logo

Mottenfalle: Pheromonfallen gegen Motten aufstellen & richtig anwenden

Wer schon einmal mit Motten in Vorrats- oder Kleiderschränken zu kämpfen hatte, weiß, dass das kein Spaß ist. Mit Hilfe von Mottenfallen kann dank frühzeitiger Erkennung ein schlimmer Befall meist vermieden und der Schaden geringgehalten werden.

Pheromonfalle gegen Motten
Pheromonfallen dienen der einfachen Überwachung und Erkennung eines Mottenbefalls [Foto: sophiecat/ Shutterstock.com]

Kleider- und Lebensmittelmotten kommen schnell ins Haus. Einfach durchs Fenster oder über befallene Lebensmittel aus dem Supermarkt gelangen sie in die heimischen vier Wände. Dort finden sie oft optimale Lebensbedingungen vor, was zu einer raschen Vermehrung führt. Eine unkomplizierte Methode, um einen Befall mit Motten frühzeitig zu erkennen und zu überwachen, stellen Pheromonfallen dar. Die Mottenfallen enthalten bestimmte Lockstoffe, die auf männliche Motten anziehend wirken, sodass sie an der Klebeschicht der Fallen haften bleiben. Wird ein Befall rechtzeitig erkannt, kann mit dem Ergreifen geeigneter Maßnahmen meistens ein größerer Schaden verhindert werden.

Wie funktionieren Mottenfallen?

Mottenfallen sind Pheromonfallen. Sie dienen der Überwachung und frühzeitigen Erkennung eines Mottenbefalls. Die Fallen sind mit speziellen Sexuallockstoffen, den sogenannten Pheromonen versehen, die nur auf bestimmte Mottenarten wirken. Es gibt Fallen für Lebensmittelmotten wie Getreide- und Dörrobstmotten und Fallen für Kleider- und Pelzmotten. In der Natur locken damit Weibchen die männlichen Tiere zur Paarung an. Die Lockstoffe auf Pheromonfallen gegen Motten sind den natürlichen Pheromonen nachempfunden. Im Gegensatz zur Natur werden hier die Männchen aber nicht von Weibchen erwartet, sondern von einer klebenden Leimschicht. Auf diese Weise kann man schnell und einfach feststellen, ob zum Beispiel sein Kleider- oder Vorratsschrank von Motten befallen ist. Da nur die männlichen Motten von Pheromonfallen angelockt werden, handelt es sich bei Mottenfallen um keine Bekämpfungsmethode. Denn es genügt ein einziges Männchen, das nicht in die Falle geht und einige Weibchen befruchtet. Je nach Art können diese nach nur einer Befruchtung ungefähr 250 Eier legen.

Tipp: Manche Hersteller bezeichnen auch Mottenhänger mit Pestiziden als Mottenfallen, da diese Bezeichnung weniger giftig klingt. „Echte“ Mottenfalle funktionieren aber immer über Pheromone und enthalten keine Insektizide. Deshalb sollte man beim Kauf genau auf die Verpackung schauen, damit nicht versehentlich unerwünschte Giftstoffe im Haus landen.

Motten auf Pheromonfalle
In der Natur sorgen Pheromone dafür, dass Weibchen und Männchen zusammenfinden [Foto: Tomasz Klejdysz/ Shutterstock.com]

Mottenfallen aufstellen

Die Anwendung von Mottenfallen ist unkompliziert und kann ganzjährig erfolgen. Sie sollten spätestens zum Einsatz kommen, wenn man erste Motten, Gespinste in Nahrungsmitteln oder Löcher in Kleidern und Teppichen gefunden hat. Zu beachten ist jedoch, dass die Fallen Pheromone nur über einen gewissen Zeitraum abgeben, sodass ihre Wirkung mit der Zeit nachlässt und sie ausgewechselt werden müssen. Die meisten Pheromonfallen sind zudem völlig insektizid- und giftfrei und damit ungefährlich für Menschen und Tiere.

Schlupfwespen und Pheromonfallen gleichzeitig anwenden: Die gleichzeitige Verwendung von Schlupfwespen und Mottenfallen ist unbedenklich und sogar empfohlen. Pheromonfallen dienen nur dem Monitoring des Befalls, wohingegen Schlupfwespen die Eier der Motten parasitieren und so deren Fortpflanzung unterbrechen. Mit Hilfe der Pheromonfallen kann der Bekämpfungserfolg durch die Schlupfwespen sichtbar gemacht werden. Bei der Anwendung sollten sie allerdings darauf achten, dass zwischen den Fallen und den Schlupfwespenkarten mindestens 1,5 m Abstand gehalten werden. Sonst kann es passieren, dass die Schlupfwespen zufällig über die Fallen laufen und daran kleben bleiben.

