logo

Kürbis-Rankhilfe: Warum & wie man Kürbisse ranken lässt

Rankhilfen für Kürbisse sind nicht schwer zu bauen und bringen Vorteile für den Anbau. Zusätzlich sieht es schön aus, die Kürbisse daran ranken zu lassen.

Hokaido an Rankhilfe
Kleine Hokkaidokürbisse sind für Rankhilfen wie geschaffen [Foto: Andrey Shtanko/ Shutterstock.com]

Kürbisse (Cucurbita) sind pflegeleichte Pflanzen, die meist ohne viel Zutun den gesamten Garten für sich einnehmen und eine reiche Ernte bringen. Wer nicht so viel Platz hat oder Zierkürbisse anbaut, kann seine Kürbisse hochziehen und ranken lassen. So erhält man schnell eine grüne, wuchernde Hecke. Wir zeigen, bei welchen Kürbissen ein Rankgerüst sinnvoll ist und was Sie beim Bau einer Rankhilfe für Hokkaidokürbisse und Co. beachten müssen.

Welche Kürbisse profitieren von einer Rankhilfe?

Kletterhilfen für Kürbisse sind in manchen Fällen sehr sinnvoll und praktisch. Sie bringen folgende Vorteile mit sich:

  • Der Anbau gelingt platzsparend. Rankhilfen helfen Kürbissen auf dem Balkon zum Beispiel dabei, den vertikalen Raum voll zu nutzen.
  • Die Früchte liegen nicht auf dem Boden und beginnen daher nicht so schnell zu faulen.
  • Blätter und Kürbisse sind schlechter erreichbar für Schnecken und Wühlmäuse.
  • Die Pflanzen trocknen besser ab, sodass Pilzerkrankungen weniger schnell auftreten.
  • Sie können als Schattenspender fungieren.
  • Durch eine Ost-West-Ausrichtung kann Licht besser ausgenutzt werden, was den wärmeliebenden Pflanzen zugutekommt.
hochgebundener Kürbis
Dank ihrer langen Triebe nehmen Kürbispflanzen Rankhilfen gerne an [Foto: Vlad Ispas/ Shutterstock.com]

Trotzdem ist eine Rankhilfe nicht für jeden Kürbis geeignet. Zunächst einmal bietet es sich nur bei rankenden Kürbissorten an, nicht bei solchen mit buschigem Wuchs. Außerdem sollte ein Rankgerüst nur bei Kürbissen mit kleinen Früchten verwendet werden. Zum Beispiel bei extra kleinen Hokkaidosorten und auch bei Butternutkürbissen können Rankhilfen ohne Probleme eingesetzt werden. Bei Zierkürbissen ergeben Rankgitter ebenfalls Sinn. Man will deren Früchte schließlich sehen und das ist auf dem Boden, versteckt unter Blättern, nicht möglich. Eine große Auswahl an Kürbissorten finden Sie in unserem Artikel mit einer Übersicht vieler essbarer und zur Zierde geeigneter Kürbisse.

Auf einen Blick: Für welche Kürbisse eignet sich eine Rankhilfe?

  • Rankende Kürbissorten ohne buschigen Wuchs
  • Kürbisse mit kleinen Früchten
  • Zierkürbisse
Rankhilfe für Kürbis
Kletterhilfen sind nur sinnvoll bei Kürbissorten, die Ranken bilden [Foto: Mr.Prasit BOONMA/ Shutterstock.com]

Tipp: Ebenfalls eine besondere Art des Kürbis-Anbaus ist die aus Südamerika stammende Praxis der Milpa-Kultur. Dabei werden Kürbisse zusammen mit Mais und Bohnen in einem Beet angebaut.

Rankhilfen für Kürbisse selbst bauen

Beim Bauen eines Rankgitters für Kürbisse können Sie kreativ werden. Meist lässt sich aus Dingen, die man bereits zu Hause hat oder in der Natur findet, etwas zusammenstellen und es muss nichts gekauft werden. Der Kürbis kann sich an eher rauen Stäben bis zu Fingerdicke sehr gut festhalten. Folgendes lässt sich zum Bau eines Kürbispflanzen-Rankgerüsts verwenden:

  • Bereits bestehende Zäune
  • Reststücke von Maschendraht- oder Stabgitterzaun
  • Baustahlmatten
  • Bambus-, Haselnuss-, Weidenstecken oder andere Äste
  • Spanndraht
  • Abgestorbene Bäume, sofern diese noch stabil stehen
selbstgebaute Rankhilfe für Kürbis
Für besonders stabile Rankgerüste sollte zunächst ein Loch für die Stützpfosten ausgehoben werden [Foto: Kristi Blokhin/ Shutterstock.com]

Eine einfache Rankhilfe für Kürbisse selbst zu bauen, ist nicht schwer und in wenigen Schritten erledigt.

