skip to Main Content

Cantaloupe-Melone: Alles zum Pflanzen & Pflegen der Zuckermelone

Die beliebte Zuckermelone kann auch bei uns angebaut werden. Wir zeigen, worauf Sie beim Pflanzen und Pflegen von Cantaloupe-Melonen achten sollten.

Cantaloupe-Melone
Mit der Cantaloupe-Melone können Sie sich das Gefühl von Sommer und Sonne in den Garten holen [Foto: Kotcha K/ Shutterstock.com]

Cantaloupe-Melonen (Cucumis melo var. cantalupensis) gehören zu den Zuckermelonen. Ihr süßes, orangenes Fruchtfleisch erinnert an Sommer, Urlaub und Sonne. Wer dieses Gefühl von Sommer zu sich in den Garten holen möchte, der kann die Melone auch selbst anbauen. In unserem Artikel verraten wir Ihnen, was Sie über den Anbau von Cantaloupe-Melonen wissen müssen. Hier finden Sie alles über die Herkunft, beliebte Sorten, das Pflanzen, Pflegen und die Ernte der leckeren Melone.

Cantaloupe-Melone

Die Cantaloupe-Melone ist eine Varietät der Zuckermelone (Cucumis melo L.) und zählt zu der Gattung der Gurken (Cucumis). Zur selben Gattung gehören auch Kürbis (Cucurbita), Gurke (Cucumis sativus) und Zucchini (Cucurbita pepo subsp. Pepo convar. giromontiina). Daher ist sie, entgegen der allgemeinen Meinung, offiziell ein Gemüse und kein Obst, obwohl sie in der Küche und auch im Handel als solche verwendet wird.

Andere Namen für die Cantaloupe sind Warzen- oder Zuckermelone. Der nicht ganz so schön klingende Name der Warzenmelone ist auf das Äußere der Melone zurückzuführen. Die hell- bis dunkelgrüne Schale der leckeren Frucht ist nämlich von vielen Furchen durchzogen; für viele sehen diese aus wie Warzen. Auch wenn die Hülle der Melone schrumpelig und wenig attraktiv scheint, so steckt im Inneren doch ein wahrer Schatz: Das orangefarbene Fruchtfleisch ist aromatisch, süß und steckt außerdem voller Vitamine, Ballaststoffe und Beta-Carotin.

Herkunft und Eigenschaften der Cantaloupe-Melone

Die Cantaloupe stammt ursprünglich aus dem Iran. Dort wurde sie wohl bereits vor circa 5000 Jahren angebaut. 1000 Jahre später gelangte sie dann auch in den östlichen Mittelmeerraum, nach Griechenland und Ägypten. 1700 nach Christus wurde die Cantaloupe-Melone dann der Legende nach zum ersten Mal in Cantaloupo in Sabina (Italien) auf päpstlichen Boden aus einem Samen herangezüchtet und angepflanzt. Daher hat die Melone auch ihren Namen. Heute wird die leckere Frucht vor allem in Asien, aber auch in Spanien, Italien und Frankreich angebaut. Selbst in Deutschland wird die Cantaloupe in Gegenden mit mildem Klima, also vor allem in Weinbaugebieten, in den Sommermonaten kultiviert.

Cantaloupe-Melone in Italien
Ihren Namen hat die Cantaloupe-Melone vom italienischen Ort Cantaloupo [Foto: Michael Belardo/ Shutterstock.com]

Die Cantaloupe-Melone ist einjährig und bildet lange, kriechende und rankende Triebe. An den Trieben sitzen dunkelgrüne, behaarte Blätter, die fast schon stachelig sein können. Nur aus den weiblichen Blüten bilden sich Früchte. Die männlichen Blüten strahlen zwar in auffällig gelber Farbe, bringen aber keine Melonen hervor. Die Früchte selbst können 0,5 bis 1,5 Kilogramm schwer werden und haben eine gelbliche bis hellgrüne Schale, die mit einer Art Schorf überzogen ist. Im Inneren der Melone befindet sich weiches, orangenes Fruchtfleisch und in der Mitte sind zahlreiche, mittelgroße Kerne zu finden.

