logo

Unterschied zwischen Kleider- & Lebensmittelmotten: So bestimmt man Motten

Für den Laien sehen Lebensmittel- und Kleidermotten ziemlich ähnlich aus. Wir helfen bei der Bestimmung der Motten und erklären, wie sich Kleider- von Lebensmittelmotten unterscheiden.

Mehlmotte auf Brett sitzend
Kennt man die Merkmale der Motten, kann man die Schädlinge einfach unterscheiden [Foto: Tomasz Klejdysz/ Shutterstock.com]

Eine Larve im Müsli, kleine Löcher im neuen Lieblingspullover und dann flattert auch noch ein Falter aus dem Vorratsschrank – Motten im Haus sind eine unangenehme Überraschung. Die unscheinbaren Tiere entwickeln sich zu lästigen Plagegeistern, die einen erheblichen Schaden anrichten können. Um die richtigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen und somit die ungebetenen Besucher schnell wieder loszuwerden, muss man allerdings wissen, ob es sich bei dem Schädling um eine Kleidermotte oder eine Lebensmittelmotte handelt. Für einen Laien sind die Unterschiede zwischen Kleidermotten und Lebensmittelmotten oft nicht eindeutig, sodass es häufig zu Verwechslungen kommt. In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Unterschiede zwischen Kleidermotten und Lebensmittelmotten, damit Sie die richtige Motte zweifelsfrei bestimmen und erfolgreich bekämpfen können.

So erkennt man Lebensmittelmotten

Unter dem Oberbegriff „Lebensmittelmotte“ werden verschiedene Mottenarten wie die Dörrobstmotte (Plodia interpunctella), die Mehlmotte (Ephestia kuehniella) und die Speichermotte (Ephestia elutella) zusammengefasst. Die Falter erreichen eine Körpergröße von bis zu 25 Millimetern und sind je nach Art unterschiedlich mit unregelmäßigen braunen oder schwarzen Mustern gefärbt. Schäden im Haushalt entstehen aber nicht durch die adulten Tiere, sondern durch ihre Larven. Die gelblich-weiß gefärbten Larven der Lebensmittelmotte sind 1,1 bis 1,7 Zentimeter groß und erinnern äußerlich sehr an Maden. Bei den Larven handelt es sich um Vorratsschädlinge, die unterschiedliche Lebensmittel wie Getreide, Mehl, Nüsse, Schokolade oder Tee befallen und diese durch ihren Kot sowie Gespinste verunreinigen können. Häufig werden die Lebensmittelmotten durch befallene Lebensmittel unbemerkt in den Haushalt eingeschleppt – vor allem in der Küche fühlen sich die flinken Falter dann wohl.

Lebensmittelmotte auf hellem Untergrund
Lebensmittelmotten sind dunkel gemustert [Foto: Tomasz Klejdysz/ Shutterstock.com]

So erkennt man Kleidermotten

Kleidermotten (Tineola bisselliella) haben als Falter eine Körpergröße von etwa 4 bis 9 Millimetern. Ihre Vorderflügel sind strohgelb und glänzen silbrig. Im Gegensatz zu anderen Mottenarten besitzen die Flügel der Kleidermotten keine Flecken oder Zeichnungen – ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal! Der eigentliche Schaden wird, wie bei der Lebensmittelmotte, von den gefräßigen Larven verursacht. Adulte Kleidermotten nehmen keine Nahrung zu sich und richten aus diesem Grund keinen Schaden an. Die Larven, die einen hellen, fadenförmigen Körper mit einem dunklen Kopf besitzen, ernähren sich von kreatinhaltigen Stoffen wie Wolle, Pelz, Seide, Federn, aber auch Naturdämmstoffe stehen auf ihrem Speiseplan. Der Materialschaden kann bei einem Befall enorm sein und ist an kleinen Löchern am betroffenen Stück gut erkennbar. Kleidermotten lieben dunkle Kleiderschränke, aber auch in Teppichen fühlen die kleinen Falter sich wie zu Hause – hier finden ihre Larven optimale Lebensbedingungen.

