logo

Akebie: Tipps zum Standort, Pflanzen & Pflegen von Schokoladenwein

Die Akebie, auch als Schokoladenwein oder Klettergurke bekannt, ist als dekorative Kletterpflanze sehr beliebt. Wir verraten, was man beim Pflanzen von Schokoladenwein beachten sollte und geben Tipps zum Pflegen der Akebie.

Lila Blüten der Akebie
Die Blüten der Akebie beeindrucken nicht nur durch ihre Farbe, sondern auch durch ihren intensiven Duft [Foto: Oxie99/ Shutterstock.com]

Sie fragen sich, was man unter Schokoladenwein versteht? Hinter diesem Namen steckt eine faszinierende Kletterpflanze. Sie verdankt ihren Namen dem bezaubernden Duft ihrer Blüten. Wir stellen Ihnen diese Schönheit vor und zeigen Ihnen, wie schon bald eine Akebie auch Ihren Garten schmücken kann.

Akebie: Herkunft und Eigenschaften

Akebie (Akebia) ist eine Pflanzengattung, die aus mehreren Arten besteht. Die Fingerblättrige Akebie (Akebia quinata) ist als Zierpflanze in Europa erhältlich. Sie wird aufgrund des süßlichen Dufts ihrer Blüten, der nach Vanille und Schokolade erinnert auch Schokoladenwein genannt. Die Früchte ähneln in ihrer Form einer Gurke, wodurch sie den Namen Klettergurke erhielt. Die Akebie stammt aus den Bergwäldern Ostasiens und ist in China und Japan verbreitet. Die Akebie bezaubert durch ihr meist dunkelgrünes Blattkleid, das nur in besonders kalten Wintern abfällt, und herrlich duftenden Blüten. Die Früchte, der meist als Zierpflanze angepflanzten Klettergurke, sind essbar und machen sie auch im Herbst zu einer spannenden Pflanze. Wenn Sie die Akebie neu gepflanzt haben, sollten Sie etwas Geduld mitbringen. Die Akebie wächst in den ersten beiden Jahren langsam und zeigt erst im dritten Jahr ihr dichtes Blattwerk. Nach etwa fünf Jahren werden Sie zum ersten Mal von April bis Mai den herrlichen Duft der Blüten genießen können. Doch die Geduld lohnt sich. Die Akebie ist eine Rarität und ein Hingucker in Ihrem Garten. Die Pflanze rankt an einer Kletterhilfe, wie einer Pergola oder auch als Fassadenbegrünung bis zu zehn Meter in die Höhe.

Schokoladenwein-Blüten
Die weiblichen und männlichen Blüten des Schokoladenweins unterscheiden sich auch farblich [Foto: A.Luna/ Shutterstock.com]

Tipp: Bei genauerer Betrachtung können Sie weibliche und männliche Blüten erkennen, die bei den meisten Sorten unterschiedlich gefärbt sind.

Die schönsten Sorten der Klettergurke

Die verschiedenen Sorten der Fingerblättrigen Akebie, auch Klettergurke genannt, zeichnen sich durch unterschiedliche Farbgebung der Blüten und Blätter aus. Akebia quinata ‘Silver Bells’ präsentiert weiße männliche Blüten mit dunkelvioletten Staubblättern und rosa gefärbten weiblichen Blüten. Die Sorte Akebia quinata ‘Albahat weiße weibliche und männliche Blüten, wohingegen die Sorte Akebia quinata ‘Variegata’ mit weiß gefleckten Blättern hervorsticht.

Schokoladenwein pflanzen: Standort, Zeitpunkt und Vorgehen

Der Schokoladenwein fühlt sich als Kletterpflanze nur im Freiland wohl. Für die wärmeliebende Pflanze sollten Sie einen sonnigen bis halbschattigen windgeschützten Standort wählen. Obwohl der Schokoladenwein aus dem subtropischen Raum stammt, ist er winterhart. Bei Temperaturen unter -10 °C sollte der Wurzelbereich mit Laub oder ähnlichem abgedeckt werden.

Weiße Schokoladenwein-Blüten
Je nach Sorte sind die Blüten weiß bis purpurfarben [Foto: sotopiko/ Shutterstock.com]

Der Boden kann sandig bis lehmig, sollte aber auf jeden Fall humos sein, da die Akebie nur bei einer guten Nährstoffversorgung blüht. Gepflanzt wird die Akebie am Besten im Frühjahr, um ein Anwachsen bis zum ersten Winter zu gewährleisten. Bei wenig Sonne und gelegentlichem Regen hat sie die optimalen Bedingungen zum Anwachsen.

Sollten Sie die Akebie als Fassadenbegrünung nutzen wollen, sollten Sie das Pflanzloch etwa einen halben Meter von der Mauer entfernt ausheben, um den Wurzeln genügend Platz zu geben. Da Akebien unterirdische Triebe zur Vermehrung, sogenannte Rhizome, bilden, empfehlen wir eine Rhizomsperre. Hierfür können Sie bei einem Eimer oder Kunststofftopf mit einem Durchmesser von etwa einem Meter den Boden entfernen und den Ring in das ebenso große Pflanzloch legen. Der obere Rand des Rings sollte knapp oberhalb der Erdoberfläche bleiben. Für eine bessere Entwicklung des Schokoladenweins empfehlen wir das Pflanzloch mit einer Mischung aus der Erde des Standortes und einer torffreien Blumenerde, wie unserer Plantura Bio-Blumenerde zu füllen. Die Pflanze können Sie nun mittig in das Loch pflanzen, gut andrücken und reichlich angießen. Vor allem in den nächsten drei Wochen sollten Sie auf eine gute Wasserversorgung achten. Um den Schokoladenwein zu Ihrer Rankhilfe oder Pergola zu leiten, spannen Sie am besten mehrere Seile zu Ihrem Wunschort.