Die beliebtesten Sorten der Cantaloupe-Melone

Die Cantaloupe-Melone kann bereits auf eine lange Zeit als Nutzpflanze zurückblicken. Dementsprechend viele verschiedene Züchtungen und Sorten gibt es weltweit. Die Sortenwahl entscheidet unter anderem über die Größe und die Haltbarkeit der Melone. Wir haben im Folgenden einige interessante Sorten für Sie zusammengestellt.

Beliebte Sorten der Cantaloupe-Melone:

  • ˈCharentaisˈ: Die Sorte bildet runde, kleine Früchte mit einem intensiven aromatischen Geschmack. Die Melonen können von 0,5 bis zu 1,5 Kilogramm schwer werden.
  • ˈInfinite Goldˈ: Diese Sorte zeichnet sich durch ihre lange Haltbarkeit nach der Ernte aus. Der Geschmack ist dafür weniger aromatisch und intensiv.
  • ˈStreits Freiland Grüngenetztˈ: Besonders geeignet für den Anbau in unseren Breiten ist diese Sorte. Sie bildet eher kleine, dafür aber aromatische Früchte aus.
  • ˈEden‘s Gemˈ: Zwar ist diese Sorte äußerlich sehr stark benetzt, dafür bildet sie aber circa 1 Kilogramm schwere Früchte aus.
  • ˈKöstliche aus Pilnitzˈ: Eher ungeeignet fürs Freiland, sondern mehr etwas fürs Gewächshaus ist diese Sorte. In besonders warmen Gebieten kann sie aber auch draußen angebaut werden.
  • ˈSarah‘s Choiceˈ: Auch diese Sorte ist sehr gut an den Anbau im Freiland angepasst und bildet bis zu 1,5 Kilogramm schwere Früchte.
  • ˈMurrmelˈ: Diese Sorte wurde in Baden-Württemberg gezüchtet und passt daher perfekt in heimische Gärten. Das Fruchtfleisch schmeckt sehr aromatisch und süß.
  • ˈHale‘s Bestˈ: Diese alte Sorte kann sogar 3 Kilogramm schwere Melonen hervorbringen. Die Früchte schmecken dazu auch noch sehr süß und intensiv.
  • ˈBari F1ˈ: Diese Sorte ist sehr ertragreich, die Früchte sind lecker und aromatisch.

Noch viel mehr interessante Melonen-Arten finden Sie hier in unserem Spezial-Artikel zum Thema.

Cantaloupe-Melone kaufen: Das sollten Sie beachten

Beim Kauf von Cantaloupe-Melonen haben Sie die Wahl zwischen bereits vorgezogenen Jungpflanzen oder Samen. Das eigene Vorziehen der Melonen-Pflänzchen birgt natürlich immer ein gewisses Risiko und ist mit Arbeit verbunden. Schon vorgezogene Jungpflanzen aus dem Handel sind erheblich teurer als Saatgut, haben aber den Vorteil, dass diese oft veredelt und somit widerstandsfähiger als selbstgezogene Pflänzchen sind.

Cantaloupe-Melone Jungpflanze
Cantaloupe-Pflänzchen bekommen Sie im Frühjahr in Baumärkten, Gartencentern oder im Internet [Foto: Ed Samuel/ Shutterstock.com]

Sollten Sie sich für den Kauf von Cantaloupe-Pflanzen entscheiden, so finden Sie diese im Frühjahr in Baumärkten, Gartencentern, auf Wochenmärkten oder auch im Internet. Achten Sie beim Kauf zuallererst auf die Wahl der Sorte. Diese sollte möglichst passend zu den Standortbedingungen in Ihrem Garten sein. Außerdem sollten Sie nur gesunde und kräftige Jungpflanzen erwerben. Achten Sie darauf, dass die Blätter und Triebe der Pflanze unbeschädigt sind. Es sollten zudem keine Fraßspuren oder andere Zeichen von Krankheiten oder Schädlingen zu erkennen sein. Der Wurzelballen sollte nicht faulig, sondern frisch und erdig riechen.

Worauf sollten Sie beim Kauf von Cantaloupe-Melonen achten?

