logo

Kräuterspirale bepflanzen: So legt man eine Kräuterschnecke richtig an

Was muss man hinsichtlich des Standorts und der Ausrichtung einer Kräuterspirale beachten? Wie geht man beim Anlegen und Bepflanzen von Kräuterschnecken richtig vor? Welche Kräuter wählt man am besten aus? Unser Pflanzplan für Kräuterspiralen.

Kräuterschnecke im Garten
In einer Kräuterspirale wachsen viele unterschiedliche Kräuter auf engem Raum [Foto: Bildagentur Zoonar GmbH/ Shutterstock.com]

Ob im großen Garten oder auf dem kleinen Balkon – Kräuter dürfen bei vielen Gärtnern auf keinen Fall fehlen. Sie bereichern schließlich nicht nur als Gewürze unsere Küche, sondern lassen sich oftmals auch besonders leicht anbauen. In den letzten Jahren erfreuen sich Kräuterspiralen, auch unter dem Namen Kräuterschnecke bekannt, wachsender Beliebtheit. Die Vorteile liegen hier klar auf der Hand. Die Kräuterspirale ist perfekt für einen platzsparenden und artgerechten Anbau diverser Kräuter, denn sie kann unterschiedliche Mikroklimate und Bodenverhältnisse für die unterschiedlichen Ansprüche der Pflanzen bieten. Auf diese Weise kann man besonders viele verschiedene Kräuter auf kleinem Raum in der Kräuterspirale pflanzen. Was man beim Bepflanzen einer Kräuterschnecke beachten muss und welche Tricks es zu beachten gilt, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Kräuterschnecke anlegen: Standort und Ausrichtung

Bevor man sie bepflanzen kann, muss erst einmal der passende Standort für die Kräuterspirale ausgesucht werden. Sowohl bei der Kräuterspirale auf dem Balkon als auch im Garten sollte hierbei auf einen vollsonnigen Standort gesetzt werden, da die meisten Kräuter Wärme lieben und viel Licht zum Wachsen brauchen. Bei der Kräuterspirale ist zudem die Ausrichtung sehr wichtig: Die Spirale sollte sich nach Süden hin öffnen – nur so bieten man allen Pflanzen einen optimalen Standort an.

Weitere Tipps zur Standortwahl und wie Sie in nur 10 Minuten eine Kräuterspirale anlegen können, erfahren Sie hier in unserem Artikel.

bepflanze Kräuterspirale
Auch optisch bereichern Kräuterspiralen den Garten [Foto: Marian Klerx/ Shutterstock.com]

Kräuterschnecken im Garten

Kräuterspiralen sind am häufigsten im Garten anzutreffen: Kein Wunder, schließlich braucht auch die Kräuterspirale genügend Platz, um alle Pflanzen zu beherbergen. Als besonders geeignet hat sich ein Durchmesser von drei Metern und eine Höhe von etwa 80 Zentimeter erwiesen – hier haben die verschiedenen Kräuter genügend Platz, gleichzeitig lässt sich die Kräuterspirale aber noch gut pflegen.

Mittlerweile gibt es verschiedene Arten, eine Kräuterspirale anzulegen: Beliebt sind vor allem fertige Bausätze aus Plastik oder Metall, die vor Ort nur noch aufgestellt und mit Substrat befüllt werden müssen. Bei Kräuterschnecken aus Holz ist es wichtig, eine Noppen- oder Mauerschutzbahn zu verwenden, um Fäulnis am Holz zu vermeiden. Wer etwas mehr Zeit in seine Kräuterschnecke im Garten investieren möchte, kann auch eine eigene Kräuterspirale aus Steinen aufbauen. Die Trockenmauer, die als spiralförmige Stütze entsteht, sieht dabei nicht nur attraktiv aus, sondern bietet auch einen Unterschlupf für Nützlinge wie Wildbienen oder Eidechsen. Zusätzlich kann man auch einen kleinen Teich am Fuß der Kräuterspirale anlegen, damit sich auch feuchtigkeitsliebende Kräuter in der Spirale wohlfühlen. Dabei ist jedoch besonders auf die Ausrichtung der Kräuterspirale zu achten: Der Teich sollte unter allen Umständen nach Süden weisen. Zudem bietet es sich an, ähnlich wie beim Bau eines Hochbeetes, ein Gitter unter der Kräuterspirale zu befestigen – dieses dient als Schutz gegen lästige Wühlmäuse.

