Lilienarten: Schöne, farbenfrohe & winterharte Arten (Übersicht)

Lilien sind traditionsreiche und beliebte Zierpflanzen. Wir stellen die Arten mit den schönsten Farben sowie winterharte Lilien vor.

Pinke und gelbe Lilien

Lilien sind nicht nur besonders schön, sondern auch besonders artenreich [Foto: npsc/ Shutterstock.com]

Einige Arten der Lilien (Lilium) zählen zu den ältesten Zierpflanzen überhaupt. Betrachtet man die großen eleganten Blüten der Lilien, versteht man jedoch sofort, warum die Pflanzen schon so lange das Interesse von begeisterten Blumenfreunden wecken. Heutzutage werden in der Lilienzüchtung ganze neun Divisionen unterschieden, die der Klassifizierung von über 2000 Arten sowie deren Sorten und Hybriden dienen. Dabei gelten acht der Divisionen den Hybriden und geben Aufschluss über die Kreuzbarkeit zwischen den Arten. Durch die intensive Kreuzung sind Sorten in allen möglichen Blütenfarben und -formen entstanden. Diese Sorten unterscheiden sich allerdings nicht nur äußerlich. Sie haben unterschiedliche Ansprüche an den Standort und sind mal mehr, mal weniger winterhart. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einer besonders schönen Art für die Topfkultur oder den Garten.

Die 10 schönsten Lilienarten mit unzähligen Sorten

Über Schönheit lässt sich vermeintlich streiten. Welches nun die schönsten der unzähligen Arten und deren Hybride sind, kommt daher natürlich auf den individuellen Geschmack an. Bei einer solchen Auswahl an Blütenfarben, -formen und -größen ist jedoch eines gewiss: Jeder Blumenfreund findet eine Sorte, bei dem ihm das Herz aufgeht. Besonders Orientalische und Asiatische Hybride bilden farbenfrohe, große Blüten, die regelrecht um die Aufmerksamkeit ihrer Betrachter streiten. Hier ein paar besonders hübsche Sorten der schönsten (Hybrid-)Arten im Überblick:

1. Orientalische Hybride

Orientalische Lilien-Hybride haben meist intensiv duftende Blüten, die waagerecht an den Blütenstängeln thronen. Sie eignen sich besonders gut als Schnittblumen.

  • ‚Casa Blanca‘: Tropisch weiße Blüten mit auffällig roten Narben; Blütezeit: August – September; Wuchshöhe über 1 m; sonnig bis halbschattiger Standort; winterhart und für die Topfkultur geeignet.
  • Muscadet‘: Unschuldig weiße Blüten; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 1 m; winterhart bis -15 °C; halbschattiger Standort.
  • Stargazer‘: weiße duftende Blüten mit knallig roten Markierungen zur Blattmitte hin; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 1 m; eignet sich auch als Topfpflanze; halbschattiger Standort.
  • ‚Tigerwoods‘: Weiß-purpurrot-getigerte Blüten; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe über 1 m; sonniger Standort.
  • ‚Roselily Carolina‘: Bildschöne weiße Blüten mit honiggelber Mittelrippe; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 1 m; sonniger Standort; für die Topfkultur geeignet.
  • ‚Big Brother‘: Große weiße bis honiggelbe Blüten; Blütezeit: August – September; Wuchshöhe etwa 90 cm; für vollsonnige und trockene Standorte.
  • Gold Band‘: Weißgrundige Blüten mit gelber Mittelrippe und rot-oranger Sprenkelung; Blütezeit: August – September; Wuchshöhe etwa 90 cm; für vollsonnige und trockene Standorte.
  • ‚Blushing Girl‘: Verspielte, weiße, gefüllte Blüten mit gelber Mittelrippe und vereinzelten roten Punkten; Wuchshöhe etwa 80 cm; vollsonniger Standort.
  • ‚Exotic Sun‘: Gefüllte gelbe Blüten mit gewelltem Blütenrand; Wuchshöhe etwa 1 m; halbschattige bis schattige Standorte.
  • ‚Montego Bay‘: Warme gelb-rote Blüten; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe über 1 m, halbschattiger Standort.
  • ‚Extravaganza‘: Weiße Blüten mit pinker Sprenkelung; Blütezeit: August – September; Wuchshöhe etwa 90 cm; für vollsonnige und trockene Standorte.
  • Dizzy‘: Weiße Blüten mit pinker Mittelrippe und auffälliger pinker Sprenklung; Wuchshöhe über 1 m; sonniger bis halbschattiger Standort.
  • ‚Pimento‘: Blüten mit wunderschönem Farbenspiel aus Weiß, Rosa und kräftigem Karminrot; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 75 cm; bis -15 °C winterhart; halbschattiger Standort.
  • Josephine‘: Duftende, zart rosafarbene Blüten; Blütezeit: Juli – August; bis – 15 °C winterhart; halbschattiger Standort.
  • Magic Star‚: Gefüllte Blüten in Rosa mit pinkfarbener Mittelrippe; Wuchshöhe über 1 m; sonniger bis halbschattiger Standort
Orientalische Lilie Montego Bay gelb rote

