skip to Main Content

Rhododendronarten & -sorten: Die 20 schönsten Rhododendren (Übersicht)

Die Pflanzengattung der Rhododendren ist besonders artenreich und vielfältig. Wir zeigen Ihnen die beliebtesten und schönsten Rhododendronarten und -sorten.

zalea Mollis Hybrid (Rhododendron x mollis) Blüten

Rhododendron umfasst weit über 1.000 Arten [Foto: Nick Pecker/ Shutterstock.com]

Jeder Rhododendron-Liebhaber ist sich vermutlich über die enorme Vielfalt der Rhododendren (Rhododendron) bewusst. Die Gattung zählt zu den Heidekrautgewächsen (Ericaceae) und umfasst weit über 1.000 Arten weltweit mit unzähligen verschiedenen Sorten. Damit Sie den Überblick behalten, haben wir nachfolgend die schönsten Rhododendronarten und -sorten für Sie zusammengetragen. Zuvor möchten wir allerdings noch einige spannende Erkenntnisse über den Rhododendron und seine zahlreichen Arten mit Ihnen teilen.

Rhododendron: Herkunft und Eigenschaften

Die geographische Verbreitung des Rhododendron verteilt sich über weite Teile der Welt. Kleine Zwergarten finden sich in subpolaren Klimazonen, baumgroße Gewächse findet man typischerweise eher in tropischen und subtropischen Gebieten wieder. Doch nicht alle Rhododendronarten sind geeignet, um sie bei uns im heimischen Garten zu kultivieren. Die meisten heute gängigen Kulturformen des Rhododendrons stammen aus Südostasien. Sie treten in der Natur vornehmlich auf feuchten, stark humosen Böden auf und bevorzugen leicht saure Bedingungen.

Rhododrendron klein im Garten mit Erde

Der Rhododendron bevorzugt stark humose Böden [Foto: Liga Petersone/ Shutterstock.com]

Aber auch in Deutschland gibt es heimische Rhododendren. Die Rostblättrige Alpenrose  (Rhododendron ferrugineum) und die Bewimperte Alpenrose (Rhododendron hirsutum) sind beispielsweise in den südlichen Alpen zu bewundern.
Früher unterschied man noch zwischen der Gattung der Rhododendren und der der Azaleen. Mittlerweile zählt man die Azaleen jedoch auch zu den Rhododendren, da große Ähnlichkeiten zwischen beiden vorhanden sind.
Die beliebteste Rhododendronsorten-Gruppe ist die der Großblumigen Hybriden, die mehrere Meter hoch werden können und oft als Sichtschutz angepflanzt werden. Unter den Azaleen sind die Knap-Hill-Hybriden die Favoriten, dicht gefolgt von den Japanischen Azaleen. Außerdem gibt es noch die nicht winterharten Zimmer-Azaleen (Rhododendron simsii), die mit ihrer Blüte im Winter sehr attraktiv als Zimmerpflanzen sind.

Bei so vielen Arten und Sorten ist es schwer, den Überblick zu behalten. Wir geben Ihnen kurz und knapp noch einmal die wichtigsten Rhododendronarten an die Hand.

Azalea's Blüten Rhododendron simsii

Zimmer-Azaleen sind nicht winterhart [Foto: Oleg1824/ Shutterstock.com]

Rhododendrenarten: Die schönsten Arten

Die taxonomische Einordnung der Rhododendren gestaltet sich relativ schwierig. Zum einen gibt es weltweit unglaublich viele Arten, die nie nach einem einheitlichen System benannt wurden. Auf der anderen Seite sorgen ständig neue Züchtungen für einen nicht abreißenden Strom an tollen neuen Sorten. Die gängigste Methode zur taxonomischen Einordnung der Rhododendren ist momentan die nach Chamberlain. Wir stellen Ihnen einige bekannte Arten in einem kurzen Überblick vor:

Japanische Azaleen (Rhododendron molle subspez. japanicum): Auch Azalea mollis oder Gartenazalee genannt. Die Gruppe umfasst verschiedene Arthybride mit ähnlichen Eigenschaften. Meist sind es R. obtusum-Hybride.
Diese wintergrüne Gruppe verliert im Winter je nach Temperatur kleinere bis größere Anteile ihres Laubes und hat meist eine wunderschöne rote Herbstlaubfärbung. Im Sommer sind die Blätter oben grün und unten blau gefärbt. Die kompakt wachsenden Azaleen werden etwa einen Meter hoch und eignen sich daher besonders gut für Steingärten, als Grabbepflanzung oder Kübelpflanze. Von Mai bis Juni beeindrucken die Pflanzen mit einem wahren Meer an kleinen, rosaroten Blüten. Es werden sonnige bis halbschattige Standorte vertragen. Folgende Sorten gehören zur Art der Japanischen Azalee:

Alexander: Große, orangerote Blüten; Wuchshöhe bis 55 cm

Betty Muir: Mittlere, hellrosa Blüten; Wuchshöhe bis 40 cm

Cherie: Gefüllte, lachsfarbene Blüten mit rotem Auge; Wuchshöhe bis 45 cm

Chippewa: Große, hellrosa Blüten mit rotem Auge; Wuchshöhe bis 45 cm

Pink azalea Blüten in einem Garten

Japanische Azaleen werden etwa einen Meter hoch [Foto: Elena Umyskova/ Shutterstock.com]

Diamant Rot: Große, rubinrote Blüten, die beim Abblühen heller werden; Wuchshöhe bis 30 cm

Elsie Lee: Gefüllte, rosa Blüten mit roter Fleckenzeichnung und gewellten Blütenblatträndern; Wuchshöhe bis 90 cm

Estrella: Rote Blüten; Wuchshöhe bis 35 cm

Azalea obt. Feenkissen ®-EU-S-: Große, weiße Blüten; Wuchshöhe bis 30 cm

Kermesina: Hellrot bis rubinrosa Blüten; Wuchshöhe bis 70 cm

Königsstein: Große, violette Blüten; Wuchshöhe bis 55 cm,

Labe: Große, rosarote Blüten mit braunem Auge; Wuchshöhe bis 40 cm

Ledikanense: Rosa Blüten mit roter Fleckenzeichnung; Wuchshöhe bis 90 cm

Madame van Hecke: Rosa Blüten; Wuchshöhe bis 70 cm

obt. Peppina ®: Große, rosa-violette Blüten mit roter Zeichnung; Wuchshöhe bis 30 cm

obt. Purpurkissen -S-: Rubinrote Blüten; Wuchshöhe bis 40 cm

Geisha Orange Blüten im Garten

Geisha Orange blüht von Mai bis Juni [Foto: blue caterpillar/ Shutterstock.com]

Rokoko: Gefüllte, rosa Blüten; Wuchshöhe bis 40 cm

Schneeglanz: Weiße Blüten mit gelb-grüner Zeichnung; Wuchshöhe bis 100 cm

Satschiko/Geisha Orange: Große, orange Blüten; Wuchshöhe bis 45 cm

 

Azalee Satsuki (R. indicum): Die immergrüne Art verfügt über kleine Blätter und einen dichten, kompakten Wuchs. Somit eignet sie sich ideal für Formschnitte und zur Erziehung zum Bonsai. Sie sind winterhart und blühen von Anfang Mai bis Anfang Juni, wobei sich bei über 1000 verschiedenen Sorten eine beeindruckende Farbvielfalt bietet.

Hidoshi: Rosa Blüten mit weiß-rosa Auge

Kegon: Rosarote Blüten mit schmalen Blütenblättern

Kiri-no-hikari: Weiß-lila gemusterte Blüten

Korin: Pinke Blüten mit etwas dunklerer Mitte

Pink Satsuki azalea blooming(Azalea Rhododendron)

Azalee Satsuki ist eine Rhododendonart, die von Anfang Mai bis Anfang Juni blüht [Foto: Phattara Away/ Shutterstock.com]

Reiko: Cremeweiße Blüten mit roten Sprenkeln

Shisui: Rosa Blüten

Wakaebisu: Lachsfarbene Blüten mit pinken Sprenkeln

Yuki: Weiße Blüten mit pinker Zeichnung und Sprenkeln

 

Rhododendron wardii: Die gelb blühende, immergrüne Wildform stammt aus China und ist bei uns ausreichend winterhart. Die vornehmlich gelb bis orange blühenden Hybride von R. wardii wachsen bis zu drei Meter hoch.

