Salat: Alles zu Anpflanzen, Ernte & Sortenwahl

Lea
Lea
Lea
Lea

Ich habe ökologische Landwirtschaft studiert und erprobe gemeinsam mit Freunden neue Anbaumethoden und andere gärtnerische Experimente in einem Gemeinschaftsgarten. Mir liegt vor allem ein ressourcenschonender und rücksichtsvoller Umgang mit der Natur am Herzen. Die biologische Landwirtschaft ist deshalb meine große Leidenschaft und auch für Zierpflanzen kann ich mich begeistern.

Lieblingsobst: Erdbeere, Mango, Guave
Lieblingsgemüse: Artischocke, Tomate, Rucola

Wir geben Tipps zum Anpflanzen und Ernten von Salat und stellen die besten Salatsorten vor. Außerdem klären wir, wie man Salat richtig pflegt.

Salatkopf im Beet
Salat ist kein botanischer Begriff, sondern meint verschiedene Gemüsepflanzen, die roh gegessen werden [Foto: Gina Vescovi/ Shutterstock.com]

Salat darf eigentlich weder im Garten noch auf dem Balkon fehlen. Denn er ist anspruchslos, pflegeleicht und kann fast überall wachsen. Somit ist er eine gute Kultur für Anfänger und Anfängerinnen im Garten. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, damit beim Anbau von Salat auch wirklich nichts schiefgehen kann. Wir verraten alles Wissenswerte über die Herkunft, verschiedene Sorten, das Pflanzen, die Pflege und das Ernten von Salat.

Salat: Herkunft und Eigenschaften

Der Begriff „Salat“ ist keine botanische Bezeichnung und meint nicht nur eine Sorte oder Art. Vielmehr ist es ein Sammelbegriff für verschiedene Gemüsepflanzen, die meist roh gegessen werden. Das Wort „Salat“ stammt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet „gesalzen“. Das lässt darauf schließen, dass Salate schon früh geschätzt und teils raffiniert zubereitet wurden. Weil die Welt des Salates so vielfältig ist, ist es schwierig, der Herkunft auf den Grund zu gehen. Die verschiedenen Salatarten stammen aus verschiedenen Teilen der Welt. So stammt der Kopfsalat beispielsweise aus dem Mittelmeerraum, während der Eisbergsalat aus den USA kommt.

Ebenso wie die Herkunft sind auch die Wuchsformen von Salat unterschiedlich. Wer an Salat denkt, hat meist ein Bild von knackigen, grünen Blättern vor Augen oder einen geschlossenen, grünen Salatkopf. Es gibt allerdings noch viel mehr als nur den grünen Salatkopf. Salat kann auch rot, bräunlich, gelb oder bunt sein. Auch die Formen der einzelnen Salatarten variieren stark. Denken Sie beispielsweise nur an gekräuselte Blätter, filigranen Feldsalat oder roten, festen Radicchio.

Salat verschiedener Sorten im Beet
Die Herkunft und das Aussehen von Salat sind äußerst vielfältig [Foto: Catherine Eckert/ Shutterstock.com]

Salatformen und -sorten

Botanisch lassen sich Salate grob in die Lattich-Gruppe (Lactuca), die Zichorien-Gruppe (Cichorium)und Salate ohne Gruppe einteilen. Im Folgenden geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die einzelnen Salate der drei Gruppen. Informationen über die einzelnen Salatformen und viele Sortenvorschläge finden Sie hier in unserem Salatsorten-Spezialartikel.

Salatpflanzen kaufen: Das sollten Sie beachten

Salatpflänzchen finden Sie in Baumärkten, Gartencentern, Gärtnereien, auf dem Wochenmarkt oder bei Online-Händlern. Beim Kauf sollten Sie einige Punkte beachten, damit Sie von den gekauften Pflänzchen nicht enttäuscht werden. Achten Sie bei der Wahl auf die richtige Salatform und -sorte, denn die einzelnen Salatformen variieren nicht nur stark im Aussehen und Geschmack, sondern auch in ihren Ansprüchen hinsichtlich Anbauzeitpunkt, Standort und Pflege. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, nur Pflanzen zu kaufen, die auf Sie einen fitten und vitalen Eindruck machen. Dazu gehört auch, dass die Pflänzchen keine beschädigten Pflanzenteile aufweisen und frei von Schädlingen, Fraßspuren und Krankheiten sind. Riecht der Wurzelballen faulig und modrig, sollten Sie besser auch die Finger von diesen Pflanzen lassen.

