Passionsblume pflegen: Tipps zum richtigen Schneiden, Düngen & Co.

Sarah
Sarah
Sarah
Sarah

Auch wenn Pflanzen sich kaum bewegen, gehören sie für mich zu den spannendsten Lebewesen. Sie haben faszinierende Fähigkeiten und unglaublich viel Potential. Deshalb habe ich Biologische Landwirtschaft in Wien studiert. Da in der Stadt Pflanzen allerdings eher dünn gesät sind, zieht es mich am Wochenende zum Wandern häufig in die nahe liegende Berge. In Zukunft möchte ich gern selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb führen.

Lieblingsobst: Erdbeeren und Stachelbeeren
Lieblingsgemüse: Zucchini

Damit die Passionsblume ihre Blüten entfaltet, bedarf sie der richtigen Pflege. Hier erfahren Sie alles zum Gießen, Schneiden und Düngen von Passionsblumen.

Zwei Passionsblumen am Strauch
Wir zeigen Ihnen, wie die exotische Passionsblume auch in Ihrem Garten blüht [Foto: Krisztian Juhasz/ Shutterstock.com]

Eine gesunde Passionsblume (Passiflora) ist eine wahre Freude. Viele schöne Ranken, beeindruckende Blüten und vielleicht sogar Früchte sind die Belohnung guter Pflege. Doch was braucht es dazu eigentlich?

Im Allgemeinen sind Passionsblumen recht dankbare Zeitgenossen und die Pflege ist nicht allzu schwer. Es gibt zwar die eine oder andere Art, die so einige Ansprüche stellt, aber grundsätzlich ist die Pflege kein Problem, besonders bei der häufig vorkommenden Art Passiflora cearulea, der Blauen Passionsblume.

Passionsblume richtig gießen

Passionsblumen mögen es ausgesprochen feucht, allerdings auch nicht nass. Achten Sie deshalb auf Stauwasser oder Wasserüberschuss und passen Sie das Gießen den Temperaturen an. Im Winter sollten Sie die Wasserzufuhr zurückfahren. Bei permanenter Haltung im Haus kann es zusätzlich zum Gießen nicht schaden, die Pflanze zwischendurch immer mal mit einer Portion kalkarmen Wasser zu besprühen. Das tut der Passionsblume gut und beugt Milben vor.

Passionsblume richtig schneiden

Um eine Passionsblume richtig zu schneiden, braucht es nicht viel, denn sie ist recht schnittverträglich. Beachten Sie jedoch, dass Sie die Pflanze nicht während der Vegetationszeit schneiden sollten. Im frühen Frühjahr oder späten Herbst ist hierbei optimal. Lassen Sie je Trieb etwa 15 Zentimeter stehen. Mehr rund ums Schneiden der Passionsblume erfahren Sie hier.

Passionsblume richtig düngen

Passionsblumen haben ausdauernd Hunger – und das den ganzen Sommer lang. Düngen Sie die Pflanze etwa alle sieben bis vierzehn Tage mit flüssigem Düngemittel im Gießwasser. Deutlich entspannter ist das Düngen mit einem Granulatdünger wie unserem Plantura Bio-Blumendünger. Durch die Gabe als Granulat werden die Nährstoffe erst nach und nach verfügbar, so dass die Pflanze kontinuierlich mit dem Wichtigsten versorgt wird. So sparen Sie sich das häufige Düngen und Ihre Passionsblume erhält trotzdem alles, was sie an Nährstoffen benötigt. Im Winter während der Überwinterung der Passionsblume, wenn sich die Pflanze in der Vegetationsruhe befindet, brauchen Sie allerdings nicht zu düngen.

Blumendünger von Plantura
Der Plantura Bio-Blumendünger erspart Ihnen das ständige Düngen, da er Nährstoffe erst nach und nach verfügbar macht

Was tun, wenn die Passionsblume nicht blüht?

Wer eine Passionsblume besitzt, freut sich natürlich auf die wunderschönen großen Blüten. Aber woran liegt es, wenn die Pflanze einfach nicht blühen will? Häufig ist der Grund ein Mangel an Licht oder Wärme. Passionsblumen sind subtropische bis tropische Pflanzen und deshalb an viel Wärme und Licht angepasst. Versuchen Sie es doch einmal mit einem Standortwechsel.

Bio-Blumendünger 1,5 kg
Bio-Blumendünger 1,5 kg
  • Ideal für Blühpflanzen im Garten & auf dem Balkon
  • Für gestärkte Pflanzen mit einer prachtvollen, langanhaltenden Blüte
  • Tierfreier Bio-Langzeitdünger - unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Ein weiterer Grund könnte eine zu gute Pflege mit Dünger sein. Zu viel Stickstoff regt die Pflanze vor allem zum Wachstum an, jedoch weniger zum Blühen. Ähnlich verhält es sich mit einem zu großen Topf. Auch das Alter der Pflanze spielt eine wichtige Rolle. Nicht alle Passionsblumen beginnen schon in einem so zarten Alter wie die Blaue Passionsblume (Passiflora cearulea) zu blühen. Um die Blütenbildung anzuregen, hilft es auch, ab und an ältere Pflanzen auszulichten, da Blüten nur an den jungen Trieben erscheinen.

Zusammengefasst sind die Gründe für eine mangelnde Blühfreudigkeit folgende:

  • Zu wenig Licht
  • Zu kühl
  • Zu viel Stickstoffdüngung
  • Zu großer Topf
  • Zu alte Triebe

Mehr zum Thema Passionsblumen, zu Herkunft, Kauf und Winterhärte sowie Details über die leckere Passionsfrucht erfahren Sie in unserem Spezial-Artikel.

Jetzt zur Garten-Post anmelden