logo

Ananasblume: Pflanzen, Überwintern & die schönsten Sorten der Schopflilie

Die sogenannte Ananasblume (auch als Schopflilie, Eucomis oder Ananaslilie bekannt) bringt exotisches Flair in den eigenen Garten. Aber sind Eucomis winterhart? Und was muss man beim Pflanzen und Pflegen beachten? Wir klären auf.

Die Ananasblume verschönert jeden Garten
Die Ananasblume ist ein Blickfang im Garten [Foto: munierd/ Shutterstock.com]

Eine Ananasblume bringt Exotik in Ihren Garten. Die an eine Ananas erinnernden Blüten sind ein Blickfang in Ihrem grünen Paradies oder Wintergarten. Die tropischen Schopflilien sind in den unterschiedlichsten Größen und Farben erhältlich und fügen sich in jeden Garten ein. Wir zeigen Ihnen die schönsten Sorten und präsentieren wichtige Pflegetipps.

Ananasblume: Herkunft und Eigenschaften der Schopflilien

Die Ananasblume (Eucomis) verdankt ihren Namen ihren Blütenständen, die an die Form einer Ananas erinnern. Botanisch gesehen ist die Ananasblume aber nicht mit der Ananas (Ananas comosus) verwandt, sondern gehört zu den Spargelgewächsen (Asparagaceae).

Ursprünglich wuchs die Schopflilie in den tropischen Regionen Afrikas. Bereits im 18. Jahrhundert wurde die Pflanze erstmals von einem Botaniker nach Europa gebracht. In den letzten Jahren erfreut sich die Pflanze wachsender Beliebtheit.

Ananasblumen wachsen in Gruppen
Schopflilien können auch in einer Gruppe gepflanzt werden [Foto: Anna K Mueller/ Shutterstock.com]

Die Ananasblume ist eine krautige, ausdauernde Pflanze mit einer artabhängigen Wuchshöhe von 10 bis 120 Zentimetern. Sie bildet eine birnenförmige Zwiebel als unterirdisches Überdauerungsorgan. Der besonders markante Blütenstand ist langgezogen und besteht aus vielen Einzelblüten, die meist grünlich weiß oder rot gefärbt sind. Der Blattschopf am Ende des Blütenstandes lässt die Blüte einer Ananas ähneln.

Die Ananasblume ist aber keinesfalls zum Verzehr geeignet, denn alle Pflanzenteile sind giftig. Der direkte Kontakt mit der Haut sollte ebenfalls vermieden werden, da es zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen kommen kann.

Die schönsten Sorten der Ananasblume

Die Vielfalt der Ananasblume ist wirklich beeindruckend. Sowohl in der Größe als auch in der Farbe der Blüten unterscheiden sich die verschiedenen Arten und Sorten deutlich.

Tipp: Die Blüten mancher Schopflilienarten haben einen unangenehmen Geruch nach Aas. Dies ist bei der Kultivierung im Wohnraum zu beachten.

Eucomis vandermerwei ˈOctopusˈ

Bei Eucomis vandermerwei handelt es sich um eine Schopflilienart aus den Hochlagen Südafrikas. Die Sorte Eucomis vandermerwei ˈOctopusˈ wird als Zierpflanze besonders geschätzt. Diese Zwergsorte wird nur etwa 10 Zentimeter hoch und bekommt nur 20 Zentimeter lange Blätter. Ihre dunkelroten bis violetten Blüten machen sie zu einer Rarität. Auch die Blätter sind dank purpurfarbener Tupfen sehr dekorativ.
Aufgrund ihrer Größe ist sie vor allem für die Kultur im Topf auf der Terrasse oder im Wintergarten geeignet.

Ananasblume der Sorte Octopus
ˈOctopusˈ ist eine sehr geschätzte Zwergsorte [Foto: Peter Turner Photography/ Shutterstock.com]

Eucomis bicolor ˈGerandeteˈ

Die Sorte ˈGerandeteˈ gehört zu der Art Eucomis bicolor und erreicht eine Höhe von 60 Zentimetern. Die Blüten zeigen sich in weißer bis grüner Farbe mit einem violetten Rand. Die Blätter sind grün mit leicht hellgrünen Streifen. Diese Sorte eignet sich gut für einen großen Topf im Freiland oder für das Auspflanzen in ein Beet.

Grüne Ananasblume Eucomis Bicolor
ˈGerandeteˈ bezaubert durch einen filigran gefärbten Blütenrand [Foto: Miroslav Hlvako/ Shutterstock.com]

Eucomis autumnalis

Bei der Eucomis autumnalis handelt es sich nicht um eine einzelne Sorte, sondern eine Art. Diese Schopflilienart stammt ursprünglich aus Ostafrika. Die Blüten sind strahlend weiß und können bereits von Juli bis September bewundert werden. Die Pflanzen erreichen eine Wuchshöhe von 40 bis 60 Zentimetern.