Material:

  • Mindestens 2 Stützpfosten
  • Ein altes Stück Maschendrahtzaun, Bambus- oder Haselnussstecken, Baumatten, usw.
  • Schnur, Kabelbinder oder U-Nägel (Krampen)
  • Meterstab und womöglich ein Spaten, eine Wasserwaage und ein Hammer mit großer Schlagfläche
  • Eventuell eine Schere, ein Seitenschneider, eine Zange oder ein Hammer
Kürbis-Rankgitter
So könnte ein einfaches Rankgerüst für Kürbisse aussehen [Foto: BlueSnap/ Shutterstock.com]

Vorgehen:

  1. Heben Sie im Abstand von 1 bis 1,2 Metern Löcher für die Stützpfosten aus. Sie sollten mindestens ein Drittel so tief sein, wie die Pfosten hoch sind. Graben Sie noch etwas tiefer und füllen Sie bei schweren, tonreichen Böden Kies, Sand oder Steine in das Loch, um die Haltbarkeit der Holzpfähle zu erhöhen.
    Tipp: Wenn Sie zum Beispiel Baustahl verwenden, ist es wichtig, dass alle Pfosten auf genau einer Linie stehen. Beginnen Sie daher mit den Endpfosten: Dazwischen wird eine Schnur gespannt, an der sich die mittleren Pfosten orientieren.
  2. Die Stützpfähle werden in die Löcher gestellt und etwas Erde eingefüllt, die festgetreten wird.
  3. Mit Hilfe einer Wasserwaage werden die Pfosten senkrecht ausgerichtet.
  4. Jetzt können die Löcher komplett mit Substrat gefüllt und die Pfähle noch einmal tiefer eingeschlagen werden, zum Beispiel mit einem Vorschlaghammer.
  5. Zum Schluss wird die Erde um die Stützpfosten herum gut festgetreten.
    Tipp: Für eine schnellere, aber auch weniger stabile und dauerhafte Variante schlagen Sie angespitzte Pfosten einfach direkt in den Boden. Das geht einfacher, wenn die Erde leicht feucht ist.
  6. Befestigen Sie das Stück Maschendraht, den alten Gartenzaun, die Baustahlmatte oder die Stecken vertikal mit stabilen Schnüren, Kabelbindern oder U-Nägeln an den Stützpfosten. Die Ausrichtung der Stäbe kann dabei vertikal oder horizontal sein, je nachdem, wo das Rankgitter angebracht wird und wie schwer die erwarteten Früchte des Kürbisses sind.

Natürlich sind Ihnen beim Bauen von Rankhilfen keine Grenzen gesetzt und diese einfache Anleitung kann individuell angepasst und abgewandelt werden. So kann nach dieser Anleitung auch ein Kürbisspalier oder mit längeren Stützpfosten ein Sonnenschutz gebaut werden. Hier werden die Pfähle dann nicht nur in einer Reihe, sondern zum Beispiel in einem Viereck oder im Kreis in die Erde geschlagen. Als Dach wird auch oben eine Art Gitter zum Beispiel aus Haselnussstecken befestigt. Das einzige Problem bei der Verwendung als Sonnenschutz ist, dass man den Frühling über noch unter einer kahlen Rankhilfe sitzt. Erst wenn der Kürbis ausreichend gewachsen ist, ergibt sich langsam Schatten.

Kürbis-Rankhilfe als Sonnenschutz
Ein Rankgerüst für Kürbisse kann gleichzeitig auch als Sonnenschutz dienen [Foto: Hoshinom/ Shutterstock.com]

Rankhilfen für Kürbisse im Hochbeet

Ähnlich kann man vorgehen, wenn man Rankhilfen für Kürbisse im Hochbeet baut. Hier sollten die Stützpfosten allerdings etwas kürzer sein. Werden zum Beispiel Baustahlmatten verwendet, kann es auch klappen, diese ohne Pfosten direkt in die Erde einzugraben. Des Weiteren kann bei Hochbeeten der Rahmen als Verankerung für die Pfosten dienen, sodass diese nicht eingegraben werden müssen.

Kürbis-Rankhilfe im Hochbeet
Auch im Hochbeet können Rankhilfen für Kürbisse angebracht werden [Foto: Jen Wolf/ Shutterstock.com]

Tipp: Sie können entscheiden, wohin der Kürbis wachsen soll. Wächst er zum Beispiel zunächst vom Rankgitter weg, können Sie die Triebe einfach so umlegen, wie es für Sie passt. Hat er einmal begonnen zu klettern, ist auch ein Hochbinden der Kürbisse oder Ähnliches nicht mehr nötig.

Kürbis-Rankhilfe auf dem Balkon

Aus Haselnussruten lassen sich ebenfalls leicht Rankhilfen für Kürbisse auf dem Balkon im Topf herstellen. Dafür werden drei bis vier Ruten außen im Kreis in den Topf gesteckt. Oben werden die Haselnussruten zusammen gebogen und mit einer Schnur zu einer Art Pyramide gebunden. Jetzt können Sie quer dazu im Kreis entweder Schnüre spannen oder sehr biegsame Haselnuss- oder Weidentriebe um die senkrechten Stecken „weben“. Schon ist Ihre kleine Rankhilfe für Kürbisse auf dem Balkon fertig.

hochrankender Kürbis
Um Kürbisse hochranken zu lassen, braucht es keine teuren Rankhilfen aus dem Baumarkt [Foto: Kaiskynet Studio/ Shutterstock.com]

Egal, ob mit oder ohne Rankgerüst – für eine reiche Kürbisernte gibt es einiges zu beachten. Daher haben wir in einem gesonderten Artikel alles Wichtige zur Pflege und Ernte von Kürbissen übersichtlich zusammengefasst.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Durch das Anmelden willigen Sie ein, dass wir Ihnen regelmäßig per E-Mail unseren Newsletter rund um den Garten und mit Produktangeboten zusenden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.