skip to Main Content

Schnecken im Garten: Diese Hausmittel helfen gegen die Schneckenplage

Nacktschnecken vertreiben oder von den Gemüsepflanzen fernhalten? Mit Schneckenzaun oder anderen biologischen Mitteln der Schneckenplage im Garten vorbeugen.

Nacktschnecke auf Mohn

Um an etwas Schmackhaftes zu gelangen, werden Nacktschnecken zu Akrobaten [Foto: Joi ItoCC BY 2.0]

Eine Schneckeninvasion im eigenen Garten kann schnell mal dafür sorgen, dass nach einer Nacht viele junge Pflanzen reif für den Kompost sind. Leider spreche ich als Kleingartenbesitzer aus eigener Erfahrung. Innerhalb von kürzester Zeit kann ein ganzer Kohlbestand aufgefressen werden, mit Glück sind noch einige Köpfe zu retten. Damit das nicht passiert und Sie weiterhin Spaß am Gärtnern haben, sollten alle Hobbygärtner nun aufmerksam mitlesen. Wir verraten nicht nur Tricks, die wirklich helfen, sondern räumen auch mit alten, nutzlosen Mythen auf.

Ohne viel Aufwand den Nacktschnecken die Stirn bieten

Wie sie vielleicht aus dem Hauptartikel entnommen haben, verstecken sich die schleimigen Biester gerne in feuchten und dunklen Verstecken. Das können zum Beispiel Erdritzen, Steine oder auch einfach abgefallene Blätter sein, alles was eben Schatten spendet. Diese Verstecke sind in einem Garten oft nicht zu vermeiden. Allerdings können Sie dafür sorgen, dass die Verstecke möglichst weit von ihren Beeten und Gemüsepflanzen entfernt sind. Denn eine Nacktschnecke wird sich zweimal überlegen, ob sie eine meterlange Strecke über einen ungeschützten Erdboden auf sich nimmt, für ein paar Kohlblätter. Denn im Zweifel kann die Schnecke auf dem Weg vertrocknen (Ja die kleinen Weichtiere sind tatsächlich so schlau!). In der Praxis sollten sie deswegen so vorgehen: Wenn Sie ihre Beete gießen, dann am besten morgens. Dadurch kann die Erde durch die Sonne am Tag abtrocknen, Schnecken überqueren sehr ungerne trockene Erde. Des Weiteren sollte das Beet immer einer sehr feinkrümeligen Struktur haben. Erstens trocknet die Erde so schneller ab und zweitens können sich keine Schnecken unter größeren Erdklumpen verstecken. Ein regelmäßiges Hacken sollte sowieso von jedem Hobbygärtner vorgenommen werden, denn durch diese Bodenbearbeitungsmaßname wird Unkraut entfernt und Eigelge der Schnecken zerstört. Das Unkraut spendet den Nacktschnecken auch nur unnötigen Schatten und sollte deswegen sowieso regelmäßig entfernt werden. Übrigens ist der Einsatz von Mulch bei Schneckenproblemen sehr ungünstig. Unter der Mulchschicht können sich die Schnecken in feuchter Umgebung perfekt fortbewegen und auch verstecken.

Werden diese Tipps beachtet, sollte der Schneckenbefall merklich reduziert werden. Bei andauernden nassen Wetter reichen diese Tipps aber leider oft nicht aus.

Nacktschnecke auf Steinweg im Garten

Geben Sie Schnecken keine Versteckmöglichkeiten! [Foto: barockschlossCC BY 2.0]

Für Gartenbesitzer mit einem großen Schneckenabo!

Bei einigen Gartenbesitzern helfen leider oft nur schwere Geschütze. Das mag an der Nähe zu einem Bach oder einer Wiese liegen. Manchmal ist auch einfach das verregnete Frühjahr schuld. Mit schweren Geschützen ist in diesem Fall übrigens ein umfassender Schneckenzaun gemeint. Die Kosten und der Arbeitsaufwand sind zwar hoch, aber bei einem richtigen Aufbau hat man keine Probleme mehr mit den Nacktschnecken und der Zaun sollte bei guter Pflege auch über viele Jahre halten. Auch in unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an Schneckenzäunen. Die Bleche sollten mindestens 20 cm hoch sein und über eine unüberwindbare Kante verfügen. Zusätzlich muss der Schneckenzaun von der Außenseite Unkrautfrei gehalten werden. Ansonsten benutzen die Schnecken das Kraut als Kletterhilfe. Übrigens gibt es mittlerweile ein Präparat, welches jedes Gewächs ungenießbar für Schnecken macht. Das Gute daran: Es ist 100 % biologisch und wird sogar in der Kosmetik für äußere Hautanwendungen benutzt. Es handelt sich dabei um Lebermoosextrakt. Nacktschnecken werden Pflanzen behandelt mit Lebermoosextrakt nicht anfressen, das wurde sogar wissenschaftlich bewiesen. Leider ist die Wirkdauer des Mittels begrenzt und deswegen ist ein häufigeres Einsprühen notwendig.

Folgende Produkte haben sich in unserem Garten bewährt:

Bierfallen & Co haben bei Nacktschnecken ausgedient

Es ranken sich wohl um keine Schneckenabwehr so viele Mythen, wie um die Bierfalle. Wir von Plantura können Ihnen aber nur davon abraten. Zwar werden durch die Falle einige oder auch sehr viele Schnecken eingefangen und unschädlich gemacht. Wegen der anlockenden Wirkung können Sie sich aber sicher sein, dass die Verstecke der verendeten Schnecken bereits durch andere Nacktschnecken eingenommen wurden. Außerdem sollten Hobbygärtner mit ökologischen Bewusstsein auch die Finger von Kupferdraht und ähnlichen lassen. Erstmal ist die Wirkung sehr umstritten und zusätzlich ist Kupfer für Bodenorganismen in höheren Dosierungen extrem schädlich. Auch ausgebrachte Sägespäne und Urgesteinsmehl bieten keinen guten Schutz.

Bier Bierfalle Ncktschnecke

…genießen Sie das Bier lieber selber [Foto: Thomas KohlerCC BY 2.0]

Dominic

Ich studiere Gartenbauwissenschaften und gehöre natürlich den passionierten Hobbygärtnern an. Meine ersten Wassermelonen habe ich bereits im Alter von 7 Jahren geerntet. Momentan finde ich Themen in Bezug auf die Interaktion von Pflanzen mit anderen Lebewesen und der Umwelt besonders interessant.
Mein Lieblingsobst: Ganz klar Avocados
Mein Lieblingsgemüse: Eigentlich alles, außer Rosenkohl

Back To Top
[i]
[i]