logo

Kräuter düngen: Zeitpunkt, Vorgehen & der richtige Kräuterdünger

Auch Kräuter sollten für die perfekte Würze ab und zu gedüngt werden. Wir verraten, wann und wie man Kräuter richtig düngt und welcher Dünger sich für Kräuter eignet.

Verschiedene Kräuter in Töpfen
Damit Ihre Kräuter üppig gedeihen und reich an Aromastoffen sind, ist die richtige Düngung ausschlaggebend [Foto: pixfix/ Shutterstock.com]

Kräuter sind unverzichtbar für die Zubereitung köstlicher Speisen. Um das Aroma voll entfalten zu können, brauchen sie allerdings eine angepasste Nährstoffversorgung. Zu viel kann dem Aroma schaden, zu wenig das Wachstum verringern. Das richtige Maß ist hier also entscheidend.

Welche Kräuter muss man düngen?

Wie bei allen Pflanzen gibt es unter den Kräutern einige, die besonders nährstoffhungrig sind, und wieder andere, denen zu viele Nährstoffe sogar schaden.

Sonnenliebende, mediterrane Kräuter wie etwa Thymian (Thymus vulgaris), Lavendel (Lavandula angustifolia) oder Rosmarin (Rosmarinus officinalis) gedeihen in ihrer Heimat hauptsächlich an trockenen und nährstoffarmen Standorten. Aus diesem Grund sollten Sie auch in Ihrem Beet oder im Topf eher karg gehalten und nicht jedes Jahr gedüngt werden.

Thymian mit lila Blüten auf steinigem Boden
Thymian als sonnenliebendes Kraut gedeiht auf eher nährstoffarmem und steinigem Substrat [Foto: Martin Fowler/ Shutterstock.com]

Kräuter, die es lieber etwas schattiger und feuchter haben, brauchen hingegen eine regelmäßige Düngung.

Zu diesen Kräutern mit eher hohem Nährstoffbedarf gehören:

Diese Kräuter gedeihen besonders gut auf humosem Boden mit leicht saurem bis basischem pH-Wert. Spezielle Kräutererden haben hier beste Voraussetzungen. Unsere Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde bietet Ihren Kräutern ein humusreiches Ausgangssubstrat mit optimalem pH-Wert. Zudem ist sie durch den Verzicht auf Torf ausgesprochen klimafreundlich.

Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren
 

Wann und wie oft sollte man Kräuter düngen?

Ausreichend Nährstoffe sind für ein üppiges Wachstum vieler Pflanzen überaus wichtig. Nährstoffliebende Kräuter sollten Sie deshalb regelmäßig düngen. Doch „weniger ist mehr“ lautet hier die Regel. Bekommen Kräuter nämlich ein Übermaß an Nährstoffen, leidet das Aroma darunter. Auch der Geschmack lässt stark an Intensität nach. Düngen Sie daher Ihre Kräuter eher sparsam.

Eine bis maximal zwei Düngergaben im Jahr für Ihre Kräuter mit hohem Nährstoffbedarf sind absolut ausreichend. Die erste Düngergabe sollte im Frühjahr zu Beginn des Wachstums gegeben werden, eine zweite ist im Frühsommer möglich.

Ein bis zwei Gaben organischen Düngers pro Jahr sind für nährstoffliebende Kräuter absolut ausreichend [Foto: bluedog studio/ Shutterstock.com]

Kräuterdünger: Wie und womit düngt man Kräuter?

Kräuter können mithilfe von zahlreichen natürlichen Düngemitteln wie Kompost oder anderen organischen Düngern mit Nährstoffen versorgt werden. Unser Plantura Bio-Universaldünger beispielsweise ist für eine nachhaltige Düngung bestens geeignet und trägt zudem zum Aufbau von Humus bei. Als einfaches Hausmittel für Kräuter im Topf oder Kräuterbeet können Sie auch Kaffeesatz zum Düngen verwenden. Der Kaffeesatz versorgt nicht nur Ihre Kräuter mit ausreichend Nährstoffen, sondern er säuert zudem den Boden leicht an, was den nährstoffliebenden Gewächsen gerade recht kommt. Sonnenliebende Kräuter, die es eher gern nährstoffarm haben, mögen Kaffeesatz hingegen gar nicht, da sie basischen Boden bevorzugen. Hierzu gehören beispielsweise Oregano (Origanum vulgare) oder Salbei (Salvia).

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur

Zusammenfassung – Kräuter natürlich düngen:

  • Nährstoffliebende Kräuter ein- bis zweimal im Jahr düngen
  • Erste Düngergabe im Frühjahr
  • Organische Düngemittel wie Kompost oder unseren vornehmlich organischen Plantura Bio-Universaldünger verwenden
  • Kaffeesatz nicht für kalkliebende Kräuter wie Thymian verwenden

Viele Kräuter lassen sich ganz einfach im Topf oder auf dem Balkon anbauen. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, werden Sie in unseren Artikeln “Kräuter im Topf” und “Kräutergarten auf dem Balkon” fündig.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top