logo

Bergamotte: Alles zum Pflanzen, Pflegen & zur Verwendung der Früchte

Unter den Zitruspflanzen ist die Bergamotte eher weniger bekannt. Wir verraten, wie man den Bergamottenbaum pflanzt und pflegt und wie man seine Blütenfrüchte verwenden kann.

Bergamotte Frucht
Die Bergamotte ist eng mit der Zitrone verwandt [Foto: barmalini/ Shutterstock.com]

Die Bergamotte ist eng verwandt mit der Zitrone. Trotz ihrer identischen Abstammung ist sie jedoch bei weitem nicht so bekannt und verbreitet wie ihre Angehörige.

Bergamotte: Herkunft und Eigenschaften

Die Bergamotte (Citrus bergamia) gehört zur Gattung der Zitruspflanzen (Citrus). Sie entstand, genauso wie die Zitrone, als Hybride aus Zitronatzitrone (Citrus medica) und Bitterorange (Citrus x aurantium). Ihre geografische Herkunft ist bislang nicht eindeutig geklärt. Sie wird seit Mitte des 17. Jahrhunderts in Italien angebaut. Zu dieser Zeit wurde sie auch erstmals beschrieben und erhielt zunächst den Namen Citrus bergamia. Auch heute werden Bergamotten nahezu ausschließlich in Italien, genauer auf einem schmalen, etwa 100 Kilometer langen Streifen an der Küste Kalabriens, angebaut. Diese Gegend ist aufgrund ihres besonderen Klimas optimal für die Kultivierung von Bergamottenbäumen geeignet. Auch in einigen Ländern Afrikas und Südamerikas werden Bergamotten angebaut.

Bergamotte Blume
Aus den weißen Blüten entwickeln sich leicht birnenförmige Früchte mit einer zunächst grünen und später zitronengelben Schale [Foto: forest71/ Shutterstock.com]

Die immergrünen Bergamottenbäume erreichen je nach Sorte Höhen von bis zu 2,5 Metern. Sie werden im Handel meist als veredelter Halbstamm angeboten. Die länglichen Bergamottenblätter sind dunkelgrün, glatt und glänzend. Im Frühling zeigen sich die reinweißen Bergamottenblüten und verströmen einen angenehmen Duft. Die einzelnen Bergamottenblumen setzen sich aus vier bis fünf länglichen Blütenblättern zusammen. Im Winter schließlich reifen die Bergamottenfrüchte, die etwa 100 bis 200 Gramm wiegen. Die runden, etwas birnenförmigen Bergamotten haben eine leicht angeraute, glänzende und oft leicht gerippte Schale. Ihre Farbe wechselt während des Reifeprozesses von Sattgrün zu einem Zitronengelb. Am Ende der Frucht befindet sich eine kleine Ausstülpung.

Bergamotte pflanzen: Alles über den Anbau im Topf

Die Bergamotte verträgt keinen Frost und ist in Deutschland nicht winterhart. Somit ist sie, wie andere Zitruspflanzen auch, nicht für den Anbau im Garten geeignet. In einen Kübel gepflanzte Bergamottenbäume können hingegen problemlos im Sommer auf den Balkon oder die Terrasse gestellt und im Herbst wieder in ein frostfreies Winterquartier gebracht werden. Je nach Region kann die Bergamotte von April/Mai bis Oktober/November im Freien bleiben. Dabei benötigt die Zitruspflanze einen sonnigen, geschützten und warmen Standort auf dem Balkon oder der Terrasse. Bevor die Temperaturen in den einstelligen Bereich fallen, muss sie wieder ins Haus gebracht sowie an einem hellen Ort bei etwa 15 °C überwintert werden.

