skip to Main Content

Drachenbaum schneiden: Experten-Anleitung in 4 Schritten

Verliert der Drachenbaum seine Form, ist es Zeit für einen Schnitt, genauso, wie wenn man ihn vermehren will. Wir zeigen, was zu beachten ist.

Nahaufnahme von Drachenbaum Spross an Schnittstelle

Sie können Ihren Drachenbaum ohne Probleme zurückschneiden [Foto: Wikamol D/ Shutterstock.com]

Grundsätzlich kommt ein Drachenbaum (Dracaena) auch ohne regelmäßigen Schnitt aus. Gefällt Ihnen die Verzweigung nicht mehr, hängen vermehrt trockene beziehungsweise welke Blätter herunter oder wächst Ihnen Ihr Liebling einfach über den Kopf, können Sie ihn ohne Probleme zurückschneiden. Wir erklären, was Sie beim Drachenbaumschneiden beachten müssen.

Drachenbaum: Wann schneiden?

Der beste Zeitpunkt für einen Schnitt am Drachenbaum, ist zu Beginn des Frühjahrs. Ihr Drachenbaum steht dann kurz vor der Phase des größten Wachstums und hat ausreichend Kraft, um zügig im Anschluss an die Schnittmaßnahme neu auszutreiben. So kann die durch den Schnitt verlorene Biomasse schnell kompensiert werden. Grundsätzlich gilt: Ein Schnitt kann auch zu jeder anderen Jahreszeit durchgeführt werden, wenn es die Umstände verlangen – dann kann es jedoch deutlich länger mit dem neuen, verzweigenden Austrieb dauern.

Drachenbaum im Garten

Der beste Zeitpunkt um einen Drachenbaum zu schneiden, ist zu Beginn des Frühjahrs [Foto: Colin Jackson/ Shutterstock.com]

Drachenbaum schneiden und vermehren

Ein weiterer Zweck, der durch das Schneiden des Drachenbaums erfüllt werden kann, ist dessen Vermehrung über Stecklinge. Die Drachenbaumstecklinge können über mehrere Methoden gewonnen werden. Zum einen können Sie Stecklinge direkt aus dem Stamm der Dracaena schneiden, zum anderen auch aus den Trieben sogenannte Kronstecklinge herausnehmen.

Zum Vorgehen: Schneiden Sie 15 bis 20 cm lange Stücke aus dem Stamm Ihres Drachenbaumes, beziehungsweise trennen Sie die Krontriebe vollkommen von der Pflanze ab und kappen sie an beiden Seiten so, dass ein gerades Ende entsteht.

Drachenbaum Spross am Stamm

Stecklinge können direkt aus dem Stamm des Drachenbaums geschnitten werden [Foto: ezphoto/ Shutterstock.com]

Die frisch geschnittenen Stecklinge werden jeweils zu einem Drittel in einen Topf mit durchlässigem Substrat, welches explizit für die Stecklingsvermehrung geeignet ist, gesteckt. Ein hochwertiges Substrat wie unsere Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde bewahrt die Vermehrung vor Pilzbefall und dem Absterben. Dabei ist unbedingt die ursprüngliche Wuchsrichtung des Triebes zu berücksichtigen – was einst oben war, muss auch bei dem Steckling nach oben zeigen. Nur so kann der Neuaustrieb in die richtige Richtung erfolgen. Durchfeuchten Sie das Pflanzsubstrat unmittelbar im Anschluss an das Stecken der Stecklinge gründlich und durchdringend, damit eine gute Wasserversorgung gegeben ist.

Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren
€12,49
inkl.MwSt.
 

Achtung: Verwenden Sie unbedingt Gefäße mit Ablauflöchern zur Vermehrung von Stecklingen, damit das überschüssige Wasser, welches beim durchdringenden Angießen anfällt, ablaufen kann.

Drachenbaum Spross im Topf

Bei den Stecklingen muss unbedingt die ursprüngliche Wuchsrichtung des Triebes berücksichtigt werden [Foto: Prapatip/ Shutterstock.com]

Nachdem Sie die Stecklinge in die gut durchfeuchtete Erde gegeben haben, überziehen Sie den Topf mit einer perforierten Folie und stellen ihn an einen warmen sonnigen Ort. Durch die höheren Temperaturen unter der Folie wird die Bewurzelung beschleunigt. Nach drei bis vier Wochen sollten Ihre Drachenbaum-Stecklinge soweit angewurzelt sein, dass sie für das Umtopfen in ein größeres Gefäß bereit sind. Verwenden Sie am besten eine nährstoffreichere Erde wie unsere torffreie Plantura Bio-Universalerde.

Hinweis: Alternativ können Sie die Stecklinge auch im Wasser anwurzeln lassen. Es ist jedoch Vorsicht beim Umtopfen Ihres Drachenbaums geboten, da die neu gezogenen Wurzeln sehr schnell abbrechen können.

Nahaufnahme Drachenbaum

Ein Drachenbaum kann an nahezu jeder Stelle abgeschnitten werden [Foto: TippyTortue/ Shutterstock.com]

Drachenbaum schneiden: Anleitung in 4 Schritten

Ein Drachenbaum ist ausgesprochen robust und nach dem Schneiden sehr gewillt, wieder auszutreiben. Deshalb kann der Drachenbaum an nahezu jeder Stelle abgeschnitten werden, ohne das Fortbestehen der Pflanze zu gefährden. Wir geben eine Schritt für Schritt Anleitung zum richtigen Vorgehen.

  1. Wählen Sie eine Stelle aus, an der Sie Ihren Drachenbaum kappen wollen. Wie schon zuvor erwähnt, können Sie Ihre Dracaena an nahezu allen Stellen des Baumes beschneiden. Umso mehr Triebe auch nach dem Beschneiden erhalten bleiben, desto stärker wird die Verzweigung und umso mehr neue Triebe bilden sich aus.
  2. Scharfes Messer oder feine Säge verwenden, um eine glatte Schnittfläche zu erhalten.
    Vorsicht: Keine stumpfe Rosenschere oder Ähnliches verwenden. Der Drachenbaum darf nicht gequetscht werden.
  3. Versiegeln Sie die Schnittstelle mit Wachs, um unnötige Verdunstung zu vermeiden und um eine Barriere für Krankheitserreger zu schaffen.
  4. Zum Schluss stellen Sie Ihren Drachenbaum an einen warmen, sonnigen Ort, um das Wachstum zu unterstützen, damit die abgeschnittene Biomasse schnell kompensiert werden kann.
Drauchenbaum Spross auf Ast

Beim Schneiden darf der Drachenbaum nicht gequetscht werden [Foto: Christopher PB/ Shutterstock.com]

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top