logo

Hyazinthen: Pflanzen, Arten & Blütezeit

Hyazinthen sind prächtige Frühblüher, die sich auch im Haus vortreiben lassen. Erfahren Sie hier alles zu Hyazinthen-Arten, der Vermehrung und Pflanzung.

blühende Hyazinthe
Hyazinthen gehören zu den duftenden Frühjahrsblühern [Foto: Evgenia Tuzinska/ Shutterstock.com]

Hyazinthen gehören zu den klassischen Frühjahrsblumen und läuten mit ihren prächtig gefärbten, großen Blütenständen und dem starken Duft das Ende des Winters ein. Wir stellen Ihnen die Zwiebelpflanze vor und geben Tipps zu Sortenwahl und Pflanzung.

Hyazinthe: Blütezeit, Aussehen und Bedeutung

Hyazinthen (Hyacinthus) gehören zur Familie der Spargelpflanzen (Asparagaceae). In der griechischen Mythologie erschuf der trauernde Sonnengott Apollo die duftende Blütenpflanze aus dem Blut des Hyakinthos, der versehentlich durch dessen Diskuswurf getötet wurde. Alle Arten der Hyazinthen stammen aus dem Orient und sind wild in der Türkei, dem Iran und bis nach Israel verbreitet.

Die winterharten Zwiebelpflanzen treiben im Frühjahr lanzettförmig längliche, dunkelgrüne Blätter und einen einzigen Blütenstiel aus, welcher mit zahlreichen Einzelblüten besetzt ist. Die Blüten besitzen keinen Kelch, sie sind aus sechs farbigen Blütenblättern zusammengesetzt. Hyazinthen gibt es in allen Farbnuancen von Pink, Rot über Gelb bis hin zu tiefen Blau- und Violetttönen. Die Frühblüher verströmen zur Blütezeit zwischen März und Mai einen stark parfümierten, süßen Duft, der zahlreiche Bienen und andere Insekten anlockt. Nach der Blüte bilden sich zahlreichen runde Samen in Kapselfrüchten, die sich zur Reife öffnen. Im Sommer zieht sich die Hyazinthenpflanze in ihre Zwiebel zurück und überdauert bis zum nächsten Frühjahr im Boden.

In der Blumensprache stehen Hyazinthen bildlich für Aufrichtigkeit, Liebe, Schönheit und Glück, weswegen sie gerne verschenkt werden.

Gartenhyazinthe
Gartenhyazinthen gibt es in vielen verschiedenen Farben, wie hier die Sorte ‘Blue Pearl’ [Foto: Chris Finch Photography/ Shutterstock.com]

Die bunte Vielfalt der Hyazinthen-Arten und -Sorten

Die Gattung Hyacinthus umfasst drei Arten, wobei nur die Garten-Hyazinthe (Hyacinthus orientalis) kultiviert und züchterisch bearbeitet wurde. Die wilde Hyazinthe Hyacinthus transcaspicus findet man selten auch in Raritätengärtnereien. Wir stellen Ihnen im Folgenden die schönsten Sorten der Garten-Hyazinthe vor.

