logo

Zitronenbaum pflanzen: Profi-Tipps zu Zeitpunkt, Standort & Vorgehen

Damit der mediterrane Baum auch bei uns erfolgreich wächst, gilt es einiges zu beachten. Wir zeigen, worauf es beim Pflanzen eines Zitronenbaumes ankommt.

Junger Zitronenbaum im Topf
Der Weg zur ersten eigenen Zitrone beginnt mit der richtigen Pflanzung [Foto: Julija Sapic/ Shutterstock.com]

Nun haben Sie endlich Ihren ersten eigenen Zitronenbaum (Citrus x limon), doch wohin mit dem exotischen Gewächs? Da hilft es, in die Herkunfts- und Anbaugebiete zu schauen: Zitronenbäume stammen aus den warmen Regionen dieser Erde. Das Klima ist subtropisch oder mediterran, die Sonne gnadenlos und Regen ein wertvolles Gut. Und genauso stellt sich die Zitrone auch ihr Leben bei Ihnen vor: sonnig, warm, im Winter mild und ab und an mal eine Portion Wasser.

Damit Sie den Ansprüchen Ihres Zitronenbaumes möglichst gerecht werden können, obwohl Sie weder im Mediterranen noch im Subtropischen leben, ist die Pflanzung ein wesentlicher Punkt, mit dem Sie sich beschäftigen sollten. Denn wann, wie und wo gepflanzt wird, sollten Sie genau an die Bedürfnisse des Gewächses anpassen. Besonders Substrat und Standort spielen hier eine entscheidende Rolle.

Weitere Pflanzen für einen mediterranen Garten finden Sie in diesem Beitrag.

Wann pflanzt man den Zitronenbaum?

Pflanzen Sie Ihren Zitronenbaum zu Beginn der neuen Wachstumsperiode um. Der optimale Zeitpunkt ist im Frühjahr, sobald die Zitrone aus dem Winterquartier auszieht und in die neue Saison startet. Denn umgepflanzt zu werden ist für Zitronenbäume – wie für andere Pflanzen auch – eine große Umstellung. Daher wachsen Zitronenbäume nach dem Umtopfen besonders gut, um sich den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Der perfekte Standort für den Zitronenbaum

Strahlend gelb leuchten die Früchte des Zitronenbaumes. Doch damit sich die sauren Zitrusfrüchte entwickeln, benötigt der Baum möglichst viel direkte Sonne. Der perfekte Standort des Gewächses ist deshalb ein vollsonniger Platz im Freien. Dabei sollte die Pflanze jedoch vor Wind und Wetter geschützt sein. Nahe einer Mauer könnte beispielsweise ein guter Platz für Ihren Zitronenbaum sein. Steinmauern bieten zudem den Vorteil, dass sie auch in kühlen Nächten die gespeicherte Wärme des Tages abstrahlen. Halten Sie Ihren Zitronenbaum im Haus, dann gönnen Sie ihm den hellsten zur Verfügung stehenden Ort am Fenster.

In den kalten Monaten braucht der Zitronenbaum ein angemessenes Winterdomizil. Wichtig ist vor allem, dass das Winterquartier frostfrei und möglichst hell ist. Mehr zum Überwintern von Zitronenbäumen erfahren Sie in unserem Spezialartikel zum Thema.

Zitronenbaum mit Früchten in Topf
Ihre Suche nach dem besten Standort belohnt das Gewächs früher oder später mit seinen saftigen frischen Früchten [Foto: Zeralein99/ Shutterstock.com]

Das richtige Substrat für den Zitronenbaum

Damit die Wurzeln des Zitronenbaumes sich optimal entwickeln können, stellt die Pflanze drei Ansprüche: Das Substrat sollte leicht sauer sein, die Erde sollte ausreichend Nährstoffe enthalten und eine gute Wasserdurchlässigkeit sollte gewährleistet sein. Handelsübliche Zitruserde erfüllt all diese Punkte. Alternativ können Sie passendes Substrat auch ganz einfach selbst mischen, indem Sie kalkarme Garten- oder Komposterde mit etwas Sand vermengen.

Plantura Bio-Universalerde
Plantura Bio-Universalerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Pflanzen drinnen & draußen,
100% natürliche Inhaltsstoffe,
unbedenklich für Mensch & Tier

Anleitung zum Zitronenbaum-Pflanzen im Kübel

Um Ihren Zitronenbaum zu pflanzen, brauchen Sie keine Fachexpertise. Wesentlich ist vor allem, dass der neue Topf nicht zu groß ist, damit der Wurzelballen schön kompakt bleibt. Außerdem sollten Sie unbedingt daran denken, eine Drainageschicht in den Topf zu geben, da sonst später Staunässe zu einem ernsthaften Problem werden könnte.

  • Wählen Sie einen neuen Topf aus, der ein Abflussloch für überschüssiges Wasser aufweist und etwa fünf Zentimeter breiter ist als der alte Topf
  • Geben Sie in den Topf eine Schicht Kies als Drainage
  • Ziehen Sie vorsichtig den Wurzelballen aus dem alten Pflanzgefäß
  • Lockern Sie den Wurzelballen mit Ihren Fingern auf. Nicht durchwurzelte Erde darf dabei ruhig abfallen
  • Stellen Sie den Wurzelballen mittig in den neuen Topf
  • Füllen Sie die Lücken mit frischem Substrat auf und drücken Sie den Baum leicht an
  • Jetzt noch mit ein wenig Wasser angießen – und fertig umgetopft ist Ihr Zitronenbaum
Mehrer Zitronenbäume in Töpfen
Da Zitronenbäume unsere mitteldeutschen Winter nicht überleben würden, sollten sie hierzulande in Töpfen und Kübeln gehalten werden [Foto: Chastang Damien/ Shutterstock.com]

Zitronenbaum ins Beet auspflanzen

Kalte Winter und Frost sind Umstände, die Zitronenbäume überhaupt nicht ausstehen können. Dementsprechend schwer ist es, einen Zitronenbaum ganzjährig im Freien zu halten. Natürlich gibt es auch im deutschsprachigen Raum Orte mit mildem Klima, hauptsächlich in den Weinbauregionen. Doch auch hier sinken im Winter die Temperaturen regelmäßig unter -2 °C. Und ab dieser Temperatur werden Zitronenbäume geschädigt. Wer dennoch einen Zitronenbaum im Freien halten möchte, sollte auf andere Zitrusbaumarten ausweichen. Vielleicht sind ja die saftige Yuzu (Citrus x junos) oder die hübsche Ichang-Papeda (Citrus ichangensis) gute Alternativen? Beide überstehen immerhin bis zu -10 °C ohne Schäden.

Zitronenbaum nach dem Pflanzen pflegen

Um dem Zitronenbaum eine möglichst reibungslose und schnelle Eingewöhnung zu ermöglichen, sollten Sie ihn direkt nach dem Umpflanzen natürlich besonders gut pflegen. Wie man Zitronenbäume richtig umtopft, wie man beim Düngen von Zitronen vorgeht, erfahren Sie in unseren Spezialartikeln.

Tipp: Der Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger is hervorragend für das Düngen von Zitronenbäumen im Topf geeignet. Der Flüssigdünger kann einfach über das Gießwasser verabreicht werden und sorgt für gestärkte Wurzeln und widerstandsfähige Pflanzen.

Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger
Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger
Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 3-4
für alle Zitrus- & Mediterranpflanzen,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere
Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top