skip to Main Content

Pflanzen gegen Schnecken: Was hilft wirklich?

Schnecken zählen zu den Erzfeinden aller Hobbygärtner. Doch soll es Pflanzen geben, die sie vertreiben können. Wir zeigen, wie man Schnecken bekämpft.

Nacktschnecke kriecht auf grünem Blatt

Mit einigen Pflanzen kann man Schnecken bekämpfen [Foto: Don Huan/ Shutterstock.com]

Wenn sich Schnecken über unsere Gemüsebeete hermachen ist das oft sehr ärgerlich, schließlich hat man einiges an Liebe und Fürsorge in die eigenen Pflänzchen gesteckt. Besonders Salate, aber auch Basilikum werden besonders gerne von hungrigen Schnecken verspeist. Dann bleibt oft nicht mehr viel von der Pflanze übrig.

Pflanzen gegen Schnecken

Damit Ihnen und Ihrem Gemüse dies nicht passiert, haben wir für Sie einige Empfehlungen für Pflanzen zusammengetragen, die gegen Schnecken Wirkung zeigen und sie vom erfolgreich vertreiben.

Schnecken durch Geruch vertreiben mit Kräutern

Nicht nur wir sind manchmal geruchsempfindlich, auch Schnecken haben ein feines Näschen und lassen sich durch unterschiedliche Gerüche abschrecken. „Riechen“ können Schnecken sozusagen über ihren Geruchs- und Geschmackssinn, die auch chemische Sinne genannt werden. Spezielle Sinneszellen sind am Körper der Schnecken verteilt und können so chemische Reize aufnehmen. Der größte Teil dieser Zellen befindet sich am Kopf beziehungsweise an den Fühlern der Schnecken. In erster Linie sind es unterschiedliche Kräuter, die eine vertreibende Wirkung zeigen, denn die ätherischen Öle derselben riechen oft sehr intensiv. Aber auch ein paar Gemüsearten und Zierpflanzen können die Schnecken aus dem Gartenbeet verjagen. Wenn man viele solcher Pflanzen im Garten anbaut, finden die Tierchen wenig Nahrung und werden sich dann hoffentlich aus den Beeten zurückziehen.

Verschiedene Kräuter mit Schildern

Einige Kräuter sind in der Lage, Schnecken zu vertreiben und werden auch nicht von diesen gefressen [Foto: Oliver Hoffmann/ Shutterstock.com]

Zu Beginn zeigen wir Ihnen hier unterschiedliche Kräuter, deren Geruch die Schnecken abschreckt und die gleichzeitig nicht gerne von Schnecken gefressen werden:

Bärlauch (Allium ursinum)

– Eberraute (Artemisia abrotanum)

Echte Kamille (Matricaria chamomilla)

– Echter Dost (Origanum vulgare)

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

Gartenkresse (Lepidium sativum)

– Gurkenkraut/Borretsch (Borago officinalis)

– Italienische Strohblume / Currykraut (Helichrysum italicum)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

Thymian (Thymus)

– Winterbohnenkraut (Satureja montana)

Ysop (Hyssopus officinalis)

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Mit diesen Kräutern sollten Sie im Zusammenhang mit Schneckenfraß niemals Probleme haben und Sie können sich zudem immer an dem wohltuenden Geruch und dem köstlichen Geschmack dieser Kräuter erfreuen. Der intensive Geruch von Knoblauch und Zwiebeln zeigt teilweise auch eine abschreckende Wirkung gegen Schnecken, wie stark diese Wirkung jedoch ist, wird unterschiedlich beschrieben. Auf jeden Fall werden diese Lauchgewächse gemieden und nicht gefressen. Sie können also solche Gewächse an die Ränder der Beete und auch zwischendrin pflanzen, um den Schnecken den Appetit zu verderben.