Brasilia: Rosa/gelbe Blüten im Mai bis Juni; Wuchshöhe bis 250 cm; INKARHO

Christian: Goldgelbe Blüten mit einem warmen Hauch von Rosa im Mai bis Juni; Wuchshöhe bis 100 cm

Ehrengold: Rosa-gelbe Knospen und hellgelbe Blüte im Mai bis Juni; Wuchshöhe bis 250 cm

Rhododendron wardii, Goldbukett

Die Sorte Goldbukett hat cremegelbe Blüten [Foto: guentermanaus/ Shutterstock.com]

Goldbukett: Cremegelbe Blüten mit rotem Fleckenmuster im Mai; Wuchshöhe bis 150 cm

Goldsprenkel: Gelbe Blüten mit braunem Fleckenmuster im Mai; Wuchshöhe bis 80 cm

Graf Lennart: Leuchtend hellgelbe Blüten mit roter Fleckenzeichnung i Mai, Wuchshöhe bis 110 cm; INKARHO

Schneespiegel: Weiße Blüten mit weinrotem Auge im Mai; Wuchshöhe bis 150 cm

 

Zwergrhododendron (R. forrestii früher repens): Diese Art sowie ihre Hybride zeichnen sich durch einen niedrigen, gedrungenen Wuchs aus, der selten über einen Meter in die Höhe reicht. Deshalb eignet sich diese Art hervorragend zur Flächenbegrünung und als Bodendecker. Die meist roten Blüten zeigen sich zum Teil schon im April. Diese immergrünen Rhododendren sind relativ gut bis gut winterhart.

Abendglut: Wuchshöhe bis 150 cm; Blüte: Ende April bis Mai in dunklem Scharlachrot und mit gelb-grünen Knospen

Baden-Baden: Wuchshöhe bis 90 cm; Blütezeit: Mai in Scharlachrot mit gelb-grünen Knospen

Bengal: Wuchshöhe bis 60 cm; Blütezeit: Mai in knalligem Rot

Rhododendron repens cultivar Bengal Blüte

Die Sorte Bengal blüht im Mai [Foto: Kazakov Maksim/ Shutterstock.com]

Red Carpet: Wuchshöhe bis 90 cm; Blütezeit: Ende April bis Mai in Feuerrot mit braun-roten Knospen

Scarlet Wonder: Wuchshöhe bis 60 cm; Blütezeit: Anfang bis Mitte Mai in leuchtendem Rot mit braun-roten Knospen

Topsi: Wuchshöhe bis 20 cm, Blüte: April bis Mai in Rosarot mit gewelltem Blütensaum

 

Rötlicher Rhododendron (R. russatum): Die aus Zentralchina stammende Art ist immergrün mit kleinen, dunkelgrünen Blättern und wird bis zu zwei Meter hoch. Von Mitte April oder Mai bis Ende Mai zeigen sich die meist blauen bis violetten, seltener rosa bis weißen Blüten. Anders als die meisten Rhododendronarten bevorzugt R. russatum sonnige Standorte. Die Art ist winterhart, verliert aber einen Teil ihres Laubs. Aus ihr gingen zahlreiche Kleinblumige Hybride hervor.