Edel aussehende Ananasblume der Sorte Eucomis Autumnalis
Die Farbgebung in Weiß mit Grün wirkt sehr edel [Foto: Anna Mouton/ Shutterstock.com]

Eucomis comosa ˈSparkling Burgundyˈ

Die Sorte ˈSparkling Burgundyˈ stammt aus Sumpfgebieten in Südafrika. Sie ist mit einer Höhe von bis zu 120 Zentimetern eine der größten Arten der Ananasblumen. Die Blüte beginnt im Juli und reicht bis in den September. Der Stiel der Blüte ist rotbraun gefärbt und die Blüten erscheinen in einem rosa Ton.

Dichter Ananasblumen Busch
Mit einer Höhe von bis zu 120 Zentimetern ist sie eine der größten Arten [Foto: Peter Turner Photography/ Shutterstock.com]

Ananasblume pflanzen: Tipps zu Standort & Co

Die Ananasblume bevorzugt zwar das Freiland, kann aber auch in der Wohnung kultiviert werden. Allerdings ist im Freiland zu berücksichtigen, dass die Ananasblume nicht winterhart ist. Das heißt, die Schopflilien müssen zum Überwintern in die Wohnung oder einen frostfreien Raum gestellt werden.

Im Freiland kann die Ananasblume ab April eingepflanzt werden. Sie bevorzugt einen sehr hellen Standort mit wenig direkter Sonneneinstrahlung. Außerdem sollte der Standort für eine volle Blütenpracht unbedingt windgeschützt und warm sein. Der Boden sollte tiefgründig, locker und gut wasserdurchlässig sein. Die Schopflilie reagiert empfindlich auf Staunässe.
Eine Pflanztiefe der Zwiebel von etwa 15 Zentimetern sowie ein Pflanzabstand von 20 Zentimetern zur nächsten Zwiebel sind optimal. Um die Zwiebel der Ananaslilie zum Überwintern nicht ausgraben zu müssen, ist eine Pflanzung im Kübel sehr praktisch. Bei einer Pflanzung im Topf für das Freiland oder die Wohnung sollten Sie ebenfalls auf ein wasserdurchlässiges und nährstoffreiches Substrat achten. Wir empfehlen Ihnen, zum Schutz unserer Umwelt beim Kauf einer Blumenerde auf eine torffreie Erde zu achten. Unsere Plantura Bio-Blumenerde ist torffrei und versorgt Ihre Pflanzen langanhaltend mit Nährstoffen für eine üppige Blütenpracht.

Plantura Bio-Blumenerde
Plantura Bio-Blumenerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Blühpflanzen im Topf & im Beet,
sorgt für eine üppige, langanhaltende Blütenpracht, 100% natürlich

Ananasblumen pflegen: So fühlen sich Ananaslilien wohl

Nach der Pflanzung im Frühjahr benötigt die Zwiebel nur wenig Wasser. Der Wasserbedarf steigt an, wenn die ersten Blätter ausgebildet sind. Das regelmäßige Wässern ist der Schlüssel zu einer prachtvollen Ananasblume. Besonders gut gedeiht sie mit Regenwasser. Eine gute Nährstoffversorgung sorgt nicht nur für einen kräftigen Wuchs, sondern auch für eine schöne Blüte. Wir empfehlen Ihnen, den Sommer über einen vornehmlich organischen Dünger zu verwenden. Unser Plantura Bio-Blumendünger sorgt durch eine optimale Nährstoffzusammensetzung für eine prachtvolle Blüte. Die Langzeitwirkung des Bio-Blumendüngers erleichtert die Pflege. Krankheiten stellen bei der Schopflilie kein bedeutendes Problem dar.

Im Herbst trocknen die Blätter der Schopflilie ab. Nun kann die Wassergabe gestoppt und der Kübel an einen frostfreien Ort mit Temperaturen von maximal 15 °C gestellt werden. Im Freiland ist jetzt der Zeitpunkt zum Ausgraben der Zwiebel. Diese kann in ein Gefäß mit etwas Erde gelegt und ebenfalls an einem kühlen, frostfreien Ort überwintert werden. Einmal im Monat empfehlen wir, die Erde mit der Zwiebel etwas anzufeuchten. Im nächsten Frühjahr können Sie die Zwiebel dann wieder einpflanzen und sie wird mit voller Kraft austreiben.

Tipp: Die Blüte der Schopflilie eignet sich auch sehr gut als Schnittblume für die Vase.

Passend zu der tropischen Ananasblume wirkt die Iris sehr gut. Wie Sie die Iris richtig pflanzen, erfahren Sie in unserem Spezialartikel.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top