  • ‘Blue Pearl’: Tiefviolett blühende Hyazinthen mit hellen Akzenten. Eine eher kleinwüchsige Sorte mit 25 cm Höhe.
  • ‘Blue Star’: Einfarbige, blaue Hyazinthe mit Wuchshöhe bis 25 cm. Die Sorte eignet sich sehr gut für die Treiberei im Haus.
  • ‘Jan Bos’: Leuchtend pinke Hyazinthe mit leichter roter Zeichnung auf den Blütenblättern. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis 40 cm.
Hyazinthen der Sorte Jan Bos
Die Sorte ‘Jan Bos’ bildet leuchten pinke Hyazinthen-Blüten [Foto: Sergey V Kalyakin/ Shutterstock.com]
  • ‘Midnight Mystic’: Nahezu schwarze Hyazinthe mit dunklen Blütenstielen und dunkelgrünem Laub. Sie bleibt niedrig und wird etwa 20 cm hoch. Die extrem dunkle Farbe wird nur im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung erreicht.
  • ‘Odysseus’: Attraktive, orange-gelb geflammte Hyazinthe mit einer Wuchshöhe von bis zu 40 cm. Die duftenden Blüten locken zwischen April und Mai zahlreiche Insekten an.
  • ‘Pink Pearl’: Rosa Hyazinthen-Sorte mit einer Wuchshöhe bis 25 cm. Die großen, duftenden Blüten lassen sich gut im Haus vortreiben.
  • ‘Royal Navy’: Seltene, gefüllte, dunkelblau-violette Hyazinthen-Sorte mit einer Wuchshöhe von etwa 20 cm und angenehmem Duft.
Hyazinthe der Sorte Odysseus
Die orange-geflammte Hyazinthe ‘Odysseus’ blüht zwischen April und Mai [Foto: zazdravnaya/ Shutterstock.com]
  • ‘White Pearl’: Weiße Hyazinthen-Sorte mit niedriger Wuchshöhe. Die kleine Hyazinthe wird 15 bis 25 cm hoch. Sie ist gut schnittgeeignet und verströmt einen parfümierten Duft.
  • ‘Woodstock’: Hyazinthe mit tiefroter Blütenfarbe. Die Sorte entstand bereits 1922 und erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis 30 cm. Die rote Hyazinthe eignet sich gut für die Pflanzung in Topf und Balkonkasten.
  • ‘Yellow Queen’: Helle, gelbe Hyazinthe mit einer Wuchshöhe bis zu 40 cm. Die Pflanzen sind mit zahlreichen Blüten besetzt und blühen zwischen April und Mai.
Hyazinthen in Gelb
Die gelbblühende Hyazinthe ‘Yellow Queen’ erreicht eine Wuchshöhe bis 40 cm [Foto: Sergey V Kalyakin/ Shutterstock.com]

Hyazinthen pflanzen: Zwiebeln, Standort und Co.

Hyazinthen sind pflegeleichte Frühblüher, die in Beete oder Pflanzgefäße gesetzt werden können. Egal ob in Topf oder Garten, der ideale Standort für Hyazinthen liegt sonnig bis halbschattig auf nährstoffreichen, humosen und lockeren Böden.

Hyazinthen im Topf pflanzen

Hyazinthen eignen sich hervorragend für die Pflanzung in Töpfen und Balkonkästen. Sie sind bis -15 °C winterhart und können daher mit nur wenig Schutz, wie einer Isolierschicht aus Jute oder Vlies, den Winter im Freien verbringen. Das Pflanzgefäß sollte über einen guten Wasserablauf verfügen, um Staunässe zu vermeiden. Eine Drainageschicht aus Sand, Kies oder Blähton am Boden des Pflanzgefäßes verhindert Nässe und Fäulnis von Wurzel und Zwiebel. Um Hyazinthen längerfristig in einem Topf zu halten, ist es wichtig, einen Pflanzabstand von mindestens 10 cm sicherzustellen. Eine hochwertige Pflanzerde, wie unsere Plantura Bio-Blumenerde, besitzt eine lockere Struktur und speichert gleichzeitig ausreichend Feuchte für die Zwiebeln der Frühblüher. Die Zwiebeln setzen Sie im Frühjahr so tief in die Pflanzerde, dass die Zwiebel komplett bedeckt ist. Wässern Sie ordentlich und stellen Sie das Pflanzgefäß ins Freie.

Hyazinthen in Töpfen
Hyazinthen benötigen einen längeren Kältereiz, um auch im Haus Blüten zu bilden [Foto: Ralf Liebhold/ Shutterstock.com]

Möchten Sie ganzjährig Ihre Hyazinthe als Topfpflanze in der Wohnung halten, muss sie für eine Blüte einige Zeit kühl und dunkel gestellt werden, um einen Winter zu simulieren. Setzen Sie die Hyazinthe zunächst nur oberflächlich in einen Topf mit Erde, der Großteil der Zwiebel ragt dabei heraus. Gießen Sie einmal kräftig an und stellen Sie den Topf anschließend kühl und dunkel auf. Nach etwa acht Wochen wird offensichtlich, dass die Hyazinthe einen Blütentrieb bildet. Holen Sie nun den Topf mitsamt Hyazinthe ins Haus zurück und lassen Sie sie noch einige Tage hell und kühl stehen. Dann kann sie in ein warmes Zimmer gestellt werden.