‚Montego Bay‘ gehört zu den Orientalischen Lilien-Hybriden [Foto: catus/ Shutterstock.com]

2. Asiatische Hybride

Asiatische Lilien und deren Hybride warten mit drei verschiedenen Blütenformen auf. Die Blüten können elegant nach oben gerichtet und sternförmig, seitwärts und sternförmig oder nickend mit nach hinten gebogenen Blütenblättern sein. Eine ganz besondere Augenweide sind gefüllte Sorten, die eine Nasennebenhöhlen-freundliche Alternative für Pollenallergiker darstellen. Die Hybride sind Kreuzungen aus verschiedenen asiatischen Lilien wie der Tigerlilie und überaus pflegeleicht. Die Hauptblütezeit ist der Juli.

  • Purple Eye‘: Dunkellila Blüte; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 1 m.
  • ‚Orange‘: Angenehm orange, sternförmige Blüten; vollsonnige und trockene Standorte; Blütezeit: Juli.
  • ‚Tango Strawberry and Cream‘: Zarte altrosa grundierte, sternförmige Blüten mit dunkel rosafarbenem Schlund; Blütezeit: Juli.
  • ‚Whistler‘: Brauner Schlund auf lachsfarbenen, sternförmigen Blütenblättern; Blütezeit: Juli; für vollsonnige und trockene Standorte.
  • ‚Cinnabar‘: Knallig rote sternförmige Blüten mit dunkelbrauner Sprenklung; Wuchshöhe bis 80 cm.
  • ‚Conneticut Glow‘: Viele dunkelkarminrote, sternförmige Blüten; Blütezeit: Juli; Wuchshöhe bis 1 m.
  • ‚Enchantment‘: Stern- bis becherförmige Blüten in strahlendem Orange mit schwarzer Sprenklung; Blütezeit: Juni; Wuchshöhe bis 1 m.
  • Fire King‘: Auffällig rote Blüten, die seitlich vom Stiel abstehen; Wuchshöhe über 1 m.
  • ‚Nutmegger‘: Sonnig-gelbe, nickende Blüten mit dunkelbraunen Punkten; Blütezeit: Juli; Wuchshöhe über 1 m.
  • ‚Annemarie’s Dream‘: Weiße, gefüllte Blüten; Blütezeit: Mai – August; Wuchshöhe bis 1 m; sonniger Standort.
  • ‚Night Flyer‘: Dunkel purpurfarbene Blüte mit nach hinten gebogenen Blütenblättern; Blütezeit: Mai – August; Wuchshöhe etwa 1 m; sonniger Standort.
  • ‚Luxor‘: Wunderschöne weiße Blüten mit honiggelbem Schlund und orangen Punkten; Blütezeit: Mai – August, Wuchshöhe bis 1 m; sonniger bis halbschattiger Standort.
  • Linda‘: Gelb-rote Blüten wie der Sonnenaufgang; Blütezeit: Mai – August; Wuchshöhe bis 1 m; sonniger Standort.
  • Forever Susan‘: Rotes Muster auf orangem Grund; Blütezeit: Mai – August; Wuchshöhe bis 1 m; sonniger Standort; winterhart.
  • ‚Spring Pink‘: Gefüllte rosafarbene Blüte; Blütezeit: Mai – August; Wuchshöhe: bis 1 m; winterfest.
  • ‚Cancun‘: Wunderschöner Farbverlauf von Gelb über Orange zu Rot; Blütezeit: Juni – August; Wuchshöhe bis 1 m; sonniger Standort; winterhart.
  • ‚Rosellas’s Dream‘: Rosa Blüten mit altrosa Spitzen; Blütezeit: Juni – August; halbschattiger bis sonniger Standort.
  • ‚Cocktail Twins‘: Gefüllte orangerote Blüten mit gelber Schattierung; Blütezeit: Mai bis August; Wuchshöhe: bis 90 cm; sonnige Standorte.
  • ‚Red Electric‘: Duftende rote Blüten mit pinker Randung; Blütezeit: Juni – August; Wuchshöhe über 1 m; sonniger bis halbschattiger Standort.
  • ‚Little Kiss‘: Viele kleine, pfirsichfarbene Blüten; Wuchshöhe bis 1 m.
Folgende Produkte verwenden wir gerne für unsere Zierpflanzen:
  • Cuxin BIO Rosen- & Blumendünger: Organischer BIO-Spezialdünger für Rosen, Blumen und Clematis mit 3 Monate Langzeitwirkung. Die optimale N-P-K-Verteilung sorgt für ein gutes Wachstum mit schneller und gesunder Blattbildung sowie für kräftige Pflanzenwurzeln und eine reiche Blütenbildung.
  • Cuxin Universaldünger plus: Verbessert die Bodenstruktur, liefert Humus sowie Nährstoffe für Obst-, Gemüse- und Ziergarten und stimuliert das Bodenleben.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.

