logo

Monstera-Arten: Die schönsten im Überblick

Die Vielfalt der Monstera-Arten ist riesig, doch nicht alle eignen sich auch als Zimmerpflanze. Hier stellen wir Ihnen einige der schönsten Zimmer-Monstera-Arten vor.

zwei Monstera-Arten im Topf
Die Monstera-Arten unterscheiden sich deutlich in Blattform und Wuchshöhe [Foto: Soloveva Kseniia/ Shutterstock.com]

Die beliebte Blattschmuckpflanze Monstera, bei uns auch als Fensterblatt bekannt, bietet eine Vielzahl an Arten, die sich in Wuchshöhe, Farbe und Blattform unterscheiden. Wir haben für Sie die schönsten Arten zusammengefasst, die sich als Zimmerpflanze kultivieren lassen. Die wichtigsten Tipps rund um die Pflanzung und Pflege der Monstera im Allgemeinen können Sie in unserem Hauptartikel nachlesen.

Monstera-Arten: Die Vielfalt der Fensterblätter

Weltweit sind circa 50 Arten der Monstera bekannt, von denen sich einige auch in unseren Breiten als Zimmerpflanze problemlos kultivieren lassen.

Monstera deliciosa

Die bekannteste Vertreterin der Monstera-Arten ist die Monstera deliciosa, die oft in großen Zimmern als Raumbegrünung zu finden ist. Sie zählt mit einer Wuchshöhe von bis zu drei Metern und ihren auffällig geschlitzten, bis zu 50 cm großen Blättern zu den größten Arten der Monstera. Die grün-weiß panaschierten Blätter können für Menschen und Tiere leicht giftig sein und die Schleimhäute reizen. Die Blüte hingegen, die selbst bei guter Pflege bei Zimmerpflanzen nur sehr selten auftritt, ist essbar. In ihrer tropischen Heimat gilt die Blüte der Monstera deliciosa als Delikatesse, übersetzt bedeutet ihr Name „köstliches Fensterblatt“. Wegen ihres großen Wuchses ist eine stetige Wasserversorgung für die Pflanze besonders wichtig, ansonsten ist sie recht pflegeleicht. Im Sommer können Sie die Monstera deliciosa bedenkenlos ins Freie bringen. Die Vielfalt der Monstera-deliciosa-Sorten ist groß, zu den beliebtesten zählen die Monstera deliciosa ‘Borsigiana’, ‘Marmorata’, ‘Aurea’ und ‘Variegata’, die sich in ihrer Blattfärbung und -musterung unterscheiden.

Monstera deliciosa 'Variegata'
Die Blätter der Monstera deliciosa können je nach Sorte unterschiedlich panaschiert sein. Hier die Sorte ‘Variegata’ [Foto: denise1203/ Shutterstock.com]

Monstera adansonii

Die Monstera adansonii wächst mit einer Höhe von höchstens einem Meter deutlich kleiner als andere Monstera-Arten. Ihre grünen Blätter sind ohne Zeichnung und verändern sich mit dem Alter: Junge Blätter sind meist löchrig, während ältere Blätter Schlitze haben. Die Standortansprüche der Monstera adansonii sind sehr hoch, was Temperatur und Licht angeht, Trockenperioden oder einen zu nassen Boden hingegen kann sie für kurze Zeit tolerieren. Die Temperaturen sollten vor allem während des Winters nicht für längere Zeit unter 15 °C fallen. Wegen ihrer Lichtempfindlichkeit sollte die Monstera adansonii etwa anderthalb bis drei Meter vom Fenster entfernt aufgestellt werden, wobei Sie Südfenster generell vermeiden sollten. Eine zusätzliche Belichtung durch eine Pflanzenlampe ist während des Winters nicht nötig. Dank ihrer starken Luftwurzeln eignet sie sich zudem besonders gut als Rankpflanze. Zu den beliebten Sorten zählen die Monstera adansonii ‘Monkey Leaf’ oder ‘Monkey Mask’, während die Sorte ‘Variegata’ durch ihre panaschierten Blätter auffällt.

Monstera Monkey Leaf
Die Blätter der jungen Monstera adansonii sind ganzrandig und gelocht [Foto: denise1203/ Shutterstock.com]

Monstera obliqua

Neben ihrem zweiten botanischen Namen Monstera expilata wird die Monstera obliqua wegen ihrer geschlossenen Blattränder auch oftmals schiefes oder löchriges Fensterblatt genannt. Im Gegensatz zur Monstera adansonii bleiben die saftig grünen Blätter der Monstera obliqua ihr Leben lang löchrig und bilden auch mit zunehmendem Alter keine Schlitze aus. Sie ist sehr pflegeleicht, hat geringe Standortansprüche und kann bei sehr guter Pflege sogar blühen. Die bis zu zwei Meter hohe Pflanze ist empfindlich gegenüber zu nassen Böden, weswegen das richtige Gießen und eine gute Drainage des Pflanzgefäßes besonders wichtig sind. Die beliebteste Sorte ist übrigens die Monstera obliqua ‘Leichtlinii’.

Monstera obliqua im Topf
Die Blätter der Monstera obliqua bleiben ihr Leben lang ganzrandig [Foto: Damian Lugowski/ Shutterstock.com]

Monstera acuminata

Eine besondere Monstera-Art ist die Monstera acuminata, da sie mit ihren circa 15 cm großen Blättern und einer Wuchshöhe von maximal einem Meter zu den kleinsten Arten zählt. Dadurch eignet sie sich auch als Zimmerpflanze für kleinere Räume oder als Aquarien- und Terrarienpflanze. Die kräftig grünen Blätter laufen spitz zu, sind selten geschlitzt und nur manchmal gelocht. Die schnellwüchsige Pflanze besitzt hohe Ansprüche an ihren Standort und verträgt Umzüge etwa von einem Sommer- in ein Winterquartier nur schlecht. Im besten Fall bekommt die Monstera acuminata ganzjährig den selben hellen Standort bei etwa 18 bis 22 °C in der Wohnung. Eine tropisch-hohe Luftfeuchtigkeit kommt dem gesunden Wachstum der Monstera acuminata zugute.

Monstera acuminata im Topf
Die kleinwüchsige Monstera acuminata bildet manchmal auch gelochte oder geschlitzte Blätter aus [Foto: untungsubagyo/ Shutterstock.com]

Konnten Sie sich für die Monstera-Arten begeistern und finden Blattschmuckpflanzen besonders hübsch? Dann lesen Sie auch unseren Artikel zur Pflanzung und Pflege der Korbmarante.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Durch das Anmelden willigen Sie ein, dass wir Ihnen regelmäßig per E-Mail unseren Newsletter rund um den Garten und mit Produktangeboten zusenden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Ihre Meinung ist gefragt!

Nehmen Sie jetzt an unserer kurzen Umfrage teil und gewinnen Sie eine von 10 Plantura Bienenweiden.Plantura Bienenweide

Jetzt teilnehmen

 Wir gehen achtsam mit Ihren Daten um,
hier die Teilnahmebedingungen.