logo

Holunder schneiden: Zeitpunkt & Vorgehen beim Zurückschneiden

Wann schneidet man Holunder am besten? Wie geht man bei Formschnitt und Co. richtig vor? Unsere Tipps zum Schneiden Ihres Holunderbaumes.

Holunderblüten
Damit er Jahr für Jahr viele Blüten und Früchte trägt und sich in Ihrem Garten nicht zu einem riesigen Busch entwickelt, sollte der Holunder jährlich zurückgeschnitten werden [Foto: Przemyslaw Muszynski/ Shutterstock.com]

Der Holunder ist ein schnellwachsendes Gehölz mit einer Wuchsgeschwindigkeit von 50 bis 70 Zentimetern pro Jahr. Er entwickelt sich ohne gezielte Schnittmaßnahmen innerhalb weniger Jahre zu einem stattlichen Busch. Dabei kann er Höhen von bis zu sieben Metern erreichen. Um den Holunder klein zu halten und Jahr für Jahr eine üppige Blüten- und Fruchtbildung zu sichern, sollte jährlich ein Rückschnitt erfolgen. In der Natur wächst der Holunder in der Regel in Form eines Strauches. Durch konsequentes Schneiden können Sie ihn aber in die Form eines Baumes überführen. Wie Sie beim Holunder einen Pflegeschnitt und einen Formschnitt durchführen und wann Sie den Holunder in Ihrem Garten schneiden sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Weitere Informationen und Tipps rund um den Holunder – vom Pflanzen über die Pflege und Vermehrung bis hin zu verschiedenen Holunderarten und -sorten – finden Sie in unserem Artikel über Holunder.

Zeitpunkt zum Schneiden von Holunder

Die richtige Jahreszeit zum Holunder-Schneiden liegt im Herbst. Im Oktober nach der Ernte der Holunderbeeren können Schnittmaßnahmen vorgenommen werden. Doch auch zwischen Ende Januar und Anfang März können Sie den Holunderstrauch beziehungsweise den Holunderbaum noch gut schneiden.

Vorgehen beim Holunder-Schneiden

Grundsätzlich werden beim Holunder-Schneiden einjährige Triebe stehen gelassen, während älteres Holz entfernt wird. Einjährige Triebe sind dünn und haben eine glatte, hellgraue Rinde. Zweijährige oder ältere Äste sind erkennbar an ihrem größeren Durchmesser und einer bräunlichen, rissigen und bereits verkorkten Rinde.

Junger Holunder-Ast
Das einjährige Holz wird beim Holunder-Schneiden stehen gelassen [Foto: dadalia/ Shutterstock.com]

Pflegeschnitt/Auslichtungsschnitt

Im Herbst werden die abgetragenen Triebe, also die Triebe, an denen die Früchte saßen, stark zurückgeschnitten. Für eine üppige Blütenbildung und eine reiche Holunderbeerenernte wird nur einjähriges Holz stehen gelassen, an dem sich im Folgejahr viele neue Verzweigungen und Blüten bilden können. Bei der Wahl der Triebe, die im nächsten Jahr die Blüten und Früchte tragen sollen, wählen Sie etwa 10 bis 12 kräftig gewachsene einjährige Triebe aus, die möglichst weit unten an der Basis ansetzen. Dies ist wichtig, damit alle Triebe gleichmäßig mit Nährstoffen versorgt werden. Sollte Ihnen im Frühjahr dennoch ein Trieb auffallen, der ungünstig platziert ist oder sich schlecht entwickelt, können Sie diesen noch problemlos entfernen.

Formschnitt

Um eine schöne Strauchform zu erzielen, sollte der Mitteltrieb der längste Trieb bleiben. Die umliegenden Haupttriebe sollten so gekürzt werden, dass man im oberen Bereich eine leichte Kegelform erkennen kann.

Alternativ zur klassischen Strauchform kann man einen jungen Holunder auch zu einem Hochstamm erziehen. Ein Holunderbaum ist nicht nur platzsparend, sondern bildet auch ein besonders dekoratives Element in Ihrem Garten. Wählen Sie einen kräftigen, möglichst gerade gewachsenen Trieb als zukünftigen Stamm Ihres Holunderbaumes und befestigen Sie ihn an einem Holzpfahl, den Sie als Stütze neben ihm in den Boden schlagen. Kürzen Sie die Spitze des Mitteltriebes etwas ein. Unterhalb der Schnittstelle sollten etwa fünf ruhende Knospenanlagen vorhanden sein, aus denen im Frühjahr neue Triebe austreiben, die später die Baumkrone bilden. Die Knospenanlagen können Sie als leichte Ausbuchtungen am Trieb erkennen oder ertasten. Alle Seitentriebe unterhalb dieser Knospenanlagen werden nah am Mitteltrieb abgeschnitten. Im zweiten Jahr sollten Sie die etwa fünf Kronentriebe so zurückschneiden, dass pro Trieb circa vier Knospenanlagen bleiben. Ab dem dritten Jahr wird die Krone wie beim oben beschriebenen Pflegeschnitt zurückgeschnitten und ausgelichtet. Der Stamm wird immer wieder von Konkurrenztrieben befreit, damit er sich gut entwickeln kann.

Holunder als Hochstamm
Die im Obstbau übliche Erziehung des Holunders als Hochstamm spart Platz [Foto: Food Impressions/ Shutterstock.com]

Der Holunder ist sehr vielseitig und überzeugt nicht nur optisch als Strauch oder Hochstamm mit seinen cremeweißen Blüten, sondern bildet mit seinen Beeren auch eine wertvolle Nahrungsquelle für Vögel. Wenn Sie einen Holunder in Ihren Garten pflanzen möchten, finden Sie in unserem Artikel zum Thema „Holunder pflanzen“ alle wichtigen Infos.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top