3. Tiger-Lilien (Lilium lancifolium)

Die exotischen Asiaten sind garantiert winterfest und äußerst anspruchslos dem gebotenen Standort über. Die selten höher als einen Meter wachsenden Pflanzen, gedeihen in Sonne, Halbschatten und Schatten. Die Blütezeit ist meist von Juni bis August, aber auch bis in den September hinein. Die Blüten sind meist auffällig gefleckt.

  • ‚Flore Pleno‘: Orange Blüten übersät mit dunkelbraunen Sprenkeln; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe über 1 m.
  • Splendens‘: Orange Turbanblüten mit braunen Punkten; Blütezeit: Juli – September.
  • Pink Flavour‘: Altrosa Blüten mit goldgelber Mitte und matt pinker Sprenkelung; Blütezeit: Juli – September.
  • ‚Salmon Tiger‘: Lachsfarbene, gesprenkelte Blüten.
  • ‚Tiger White‘: Zarte, weiße Blüten.
  • ‚Flore Plenum‘: Gefüllte orange Blüten mit schwarzen Punkten.
  • ‚Double Sensation‘: Gefüllte dunkelrosa Blüten mit weißem Schlund und Spitzen.
Tigerlilie in Garten

Die gefleckte Tigerlilie [Foto: Besklubova Liubov/ Shutterstock.com]

4. Türkenbund-Lilien (Lilium matagon)

Türkenbund-Lilien fallen mit ihren stark nach hinten gebogenen Blütenblättern und kleinen Blüten auf, die an einen Turban erinnern. Sie erreichen Wuchshöhen von bis zu zwei Metern und blühen von Juni bis August. Ihr lieblicher Duft verbreitet sich vor allem in den Abendstunden. Die kleinen Türkenbundlilien der Martagon-Sektion eignen sich besonders gut für Steingärten.

  • ‚Album‘ : Weiße Blüten.
  • ‚Pink Morning‘: Pinke Blüten mit dunklen, feinen Sprenkeln; sonnig bis halbschattiger Standort.
  • ‚Orange Marmelade‘: Warm orange Blüten; sonniger bis halbschattiger Standort.
  • ‚Maroon King‘: Blüten in dunklem Bordeaux mit orangen Ringen; sonniger bis halbschattiger Standort.
  • ‚Guinea Gold‘: Leuchtend gelbe Blüten mit roten Punkten; sonniger bis halbschattiger Standort.
  • ‚Manitoba Morning‘: Blüten in einem kräftigen Lachston mit pinken, gelb umrandeten Punkten; sonniger bis halbschattiger Standort.
  • ‚Terrace City‘: Orange Blüten mit pinker Sprenkelung und Blütenblattrückseite.
  • ‚Peppard Gold‘: Pink-gepunktete Blüten mit goldgelbem Grund und einem rosafarbenen Schimmer.
Türkenbundlilie

Die Blüten der Türkenbundlilie erinnern an einen Turban [Foto: Gherzak/ Shutterstock.com]

5. Trompeten-Lilien (Lilium regale)

Trompeten- oder auch Königs-Lilien beginnen meist erst Mitte Juni zu blühen. Bei den Wildformen sind die leicht herabhängenden Blüten meist weiß. Doch Hybridkreuzungen bringen ordentlich Farbe unter die Trompeten-Lilien. Die trichterförmigen Blüten haben leicht nach hinten gewölbte Blütenblätter. Die Lilien sind ausgewachsen zwischen ein und eineinhalb Meter hoch.

