logo

Strelitzie pflegen: Düngen, Umtopfen & Überwinterung Paradiesvogelblume

Mit ihren bunten, vogelkopfähnlichen Blüten ist die Paradiesvogelblume ein echter Hingucker in der Wohnung. Im Sommer darf sie sogar im Garten stehen.

Paradiesvogelblume
Die Paradiesvogelblume hat ein außergewöhnliches Aussehen [Foto: Karolina Grabara/ Shutterstock.com]

Die außergewöhnliche Strelitzie (Strelitzia reginae) ist eine selten kultivierte Kübelpflanze, die im Vorfrühling ihre anmutigen Blüten zeigt und in der restlichen Zeit des Jahres mit dekorativen, großen Laubblättern aufwartet. Wie eine angemessene Strelitzia-Pflege aussieht, erfahren Sie hier.

Strelitzie pflegen: Gießen

Obwohl sie extravagant aussieht: Die Strelitzie ist in der Pflege nicht sehr anspruchsvoll. Es sollte hauptsächlich darauf geachtet werden, dass keine Staunässe entsteht und die Paradiesvogelblume genug Sonnenlicht bekommt.

Paradiesvogelblumen benötigen regelmäßig Wasser. Vor allem durch den hellen Standort und die großen Blätter ist der Wasserbedarf recht hoch. Richten Sie sich bei der Wassermenge auch nach Pflanzen- und Topfgröße und vermeiden Sie in jedem Fall Staunässe. Überschüssiges Wasser muss bald nach dem Gießen entfernt werden, damit es an den fleischigen Wurzeln nicht zu Fäulnis kommt. Am besten nutzen Sie Regenwasser, um die Strelitzia zu gießen oder Sie lassen das Leitungswasser ein paar Tage stehen. Die Erdoberfläche sollte zwischen dem Gießen immer leicht antrocknen. Wenn die Paradiesvogelblume die Blätter einrollt, ist es höchste Zeit für eine Wassergabe.
Sie tun der Strelitzie einen Gefallen, wenn Sie sie ab und zu mit kalkfreiem Wasser besprühen und so die Luftfeuchtigkeit erhöhen.

verwelkte Strelitzien-Blüten
Verwelkte Blüten kann man herauszupfen [Foto: Snehalata/ Shutterstock.com]

Weiter unten lesen Sie, wie intensiv die Strelitzie im Laufe der Überwinterung gegossen wird.

Der richtige Dünger für Strelitzien

In den Sommermonaten befindet sich die Strelitzie in der Wachstumsphase. In dieser Zeit benötigt sie entsprechend viele Nährstoffe. Hierfür sollten Sie die Strelitzia mit einem Dünger für Blühpflanzen, wie zum Beispiel unserem Plantura Bio-Blumendünger, versorgen. Unser Langzeitdünger ist für die Strelitzie ideal, denn er versorgt die Pflanze über lange Zeit mit allen wichtigen Nährstoffen. Da die Paradiesvogelblume wegen der empfindlichen Wurzeln nur selten umgetopft werden soll, ist hier ein Volldünger in Granulatform einem Flüssigdünger vorzuziehen. Der Langzeitdünger wird im Frühjahr oben auf die Erde verstreut, leicht eingearbeitet und angegossen. Im Anschluss sollte der Boden mit einer Mulchschicht bedeckt werden. Sie sorgt unter anderem dafür, dass die Erde nicht so schnell austrocknet.

Plantura Bio-Blumendünger
Plantura Bio-Blumendünger
Effektive Langzeitwirkung,
gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur

Paradiesvogelblumen schneiden

Um die Strelitzie gesund und schön zu halten, werden braune und abgestorbene Pflanzenteile regelmäßig entfernt. Braune Blattstücke können abgeschnitten werden, verwelkte Blüten herausgezupft. Wird Ihnen die Paradiesvogelblume zu groß, können Sie sie auch großzügiger zurückschneiden, indem Sie mehrere außenliegende Blätter an der Basis entfernen.