Helle Kleidermotte
Die Kleidermotte ist einfarbig strohgelb [Foto: Tomasz Klejdysz/ Shutterstock.com]

Unterschiede zwischen Kleider- und Lebensmittelmotten

Kleider- und Lebensmittelmotten unterscheiden sich vor allem in ihrem Aussehen: Kleidermotten besitzen im Gegensatz zu den Lebensmittelmotten keine dunklen Muster oder Flecken, sondern sind einfarbig strohgelb mit einem silbrigen Schimmer. Eine Gemeinsamkeit haben aber beide: Sowohl die Kleidermotte als auch die Lebensmittelmotte sind Schädlinge und deshalb im Haus unerwünscht. Die Larven der Lebensmittelmotte befallen jedoch Lebensmittel und sind somit Vorratsschädlinge, wohingegen sich die Larven der Kleidermotte von kreatinhaltigen Stoffen und Textilien ernähren und als Materialschädlinge gelten. Aufgrund ihrer speziellen Fressgewohnheiten ergibt sich ein weiteres Unterscheidungskriterium: der Aufenthaltsort. Eine Lebensmittelmotte wird man nicht in einem Kleiderschrank finden, da dort keine Nahrung für die Larven vorhanden ist, und auch eine Kleidermotte verirrt sich eher selten in die Küche. Beachten Sie die grundlegenden Besonderheiten im Aussehen und im Vorkommen der flinken Falter, können auch Sie problemlos zwischen Kleider- und Lebensmittelmotten unterscheiden.

Zusammenfassung – So unterscheiden sich die Motten:

LebensmittelmottenKleidermotten
Dunkel gemusterte FlügelEinfarbig strohgelb
Befallen und verunreinigen verschiedene LebensmittelHinterlassen Fraßschäden in Textilien und Naturdämmstoffen
Treten hauptsächlich in den warmen Sommermonaten aufKönnen im Haus oder in der Wohnung das ganze Jahr über auftreten
Entwickeln sich optimal bei etwa 30 °CEntwickeln sich optimal bei etwa 24 °C; eine (langsamere) Entwicklung ist allerdings schon ab 15 °C möglich
Erkennbar an Gespinsten oder Larven in LebensmittelnErkennbar an Gespinsten und Larven im Kleiderschrank oder Löchern in der Kleidung
Larve der Mehlmotte in Lebensmittel
Den größten Schaden richten die Larven der Lebensmittelmotten an [Foto: Tomasz Klejdysz/ Shutterstock.com]

Sind die Motten erst einmal identifiziert, ist es an der Zeit, den kleinen Schädlingen den Kampf anzusagen. Allerdings ist der Einsatz von chemischen Bekämpfungsmittel im Kleiderschrank und besonders in der Küche natürlich unangenehm und auch nicht unbedenklich. Unsere Plantura Schlupfwespen gegen Kleidermotten und Lebensmittelmotten stellen dagegen eine sichere und nachhaltige Maßnahme gegen die Schädlinge dar. Die von uns verwendeten Trichogramma-Schlupfwespen sind die natürlichen Feinde der Motten und sorgen durch ihre hohe Spezialisierung für eine effektive Beseitigung.

Plantura Schlupfwespen Gegen Kleidermotten
Plantura Schlupfwespen gegen Kleidermotten
Heimische Trichogramma-Schlupfwespen
zur zuverlässigen & chemiefreien
Bekämpfung von Kleidermotten

Sie bekommen die Nützlinge zu je 2000 Stück in Wirtseiern auf kleinen Karten geliefert, die Sie ganz einfach nur in den betroffenen Bereichen auslegen müssen. Eine Karte deckt dabei etwa einen Quadratmeter Fläche oder einen geschlossenen Raum ab, zum Beispiel ein Schrankfach. Wie viele Karten Sie benötigen, hängt daher von der Größe des betroffenen Bereichs ab – für eine normal große Küche empfehlen wir zum Beispiel vier Karten. Um eine erfolgreiche und endgültige Bekämpfung der Motten zu gewährleisten, ist es wichtig, diesen Prozess alle zwei Wochen zu wiederholen. Damit Sie zum richtigen Zeitpunkt immer frische Karten auslegen können, erhalten Sie aus diesem Grund alle 14 Tage eine Lieferung unserer Plantura Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten und Kleidermotten per Post.

Für Lebensmittelmotten sind dabei vier und für Kleidermotten sechs Wiederholungen notwendig.

Plantura Schlupfwespen Gegen Lebensmittelmotten
Plantura Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten
Heimische Trichogramma-Schlupfwespen
zur zuverlässigen & chemiefreien
Bekämpfung von Lebensmittelmotten

Nach getaner Arbeit sterben die kleinen Nützlinge übrigens innerhalb weniger Tage ab und zerfallen aufgrund ihrer winzigen Gestalt quasi zu Staub. Es genügt daher, die betroffenen Regale einmal feucht auszuwischen und die Kleidung einmal zu waschen.

Mottenlarve der Kleidermotte auf Textilie
Die Larven der Kleidermotten verspeisen keratinhaltige Fasern [Foto: PHOTO FUN/ Shutterstock.com]

Wie Sie Lebensmittel- und Kleidermotten am besten vorbeugen und gar nicht erst zum Problem werden lassen, verraten wir Ihnen in unseren Spezialartikel mit den Themen Lebensmittelmotten bekämpfen und Kleidermotten bekämpfen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top