  • African Queen‘: Orange Blüten.
  • ‚Golden Splendour‘: Goldgelbe, große Blüten.
  • ‚Lady Alice‘: Gelbe Blüten mit orangem Schlund.
  • Pink Perfection‘: Dunkelpinke Blüten.
  • ‚Regular Album‘: Fantasievolle weiße Blüten mit gelbem Schlund.
  • ‚Casa Rosa‘: Rosafarbene Blüten mit einem Hauch von Apricot und Rot.
  • White Heaven‘: Himmlisch weiße Blüten.
  • Lankon‘: Weiße Blüten mit lila Sprenkelung.
  • Triumphator‘: Stechend pinker Schlund auf weiß grundierten Blütenblättern.
  • ‚Royal Gold‘: Leuchtend gelbe Blüten.

6. Feuer-Lilien (Lilium bulbiferum)

Die Blüten der Sorten dieser Art und ihrer Hybride sind meist orangerot mit braunen Sprenkeln. Der Stängel erinnert mit seinen roten und schwarzen Flecken an geflammtes Holz. Die aufrecht in Dolden stehenden Blüten zeigen sich zwischen Mai und Juli. Anders wie die meisten Lilienarten bilden Feuerlilien ihre Zwiebeln in den Blattachseln.

Feuerlilien wald feuerrot blüten

Feuerlilien blühen auch feuerrot [Foto: Vahan Abrahamyan/ Shutterstock.com]

7. Madonnenlilien (Lilium candidum)

Die würzig duftenden Blüten der Madonnenlilie sind als Wildform unschuldig weiß. Sie werden bis zu einem Meter hoch und sind winterhart. Ihre Blüten, die sich von Mai bis September zeigen, sind der Inbegriff der durch Lilien vermittelten Eleganz. Die religiöse Symbolträchtigkeit spiegelt sich in Sotennamen wie ‚Heiliger Antonius‘ wieder.

Madonna Lilie lilium candidum

Besonders verbreitet sind die symbolträchtigen Madonnen-Lilien [Foto: alybaba/ Shutterstock.com]

8. Japanische Berglilien (Lilium auratum)

Japanische Berglilien oder auch Goldband-Lilien haben hohe Stängel von bis zu eineinhalb Metern an deren Ende große, schalenförmige Blüten thronen. Die Wildformen haben weiße Blüten mit gelber Mittelrippe und rotbraunen Flecken, die intensiv duften und sich von August bis September zeigen. Die Sorten ‚Miss Lucy‘, ‚Fata Morgana‘ und ‚Red Twin‘ bieten besonders schöne gefüllte Blüten.

Lilium auratum japanische berglilie weiße blüte vor grün

Die Blüten der Japanischen Berglilie sind ein besonderer Hingucker [Foto:  roadfair/ Shutterstock.com]

9. Pracht-Lilien (Lilium speciosum)

Die Art hat kleine Blüten mit stark nach hinten gebogenen Blütenblättern. Sie bevorzugt einen schön sonnigen Standort, an dem sie von August bis September ihre Blüten zeigt.

  • ‚Rubrum‘: Rosa Blüten mit pinker Sprenkelung, die sich zum Rand hin aufhellt.
  • ‚Album‘: Reinweiße, rote oder rosafarbene Blüten mit dunklen Staubbeuteln.
  • ‚Uchida‘: Gewellte rosa Blütenblätter mit pinken Punkten.

10. Oster-Lilien (Lilium longiflorum)

Oster-Lilien sind nicht nur hübsch anzusehen. Sie sind auch die einzige Lilienart mit wirtschaftlicher Bedeutung. Die etwa einen Meter hoch wachsenden Pflanzen blühen von Mai bis Juni. Die stark duftenden Blüten sind trompetenförmig und horizontal bis leicht nickend. Abgesehen von einem Hauch von Grün am Ansatz der Blütenblattaußenseiten, sind die Blüten komplett weiß. Ihre Wurzeln stecken die Pflanzen gern in kalkhaltige Böden.