Kräuterspirale anlegen mit Teich
Optimal ist eine Kräuterspirale mit Trockenmauer und kleinem Teich [Foto: terra incognita]

Tipp: Wenn Sie eine Kräuterspirale aus Stein selber anlegen, müssen kleine Steine wie Backsteine mit Beton aneinandergefügt werden, da sonst Erde und Pflanzen dafür sorgen, dass die Mauer auseinandergedrückt wird. Lassen Sie in diesem Fall aber auf jeden Fall großzügige Lücken frei und füllen Sie diese vielleicht sogar mit etwas Erde – so können trotzdem schöne Steingartenpflanzen eingesetzt werden und Insekten und Reptilien gelangen zwischen die Steine.

Kräuterschnecken auf dem Balkon

Kräuterspiralen auf dem Balkon sind heute noch eher selten, erfreuen sich aber wachsender Beliebtheit. Leider ist jedoch nicht jeder Balkon für eine Kräuterschnecke geeignet: Neben einer sonnigen Südlage ist auch eine gewisse Größe des Balkons notwendig, um der Spirale ausreichend Platz zu bieten. Zudem ist nicht jedes Material für eine Kräuterspirale auf dem Balkon geeignet: Vor allem von schweren Materialien wie Naturstein und Beton ist abzusehen, da diese schnell die Tragfähigkeit des Balkons ausreizen. Stattdessen empfehlen sich Kräuterspiralen aus Kunststoff für den Balkon, da diese besonders leicht sind. Auch als Unterlage ist eine stabile Kunststoffplatte vorzuziehen, die an den Rändern erhöht ist, sodass Erde oder Gießwasser nicht den Balkon verdrecken.

Kräuterschnecke bepflanzen: So geht man vor

Ist die Kräuterspirale aufgebaut, kann es endlich mit dem Befüllen und Bepflanzen losgehen. Dabei ist jedoch einiges zu beachten: Zum einem braucht man die richtige Erde für die Kräuterspirale, zum anderen müssen alle Kräuter ihren Standortansprüchen folgend an den richtigen Platz gesetzt werden. Wie man eine Kräuterspirale richtig bepflanzt und was man dabei beachten muss, erfahren Sie hier.

Die richtige Erde für Kräuterspiralen

Da Kräuter als recht pflegeleicht gelten, vermuten viele, dass man eine Kräuterspirale einfach mit normaler Gartenerde befüllen kann. Dies ist allerdings nicht der Fall: Ähnlich wie beim Bepflanzen eines Hochbeetes ist auch die Kräuterspirale in mehrere Schichten unterteilt. Zuerst wird eine Drainageschicht in der Kräuterschnecke angelegt: Dazu wird eine Schicht Kies, Blähton, Schotter oder auch Ziegelbruch als Drainagematerial in die Spirale gefüllt, die in der Mitte etwa 50 Zentimeter hoch sein sollte und innerhalb der Windungen der Spirale auf 10 Zentimeter am Ende der Spirale abfallen sollte. Der Rest des Beetes wird mit einer speziellen Kräutererde, zum Beispiel mit unserer Plantura Bio-Kräuter- und Aussaaterde aufgefüllt. Diese eignet sich besonders gut für die Kräuterspirale, weil sie im Gegensatz zur Universalerde weniger aufgedüngt ist, sodass auch Kräuter mit geringem Nährstoffanspruch gut darin gedeihen. Möchte man Kräuter mit hohem Nährstoffanspruch in der Kräuterspirale pflanzen, kann die Erde je nach Bedarf mit Dünger versorgt werden. Im Bereich der Feuchtzone, also am Fuß der Spirale, kann zusätzlich etwas Kompost untergemischt werden, am höchsten Punkt der Spirale ist es gut, die Erde mit etwas Sand oder sandigem Gartenboden zu vermengen.

Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren
 

Tipp: Gut Ding will manchmal Weile haben: Man sollte einige Tage nach dem Befüllen warten und die Erde in dieser Zeit gießen, da sie noch absacken kann. Bei Bedarf kann man die Kräuterspirale nach dieser kurzen Wartezeit noch mit Erde auffüllen, falls das Substrat abgesackt ist. Erst anschließend werden die Kräuter eingesetzt.

Kräuterschnecke-Anlegen mit Drainage-Material
Zuerst muss eine Schicht Drainage-Material eingefüllt werden [Foto: klemen cerkovnik/ Shutterstock.com]

Welche Kräuter eignen sich für Kräuterspiralen?

