Liguster vermehren: Vermehrung über Stecklinge, Ableger & Co

Sarah
Sarah
Sarah
Sarah

Auch wenn Pflanzen sich kaum bewegen, gehören sie für mich zu den spannendsten Lebewesen. Sie haben faszinierende Fähigkeiten und unglaublich viel Potential. Deshalb habe ich Biologische Landwirtschaft in Wien studiert. Da in der Stadt Pflanzen allerdings eher dünn gesät sind, zieht es mich am Wochenende zum Wandern häufig in die nahe liegende Berge. In Zukunft möchte ich gern selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb führen.

Lieblingsobst: Erdbeeren und Stachelbeeren
Lieblingsgemüse: Zucchini

Um den schönen Liguster im Garten zu verbreiten, gibt es viele Möglichkeiten. Wir zeigen, wie man Liguster mit Stecklingen, Ablegern und Co. vermehren kann.

Junge Ligusterpflanze im Garten
Liguster lässt sich schnell und einfach ohne Samen vermehren [Foto: Kayumov Ruslan/ Shutterstock.com]

Wie so viele Pflanzen besitzt auch der Liguster (Ligustrum) die Fähigkeit, sich ohne Samen zu vermehren. Und das geht sogar ziemlich einfach. Haben Sie Spaß am Ziehen von Stecklingen, Steckhölzern und Ablegern, dann sind Sie bei dieser Pflanze genau richtig.

Möchten Sie Ihren gesamten Garten mit Liguster umgeben, so kann das schnell ins Geld gehen. Aber da gibt es zum Glück auch noch die schnelle und einfache Methode der Vermehrung daheim im eigenen Garten. Da Liguster zügig wächst, bietet sich diese Möglichkeit geradezu an. Eine blickdichte Hecke wird allerdings ihre Zeit brauchen. Alternativ können Sie auch Teile der Hecke mit gekauften Exemplaren bepflanzen und weniger wichtige Stellen mit Ihren eigenen Zöglingen besetzen.

Liguster über Stecklinge vermehren

Schnell lässt sich der Liguster über Stecklinge vermehren. Schneiden Sie dazu im Frühjahr unverholzte junge Triebe in einer Länge von etwa 15 bis 20 Zentimetern ab. An der unteren Hälfte des Stecklings sollten Sie nun alle Blätter entfernen. Mit diesem Teil stecken Sie den Trieb anschließend in lockere Erde. Entweder tun Sie dies direkt im Freiland oder Sie stecken ihn in einen Topf. Der Steckling sollte mindestens zur Hälfte unter der Erde sein. Mit ausreichend Wasser wird der Steckling nun schnell zu einer jungen Pflanze heranwachsen. Um die Verzweigung zu fördern, können Sie den vordersten Teil der Spitze entfernen. Weitere Informationen zur sogenannten vegetativen Vermehrung über Stecklinge finden Sie in diesem Artikel.

Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde

Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren

 
Austreibende Ligusterhecke in der Sonne
15 bis 20 Zentimeter lange Triebe benötigen Sie zum Schneiden Ihres Stecklings [Foto: Vladimir Konstantinov/ Shutterstock.com]

Liguster über Steckhölzer vermehren

Auch Steckhölzer lassen sich aus Liguster ziehen. Hierzu verwendet man allerdings keine jungen Triebe, sondern bereits verholzte Äste. Deshalb ist hierfür erst im späten August die richtige Zeit gekommen. Abgesehen davon gehen Sie ähnlich vor wie bei Stecklingen. Schneiden Sie ein 15 Zentimeter langes Steckholz ab und entfernen Sie überflüssige Blätter. Stecken Sie nun das Holz ungefähr bis zu Hälfte in die Erde und drücken Sie es leicht an. Nun brauchen Sie nur noch regelmäßig zu wässern und abzuwarten, bis sich die Pflanze entwickelt.

Liguster über Ableger vermehren

Der richtige Zeitpunkt für diese Maßnahme ist im Sommer. Für Ableger oder Absenker darf die Mutterpflanze allerdings nicht zu gut beschnitten sein. Sie benötigt mindestens einen Ast, der lang genug ist, um bis zum Boden gebogen zu werden. Haben Sie eine solche Pflanze, dann können Sie den Ast leicht mit einem scharfen und sauberen Messer an den Stellen anritzen, an denen er später den Boden berührt. Anschließend graben Sie eine kleine Mulde in den Boden. Statt den Ableger in den Boden zu pflanzen, können Sie dies auch direkt im Topf tun. Stellen Sie dazu einfach einen ausreichend großen Topf mit lockerer Erde unter den Ast. Haben Sie die Mulde ausgehoben, legen Sie den Ast mit den angeritzten Stellen hinein und bedecken diesen mit Erde. Vorne schaut dabei noch die Spitze des Triebes heraus. Damit sich der Ast nicht wieder hebt, sondern in Ruhe bewurzeln kann, können Sie einen ausreichend schweren Stein auf den Erdhaufen mit dem darunter liegenden Ast legen. Ist der Ableger angewachsen, so können Sie die Verbindung zur Mutterpflanze trennen.

Zusammenfassung Liguster vermehren:

  • Die Vermehrung über Stecklinge ist besonders schnell und einfach und erfolgt schon im Frühjahr mithilfe von unverholzten Trieben
  • Steckhölzer werden erst im späten August geschnitten, da hierfür verholzte Äste benötigt werden
  • Für Ableger oder Absenker biegen Sie einen ausreichend langen Trieb zum Boden oder zu einem passenden Topf und „pflanzen“ diesen sozusagen ein

Wie Sie den jungen Liguster richtig einpflanzen, erfahren Sie in diesem Spezial-Artikel.

Jetzt zur Garten-Post anmelden