  • Sortenwahl
  • Kräftige Pflanze
  • Unbeschädigte Blätter und Triebe
  • Frei von Krankheiten und Schädlingen
  • Kein fauliger Geruch

Cantaloupe-Melone pflanzen

Damit die leckeren Melonen auch in Ihrem Garten gedeihen können, müssen sie natürlich dort gepflanzt werden. In den nächsten Abschnitten erfahren Sie alles über den richtigen Zeitpunkt zum Pflanzen, den besten Standort für die Cantaloupe-Melone sowie über das Vorgehen beim Einpflanzen.

Wann wird die Cantaloupe-Melonen gepflanzt?

Melonen stammen ursprünglich aus südlicheren Gefilden und können mit einem zu kalten Wetter nichts anfangen. Daher ist es ratsam, Melonen-Pflänzchen drinnen vorzuziehen und dann auszupflanzen. Der ideale Zeitpunkt hierfür ist vier bis sechs Wochen vor dem Pflanztermin im Freien. Ins Gewächshaus können die Cantaloupe-Melonen erst, wenn sicher mit keinem Frost mehr zu rechnen ist – das bedeutet am besten nach den Eisheiligen, also Mitte Mai. Vorziehen können Sie die Jungpflanzen folglich ab Ende März bis Anfang/Mitte April. Ins Freiland sollten die Melonen erst ab Anfang Juni gesetzt werden. Dann finden sie die idealen Bedingungen vor, um auch dort zu wachsen.

Cantaloupe-Melone im Gewächshaus
Ins Gewächshaus können Cantaloupe-Melonen schon ab Ende Mai gepflanzt werden [Foto: Patarapong Taosiri/ Shutterstock.com]

Der ideale Pflanzzeitpunkt für Cantaloupe-Melonen:

  • Vorziehen 4 – 6 Wochen vor dem Auspflanzen
  • Aussaat ab Ende März bis Mitte April
  • Auspflanzen ins Gewächshaus: Ab Mitte Mai
  • Auspflanzen ins Freiland: Ab Anfang Juni

Der perfekte Standort für Cantaloupe-Melonen

Damit die Cantaloupe die besten Bedingungen zum Wachsen in Ihrem Garten vorfindet, sollten Sie den Standort und den Boden für Ihre Melone mit Bedacht auswählen. Vor allem benötigen die Melonen viel Platz zum Wachsen. Wählen Sie daher ein ausreichend großes Beet im Garten oder im Gewächshaus aus. In voller Pracht können die Cantaloupe-Melonen bis zu vier Quadratmeter pro Pflanze beanspruchen. Wichtig ist auch ein windgeschützter Standort. Die kleinen Jungpflanzen vertragen noch keine pralle Sonne und sollten daher im Halbschatten stehen.

Zu starker Lichteinfall, besonders zur Mittagszeit, kann zu Verbrennungen an den noch zarten Blättern führen. Sorgen Sie daher für ausreichend Schatten – hier können Sie auch mit einer Sonnenschutzfolie nachhelfen. Sind die Melonen schon größer, macht ihnen pralle Mittagssonne nichts mehr aus. Zum Reifen ist dann Wärme besonders wichtig, die Temperaturen sollten zum Wachsen daher nie unter 12 °C liegen. Ideal sind im Sommer Temperaturen zwischen 25 und 35 °C. Auch die Bodentemperatur spielt eine Rolle für ein gutes Gedeihen der Melone. Diese liegt idealerweise zwischen 20 und 25 °C. Helfen kann hierbei eine schwarze Folie über dem Boden, die für ein besseres Aufwärmen sorgt.

Was ist der perfekte Standort für Cantaloupe-Melonen?