Plantura Bio-Blumenerde
Plantura Bio-Blumenerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Blühpflanzen im Topf & im Beet,
sorgt für eine üppige, langanhaltende Blütenpracht, 100% natürlich

Hyazinthen im Garten pflanzen

Die beste Pflanzzeit für Hyazinthen im Freiland liegt im Herbst oder zeitigen Frühjahr. Sie werden bevorzugt in kleinen Gruppen zu drei bis fünf Pflanzen gesetzt. Der Pflanzabstand für freistehende Hyazinthen-Zwiebeln im Garten beträgt etwa 15 bis 20 cm. Lockern Sie zunächst den Boden auf und arbeiten Sie etwas Kompost oder vorwiegend organischen Langzeitdünger – wie unseren Plantura Bio-Blumendünger – mit ein, um die Nährstoffversorgung langfristig zu sichern. Zu schwere Böden können mit Sand oder Bentonit aufgebessert werden. Die Pflanztiefe für Hyazinthen-Zwiebeln beträgt etwa 10 bis 15 cm. Zunächst wird also mit einer Handschaufel ein tiefes Loch ausgehoben. Setzen Sie die Hyazinthenzwiebel mit dem Trieb nach oben hinein und füllen Sie das Pflanzloch mit Erde auf. Wenn Sie einmal angießen, schwemmt die Erde direkt an die Wurzeln, was das Anwachsen fördert.

Hyazinthe im Glas vorziehen: So funktioniert es

Hyazinthen können als lebende Dekoration auch kurzfristig in einem formschönen Glas mit Wasser kultiviert werden. Auch hier müssen die Zwiebeln für eine Blüte einige Wochen kalt gelagert werden. Beachten Sie dabei, dass nur die Wurzeln – nicht aber die Zwiebel selbst – Kontakt mit dem Wasser haben. Es gibt hierfür ein spezielles Hyazinthenglas, aber grundsätzlich sind auch andere, ähnlich geformte Gläser geeignet. Das Wasser sollte alle paar Tage erneuert werden. Nach der Blüte setzt man die Zwiebeln bestenfalls in ein Gefäß mit Erde oder ins Beet, damit die Pflanze Zugang zu Nährstoffen bekommt.

Hyazinthen im Glas
Hyazinthen können kurzfristig in einem Wasserglas kultiviert werden [Foto: Ruggiero Scardigno/ Shutterstock.com]

Hinweis: Im Handel finden sich immer wieder Hyazinthen in Wachs im Angebot. Die Zwiebel ist dabei vollkommen mit buntem Wachs überzogen. Für einige Zeit übersteht die Hyazinthe ohne Wasser und Nährstoffe und treibt sogar Blüten, da sie auf die Reserven in der Zwiebel zurückgreifen kann. Auf lange Sicht lässt das luft- und wasserdichte Wachs jedoch die Zwiebel weder atmen noch Wurzeln treiben. Die Hyazinthe überlebt nicht lange und kann somit auch nicht eingepflanzt werden.

Vermehrung der Zwiebelblumen

Um Hyazinthen zu vermehren, können Sie am einfachsten die oft zahlreich gebildeten, sortenechten Brutzwiebeln von der Mutterpflanze abtrennen und verpflanzen. Die jungen Hyazinthenzwiebeln benötigen allerdings eine längere Kälteperiode, um im nächsten Jahr auszutreiben. Lösen Sie die Brutzwiebeln im Herbst ab und lagern Sie sie den Winter über kühl. Schlagen Sie die Wurzeln in feuchten Sand ein, um das völlige Austrocknen zu vermeiden. Die Zwiebel selbst sollte dabei trocken bleiben. Im zeitigen Frühjahr pflanzen Sie die Brutzwiebel an einen passenden Standort aus oder setzen sie in einen Topf.

Hyazinthen-Zwiebleln
Hyazinthen lassen sich einfach und sortenecht über Brutzwiebeln vermehren [Foto: Sarycheva Olesia/ Shutterstock.com]

Sind Hyazinthen giftig?

Die Hyazinthenpflanze ist in allen Teilen schwach giftig und kann bei übermäßigem Verzehr zu Erbrechen, Übelkeit und anderen Magen-Darm-Beschwerden führen. Hyazinthen sollten daher vorsichtshalber für Haustiere und Kinder unzugänglich stehen. Hyazinthen können zudem bei Berührung bei empfindlichen Menschen Hautreizungen verursachen. Es empfiehlt sich daher beim Topfen und Hantieren immer Handschuhe zu tragen.

Die anspruchslosen Frühblüher benötigen nur wenig Aufmerksamkeit, doch einige Punkte gilt es zu beachten, um langlebige und blühfreudige Pflanzen zu erhalten. Wir zeigen Ihnen, was bei der Hyazinthen-Pflege zu beachten ist.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.