Azurwolke: Blau-violette Blüten; Wuchshöhe bis 90 cm

Compactum: Blau-violette Blüten; Wuchshöhe bis 40 cm

Enzian: Dunkle violett-blaue Blüten; Wuchshöhe bis 80 cm

Rhododendron russatum ‘Gletschernacht’ Blüten

Gletschernacht bevorzugt einen sonnigen Standort [Foto: theapflueger/ Shutterstock.com]

Gletschernacht: Blauviolette Blüten; Wuchshöhe bis 120 cm

Lauretta: Violett-blaue Blüten; Wuchshöhe bis 90 cm

Purple Pillow: Violette Blüten; Wuchshöhe bis 60 cm

 

Rhododendron williamsianum : Auch Glocken-Rhododendron genannt. Die meist rosafarbenen Blüten hängen durch ihre langen Blütenstiele leicht herab. Auch die Blätter sind mit ihrer fast runden Form und den rötlichen Blattaustrieb etwas ganz besonders. Der etwa 60 cm hoch wachsende Strauch ist dabei auch noch gut winterhart.

August Lamken: Pinke Blüten mit dunkelpinker Fleckenzeichnung im Mai; Wuchshöhe bis 140 cm

Gartendirektor Glocker: Blüten in rötlichem Rosa mit roten Knospen im Mai; Wuchshöhe bis 110 cm

Gartendirektor Rieger: Cremeweiße Blüten mit rotbrauner Fleckenzeichnung im Mai; Wuchshöhe bis 160 cm

Lissabon: Rosarote Blüten mit heller Mitte im Mai; Wuchshöhe bis 100 cm; INKARHO

Vater Böhlje: Helllila Blüten im Mai; Wuchshöhe bis 80 cm

Rhododendron williamsianum 'Humming Bird' Blüten

Rhododendron williamsianum wird auch Glocken-Rhododendron genannt [Foto: guentermanaus/ Shutterstock.com]

Kleinblättriger/Zwerg Rhododendron (R. impeditum): Diese immergrüne, winterharte Art hat nicht nur kleine Blätter, mit einer Endhöhe von etwa 40 cm ist sie auch eine der niedrigsten Rhododendronarten. Der Wuchs ist dabei buschig und breit. Im Mai verschwinden die dunkelgrünen, würzig duftenden Blätter fast vollständig hinter einem blauen bis violetten Blütenmantel. Der Kleinblättrige Rhododendron gedeiht an halbschattigen und sogar schattigen Standorten. Das macht ihn ideal zur Flächenpflanzung unter höheren Sträuchern und Bäumen.

Blaubart: Hellblaue Blüten; Wuchshöhe bis 80 cm

Blumiria: Violette Blüten; Wuchshöhe bis 50 cm

Moerheimii: Pastellila Blüten, die sich schon Ende April zeigen; Wuchshöhe bis 40 cm

Ramapo: Rosa-lila Blüten; Wuchshöhe bis 80 cm

Violetta: Lila-violette bis blaue Blüten; Wuchshöhe bis 80 cm

Rhododendron impeditum 'Moerheimii' im Garten

Die Sorte Moerheimii wächst buschig und breit [Foto: guentermanaus/ Shutterstock.com]

Daurischer Rhododendron  (R. dauricum): Dieser Vorfrühlingsrhododendron fängt bei uns bei mildem Wetter schon vereinzelt im November an zu blühen. Die ganze Blütenpracht kommt dann ab Februar und März bis in den April hinein zum Vorschein. Dabei erstreckt sich die Blütenfarbe von zartem Rosa bis zu Violett.

April Reign: Hellrosa Blüten im April; Wuchshöhe bis 100 cm

April Rose: Große, leuchtend pinke Blüten im März und April; Wuchshöhe bis 140 cm

Mid-Winter: Violette bis pinke Blüten; Wuchshöhe bis 1,5 Meter

Praecox: Fliederfarbene Blüten von Ende März bis Mitte April; Wuchshöhe bis 60 cm

Staccato: Halbgefüllte, rosa Blüten mit leichtem Rotton; Blütenblätter leicht gekräuselt; Wuchshöhe bis 130 cm

Rhododendron dauricum im Garten

Daurischer Rhododendron trägt bei mildem Wetter schon ab November Blüten [Foto: Serg Zastavkin/ Shutterstock.com]