  • ‚Nellie White’: Weiße Blüten mit gelbem Schlund.
  • ‚Deliana‘: Blüten in Cremegelb.
  • ‚ Elegant Lady‘: Pinke Blüten mit hübscher Musterung.
  • Triumphator‘: Weiße Blüten mit pinkem Schlund.
  • ‚White Elegance‘: Viele weiße Blüten.
Osterlilie im Schnee

Osterlilien sind besonders winterhart [Foto: Muskoka Stock Photos/ Shutterstock.com]

Da die Schönheit Ihrer Lilien nicht nur von der Art abhängt, sondern auch von einer fachmännischen Pflege, finden Sie hier alles über die korrekte Pflege und den idealen Standort von Lilien.

Winterharte Lilienarten

Manche Lilienarten sind in gemäßigten Breitengraden der Nordhalbkugel zu Hause. An nicht allzu strenge Winter sind sie demnach gewöhnt und können auch in unserem Klima mit dem richtigen Schutz draußen im Beet überwintert werden. Dabei ziehen sich die Pflanzen im Herbst zurück in ihre Zwiebel, um im Frühjahr neu auszutreiben. Die meisten als winterhart angebotenen Gartenlilien gehören zur Division der Asiatischen Hybride. Sie erreichen Höhen von bis zu einem Meter und haben mehrere sternförmige Blüten, die ab Juni oder Juli blühen. Es wird ein sonniger bis halbschattiger Standort mit frischem, humus- und nährstoffreichem sowie durchlässigem Boden bevorzugt. Hier ein paar besonders robuste Sorten:

  • ‚Monte Negro‘: Orange, frühblühende Sorte.
  • Nettys Pride‘: Tief-lila Blüten mit weißen Spitzen.
  • Grand Cru‘: Warme orange-rote Blüten.
  • Mapira‘: Elegante dunkelpurpurne Blüten.
  • ‚Yellow County‘: Kleine, sonnengelbe Blüten.
  • Nepal-Lilie wie ‚Kushi Maya‘ mit karmesinroten Blütenblättern und weiß-gelben Spitzen.
  • Forever Susan‘: Rotes Muster auf orangem Grund.
  • ‚Spring Pink‘: Gefüllte rosafarbene Blüte.
  • ‚Cancun‘: Wunderschöner Farbverlauf von Gelb über Orange zu Rot.

Doch nicht nur die asiatische Division übersteht den Winter im Garten. Folgende Arten sind ebenfalls mit entsprechendem Winterschutz bei uns winterhart:

Baumlilie: Duftende große Blüten zwischen Juni und August; können bis zu 2,5 m hoch werden; Standort: Sonnig und windgeschützt mit durchlässigem, nährstoffreichem und humosem Boden; winterharte Sorten: ‚Anastasia‘ mit pinken Blüten, ‚Honeymoon‘ mit sonnengelben Blüten, ‚Lavon‘ mit gelben Blüten und rotem Schlund, ‚On Stage‘ mit zart rosa Blüten und einer gelben Mittelrippe, ‚Boogie Woogie‘ mit honiggelben Blüten, die zum Rand hin ins Kupfer übergehen.

Panther-Lilie (Lilium pardalinum): Amerikanische Sektion; die nach hinten gerollten, türkenbundförmigen Blüten zeigen sich im August; die Blüten leuchten in Gelb-Orange mit roten Spitzen und braunen Punkten; Wuchshöhe von bis über 2 m; Standort mit kalkfreiem Boden.

Kanada-Lilie (Lilium canadense): Amerikanische Sektion; im Juni und Juli blühen die doldenförmigen Blütenstände, die bis zu 20 Blüten beinhalten; Wuchshöhe über 1 m; Standort mit kalkfreiem Boden.

Orange Canada lilie vor grün

Die Kanada-Lilie ist besonders winterhart [Foto: Sylvie Corriveau/ Shutterstock.com]

Orientalische Lilie (Lilium oriental): Mehrere, stark duftende Blüten; Blüte: Juli – August; Blütenfarben: Weiß und Gelb oder Rosa; Blütenblätter meist gekräuselt oder gewellt; besonders schöne Schnittblumen; Standort: Halbschatten mit kalkhaltigem Boden; winterharte Sorten: ‚Casa Blanca‘, ‚Josephine‘, ‚Muscadet‘, ‚Pimento‘.

