skip to Main Content

Tulpen pflanzen: Tulpenzwiebeln im eigenen Garten anbauen

Holland ist für die Tulpenblüte bekannt. Ein solches Blütenmeer aus Tulpen können Sie auch im eigenen Garten bestaunen – pflanzen Sie Tulpen selbst an!

Garten Tulpe Eimer Handschuhe gabel

Mit dem richtigen Werkzeug kann der Frühling auch in Ihren Garten einkehren

Die Tulpe (Tulipa gesneriana) gehört zur Familie der Liliengewächse (Liliaceae) und sorgt für tolle farbenfrohe Akzente in jedem Garten. Ursprünglich stammt sie aus den Steppen Südosteuropasund Asiens, heutzutage ist sie jedoch auch in unseren gemäßigten Breiten beheimatet. Sie stellt keine hohen Ansprüche an ihren Standort und belohnt ihre Gärtner trotzdem mit ihrem üppigen Blütenspiel. Will man eine besonders lange und kräftige Blüte haben, sollte man jedoch einige Dinge beachten. Wir verraten Ihnen, worauf es ankommt!

Tulpen richtig pflanzen und stecken

Die Tulpe ist ein robuster Hingucker, der jedem gelingt. Damit das Tulpen Anbauen auch bei Ihnen im heimischen Garten wie bei den Profis gelingt, sollten Sie sich an folgende Dinge halten.

Der richtige Standort für Tulpen

Tulpen stellen keine großen Ansprüche an ihren Standort. Am wohlsten fühlen sie sich auf durchlässigen Böden. Sollten die Böden bei Ihnen im Garten dem nicht entsprechen, können Sie einfach etwas Sand beim Tulpen Pflanzen untermischen. Das lockert den Boden und verhindert Staunässe. Die Gefahr, dass die Tulpenzwiebeln faulen, ist dann deutlich geringer. Tulpen mögen zudem sonnige Plätze. Viel Sonne fördert das Wachstum und die Blütenbildung, außerdem erleichtert es die Abreife der Zwiebeln im Sommer, sodass sie im nächsten Jahr wieder üppig aufblühen können!

Wann Tulpenzwiebeln pflanzen?

Tulpenzwiebeln sollten im Herbst gepflanzt werden. Zwischen Anfang September und Mitte November können Sie Ihre Lieblings-Tulpensorten ins Beet setzen. Winterfröste machen den farbenfrohen Zierpflanzen nichts aus, im Gegenteil: Der Frost tötet Keime und Schädlinge im Boden ab und die Tulpenzwiebeln sind vor dem Verfaulen geschützt.

Tipp: Wer es versäumt hat, seine Blumenzwiebeln im Herbst zu stecken, der kann im Frühjahr vorgezogene Zwiebeln auspflanzen.

Tulpen pflanzen: Pflanz- und Stecktiefe

Beim Tulpenpflanzen kann man sich an eine einfache Faustregel halten: Setzen Sie die Tulpenzwiebeln immer dreimal so tief, wie sie entlang der Sprossachse gemessen hoch sind. Wer auf vorgezogene Tulpenzwiebeln zurückgreifen will, kann diese im Frühjahr setzen. Hierbei sollten Sie beachten, dass die oberen ein bis zwei Zentimeter der Tulpenzwiebel aus der Erde ragen.

Achtung: Achten Sie unbedingt darauf, dass die Sprossachse der Tulpenzwiebeln nach oben zeigt!

Das Wichtigste in Kürze:

  • Durchlässigen Standort wählen, evtl. etwas Sand beimengen; hilft gegen Staunässe
  • Zwiebeln im Herbst (September bis November) setzen
  • 3-mal so tief setzen, wie Zwiebeln hoch sind
  • Vorgezogene Zwiebeln mit leichtem Überstand pflanzen (erst im Frühjahr)

Tulpen im Topf pflanzen

Tulpen können ohne Probleme auch im Topf gepflanzt werden. Dabei geht man genauso vor, wie auch beim Tulpen Pflanzen im Beet. Für das Tulpen Anpflanzen im Kübel eignen sich besonders Sorten mit einer relativ geringen Wuchshöhe (maximal 30 cm). Ein bekanntes Beispiel ist die Mehrblütige Wild-Tulpe (Tulipa praestans) mit einer Wuchshöhe von 15-20 cm.