  • Möglichst viel Platz
  • Windgeschützt
  • Jungpflanzen beschatten
  • Temperatur von mindestens 12 °C
  • Ideale Temperaturen im Sommer: 25 – 35 °C
  • Ideale Bodentemperatur: 20 – 25 °C

Der ideale Boden für Cantaloupe-Melonen

Auch der Boden spielt für das Gelingen beim Melonen-Anbau natürlich eine wichtige Rolle, so dass er rechtzeitig vorbereitet werden sollte. Die Melone verträgt absolut keine Staunässe und mag daher einen lockeren, gut durchlässigen Boden. Zu feste und nasse Böden können Sie mit mineralischem Material wie zum Beispiel Sand vor dem Pflanzen anreichern. Der ideale pH-Wert für die Cantaloupe liegt bei 5,5 bis 7. Zuckermelonen tolerieren also saure Böden. Außerdem sollte der Boden möglichst nährstoffreich sein. Dazu arbeiten Sie vor dem Pflanzen am besten einen Dünger mit organischer Langzeitwirkung wie unseren Plantura Bio-Universaldünger mit in den Boden ein. So stellen Sie sicher, dass die Melone von Anfang an genügend Nährstoffe zur Verfügung hat. Alternativ können Sie auch Kompost oder gut verrotteten Mist verwenden.

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur
€14,99
inkl.MwSt.

Was ist der ideale Boden für Cantaloupe-Melonen?

  • Locker und durchlässig
  • Keine Staunässe
  • Nährstoffreich
  • pH-Wert: 5,5 – 7

Cantaloupe-Melonen vorziehen

Zum Vorziehen bereiten Sie kleine Töpfchen mit Anzuchterde vor. Hier hinein legen Sie immer drei Samen ein bis zwei Zentimeter tief in die Erde und drücken diese leicht ein. Danach wird gut angegossen. Die Keimlinge fühlen sich an einem hellen und warmen Standort, zum Beispiel auf der Fensterbank über der Heizung, besonders wohl. Optimale Bedingungen für die Anzucht herrschen in einem selbstgebauten Mini-Gewächshaus. Ansonsten können Sie aber auch Plastiktüten über die Töpfchen stülpen und mit einer Sprühflasche regelmäßig für ausreichend Feuchtigkeit sorgen. Bei Temperaturen zwischen 25 und 30 °C fangen die Samen schon nach wenigen Tagen an zu keinem. Sind zwei Keimblätter an den Keimlingen zu erkennen, können sie vorsichtig pikiert werden. Hierzu wählen Sie die stärksten Keimlinge aus und vereinzeln diese, so dass in jedem Töpfchen nur noch ein Keimling ist. Nun können die Pflänzchen auch ohne Abdeckung stehen. Trotzdem sind sie noch nicht bereit fürs Freiland, denn erst vier bis sechs Wochen nach der Aussaat können sie nach draußen gepflanzt werden.

Wie zieht man Cantaloupe-Melonen vor?

  • Töpfchen mit Anzuchterde vorbereiten
  • Saattiefe: 1 – 2 cm
  • Immer 3 Samen zusammen aussäen
  • Mit Plastiktüte überziehen oder ins Mini-Gewächshaus stellen
  • Für ausreichend Feuchtigkeit sorgen
  • Keimtemperatur: 25 – 30 °C
  • Keimdauer: wenige Tage
  • Im Zweikeimblattstadium pikieren
  • Danach keine Abdeckung mehr nötig
  • Nach 4 – 6 Wochen auspflanzen

Cantaloupe-Melonen auspflanzen

Sobald es draußen oder im Gewächshaus warm genug ist, können die vorgezogenen oder gekauften Pflänzchen ausgepflanzt werden. Bereiten Sie das Beet vor, indem Sie es gründlich auflockern und organisches Material wie Kompost, gut verrotteten Mist oder einen Dünger mit organischer Langzeitwirkung einarbeiten. Gut geeignet ist für die Cantaloupe-Melone unser Plantura Bio-Universaldünger, der die Pflanze ausreichend mit Nährstoffen versorgt und dabei auch noch die Umwelt schont. Ideal wachsen die Melonen auf kleinen Pflanzhügeln, die etwa so groß wie ein DIN-A4-Blatt und eine Handbreit hoch sein sollten. Lassen Sie ausreichend Platz zwischen den einzelnen Hügeln, mindestens 1,5 Meter. Nun graben Sie ein kleines Loch in die Mitte der Pflanzhügel und setzen die Pflanzen dort hinein. Sie sollten aber nicht tiefer eingesetzt werden, als sie auch im Topf standen. Zum Schluss werden die Pflänzchen gut angegossen und gegebenenfalls eine Beschattung installiert. Damit der Boden sich gut aufwärmen kann, hilft eine schwarze Folie oder eine dicke Schicht dunkler Kompost als Mulch.