Strelitzien umtopfen

Im Frühjahr, etwa im März oder April, ist die beste Zeit zum Umtopfen der Paradiesvogelblume. Das sollte aufgrund der Empfindlichkeit der Wurzeln aber erst geschehen, wenn sie schon beginnen, unten aus dem Topf herauszuwachsen. Wenn Sie eine Strelitzie umtopfen, wählen Sie ein etwas größeres Pflanzgefäß. Es sollte nicht zu groß sein, denn mehr Wurzelraum führt bei der Strelitzie auch zu vermehrter Blattbildung, aber verhältnismäßig weniger Blüten. Heben Sie die Strelitzie vorsichtig aus dem Gefäß und entfernen Sie die alte Erde. Spülen Sie die Wurzeln bei Bedarf mit lauwarmem Wasser ab. Der neue Topf sollte mit einer Drainageschicht und einer Schicht Substrat gefüllt sein. Darauf stellen Sie die Pflanze und füllen alles mit Erde auf. Zum Schluss drücken Sie das Substrat fest und gießen großzügig. Damit Wasser und Nährstoffe gut gespeichert und an die Pflanze abgegeben werden, empfiehlt sich eine hochwertige, strukturstabile Erde, wie zum Beispiel unsere Plantura Bio-Blumenerde. Für noch mehr Stabilität und Wasserspeicherfähigkeit können zusätzlich Tonmehl und Blähtonkugeln beigemischt werden.

Umtopfen der Strelitzie
Wenn die Wurzeln im Topf keinen Platz mehr finden, ist es Zeit, die Paradiesvogelblume umzutopfen [Foto: theapflueger/ Shutterstock.com]

Achtung: Durch das Umtopfen kann die nächste Blüte ausbleiben, da die Wurzeln der Strelitzie sehr empfindlich sind. Dennoch sollte man auf regelmäßiges Umtopfen nicht verzichten.

Strelitzie hat braune Blätter: Was tun?

Wenn die Strelitzie braune Blätter bekommt, kann das viele Gründe haben. Wir zeigen hier einige mögliche Ursachen und passende Maßnahmen. Achten Sie vor allem darauf, die Paradiesvogelblume richtig zu pflegen und ihr einen passenden Standort zu suchen.

verfärbte Strelitzien-Blätter
Trockenheit kann der Grund einer Blattverfärbung sein [Foto: faithie/ Shutterstock.com]
  • Staunässe: Der gängigste Pflegefehler ist wohl übermäßiges Gießen. Dabei kann es leicht zu Staunässe und in der Folge zu Wurzelfäule kommen. Die Wurzeln können dann kein Wasser mehr aufnehmen und die Blätter färben sich braun. Nun heißt es umtopfen und in Zukunft weniger gießen. Eine Drainageschicht und durchlässiges Substrat sind zur Vermeidung von Staunässe unverzichtbar. Außerdem ist es wichtig, überschüssiges Gießwasser aus dem Untersetzer zu entfernen.
  • Trockenheit: Hat die Strelitzie eingerollte Blätter, die sich braun färben, so liegt das wahrscheinlich an Trockenheit. Zur Sicherheit sollte auch hier in frisches Substrat eingetopft und nun häufiger gegossen werden. Verwenden Sie eine hochwertige Erde, die das Wasser gut speichert.
  • Zugluft: Ebenso kann Zugluft dazu führen, dass sich die Blätter der Paradiesvogelblume verfärben. Gerade wenn sie im Sommer draußen steht, sollten Sie der Strelitzie einen geschützten Platz suchen.
  • Sonne: Die Strelitzie mag zwar direktes Sonnenlicht, sollte aber, bevor sie im Sommer nach draußen gestellt wird, langsam an das Licht gewöhnt werden. Bei zu viel ungewohntem Sonnenlicht kann es durch einen nicht ausreichend leistungsfähigen Photosynthese-Apparat zu Verbrennungen auf den Blättern kommen und braune Flecken entstehen. Gewöhnen Sie die Strelitzie langsam an die neue Umgebung und schattieren Sie sie zu Beginn. Nach und nach darf es dann immer mehr Licht sein.
Strelitzien-Blätter
Wenn die Blätter anfangen, sich braun zu verfärben, ist meist der Standort oder die Pflege das Problem [Foto: Radhavar/ Shutterstock.com]

Tipp: Um die Paradiesvogelblume gesund zu halten, sollte sie regelmäßig mit Wasser besprüht werden. Gerade im Winter hilft die höhere Luftfeuchte, einem Schädlingsbefall vorzubeugen.

Häufige Schädlinge und Krankheiten

Die robuste Paradiesvogelblume leidet bei uns selten unter Krankheiten und Schädlingen. Wird sie doch einmal befallen, so passiert dies meist im Winter und wird durch trockene Heizungsluft begünstigt.