Baum-Rhododendron  (R. arboreum): Der Gigant unter den Rhododendren wächst in freier Natur als Baum von bis zu 30 m Höhe. Die jungen Triebe sowie die Blattunterseiten dieser Art sind wollig behaart. Im Frühjahr bilden sich Blütenstände mit bis zu 20 glockenförmigen Blüten in Rot bis Violett. In den Heimatregionen des Baum-Rhododendrons, verschiedenen Bergregionen Asiens, wird der Nektar dieser Blüten in der Küche verwendet. In Nepal ist sie sogar die National-Blume. Der immergrüne Baum verliert bei starkem Frost einen Teil seiner Blätter und ist bei uns nur bedingt winterhart. Nur die Unterart R. arboreum spp. Delavayi gilt in milden Regionen an geschützten Stellen als winterhart. Die Hybridsorten dieser Art wachsen nicht so hoch wie die Wildform, bilden jedoch wunderschön farbenfrohe Blüten.

Bibiani: Leuchtend rote Blüten im September; Wuchshöhe bis 3 m

Blue Baron: Blauviolette Blüten mit goldgelber Fleckenzeichnung, die innen heller werden; Wuchshöhe bis 120 cm

Cornubia: Feuerrote Blüten ab Ende Februar/Anfang März

Ebony: Rosa Blüten mit orange-roter Mitte

hododendron arboreum. Ebony Blüte

Die Sorte Ebony ist nur bedingt winterhart [Foto: lorenza62/ Shutterstock.com]

Zwerg Alpenrose (Rhododendron keleticum): Die Zwerg-Alpenrosa wächst dicht und kompakt, wobei sie gerade einmal Höhen von 25 cm erreicht. Sie eignet sich somit wunderbar zur Flächenbepflanzung. Die Blüten zeigen sich von Ende Mai bis Anfang Juni in einem kräftigen Purpurviolett mit roter Zeichnung. Die Blütenblätter sind am Rand auffällig gewellt und ausgefranzt. Im Winter verlieren die Pflanzen ihr komplettes Laub. Dafür sind sie aber vollständig winterhart.

Robert Seleger: Kaminrote bis hellrosa Blüten; Wuchshöhe bis 30 cm

Zimmerazaleen (Rhododendron simsii): Die Zimmerazaleen haben wunderschöne große Blüten in mehr oder weniger kräftigen Pink- und Rosatönen. Außerdem wachsen sie selten höher als 50 cm. Dies gekoppelt mit der Frostempfindlichkeit der taiwanesischen Exoten macht sie zur idealen Zimmerpflanze.

Fortunes Rhododendron (R. fortunei): Diese Wildart gilt als eine der schönsten und verströmt gleichzeitig einen wunderbar süßlichen Duft, wenn die zart weiß-rosa Blüten sich von Mitte Mai bis Mitte Juni zeigen. Die buschig bis baumartig wachsenden Pflanzen zieren sich das ganze Jahr über mit langen, ovalen Blättern, die sich leicht nach unten neigen. Die Knospen sind attraktiv geschuppt. Die aus Asien stammende Art ist bei uns nur bedingt winterhart.

Rhododendron fortunei mit weißen Blüten

Fortunes Rhododendron ist eine Rhododendronart aus Asien [Foto: guentermanaus/ Shutterstock.com]

Rhododendron subgenus Hymenanthes : Baumartige Sorten mit bis zu 25 m Wuchshöhe; eher unpopulär in deutschen Gärten; teilweise winterhart bis -15 °C; Blüte zwischen Januar und Mai; meist rosa bis kräftig rot blühend.

Sektion Rhododendron Pentanthera : Wuchsform variiert zwischen baum- und strauchartig (3 bis 5 m Höhe); einige Sorten winterhart bis -18 °C; Blütezeit April bis Mai; meist einfarbige, weiße Blüten.

Nach dieser ausführlichen Auflistung der verschiedenen Rhododendronarten und ihrer Sorten finden Sie hier in unserem Spezial-Artikel unsere 50 Lieblings-Rhododendronsorten.