Die Wartezeit ist vergangen und endlich kann die Kräuterschnecke bepflanzt werden. Aber welche Kräuter eignen sich eigentlich für die Kräuterspirale? Tatsächlich können, bis auf wenige Ausnahmen, beinahe alle Kräuter für die Kräuterspirale genutzt werden, da diese verschiedene Standortbedingungen für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pflanzen bietet. So wachsen im trockenen und sonnigen Bereich oben in der Mitte vor allem mediterrane Sonnenanbeter. Kräuter mit gemäßigten Ansprüchen wachsen dagegen im halbschattigen, mittleren Bereich besonders gut. Auch feuchtigkeitsliebende Kräuter können in der Kräuterspirale gepflanzt werden: Sie fühlen sich im Fußbereich besonders wohl.

Rosmarin-Kräuter in Kräuterspirale
Beinahe alle Kräuter eigenen sich für die Kräuterspirale [Foto: Mira Drozdowski/ Shutterstock.com]

Tatsächlich gibt es, wenn man eine Kräuterspirale bepflanzt, nur wenige Kräuter, die man meiden sollte. Dazu zählen Pflanzen, die zu einem besonders schnellen und raumgreifenden Wachstum neigen, wie beispielsweise Liebstöckel (Levisticum officinale) und Beinwell (Symphytum), oder die ein besonders starkes Wurzelwachstum aufweisen und hierdurch die Stabilität der Trockenmauer gefährden. Doch auch Kräuter, die für die Kräuterspirale geeignet sind, sollte man mit Bedacht einpflanzen. Denn obwohl sich beinahe alle Kräuter in der Kräuterschnecke wohlfühlen, vertragen sich einige Arten nicht miteinander. Damit sich die Kräuter nicht gegenseitig im Weg stehen, sollte man deshalb darauf achten, Kräuter nebeneinander zu pflanzen, die sich nicht gegenseitig im Wachstum behindern, sondern sich bestenfalls sogar beim Wachstum unterstützen.

Sie brauchen eine Übersicht über gut miteinander verträgliche Kräuter? In unserem Spezialartikel haben wir Ihnen übersichtlich tabelliert, welche Kräuter gut zusammenpassen.

Beispielhafter Pflanzplan für Kräuterspiralen

Eine Kräuterspirale zu bepflanzen ist oft nicht leicht, denn man muss sich zwischen zahlreichen Kräutern entscheiden. Damit Sie in der Auswahl nicht die Übersicht verlieren, haben wir Ihnen für Ihre Kräuterspirale einen Pflanzplan erstellt, der mögliche Pflanzkombinationen für die verschiedenen Klimazonen vorschlägt.

In der obersten Zone, auch Trockenzone genannt, ist der Boden eher nährstoffarm und trocken, dafür ist die Sonneneinstrahlung besonders hoch. Hier wachsen vor allem mediterrane Kräuter wie Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Thymian (Thymus vulgaris), Salbei (Salvia officinalis) oder Majoran (Origanum majorana). Aber auch Lavendel (Lavandula angustifolia), Ysop (Hyssopus officinalis) und Bergbohnenkraut (Satureja montana) fühlen sich hier wohl.

In der gemäßigten Zone mit halbschattigen Lichtverhältnissen wachsen besonders viele frische, aromatische Kräuter. Neben den Klassikern Schnittlauch (Allium schoenoprasum), Koriander (Coriandrum sativum) und Minze (Mentha) gedeihen hier auch Zitronenmelisse (Melissa) und Pimpinelle (Sanguisorba minor).

Achtung: Minze verbreitet sich über kriechende Rhizome. Um zu verhindern, dass sich die Minze über Ihre ganze Kräuterspirale ausbreitet, sollten Sie deshalb eine Wurzelsperre einziehen, wenn Sie diese pflanzen wollen.

Kräuterspirale bepflanzt mit Kräutern
Oben in der Kräuterspirale wachsen mediterrane Pflanzen, unten feuchtigkeitsliebende Kräuter [Foto: terra incognita/ Shutterstock.com]

Im untersten Bereich, der direkt an den Gartenteich angrenzt, fühlen sich besonders feuchtigkeitsliebende Kräuter wohl. Petersilie (Petroselinum crispum), Dill (Anethum graveolens) und Bärlauch (Allium ursinum) bevorzugen dabei vor allem den noch etwas erhöhten Bereich in der Kräuterspirale. Brunnenkresse (Nasturtium officinale) und Kalmus (Acorus americanus) finden dagegen am ganz feuchten Boden des Teichrandes ideale Bedingungen vor. Die Wassernuss (Trapa natans) kann sogar direkt auf dem Wasser gedeihen.

Nicht nur Kräuterschnecken eignen sich für den Anbau von Küchen- und Gewürzkräutern: Wie Sie Ihre Kräuter rückenschonend im Hochbeet anbauen können, verraten wir Ihnen in unserem Artikel zum Kräuterhochbeet.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top