Plantura Bio-Blumenerde
Plantura Bio-Blumenerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Blühpflanzen im Topf & im Beet,
sorgt für eine üppige, langanhaltende Blütenpracht, 100% natürlich

Wie pflanze ich Schokoladenwein? 

  • sonniger und windgeschützter Standort
  • humoser Boden für gute Nährstoffversorgung mit einer torffreien Blumenerde, wie unserer Plantura Bio-Blumenerde
  • Pflanzloch mit einem Meter Durchmesser
  • Rhizomsperre in das Pflanzloch einbauen
  • die ersten drei Wochen auf eine gute Wasserversorgung achten
Akebie mit Rankhilfe
Als Kletterpflanze benötigt die Klettergurke eine Rankhilfe [Foto: NataliaNM/ Shutterstock.com]

Schokoladenwein pflegen: Alles zum Schneiden, Gießen und Düngen

Der Schokoladenwein ist eine verholzende Kletterpflanze, die zum Verkahlen im unteren Bereich neigt. Um dies zu verhindern, können einzelne Triebe kräftig zurückgeschnitten werden. Vermeiden Sie alle Triebe gleichzeitig stark ein zu kürzen, um die Pflanze nicht zu sehr zu schwächen. Unerwünschte Triebe können direkt nach der Blüte entfernt werden. In den ersten drei Wochen nach der Pflanzung und dem drauf folgenden Sommer sollte auf eine gute Wasserversorgung geachtet werden, da die Pflanze noch keine tiefen Wurzeln hat. In den darauffolgenden Jahren sollte die Pflanze ohne zusätzliches Wässern auskommen. Um die Blütenbildung zu fördern empfehlen wir die Akebie mit einem biologischen Dünger vor allem mit ausreichend Kalium zu versorgen. Hierfür eignet sich unser Plantura Bio-Blumen- & Balkondünger. Dieser kräftigt und vitalisiert die Pflanze mit allen wertvollen Nährstoffen. Dadurch wird die Akebie weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten.

Tipp: Die Akebie ist wenig anfällig gegenüber Schädlingen oder Pflanzenkrankheiten, was sie zu einem pflegeleichten Blickfang in Ihrem Garten macht.

Plantura Bio-Blumen- & Balkondünger
Plantura Bio-Blumen- & Balkondünger
Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 5-3
für alle Blüh- & Balkonpflanzen,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Akebie vermehren

Die Akebie lässt sich durch Aussaat der etwa fünf Millimeter großen Samen oder durch Ableger vermehren. Aufgrund der sehr langsamen Entwicklung der Sämlinge empfehlen wir die Vermehrung über Ableger. Diese Ableger bilden sich häufig von alleine. Sobald ein Trieb auf dem Boden aufliegt, beginnt dieser an der Kontaktstelle Wurzeln zu ziehen. Dies kann auch gezielt erfolgen, indem Sie einen Trieb mit einem Stein auf den Boden biegen und beschweren. Sie können immer wieder nachschauen, ob der Trieb der Klettergurke bereits festgewachsen ist und somit Wurzeln gezogen hat. Ist dies der Fall, können Sie den Trieb zur Mutterpflanze kappen. Nach ein paar Wochen können Sie den Ableger ausgraben und die Klettergurke an einen anderen Standort pflanzen.

Sind Akebien bienenfreundlich?

Die Blüten der Akebie sind für Bienen wenig interessant, da die Blüten keinen Nektar enthalten. Daher empfehlen wir Ihnen um die Akebie ein Beet mit einer Blumenmischung anzusäen, in der sich Bienen und andere Nützlinge wohlfühlen. Unser Nützlingsmagnet ist eine Saatgutmischung, die Ihnen das Anlegen eines solchen Paradieses für Nützlinge im Handumdrehen ermöglicht.

Schokoladenwein-Früchte: Essbar oder giftig?

Die Früchte des Schokoladenweins sind nicht giftig, sondern essbar und gelten in Asien als Delikatesse. Auch die Blätter des Schokoladenweins sind ungiftig und werden sogar in einigen Regionen Asiens als Tee verwendet. Vor allem in warmen Regionen Deutschlands, wo zum Beispiel auch Wein angebaut wird, können Sie damit rechnen im Oktober Früchte von Ihrer Klettergurke ernten zu können. Die gurkenförmigen Früchte sind je nach Sorte fünf bis 12 Zentimeter lang, dunkelbraun und mit einer Wachsschicht überzogen. Bei Vollreife platzen die Früchte von alleine auf und offenbaren ein weißliches, leicht süßes Fruchtfleisch.

Lila Schokoladenwein-Frucht
Die Frucht des Schokoladenweins ist essbar und schmeckt leicht süßlich [Foto: Miyuki Satake/ Shutterstock.com]

Neben der exotischen Akebie gibt es auch zahlreiche spannende, insektenfreundliche Kletterpflanzen, die Ihre Pergola oder Hausfassade schmücken können.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top