logo

Glanzmispel düngen: Experten-Tipps für die perfekte Düngung

Die Glanzmispel hat spezielle Anforderungen und auch ihre Düngung erfordert Feingefühl. Was man zum Düngen von Glanzmispeln wissen muss, finden Sie hier.

Rote und grüne Photinia-Hecke
Als Hecke erfreuen sich Glanzmispeln großer Beliebtheit. Sie sollten jedoch unbedingt die Winterhärte im Auge behalten und mit der richtigen Düngung gezielt fördern [Foto: GoneWithTheWind/ Shutterstock.com]

Glanzmispeln (Photinia) verhelfen Ihrer Hecke im wahrsten Sinne des Wortes zu neuem Glanz, denn ihre Blätter glänzen tatsächlich. Doch nicht nur das: Einige immergrüne Arten überraschen zudem mit ihrem roten Blattaustrieb im Frühjahr. Erst im Herbst, wenn es kälter wird, verfärben sich die jungen Blätter in ein intensives Grün. Damit Sie auch Ihrem Garten dieses Farbspektakel bieten können und Sie zudem immer vor den neugierigen Blicken der Nachbarn gut geschützt sind, erfahren Sie hier das Wichtigste zur Düngung Ihrer Glanzmispeln.

Es existieren die verschiedensten Arten von Glanzmispeln, doch ihnen allen ist eigen, dass sie aus Asien stammen. Hierzulande besonders beliebt sind die immergrünen Glanzmispel-Arten Photinia x fraseri, zu der auch die bekannte Sorte ‘Red Robin’ zählt, und Photinia davidiana, die auch als Lorbeermispel bezeichnet wird. Da beide Arten immergrün sind, haben sie auch ähnliche Ansprüche bezüglich der Nährstoffe.

Glanzmispel mit roten Blättern
Im Frühjahr noch vor der Blüte können Sie Ihre Glanzmispel düngen [Foto: Gurcharan Singh/ Shutterstock.com]

Der richtige Zeitpunkt zum Düngen von Glanzmispeln

Die Glanzmispel freut sich über eine stickstoffhaltige Düngung im Frühjahr, kurz bevor die ersten Blüten erscheinen. Ansonsten ist das Gewächs jedoch recht anspruchslos und braucht nicht weiter gedüngt zu werden. In kalten Regionen bietet sich zusätzlich noch eine Kaliumdüngung im Spätsommer an, um die Widerstandsfähigkeit des kälteempfindlichen Gewächses zu stärken.

Womit sollte man Glanzmispeln düngen?

Wie auch bei den meisten anderen Gewächsen gilt für die Glanzmispel: Sie sollten es nicht übertreiben mit der Düngung. Möchten Sie einen schnellen Wuchs fördern, dann sollten Sie ihr jedes Frühjahr eine Portion Dünger verabreichen. Bestens geeignet sind hier selbstverständlich organische Dünger wie Kompost oder Mist. Doch auch organische Düngemittel wie unser Plantura Bio-Universaldünger oder mineralische Depotdünger können verwendet werden.

Kompost als Dünger
Kompost ist ein einzigartiges Düngemittel und kann wohl kaum überdosiert werden [Foto: Elena Elisseeva/ Shutterstock.com]

Glanzmispeln organisch düngen: Die richtige Dosierung

Bei bereits fertig zusammengestellten Düngern wie unserem Plantura Bio-Universaldünger kann eigentlich nichts schiefgehen, wenn Sie sich an die angegebene Dosierung auf der Packungsbeilage halten. Doch wie viel Kompost oder Mist verträgt die Glanzmispel eigentlich? Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Reifer Kompost wird gut vertragen. Je nach Größe der Pflanze können Sie dem Gewächs also eine reichliche Portion im Frühjahr gönnen. Mit Mist hingegen sollten Sie etwas sparsamer umgehen und nicht mehr als eine volle Schaufel verabreichen.

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur

Glanzmispeln mit Blaukorn und Co. düngen

Blaukorn und ähnliche Düngemittel sollten Sie vorsichtig anwenden. Da die Nährstoffe alle gleichzeitig und sofort verfügbar sind, wird ein großer Anteil davon ausgewaschen. Zudem kann es schnell passieren, dass Sie Ihre Pflanze versehentlich mit Stickstoff überdüngen. Greifen Sie für die Düngung der Glanzmispel daher lieber auf Depotdünger zurück, die lange halten und nur langsam ihre Nährstoffe freigeben. Auf diese Weise wird Ihre Glanzmispel gleichmäßig und gut versorgt.

Glanzmispeln mit Hausmitteln düngen

Ein wirkliches Hausmittel ist für die Düngung der Glanzmispel wohl nicht verfügbar – gerade da ein wenig Kaffeesatz oder Ähnliches mengenmäßig für eine große Pflanze oder eine ganze Hecke wohl kaum ausreicht. Gesagt sei hier allerdings, dass natürliche organische Materialien grundsätzlich die Bodenaktivität und -fruchtbarkeit verbessern und Nährstoffe in den Boden bringen. Es ist prinzipiell immer das Beste, den Boden am Fuße einer Pflanze nicht klinisch rein zu halten. Dort sollten heruntergefallene Blätter und verwelkte Blüten liegen dürfen, die durch Zersetzung wieder Teil des Nährstoffkreislaufes werden. Die meisten Zierpflanzen kommen somit ganz ohne Dünger aus. Als zusätzlicher Nebeneffekt kann Feuchtigkeit besser im Boden gehalten werden und die Wurzeln der Pflanzen sind gut geschützt.

Bodenquerschnitt
Pflanzenrückstände jeglicher Art werden mit der Zeit von den Bodenlebewesen zersetzt und geben dem Boden wertvolle Nährstoffe zurück [Foto: SoilPaparazzi/ Shutterstock.com]

Düngen der Glanzmispel – das Wichtigste kurz zusammengefasst:

  • Glanzmispel im Frühjahr düngen
  • Dünger mit Langzeitwirkung verwenden
  • Vorzugsweise zu organischen Düngemitteln greifen
  • Laubschicht unter der Hecke lassen, um Düngung einzusparen und gesunden Boden zu fördern

Wenn Sie sich für biologische und nachhaltige Produkte für den Garten interessieren, dann schauen Sie doch einmal in unserem Plantura Shop vorbei.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top