skip to Main Content

Basilikum überwintern: Anleitung und Tipps für Topf & Beet

Das Basilikum ist eigentlich ein echter Südländer und mag warme Temperaturen. Wie Sie Ihr Basilikum trotzdem erfolgreich überwintern, erfahren Sie hier.

Basilikum in Töpfen auf der Fensterbank

Basilikum übersteht die kalte Jahreszeit am besten in einem Topf im Warmen [Foto: Olga Miltsova/ Shutterstock.com]

Basilikum (Ocimum basilicum) kommt ursprünglich aus Afrika und Asien und ist deswegen sonne- und wärmeverwöhnt – Frost verträgt die Pflanze nicht. Es ist daher gar nicht so einfach, Basilikum gesund durch den kalten, deutschen Winter zu bringen. Wir zeigen Ihnen, welche Sorten sich gut zum Überwintern eignen, wie Ihr Basilikum im Topf erfolgreich die kalte Jahreszeit übersteht und wie die Pflanze nach dem Winter zu pflegen ist.

Basilikum überwintern: Sortenwahl

Nicht alle Sorten des aromatischen Krauts eignen sich gut zum Überwintern. Einjährige Sorten (wie zum Beispiel das ‚Genovese‘-Basilikum) haben geringe Chancen, den Winter zu überleben. Auch Basilikumpflanzen aus dem Supermarkt sind meist nur für den einmaligen Verzehr gedacht und eignen sich nicht zum Überwintern. Hierfür empfehlen wir vor allem robuste Sorten des Strauchbasilikums – wie beispielsweise verschiedene Sorten des afrikanischen Basilikums (Ocimum kilimanscharicum x basilicum). Trotzdem sollten Sie nicht vergessen, dass auch widerstandsfähigere Sorten Temperaturen über 10° C benötigen und nur drinnen auf der Fensterbank den Winter überstehen können. Die folgenden Sorten sind besonders gut zum Überwintern geeignet:

  • Grünblättriges Afrikanisches Basilikum ‚African Green‘: Aromatisch, auch die weißen Blüten sind essbar, sehr robust
  • Rot-Blaues Afrikanisches Basilikum ‚African Blue‘: Herber, aromatischer Geschmack, starkwüchsig, robust
  • Mammut-Basilikum (Ocimum basilicum): Kräftiges Aroma mit Zimtnote, rotstänglig, sehr groß, robust

Achten Sie beim Kauf immer auf die Qualität der Pflanze. Nur eine gesunde Basilikumpflanze bietet die besten Voraussetzungen, den Winter auch zu überleben.

Basilikum Sorte African Blue

Die Basilikumsorte ‚African Blue‘ ist besonders gut zum Überwintern geeignet [Foto: EQRoy/ Shutterstock.com]

Basilikum im Topf überwintern

Wächst das Basilikum draußen im Beet, sollte es in einen Topf umgepflanzt werden, bevor die Temperaturen unter 10° C fallen. Wählen Sie hierzu einen großzügigen Topf aus, der genug Platz für die Basilikumpflanze bietet. Wir empfehlen hierfür einen Topf mit einem Umfang von 20 cm. Kräutererde ist als Substrat für Basilikum nicht geeignet, greifen Sie stattdessen besser zu einem Substrat auf Kompostbasis. Auch Basilikumpflanzen auf der Terrasse oder dem Balkon sollten hineingebracht werden, bevor die Temperaturen unter 10° C sinken. Ein Zurückschneiden der Pflanze zum Überwintern ist nicht zwingend notwendig. Basilikum liebt es sonnig und warm, außerdem braucht es viel Licht. Deswegen eignet sich ein Platz auf der Fensterbank besonders gut. Die optimalen Temperaturen für Basilikum im Topf liegen zwischen 15 und 20° C. Zugluft sollte in jedem Fall vermieden werden.

Basilikum im Topf auf der Fensterbank

Bei Temperaturen unter 10° C sollte das Basilikum in einen Topf umgepflanzt und ins Warme geholt werden [Foto: mama_mia/ Shutterstock.com]

Wichtig ist auf jeden Fall das regelmäßige Gießen, die Erde sollte immer feucht sein. Staunässe ist allerdings unbedingt zu vermeiden. Um für das Basilikum im Topf den kontinuierlichen Nachschub mit Nährstoffen sicherzustellen, sollte regelmäßig gedüngt werden. Je nach verwendetem Dünger empfehlen wir außerdem, das starkzehrende Kraut alle vier bis sechs Wochen mit zusätzlichen Nährstoffen zu versorgen. Wir empfehlen Ihnen hierfür einen organischen Langzeitdünger wie unseren Plantura Bio-Universaldünger.