Cantaloupe-Melone wird eingepflanzt
Die vorgezogenen oder gekauften Jungpflanzen können dann ins Beet gepflanzt werden [Foto: Magnetic Mcc/ Shutterstock.com]

Schritt-für-Schritt Anleitung: Cantaloupe-Melonen auspflanzen

  1. Beet gut auflockern
  2. Organisches Material in den Boden einarbeiten
  3. Pflanzhügel anlegen
  4. Kleines Loch in die Mitte der Hügel graben
  5. Jungpflanzen einsetzen
  6. Gut angießen
  7. Jungpflanzen ggf. beschatten
  8. Schwarze Folie auslegen oder mit dicker Kompostschicht mulchen

Cantaloupe-Melonen pflegen

Auch nach dem Pflanzen ist die Arbeit bei der Cantaloupe-Melone noch nicht getan, denn sie benötigt regelmäßige Pflege, um Sie mit schönen Früchten beglücken zu können. Besonders an heißen und sonnigen Tagen verlangen die Melonen ausreichend Wasser. Gießen Sie am besten am Abend, um die Blätter nicht zu verbrennen. Sobald die Pflanze Früchte gebildet hat, können die Wassergaben reduziert werden. Zu viel Wasser schadet den leckeren Früchten, verdünnt den Zuckergehalt und verwässert den Geschmack.

Blüte der Cantaloupe-Melone
Sobald die Cantaloupe blüht, ist es Zeit zu düngen [Foto: Mr.Kanomcrok/ Shutterstock.com]

Wenn Sie bei der Pflanzung bereits Dünger in Form von Kompost oder Dünger mit organischer Langzeitwirkung ausgebracht haben, ist die nächste Düngung erst wieder nötig, wenn die Pflanze Blüten bildet. Dann freut sie sich über eine weitere Düngergabe mit ausreichend Stickstoff, Phosphor und Kalium. Die ideale Zusammensetzung an Nährstoffen finden Sie in unserem Plantura Bio-Universaldünger mit organischer Langzeitwirkung. Im Anschluss an die Blütezeit ist eine weitere Düngung nach acht Wochen ratsam. Alternativ können Sie auch einen mineralischen Dünger verwenden. Dieser sollte allerdings in kürzeren Abständen, alle vier bis sechs Wochen, ausgebracht werden.

Wie werden Cantaloupe-Melonen gepflegt?

  • Regelmäßig und ausreichend gießen
  • Staunässe vermeiden
  • Nach Fruchtbildung Wassergaben reduzieren
  • Regelmäßig düngen, sobald Blüten gebildet wurden
  • Unkraut entfernen

Cantaloupe-Melonen vermehren

Wenn Sie nicht jedes Jahr neue Samen kaufen möchten, können Sie auch von Ihren eigenen Melonen Samen gewinnen, solange sie nicht aus Hybrid-Saatgut stammen. Dazu entnehmen Sie die Samen aus der geernteten Melone und befreien sie vom Fruchtfleisch. Die Samen werden dann für zwei Tage in kaltem Wasser eingeweicht und danach zum Trocknen auf einem Papiertuch ausgebreitet. Sobald die Samen vollends abgetrocknet sind, können sie an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort bis zum nächsten oder übernächsten Jahr aufbewahrt werden.

Wie werden Cantaloupe-Melonen vermehrt?

  • Samen aus geernteter Melone entnehmen
  • Fruchtfleisch entfernen
  • Für 2 Tage in Wasser einweichen
  • Auf Papiertuch vollends abtrocknen lassen
  • Trocken, kühl und dunkel lagern
  • Saatgut ist bis zu 2 Jahre haltbar
Samen der Cantaloupe-Melone
Die Cantaloupe kann durch Samen vermehrt werden [Foto: Tiwakorn Dhupagupta/ Shutterstock.com]

Cantaloupe-Melonen ernten und lagern

Es ist gar nicht so leicht, den richtigen Zeitpunkt für die Ernte der Cantaloupe-Melone zu erwischen. Aber es gibt drei deutliche Anzeichen, die auf den richtigen Reifegrad der Melone hinweisen.