  • Spinnmilben: Durch feine Gespinste machen sich Spinnmilben an Pflanzen bemerkbar. Durch das Aussaugen der Blätter entstehen helle Flecken.
  • Schildläuse: Die kleinen Plagegeister verstecken sich meist in den Blattachseln und saugen den Pflanzensaft aus. Schildläuse sollten zügig von der Pflanze abgewaschen werden.
  • Septoria-Pilze: Ein Befall dieser Pilzgattung äußert sich auf der Paradiesvogelblume durch braune Flecken mit rotem Rand. Befallene Blätter sollten umgehend entfernt werden.
sonniger Standort von Strelitzie
Ein sommerlicher Aufenthalt im Freien befriedigt den hohen Lichtbedarf der Strelitzie [Foto: kelifamily/ Shutterstock.com]

Strelitzie zum Blühen bringen

Sie hegen und pflegen Ihre Pflanze, aber die Strelitzie blüht nicht? Dafür kommen verschiedene Gründe in Frage. Wir geben ein paar Tipps, wie Sie Ihre Strelitzie zum Blühen bringen.

  • Falsch überwintert: Die häufigste Ursache einer ausbleibenden Blüte ist eine falsche Überwinterung. Paradiesvogelblumen benötigen eine helle, kühle Ruhephase im Winter, in der die Blütenbildung angeregt wird. Was man bei der Überwinterung beachten sollte, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.
  • Wurzel beschädigt: Falls beim Umtopfen die empfindlichen Wurzeln beschädigt wurden, kann auch das zu einer ausbleibenden Blüte führen. Nun heißt es abwarten und gut pflegen, bis sich die Paradiesvogelblume wieder erholt hat.
  • Topfgröße: Die dicken Wurzeln benötigen viel Platz und für die Blüte werden viele Nährstoffe benötigt. Ist der Topf zu klein, so sind die Wurzeln eingeengt und es steht nur wenig nährstoffreiches Substrat zur Verfügung. Topfen Sie die Pflanze dann im Frühjahr vorsichtig in ein größeres Gefäß um, aber in kein zu großes, um die Blütenbildung nicht zu beeinträchtigen. Steht viel Raum für die Wurzeln zur Verfügung, so werden vermehrt Blätter, aber keine Blüten gebildet.
  • Zu wenig Licht: Strelitzien mögen es hell und sonnig. Steht die Pflanze zu dunkel, so kann die Blüte ausbleiben. Stellen Sie die Paradiesvogelblume an einen hellen Standort mit etwa 6 Stunden Sonne pro Tag.
  • Nährstoffüberangebot: Wird die Paradiesvogelblume zu reichlich mit Stickstoff und Phosphor versorgt, insgesamt zu viel gedüngt, so kann auch dadurch die Blütenbildung gehemmt werden.
Strelitzie ohne Blüte
Auch für das Ausbleiben der Blüte gibt es zahlreiche Gründe [Foto: Ostanina Anna/ Shutterstock.com]

Tipp: Im Sommer steht die Strelitzie gern draußen. Der Aufenthalt im Freien trägt meist ebenfalls dazu bei, dass Blüten gebildet werden, weil die Paradiesvogelblume gesund und fit bleibt.

Strelitzie überwintern

Die Strelitzia ist bei uns nicht winterhart und muss unbedingt im Haus überwintert werden. Temperaturen unter 10 °C sind für die schöne Pflanze bereits problematisch und schwächen sie. Dennoch sollte die Strelitzie im Winter kühler stehen als im Sommer, da in der Ruhephase die Blütenbildung angeregt wird. Stellen Sie die Strelitzia zum Überwintern an einen hellen Platz bei Temperaturen zwischen 10 und 15 °C. In dieser Zeit wird nicht gedüngt und nur selten gegossen, gerade so viel, dass die Erde nicht vollständig austrocknet.

Wurzeln der Strelitzie
Die Paradiesvogelblume hat sehr empfindliche Wurzeln [Foto: Amverlly/ Shutterstock.com]

Tipp: Die Strelitzie kann auch warm überwintert werden, solange sie an einem sehr hellen Platz, zum Beispiel im Wintergarten, steht. In diesem Fall sollte sie weiterhin etwas mehr gegossen und im Herbst erneut mit Langzeitdünger versorgt werden. Allerdings kann durch die warme Überwinterung die Blühstärke der Pflanze verringert werden.

Ebenso paradiesisch wie die Papageienblume sieht die Passionsblume aus. Beide machen sich hervorragend im Wintergarten. Bei uns erfahren Sie, wie Sie die Passionsblume pflanzen und pflegen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Durch das Anmelden willigen Sie ein, dass wir Ihnen regelmäßig per E-Mail unseren Newsletter rund um den Garten und mit Produktangeboten zusenden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.