Laubschöne Rhododendren: Unsere Top 20

Wenn Sie sich zudem für laubschöne Rhododendren interessieren, dann haben wir nachfolgend ein paar beliebte und sehr zierende laubschöne Sorten für Sie zusammengetragen.

Rusty Dane (Rhododendron bureav): Dänische Sorte; rostfarbene Blattunterseite, leicht rostfarbene, glänzende Blattoberseite; kompakt im Wuchs

Weinlese (Rhododendron smirnowii): Russische Sorte; doppelte Blütezeit (Vorblüte im Herbst, Hauptblüte im Frühjahr); leicht filziger Aufwuchs; lange, schlanke Blätter; leicht beigefarben

R. smirnowii mit langen, schlanken Blättern

Die russische Sorte smirnowii hat lange, schlanke Blätter [Foto: Grisha Bruev/ Shutterstock.com]

Goldflimmer (Großblumiger Hybrid): Blüht im Juni in Lila-rosa mit gelb-brauner Zeichnung; Wuchshöhe bis 140 cm; die Laubblätter sind grün mit einer gelben Blattmitte

Blattgold (Großblumiger Hybrid): Blüht im Juni in Lila-rosa mit braun-gelbem Auge; Wuchshöhe bis 140 cm; die Laubblätter sind grün mit einer gelber Zeichnung

Carolina Spring (Großblumiger Hybrid): Blüht in Lila-rosa; Wuchshöhe bis 140 cm; die

Graziella ( ponticum): Große, rosa Blüten mit samtrotem Auge; von Mitte Mai bis Anfang Juni; sehr schmales dekoratives Laub; Wuchshöhe bis 110 cm

Eine ausführliche Übersicht über laubschöne Rhododendronsorten finden Sie hier in unserem Spezialartikel.

INKARHO: Kalktolerante Rhododendren für jeden Boden

Das Wort „INKARHO“ hat seine Ursprünge in der „INteressengemeinschaft KAlktoleranter RHOdodendren“. Die INKAHRO GmbH ist ein Zusammenschluss mehrere Baumschulen, die teilweise schon seit mehreren Jahrzehnten kalktolerante Rhododendren züchten. Denn Rhododendren sind normalerweise sogenannte Moorbeetpflanzen und benötigen ein saures Milieu, um wachsen zu können. Bei den sogenannten INKARHO-Sorten wie unter anderem Bloombux oder anderen schon oben erwähnten Sorten handelt es sich also um speziell veredelte Rhododendren. Altbewährte Sorten, die von Haus aus auf basischen Böden nicht zurechtkommen, werden durch das Aufsetzen auf die INKARHO-Unterlage toleranter gegenüber kalkhaltigen Böden. Zudem ist bei den meisten Veredelungen ein wesentlich ausgeprägteres Wurzelwachstum zu erkennen.

Rhododendron ‚Bloombux‘: R. micranthum-Hybride; sehr blütenreiche und pflegleichte Sorte; wird als Buchsbaumalternative gehandelt; Blütezeit im April/Mai; zart rosa Blüten; sehr kräftige und saftige Blätter, vor allem im Frühjahr; immergrün

Rhododendron Bloombux auf Holzboden

Der Bloombux verträgt im Gegensatz zu den meisten Rhododendren auch kalkhaltige Böden

Einen ausführlichen Artikel über den Rhododendron ‚Bloombux‘ finden Sie hier.

Hinweis: Es ist trotzdem ratsam, beim Pflanzen etwas Torf oder spezielle Rhododendronerde mit unterzumischen, damit der Boden leicht angesäuert wird. Außerdem wird so das Bodenleben gefördert und das Erdreich durch das verbesserte Korngrößenspektrum durchlässiger.

Virginia

Ich studiere Pflanzenbiotechnologie und sehe mich im Studium häufig mit den schwerwiegenden Folgen konfrontiert, die Unwissenheit und Fehlinformationen für die Natur haben können. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, Mensch und Natur wieder näher zusammenzubringen.
Lieblingsobst: Himbeeren, Erdbeeren und Ananas
Lieblingsgemüse: Zucchini, Brokkoli und Gurken

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]