skip to Main Content

Venusfliegenfallen-Blüten: Aussehen, Abschneiden & mehr

Die Blüten der Venusfliegenfalle stehen oft im Schatten der faszinierenden Fangblätter. Sie sind sehr dekorativ und liefern Samen zum Vermehren.

Nahaufnahme Venusfliegenfalle Blüte

Viele wissen überhaupt nichts über die Schönheit der Blüten [Foto: Transient Eternal/ Shutterstock.com]

Die Blüten der Venusfliegenfalle (Dionaea muscipula) erfreuen sich häufig keiner großen Aufmerksamkeit, die meisten wissen überhaupt nichts über die Schönheit der Blüte. Wir klären über die optischen Vorzüge der Blüten auf und erklären, warum sie gerade für die Vermehrung der Venusfliegenfalle wichtig sind.

Venusfliegenfallen-Blüten: Aussehen und Blühzeitpunkt

Die Blüten sind für viele Besitzer einer Venusfliegenfalle nur zweitrangig, jedoch können sie durchaus einen hohen Zierwert spenden. Die zwittrigen (männliche und weibliche Blütenorgane in einer Blüte vereint) Blüten entfalten sich an der Spitze der meist über 30 cm langen Blütenstängel und erblühen in den Farben Grün und Weiß. Der Durchmesser der Blüten liegt zwischen zwei und drei Zentimetern, die verglichen mit den übrigen Pflanzenteilen somit eine stattliche Größe erreichen. Durch die langen Blütenstängel entsteht ein schützender Abstand zwischen Blattfallen und Blüten, der so manchem bestäubenden Insekt das Leben rettet, da es so nicht aus Versehen in die Fänge der Venusfliegenfalle geraten kann.

Der Blühzeitpunkt der Venusfliegenfalle liegt zwischen Ende März und April. Wenn die Blüte nach einiger Zeit verblüht, reifen die Samen ab und sind bereit zur Ernte.

Venusfliegenfalle mit Blüte am Fenster

Die langen Blütenstängel retten so manchem Insekt das Leben [Foto: Mr.Bajang/ Shutterstock.com]

Venusfliegenfallen-Blüten abschneiden?

Die Blüte der Venusfliegenfalle ist einerseits sehr schön anzusehen, jedoch zehrt sie wie jedes generative Organ einer Pflanze sehr viel Energie. Das könnte auf Kosten der Blattfallen Ihrer Venusfliegenfalle geschehen, die eventuell dadurch Größe einbüßen muss. Wenn Sie nicht auf die Blütenpracht Ihrer Venusfliegenfalle verzichten wollen, raten wir dazu, mindestens zwei Pflanzen zu halten. Die eine beschneiden Sie schon im frühen Stadium der Blütenstängel-Ausbildung, damit sich zahlreiche, kräftige Klappfallen ausbilden können. Die zweite können Sie zu Vermehrungszwecken nutzen, indem Sie einfach die Blüte erhalten.

Venusfliegenfalle mit weißer Blüte im Garten

Lieber Blüten oder kräftige Klappfallen? [Foto: Martin Fowler/ Shutterstock.com]

Venusfliegenfallen-Samen ernten

Sind die Blüten vertrocknet, ist auch meist der Zeitpunkt der Samenreife gekommen. Zum Ernten der Samen Ihrer Venusfliegenfalle können Sie entweder die Blütenstängel abschneiden, oder warten, bis die Samen auf natürliche Weise ausfallen. Wenn Sie die Blüten entfernen, klopfen Sie die Samen einfach vorsichtig in eine Schale oder auf einem Teller aus. Sollten Sie sich für die zweite Variante entscheiden, stellen Sie einfach eine Schale unter die vertrocknete Blüte und warten, bis der Samen ausfällt. Alternativ können Sie auch eine Tüte zum Auffangen der Samen über die Blüte binden.

Blüte einer Venusfliegenfalle mit Samen

Sind die Blüten vertrocknet, ist meist der Zeitpunkt der Samenreife gekommen [Foto: RukiMedia/ Shutterstock.com]

Hinweis: Es ist wichtig, dass die Samen direkt nach der Ernte dunkel und trocken gelagert werden, damit sie ihre Keimfähigkeit behalten. Da Samenreife im Herbst und optimaler Aussaattermin im Frühjahr liegen, kann leider keine direkte Aussaat vorgenommen werden und die Samen müssen über den Winter gelagert werden.

Venusfliegenfalle vermehren und aus Samen ziehen

Es gibt zwei Möglichkeiten, um Ihre Venusfliegenfalle zu vermehren. Zum einen können Sie ganz klassisch Nachkommen aus Samen ziehen, auf der anderen Seite besteht die Möglichkeit der Teilung. Eine genaue Anleitung zu beiden Methoden finden Sie in unserem Spezialartikel zum Vermehren der Venusfliegenfalle.

Venusfliegenfalle im Beet

Für die Vermehrung Ihrer Venusfliegenfalle gibt es zwei Möglichkeiten [Foto: Johny Latyshev/ Shutterstock.com]

Folgende Produkte haben sich bei uns bewährt:
  • Floragard Spezialerde für Fleischfressende Pflanzen: Gebrauchsfertige Spezialerde zum Topfen und Umtopfen von Sonnentau, Venusfliegenfallen und anderen anspruchsvollen fleischfressenden Pflanzen.
  • GREEN24 Karnivoren-Dünger: Der Dünger für Karnivoren/Epiphyten für eine schnelle und ausgewogene Nährstoffaufnahme inkl. aller wichtigen Spurennähstoffe.
  • Emsa Blumensprüher: Gießen Sie Ihre Zimmerpflanzen besonders sanft und sorgen so für eine grüne Wohlfühloase zuhause, ohne das empfindliche Wurzelwerk durch zu hohen Wasserdruck zu beschädigen.
Back To Top