logo

Kräuter ernten: Richtiger Zeitpunkt & Tipps zur Ernte

Frische Kräuter aus dem Garten würzen Gerichte gleich doppelt gut. Der Zeitpunkt der Ernte hat dabei einen großen Einfluss auf Geschmack und Aromastoffe. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Kräuter richtig ernten.

Kräuter und Schere auf einem Tisch
Kräuter sollten stets mit einem scharfen Messer oder einer scharfen Schere geschnitten werden [Foto: mythja/ Shutterstock.com]

Für die richtige Ernte von Kräutern sind einige Dinge entscheidend. Tageszeit, Wetter und Jahreszeit haben beispielsweise einen erheblichen Einfluss auf die Inhaltsstoffe. Die Art und Weise der Ernte hingegen spielt für das weitere Gedeihen Ihrer Kräuter eine wichtige Rolle.

Wann erntet man Kräuter am besten?

Am besten schmecken frisch geerntete Kräuter. Glücklicherweise lassen sich immergrüne Kräuter ganzjährig ernten. Gerade in der kalten Jahreszeit ist ein wenig frischer Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Salbei (Salvia) oder Thymian (Thymus) eine willkommene Abwechslung. Da diese Kräuter im Winterhalbjahr allerdings ihr Wachstum eingestellt haben, sollten Sie bei der Ernte natürlich nicht zu rigoros vorgehen und nur ab und an ein wenig frisches Grün abknapsen.

Ergiebiger wird die Ernte im Frühjahr. Dann beginnt alles zu sprießen und Sie können mit gutem Gewissen ordentlich zuschlagen. Auch sommergrüne und einjährige Kräuterarten lassen sich nun beernten. Am besten ist dafür die Zeit vor der Blüte – da ist der Aromagehalt am höchsten. Zur Blütezeit hingegen beginnt die Pflanze, ihre Energie komplett auf die Blüte zu konzentrieren. Dadurch verringert sich auch der Gehalt an Aromen. Viele Kräuter wie etwa Thymian oder Basilikum können Sie jedoch trotzdem auch noch während oder nach der Blüte ernten. Dann sind sie zwar etwas weniger aromatisch, aber noch immer intensiver als getrocknete Kräuter. Einige sommergrüne Kräuter wie etwa Petersilie oder Bärlauch sollten nach der Blüte allerdings nicht mehr geschnitten werden, da sie dann ungesunde Substanzen in ihre Zellen einlagern.

Bärlauch-Blätter mit Blüte
Bärlauch sollte nach der Blüte nicht mehr geerntet werden – die Blätter enthalten nun ungesunde Substanzen [Foto: anitram/ Shutterstock.com]

Doch auch Tageszeit und Wetter haben einen Einfluss auf den Geschmack Ihrer Kräuter. Besonders viele Aromastoffe haben die Gewächse, die in den letzten Tagen viel Sonne und wenig Wasser genossen haben. Am intensivsten schmecken also Kräuter, die nach einer Reihe sonniger Tage geerntet wurde. Für die meisten trifft dabei zu, dass sie am Vormittag geerntet werden sollten, sobald der letzte Tau abgetrocknet ist. Einige gehen davon aus, dass auch die Anziehungskraft des Mondes einen Einfluss auf die Inhaltsstoffe der Kräuter hat, und ernten daher nach dem Mondkalender. Demnach sollten Kräuter während des zunehmenden Mondes geerntet werden.

Doch für Aromen und Inhaltsstoffe ist nicht nur der Erntezeitpunkt entscheidend. Wichtig sind vor allem das Wetter und das Substrat. Und da Sie am Wetter sicherlich wenig verändern können, sollten Sie der Erde besondere Aufmerksamkeit widmen. Spezielle Kräutererden wie unsere Bio-Kräuter- & Aussaaaterde von Plantura bieten Ihren Kräutern optimale Bedingungen, damit sie ihr Aroma voll entfalten können. Unsere Plantura Kräuter- und Aussaaterde in Bioqualität ist humos und hat einen pH-Wert im sauren bis neutralen Bereich – genau richtig also für Ihre Kräuter. Außerdem handelt es sich bei der Erde um ein Produkt, dass in der Produktion besonders klimafreundlich ist, da es komplett torffrei und biologisch ist. So finden Ihre Kräuter perfekte Voraussetzungen vor.

Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren
 
Rosmarin wird geschnitten
Zur Ernte holziger Kräuter wie Rosmarin sollten Sie die Triebe oben kappen [Foto: Alexander Raths/ Shutterstock.com]

Kräuter richtig ernten: Anleitung

Die Bezeichnung „Kraut“ ist überaus weitreichend. Zahlreiche Pflanzenarten sind unter diesem Begriff zusammengefasst. Dennoch lassen sich einige allgemeine Regeln für die Ernte aufstellen:

  • Verwenden Sie für die Ernte stets sauberes und scharfes Werkzeug wie Messer oder Schere. So können die Kräuter die Wunde anschließend zügig verschließen und sind weniger anfällig für Krankheitserreger.
  • Für den höchsten Gehalt an Aromastoffen sollten Sie Kräuter an einem sonnigen Morgen ernten.
  • Am besten schmecken noch vor der Blüte geerntete Kräuter. Einige Arten wie etwa Bärlauch (Allium ursinum) oder Petersilie (Petroselinum crispum ssp. crispum) lagern ab dem Zeitpunkt der Blüte sogar ungesunde Substanzen ein.
  • Immergrüne Kräuter können selbst im Winter noch geerntet werden. Dann allerdings eher zaghaft, denn sie haben ihr Wachstum zu dieser Jahreszeit eingestellt.
  • Bei verholzten Arten Triebe kappen: Ernten Sie bei Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Thymian (Thymus vulgaris) und Co. die Triebspitzen. Die Blätter sind besonders zart. Zudem verzweigen so die Pflanzen und verbessert ihre Wuchsform.
  • Bei Basilikum (Ocimum basilicum) sollten Sie stets die gesamte Triebspitze abschneiden. So kann sich die Pflanze erholen und neu austreiben. Beim Abpflücken einzelner Pflanzen verkahlt die Pflanze und wird geschwächt. Zudem können Sie durch das Kappen der Triebe die Blüte verzögern.
  • Bei vielen einjährigen Arten wie beispielsweise Petersilie (Petroselinum crispum ssp. crispum) sollten Sie zunächst die älteren Blätter ernten, damit die Pflanze noch ausreichend gesunde Blattfläche zur Verfügung hat.
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum) kann rigoros unten abgeschnitten werden. Er treibt frisch und neu aus. Zudem verzögert sich so die Blüte. Bevor die Pflanze sich im Herbst einzieht, können Sie den restlichen Schnittlauch komplett abernten und für den Winter einfrieren.
  • Die Blüten von Kräutern sind in der Regel auch essbar und können geerntet werden. Sie eignen sich hervorragend als Dekoration in Salaten und Speisen.
Schnittlauch-Bündel auf einem Tisch
Schnittlauch sollte zur Ernte an der Basis abgeschnitten werden [Foto: Kuttelvaserova Stuchelova/ Shutterstock.com]

Möchten Sie Ihre Kräuter nicht nur frisch verwerten, sondern sich einen Vorrat für den Winter anlegen, dann lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie Ihre Kräuter trocknen und konservieren.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top