Pflanzensud gegen Schnecken

Einige Pflanzenjauchen können durch ihren Geruch ebenfalls Schnecken vertreiben und sind überaus leicht herzustellen. Man nimmt einfach grob zerteilte Pflanzenteile und gibt diese für einige Tage ins Wasser, um eine Jauche zu erhalten. Wenn diese fertig ist, kann man betroffenen Pflanze mit verdünnter Jauche besprühen oder die Pflanzen in den Beeten damit gießen.

Schafgarbe Sud mit getrockneter Pflanze auf Holz

Eine Jauche aus Schafgarbe ist leicht herzustellen [Foto: Schafgarbe Sud/ Shutterstock.com]

Jauchen aus den folgenden Pflanzen sind schneckenabwehrend:

– Begonien (Begonia)

– Efeu (Hedera helix)

– Farne

– Holunder (Sambucus)

Lavendel (Lavendula)

– Lebermoos (Marchantiophyta)

– Moos

– Rhabarberblätter (Rheum)

– Schafgarbe (Achillea)

Schwarze Johannisbeeren (Ribes)

– Tannenzapfen (Abies)

– Tomatentriebe (Sie können die abfallenden Triebe vom Entgeizen verwenden)

– Wermut (Artemisia absinthium)

Pflanze wird in Mulch gepflanzt

Eine Barriere aus Mulch kann Schnecken abhalten [Foto: Matt Benoit/ Shutterstock.com]

Außer mit diesen Pflanzen kann man auch noch eine Jauche aus Kompost herstellen und diese im Kampf gegen die Schnecken einsetzen. Doch man kann diese Pflanzen nicht nur als Jauche verwenden, sondern man kann auch einen dünnen Mulchstreifen rund um die gefährdeten Pflanzen anlegen und somit eine abschreckende Barriere schaffen. Da Schnecken nicht gerne über raue und trockene Bereiche klettern, empfehlen sich für solche Barrieren auch Stoffe wie Sägemehl oder Sand.

Weitere Bekämpfungsmöglichkeiten gegen Schnecken

Leider genügt diese Auswahl an schneckenvertreibenden Pflanzen manchmal nicht zur Schneckenbekämpfung. Besonders bei einem hohen Schneckendruck werden Sie noch andere Bekämpfungsmethoden anwenden müssen, um die kleinen Tierchen aus dem Garten zu vertreiben und loszuwerden.

Eine weitere Möglichkeit zur Bekämpfung ist das Ködern mit besonders begehrten Pflanzen. Schnecken lieben angeblich die Studentenblumen (Tagetes) über alles. Daher können Sie einen Streifen von diesen ansäen, die Schnecken dorthin locken und damit die restlichen Pflanzen beschützen.

Tagetes mit Blüten in Orange und Rot

Tagetes vertreibt Fliegen, lockt aber Schnecken an [Foto: Irina Zholudeva/ Shutterstock.com]

Eine weitere Methode ist die Verwendung von Hochbeeten, die man noch speziell gegen die Schnecken ausrüsten sollte, denn diese Weichtiere können leider auch sehr gut klettern. Wenn man jedoch am Rand Schneckenzäune anbringt, können sie nicht über die abgewinkelte Seite klettern. Es gibt noch weitere Methoden zur Bekämpfung von Schnecken, die Sie in unseren unterschiedlichen Artikeln finden. Hier gibt es zum Beispiel einige Hausmittel, die gut um Kampf gegen Nacktschnecken zu helfen vermögen. Aber es gibt auch andere biologische und auch chemische Bekämpfungsstrategien, die Sie anwenden können und mit denen sich großartige Ergebnisse erzielen lassen.

Hier haben wir außerdem eine Liste für Sie zusammengestellt mit besonders schneckenresistenten Pflanzen.

Kathi

Ich studiere Phytomedizin in Wien und bin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen. Die Vielfalt der Natur begleitet mich also schon mein ganzes Leben: angefangen im großen Gemüsegarten bis hin zu unseren Weideflächen. Besonders haben es mir Themen rund um den Pflanzenschutz angetan.
Lieblingsobst: Erdbeere
Lieblingsgemüse: Tomate

Back To Top