) in freier Wildbahn zu bestaunen. Der heimische Drachenwurz übersteht die Winter unbeschadet, wenngleich sich der oberirdische Teil der Pflanze zum Winter einzieht. Allerdings treibt die Calla im nächsten Jahr ohne Probleme neu aus. Doch Vorsicht: Problematischer ist es bei der ähnlich aussehenden Zimmercalla (Zantedeschia). Diese ist keinesfalls winterhart. Sie stammt ursprünglich aus Afrika und sollte keinen Temperaturen unter 10 °C ausgesetzt werden.

Weiße Calla in einem Teich
Die aus Südafrika stammende Calla überlebt im Vergleich zur Zimmercalla auch kalte Winter [Foto: Helga_foto/ Shutterstock.com]

Winterharte Kakteen: Robuste und frosttolerante Sorten

Die Familie der Kakteengewächse (Cactaceae) fasziniert mit ihren Dornanordnungen und teilweise sehr exotischen Blüten. Auch innerhalb der Blütenfarbe gibt es eine große Zahl an Variationen. Wir stellen Ihnen die schönsten Arten und Sorten für die kalte Jahreszeit vor.

Baum-Cholla (Cylindropuntia imbricata ‚Pinky)

  • wächst in dicht stehenden Säulen
  • Blütenfarbe: Rosa
  • winterhart bis -25 °C

Oklahomakegelkaktus (Echinocereus reichenbachii)

  • wächst zylindrisch mit dichten Stacheln
  • Blütenfarbe: Purpur
  • winterhart bis -20 °C

Bienenstock-Kaktus (Escobaria vivipara)

  • kleinwüchsiger Kugelkaktus
  • Blütenfarbe: Rosa-violett
  • winterhart bis -35 °C
Bienenstock-kaktus mit rosanen Blüten im Garten
Der kleine Bienenstock-Kaktus hält Temperaturen von bis zu -35°C aus [Foto: D Gentilcore/ Shutterstock.com]

Stock-Kaktus (Opuntia imbricata)

  • gliedriger bis sukkulenter Wuchs bis 100 cm Höhe
  • Blütenfarbe: Rosa-violett
  • winterhart bis -25 °C

Braunstachlige Dornbirne (Opuntia phaeacantha ‚Orangeade)

  • mittelgroßer Kaktus mit gliedrigem Wuchs
  • Blütenfarbe: Orange
  • winterhart bis -20 °C

Opuntie (Opuntia polyacantha)

  • kompakter, gliedriger Wuchs bis 25 cm Höhe
  • Blütenfarbe: Gelb
  • winterhart bis -30 °C
Opuntia polycantha mit gelben Blüten
Auch nach dem Winter schön: Die Opuntie trägt gelbe Blüten [Foto: Holly Guerrio/ Shutterstock.com]

Winterharte Sukkulenten

Sukkulenten sind Pflanzen mit fleischigen, wasserspeichernden Organen wie beispielsweise einem Spross oder Blättern. Auch Kakteen zählen somit zu den Sukkulenten. Doch neben den dornigen Wasserspeichern gibt es noch eine Vielzahl weiterer schöner und auch winterharter Sukkulenten. In der Regel bleiben diese Sukkulenten sehr niedrig, ausgenommen die weit ausladenden Agaven. Folgende Varianten sind für mehr oder weniger strenge Winter in Ihrem Garten geeignet:

Agave (Agave neomexicana)

  • ausladender Wuchs; 60 – 100 cm Höhe
  • Blütenfarbe: Blau
  • winterhart bis -20 °C
  • Standort: sonnig; Kübel

Königsagave (Agave victoriae-reginae ‚Queen Victoria’)

  • ausladender Wuchs; 60 – 80 cm Höhe
  • Blütenfarbe: Blau
  • winterhart bis -12 °C; ggf. Winterschutz
  • Standort: sonnig; Kübel

Mauerpfeffer (Sedum)

  • teppichartiger Wuchs; 5 – 10 cm Höhe
  • Blütenfarbe: Gelb; Blütezeit: Juni/Juli
  • winterhart bis -20 °C
  • Standort: sonnig; Steingärten, Mauerfugen

Spinnweb-Hauswurz (Sempervivum arachnoideum)

  • rosettenartiger Wuchs; 3 – 10 cm Höhe
  • Blütenfarbe: Rosa; Blütezeit: Juni/Juli
  • winterhart bis -20 °C
  • Standort: sonnig; Steingärten, Dachbegrünung, Trockenmauern
Sempervivum arachnoideum mit lilanen Spitzen
Der Spinnweb-Hauswurz hat seinen lateinischen Namen nicht ohne Grund, denn auch er ist robust genug für den Winter in unseren Breitengraden [Foto: helga_sm/ Shutterstock.com]

Eine große Übersicht winterharter Pflanzen, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.