Klebefalle mit Motten
Mottenfallen können im Haus ganzjährig angewendet werden [Foto: sophiecat/ Shutterstock.com]

Lebensmittel-Mottenfallen aufstellen

Vermuten Sie einen Befall mit Lebensmittelmotten, zum Beispiel mit Mehl-, Dörrobst- oder Getreidemotten, sollten Sie alle betroffenen Schränke, Schubladen und Regale mit Pheromonfallen gegen Lebensmittelmotten ausstatten. Hervorragend geeignet sind zum Beispiel unsere Plantura Lebensmittel-Mottenfallen, von denen Sie nach Bestellung 6 Stück einfach im Briefumschlag zugeschickt bekommen.

Plantura Lebensmittel-Mottenfallen
Plantura Lebensmittel-Mottenfallen
Pheromonfallen zur frühzeitigen Befalls-
erkennung mit 6-wöchiger Wirkungsdauer,
geruchlos, insektizid- & giftfrei

Unsere Pheromonfallen besitzen auf beiden Seiten eine klebrige Schicht. Die eine Seite dient dem einfachen Anbringen in Schränken oder Schubladen, wo die Lebensmittelmottenfallen direkt an Seitenwände geklebt werden können. Da sie keine gefährlichen Stoffe enthalten, können die Mottenfallen auch in Küchen bedenkenlos verwendet werden. Auf der anderen Seite befinden sich die Pheromone zum Anlocken der Lebensmittelmotten. Die Falle ist aktiviert, sobald die schützende Folie über der Leimschicht mit den Pheromonen abgezogen ist. Dann werden die Sexuallockstoffe über einen bestimmten Zeitraum abgegeben und so Männchen angelockt. In der folgenden Zeit sollten Sie die Fallen einmal pro Woche kontrollieren. Bei einem starken Befall kann es sinnvoll sein, die Fallen vor Ablauf der Wirkzeit zu wechseln, damit auch weiterhin Motten an den Fallen kleben bleiben können.

Bleiben innerhalb einer Woche bereits etwa 10 Motten an der Falle kleben, ist es sehr unwahrscheinlich, dass diese nur zufällig zum Fenster hineingeflogen sind. Dann sollten Sie weitere Schritte zur Bekämpfung einleiten. Hierauf gehen wir in unserem Artikel zum Thema Lebensmittelmotten bekämpfen genauer ein.

Motten in Lebensmitteln
Motten in seinen Lebensmitteln ist etwas, das man möglichst schnell wieder loswerden will [Foto: Jsep/ Shutterstock.com]

Kleidermotten-Fallen aufstellen

Die Anwendung von Pheromonfallen gegen Kleider- und Pelzmotten ist ähnlich. Unsere Plantura Kleidermotten-Fallen sollten an einem dunklen, zugfreien Ort und nicht in direkter Nähe zu Lampen, Türen oder Fenstern aufgehängt werden. Bei der Anwendung gegen Motten im Kleiderschrank bringen Sie am besten eine Falle pro Schrankabteil mit Textilien tierischen Ursprungs, wie Wolle aus. Bei Möbeln und Teppichen gilt als Faustregel eine Falle pro Raum. Auch hier ist die Falle aktiviert, sobald die Schutzfolie über der Klebeschicht mit den Pheromonen entfernt ist. Kontrollieren Sie die Fallen wöchentlich und wechseln Sie diese bei starkem Befall eventuell schon vor Ablauf der eigentlichen Wirkzeit.

Plantura Kleidermotten-Fallen
Plantura Kleidermotten-Fallen
Pheromonfallen zur frühzeitigen Befalls-
erkennung mit 3-monatiger Wirkungsdauer,
geruchlos, insektizid- & giftfrei

Da es sich bei den Pheromonfallen nur um Überwachungsinstrumente handelt, sollten Sie auch bei Kleidermotten nach Feststellen eines Befalls weitere Schritte zur Bekämpfung einleiten, zum Beispiel mit Hilfe von Schlupfwespen. Weiter Tipps dazu finden Sie in unserem Artikel zum Thema Kleidermotten bekämpfen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.