Bergamotte Pflanzen
Da die Bergamotte nicht winterhart ist, sollte sie in einen Topf gepflanzt und im Winter an einen frostsicheren Ort gestellt werden [Foto: Sucharn Wetthayasapha/ Shutterstock.com]

Wählen Sie für die Bergamotte einen ausreichend großen Topf mit einem Abflussloch, damit überschüssiges Wasser beim Gießen ablaufen kann. Für eine optimale Entwicklung des Bergamottenbaumes benötigt die Pflanze ein leicht saures, nährstoffreiches Substrat mit einer guten Wasserdurchlässigkeit. Im Handel werden dafür spezielle Zitruserden angeboten. Alternativ können Sie ein passendes Substrat auch ganz einfach selbst mischen. Wählen Sie eine torffreie Pflanzerde, beispielsweise unsere Plantura Bio-Universalerde, und vermengen Sie diese mit etwas Sand. Stellen Sie den Wurzelballen anschließend in das Pflanzgefäß und füllen Sie es mit Substrat auf.

So pflegt man die Bergamotte

Die Bergamotte ist an mediterranes Klima angepasst. Wenn Sie gut angewachsen ist, kann sie selbst längere Trockenperioden überstehen. Da die Erde in einem Pflanzgefäß jedoch schneller austrocknet als ein gewachsener Boden, sollten vor allem junge Bergamottenbäume regelmäßig gegossen werden. Seien Sie beim Gießen sparsam und achten Sie darauf, dass die Blätter und Blüten trocken bleiben.

Bergamottenbäume haben einen hohen Nährstoffbedarf und sollten während der Vegetationszeit von März bis Oktober regelmäßig gedüngt werden. Dafür eignet sich ein Flüssigdünger wie unser Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger hervorragend. Er versorgt Ihre Bergamotte optimal mit allen erforderlichen Nährstoffen, sodass sie viele Blüten, kraftvolle Früchte und starke Wurzeln ausbilden kann. Düngen Sie die Bergamotte alle ein bis zwei Wochen über das Gießwasser. Die Dosierung beträgt drei bis fünf Milliliter Dünger pro Liter Wasser.

Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger
Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger
Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 3-4
für alle Zitrus- & Mediterranpflanzen,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Die Bergamotte wächst sehr langsam und muss daher nur selten umgetopft werden. Wenn die Erde im Topf vollständig durchwurzelt ist, sollte die Pflanze in ein etwas größeres Pflanzgefäß umziehen. Der richtige Zeitpunkt hierfür liegt vor dem neuen Austrieb im März beziehungsweise April. Ein Ablaufloch muss unbedingt vorhanden sein, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann und keine Staunässe entsteht.

Um eine kompakte und verzweigte Krone zu erhalten, sollte die Bergamotte regelmäßig geschnitten werden. Die aus der Form wachsenden Triebe können Sie jederzeit einkürzen. Größere Schnittmaßnahmen sollten im Spätwinter nach der Ernte der Früchte und vor dem Neuaustrieb durchgeführt werden. In dieser Zeit ist es auch wichtig, abgestorbene und kümmerlich wachsende Triebe zu entfernen.

Tipp: Um den Bergamottenbaum vor Krankheitserregern zu schützen, sollten größere Schnittwunden mit Holzkohleasche bestreut und damit versiegelt werden.

Bergamotte: So erntet man die Früchte

Die Früchte der Bergamotte reifen in den Wintermonaten und sind zwischen November und März erntereif. Dann hat ihre Schale eine zitronengelbe Farbe. Die Bergamotten kann man vorsichtig abpflücken.

So kann man die Bergamotte verwenden

Die Schale der Bergamotte enthält wertvolle ätherische Öle. Das daraus gewonnene Bergamotte-Öl wird aufgrund seines angenehmen Duftes in der Kosmetikindustrie und zum Aromatisieren von Tees (beispielsweise Earl Grey) und Bonbons verwendet.

Bergamotte Öl
Bergamotte-Öl wird zum Aromatisieren von Tees oder Kosmetika verwendet [Foto: leonori/ Shutterstock.com]

 

Die häufigsten Verwendungsmöglichkeiten der Bergamotte sind:

  • Bergamotte-Öl (vielfältige Einsatzmöglichkeiten, u.a. Aromatisieren von Tees, Duftöl)
  • Bergamotte-Saft zum Aromatisieren von Speisen, Gebäck, Getränken
  • Bergamotte-Marmelade

Die Bergamotte ist nicht die einzige eher unbekannte Zitrusfrucht. Weitere kuriose Sorten und Arten finden Sie in diesem Überblick über besondere Zitrusfrüchte.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.