Wann ist die Cantaloupe-Melone reif?

  1. Der Stängel bricht leicht.
  2. Die Frucht verströmt einen intensiven, süßlichen Duft.
  3. Die Schale ist hellgrün bis leicht gelblich gefärbt.

Melonen wachsen sehr schnell und sind meist innerhalb von vier Wochen reif. Wurden die Melonen im Juni ins Gartenbeet gepflanzt, können Sie die ersten Früchte wahrscheinlich schon Ende Juli bis Anfang August ernten. Benutzen Sie hierfür ein scharfes Messer und trennen Sie den Stiel der Melone durch. Überreife Melonen fallen ganz allein vom Stiel ab. Wenn die Melonen schon ganz gelb sind, sind sie überreif. Die traurige Nachricht ist, dass die Cantaloupe nicht sehr lange lagerfähig ist. Im Ganzen lässt sie sich nach der Ernte bei idealen 3 bis 5 °C nur für maximal drei Wochen lagern. Eine bereits angeschnittene Cantaloupe-Melone lagern Sie am besten im Kühlschrank und brauchen sie innerhalb von zwei bis drei Tagen auf.

Cantaloupe-Melone ernten und lagern:

  • Erntebeginn ab Ende Juli
  • Mit einem Messer Stiel durchtrennen
  • Lagertemperatur: 3 – 5 °C
  • Ganze Früchte bis zu max. 3 Wochen haltbar
  • Angeschnittene Früchte im Kühlschrank innerhalb von 2 bis 3 Tagen verbrauchen

Kalorien und Vitamine der Cantaloupe-Melone

Cantaloupe-Melonen wird nachgesagt, dass sie besonders gesund sind: Sie sollen für ein starkes Immunsystem sorgen, außerdem für glänzendes Haar und gute Augen. Durch ihren hohen Wassergehalt hat diese Melone außerdem nur sehr wenige Kalorien und ist somit der perfekte Snack für heiße Sommertage. Neben Wasser hat die Cantaloupe aber noch andere wertvolle Inhaltsstoffe.

Geschnittene Cantaloupe-Melone
Die Cantaloupe hat wenig Kalorien und steckt voller Vitamine und Beta-Carotin [Foto: Teri Virbickis/ Shutterstock.com]

100 Gramm frische Cantaloupe-Melone enthalten:

  • 10 kcal
  • 7,86 g Zucker
  • 0,9 g Ballaststoffe
  • 0,19 g Fett
  • 1,84 g Protein
  • 90,15 g Wasser
  • 9 mg Calcium
  • 12 mg Magnesium
  • 15 mg Phosphor

Außerdem enthält die Cantaloupe-Melone reichlich Vitamin C und viel Beta-Carotin. Dieses kann vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden, welches zum Beispiel das Immunsystem stärkt.

Zum Essen wird die Melone in der Mitte geteilt und mit einem Löffel werden ganz einfach die Samen aus der Mitte entfernt. Nun ist die Frucht bereit zum Verzehr und kann auf vielfältige Weise zubereitet werden. Im Sommer schmeckt die Melone natürlich wunderbar erfrischend, wenn sie kalt aus dem Kühlschrank kommt. Ebenfalls lecker ist sie in Salaten oder in einer Bowle. Eine weitere Möglichkeit ist auch der italienische Klassiker mit Schinken. Oder probieren Sie doch im Sommer einmal eine kalte Suppe aus der Cantaloupe-Melone.

Wenn Sie jetzt gar nicht genug von Melonen bekommen können, dann ist der Anbau von Wassermelonen vielleicht auch etwas für Sie. Hier erfahren Sie alles über die Melone mit dem roten Fruchtfleisch.

Cantaloupe-Melone in der Bowle
Cantaloupe-Melone schmeckt als Eis, in der Bowle oder mit Schinken [Foto: Ariyani Tedjo/ Shutterstock.com]
Back To Top