Trompetenlilie (Lilium aurelianum): Mehrere trompentenförmige, hängende Blüten; starker, süßlicher Duft; Höhen von bis zu 1,5 m; Blütezeit: Juli – August; Standort: Lichter Schatten; winterharte Sorten: ‚Royal Gold‘, ‚Pink Perfection‘, ‚White Elegance‘.

Türkenbundlilie (Lilium martagon, Lilium cernuum): Bis zu sieben zart duftende Blüten, die wie ein Turban geformt sind; Standort: Halbschatten mit kalkhaltigem Boden; winterharte Sorten: ‚Manitoba Morning‘, ‚Orange Marmelade‘, ‚Guinea Gold‘.

Feuerlilie (Lilium bulbiferum): Meist orange Blüte mit braunen Flecken; Doldenblüten mit bis zu 20 Blüten und 1 m Höhe; Standort: Sonnig und leicht kalkhaltiger Boden.

Tigerlilie (Lilium lancifolium): Mehrere hängende Blüten mit nach hinten gebogenen Blütenblättern und Sprenkelungen.

Madonnenlilie (Lilium candidum): Canadium Sektion; bis zu acht wunderschöne weiße Blüten; Wuchshöhe bis zu 1 m; winterhart mit Winterschutz; Standort: Sonnig mit frischer und lockerer, kalkhaltiger Erde.

Japanische Berglilie (Lilium auratum): Mehrere duftende, große Blüten an einem Stiel; mit leichtem Winterschutz winterfest; Standort: Kühl und feucht; winterharte Sorten: ‚Cupido‘, ‚Sphinx‘, ‚Nobility‘.

Lilienarten für den Topf

Flower lily Apricot Fudge

Sorten wie ‚Apricot Fudge‘ lassen sich gut im Topf kultivieren [Foto: Flower Studio/ Shutterstock.com]

Für die Kultur im Topf eignen sich vor allem kleinere Sorten. Aber auch größere Lilien können Sie in einem entsprechend großen Topf kultivieren. Hier eignen sich besonders Vertreter der Orientalischen Lilien und deren Hybride. Mit folgenden Sorten können Sie die Blütenpracht der Lilien auch auf den Balkon oder das Wohnzimmer holen:

  • Apricot Fudge‘: Auffällige kugeligen Knospen und orange Blüten; Blütezeit: Juni – Juli; Wuchshöhe bis 80 cm.
  • ‚Avignon‘: Asiatischer Hybrid mit scharlachroten Blüten; Blütezeit: Mai – Juli; Wuchshöhe bis 60 cm.
  • ‚Anges Dream‘: Großgewachsene Sorte.
  • ‚Conca d’Or‘: Mehrere große gelbe Blüten mit weißer Randung; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 1 m.
  • ‚Corsage‘: Rosa-gelbliche Blütenblättern mit pinken Flecken; Blütezeit: Juni – Juli; Wuchshöhe bis 60 cm.
  • ‚Eyliner‘: Elegante weiße Blüte mit purpurner Sprenkelung und Randung; Blütezeit: Juni – Juli; Wuchshöhe bis 60 cm.
  • ‚Hotline‘: Weiße Blüten, die zum Rand hin in kräftiges Pink übergehen; Blütezeit: August – September, Wuchshöhe bis 1 m.
  • ‚Le Rève‘: Kräftig rosa Blüten; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 80 cm.
  • ‚Marco Polo‘: Zart rosa Blüten mit pinken Sprenkeln; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 1,5 m.
  • Mona Lisa‘: Duftende rosa und pinke Blüten; Blütezeit: Mai – September; Wuchshöhe bis 90 cm.
  • Sorten der Goldband-Lilien (Lilium auratum): Weiße Blüte mit gelber Färbung im Blattaderbereich und kleinen roten Sprenkeln; Blütezeit: Juli – August; Wuchshöhe bis 1 m.

Virginia

Ich studiere Pflanzenbiotechnologie und sehe mich im Studium häufig mit den schwerwiegenden Folgen konfrontiert, die Unwissenheit und Fehlinformationen für die Natur haben können. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, Mensch und Natur wieder näher zusammenzubringen.
Lieblingsobst: Himbeeren, Erdbeeren und Ananas
Lieblingsgemüse: Zucchini, Brokkoli und Gurken

[i]
[i]
[i]
[i]