Hier eine kleine Zusammenfassung zum Thema Basilikum im Topf überwintern:

  • Sonniger, heller und warmer Standort
  • Temperaturen von 15 – 20° C
  • Regelmäßig gießen, Staunässe vermeiden
  • Alle 4 bis 6 Wochen organisch düngen

Tipp: An schlaffen, herabhängenden Blättern erkennen Sie, dass der Pflanze Wasser fehlt. Wenn Sie jetzt gießen, richten sich die Blätter wieder auf. Gießen Sie aber immer nur direkt auf die Erde, also niemals von oben auf die Blätter. Gut geeignet ist auch das Gießen über den Topfuntersetzer oder das Tauchen des Wurzelballens in einen Eimer mit Wasser. Hierbei wird das sehr trockene Substrat möglichst schnell und komplett mit Wasser durchdrungen.

Strauchbasilikum im Beet überwintern

Da das Basilikum aus tropischen Gebieten stammt, liebt es durchgehend warme Temperaturen (tags und nachts), stellt bei niedrigen Temperaturen das Wachstum ein und stirbt in diesem Fall sogar ganz ab. Um Enttäuschungen zu vermeiden, jetzt die traurige Wahrheit: Basilikum über den Winter im Beet anzubauen, ist in unseren Breitengraden nicht möglich. Spätestens zu dem Zeitpunkt, wenn die Temperaturen unter 10° C fallen, sollten Sie Ihr Basilikum retten und es vom Beet in den Topf umziehen oder im nächsten Frühjahr neues Basilikum anpflanzen.

Basilikum im Beet im Garten

Basilikum über den Winter im Beet anzubauen, ist in unseren Breitengraden leider nicht möglich [Foto: yingko/ Shutterstock.com]

Basilikum nach dem Winter pflegen

Wenn das Basilikum den Winter auf der Fensterbank gut überstanden hat, kann die Pflanze wieder ausgepflanzt werden. Achten Sie hierbei aber unbedingt auf die Temperaturen: Fallen diese immer noch unter 10° C – wie es oft noch zu den Eisheiligen Mitte Mai vorkommen kann – dann warten Sie lieber noch ein wenig mit dem Auspflanzen. Wird es im Frühling wieder wärmer, so wird das Wachstum des Krautes angekurbelt. Deswegen kann ein größerer Schnitt im Frühjahr ratsam sein. Die Pflanze kann dann neue Triebe und Blätter entwickeln und Sie beugen damit einer zu starken Verholzung vor.

Basilikum in Garten gepflanzt

Im Frühling kann das Basilikum wieder ausgepflanzt werden [Foto: Alan Gordine/ Shutterstock.com]

Draußen im Beet sollte die Basilikumpflanze unbedingt vor Schnecken geschützt werden. Sammeln Sie diese jeden Abend ab oder sorgen Sie für Barrieren. Gerade nach dem Winter ist das Basilikum auf ausreichende Bewässerung und Düngung angewiesen. Da das aromatische Kraut im Sommer stärker wächst, sollte einmal die Woche mit organischem Dünger nachgedüngt werden, um ein optimales Wachstum sicherzustellen.

Folgende Produkte empfehlen wir für den Anbau von Kräutern:
  • Floragard Bio Kräuter- & Aussaaterde: Hochwertige Spezialerde zur Anzucht von Pflanzen oder Kultivierung von Kräuter. Die feine und lockere Struktur sorgt für eine gute Wasseraufnahme, eine sichere Keimung und ein kräftiges Wachstum.
  • Plantura Bio Universaldünger: 100% bio-zertifiziert und tierfreie Inhaltsstoffe. Für robuste Pflanzen und schmackhaftes Obst, Gemüse & Kräuter. Begünstigt ein gesundes sowie aktives Bodenleben und ist schonend für Haus- und Gartentiere.
  • Cuxin Flüssigdünger für Gemüse & KräuterOrganischer Flüssigdünger für Gemüse & Kräuter. Flüssigdünger eignen sich besonders für die Verwendung bei Topfpflanzen.

Melissa

Ich bin Journalistin und Autorin mit großer Begeisterung für grüne Themen. Das schließt für mich eine regionale und tierfreie Ernährung genauso ein, wie Bemühungen um eine schonende und nachhaltige Landwirtschaft. Ökologische Verantwortung sehe ich vor allem auch im globalen Kontext.
Lieblingsobst: Himbeeren und Blaubeeren
Lieblingsgemüse: Feldsalat, Tomate und Aubergine

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]