Tulpen Sorten: Unbegrenzte Blütenvielfalt

Tulpen sind eines der Beispiele für enormen Züchtungserfolg im Zierpflanzenbereich. Deswegen scheint es nicht verwunderlich, dass es eine große Vielfalt an Tulpensorten auf dem Markt gibt. Wir haben eine kleine Auswahl der bewährtesten Sorten für Sie zusammengestellt:

  • Parade: zählt zu den „Darwin Tulpen“; gilt als die robusteste Tulpe für‘s Beet
  • Pink Impression: Darwin Tulpe; auch nach mehreren Jahren noch farbenfrohe Blüte
  • Ballade: zählt zu den „Lilienblütigen Tulpen“; sehr ausdauernd und wüchsig; zartes Erscheinungsbild
  • Spring Green: gehört zu den „Viridiflora Tulpen; charakteristischer grüner Streifen in Blüte; eher zartes Aussehen

Tulpen Pflege: Vor, während und nach der Blüte

Die farbenfrohen Frühlingsboten sind sehr genügsam. Mit der richtigen Pflege könne Sie die Blütenpracht Ihrer Tulpen aber sogar noch verschönern! Wir verraten Ihnen, worauf es ankommt:

Tulpen vor der Blüte richtig pflegen

Gießen Sie Ihre Tulpen regelmäßig. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass keine Staunässe entsteht. Sind Ihre Tulpen dauerhaft mit der richtigen Menge Wasser versorgt, können sie schönere Blüten und mehr Tochterzwiebeln bilden. Besonders vor der Blüte sollten Sie die Tulpen mit ausreichend Nährstoffen versorgen. Düngen Sie in zweiwöchigen Abständen oberflächlich mit organischen Düngern.

Hinweis: Wir empfehlen zumeist organische Dünger, da sie viele Vorteile bieten. Von der Förderung des Bodenlebens, über die kontinuierliche Nachlieferung von Nährstoffen, bis hin zur ökotoxikologischen Unbedenklichkeit überzeugen die organischen Düngemittel auf ganzer Linie.

Tulpen während der Blüte richtig pflegen

Während der Blüte ist vor allem eins angesagt: Genießen! Eine Düngergabe während der Blüte, sowie das regelmäßige Gießen der Tulpen kann dazu beitragen, die Blüte zu verlängern. Die entscheidende Phase der Pflege ist jedoch vor der Blütezeit.

Wir empfehlen zum Anbau von Zierpflanzen folgende Produkte:
  • Plantura Bio-Blumendünger: Bio-zertifizierter und organischer Langzeitdünger. Mit extra Kalium-Anteil für eine Verringerung der Frostempfindlichkeit von Blumen im Beet. Versorgt blühende Zierpflanzen optimal mit Nährstoffen und ist frei von tierischen Produkten.
  • Floragard Blumenerde: Allround-Erde für Zimmer-, Balkon- und Kübelpflanzen. Aqua-Plus® sorgt für eine optimale Wasseraufnahme. Optimale Nährstoffversorgung für kräftige und vitale Pflanzen mit prachtvollen Blüten.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.

Tulpen nach der Blüte: Abschneiden oder nicht?

Sie sollten die Tulpen nicht direkt nach der Blüte radikal kürzen. Sobald die Blüten zu welken beginnen, entfernen Sie diese vorsichtig. Die grünen Anteile der Tulpe sollten noch etwas verharren, damit sie ihre Tochterzwiebeln mit genügend Energie versorgen kann. Im nächsten Jahr können Sie sich dann über kräftige Tochterzwiebeln freuen, aus denen wieder farbenfrohe Tulpen entwachsen.

Tulpen für die Vase schneiden

Im Gegensatz zu vielen anderen Schnittblumen (wie z.B. die Rose), mag es die Tulpe lieber, wenn man sie gerade anschneidet. Der Schnitt sollte stets mit einem scharfen Messer vorgenommen werden, damit die Leitgefäße so wenig wie möglich beschädigt werden. Achten Sie schon bei der Auswahl der Tulpen für die Vase darauf, dass die jeweiligen Exemplare ohne Verletzungen und andere Mängel sind. Bevor Sie die Tulpen in die Vase stellen, entfernen Sie den Großteil der Blätter. Die Tulpe kann so ihre Nährstoff- und Wasseraufnahme komplett für die Erhaltung des Stängels und der Blüte kanalisieren, weshalb sie länger frisch bleibt!

Hinweis: Tulpen sind extrem durstig, vor allem als Schnittblumen! Sorgen Sie deshalb immer für genügend frisches Wasser, wenn nötig jeden Tag.

Back To Top