Salat-Jungpflanzen im Topf
Salat-Jungpflanzen können Sie in Gärtnereinen, auf dem Wochenmarkt oder im Internet kaufen [Foto: Gudrun Muenz/ Shutterstock.com]

Im Ãœberblick: Worauf sollte man beim Salatpflanzen Kauf achten?

  • Wahl der Salatform und Sorte
  • Vitale, fitte Pflanzen
  • Keine abgebrochenen Blätter oder Stängel
  • Frei von Krankheiten und Schädlingen
  • Keine fauligen Wurzelballen

Salat anpflanzen

Salat im eigenen Beet anzubauen, ist zum Glück kinderleicht. Wenn Sie sich nicht nur auf eine Salatform beschränken, können Sie mit geschickter Anbauplanung fast das ganze Jahr über eigenen Salat ernten und genießen. Salate lieben einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit lockerem, humusreichen Boden. Eine ausführliche Anleitung zum Pflanzen von Salat haben wir hier für Sie vorbereitet.

Salat im Beet
Regemäßiges Hacken und Entfernen von Unkraut sind wichtige Pflegemaßnahmen bei Salat

Salat pflegen: Das richtige Gießen und Düngen

Ist der richtige Standort gewählt und der Salat fachgerecht eingepflanzt worden, wächst er quasi wie von selbst und benötigt nur noch wenig Zuwendung und Pflege. Ein besonderes Augenmerk sollten Sie trotzdem auf das Gießen Ihres Salates legen. Besonders an heißen Tagen und im Hochsommer ist es wichtig, täglich zu gießen.

Vor dem Pflanzen des Salates empfehlen wir Ihnen, eine Grunddüngung des Bodens vorzunehmen. So ist der Boden perfekt für den Salat vorbereitet und enthält alle Pflanzennährstoffe, die für das Wachstum wichtig sind. Ideal für die Grunddüngung sind Kompost oder ein Dünger mit organischer Langzeitwirkung. Unser Plantura Bio-Universaldünger besteht zu großen Anteilen aus organischem Material, aus dem die Nährstoffe langsam und schonend an die Pflanze abgegeben werden. So brauchen Sie Ihren Salat nach der Grunddüngung nicht mehr zu düngen.

Bio-Universaldünger 1,5 kg
Bio-Universaldünger 1,5 kg
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.7/5)
  • Ideal für eine Vielzahl an Pflanzen im Garten & auf dem Balkon
  • Unterstützt gesundes Pflanzenwachstum sowie ein aktives Bodenleben
  • Tierfreier Bio-Langzeitdünger - unbedenklich für Haus- & Gartentiere
14,99 €

Eine weitere wichtige Pflegemaßnahme ist regelmäßiges Hacken und das Anhäufeln der Erde um die Salate. Durch das Hacken wird die Mineralisierung des Bodens angeregt und Wasser kann besser in die Erde eindringen. Außerdem werden durch diese Maßnahme gleichzeitig unerwünschte Unkräuter entfernt.

Beet mit Salat gehackt
Regelmäßiges Hacken lockert den Boden und beseitigt Unkraut [Foto: Mira Rahneva/ Shutterstock.com]

Hinweis: Leider steht gerade junger Salat bei Schnecken ganz oben auf dem Speiseplan. Daher sollten Sie an nassen Tagen täglich das Beet nach Schnecken absuchen oder diese am besten auf ökologische Art und Weise bekämpfen.

Tipps, wie Sie Schnecken mit Hausmitteln bekämpfen können, finden Sie hier.

Im Ãœberblick: Salat richtig pflegen

  • Regelmäßig gießen
  • Vor dem Pflanzen Grunddüngung vornehmen
  • Danach nicht mehr düngen
  • Regelmäßig hacken und anhäufeln
  • Schnecken absammeln oder bekämpfen

Salat vermehren

Salat kann selbst durch Samen vermehrt werden. Allerdings ist die Saatgutgewinnung aufgrund der kleinen Samen sehr aufwendig und erfordert viel Fingerspitzengefühl. Voraussetzung für die Gewinnung von Samen ist, dass die Salatpflanzen blühen. Dazu dürfen also einige Salatpflanzen nicht geerntet werden, sondern verbleiben auf dem Beet. Für eine erfolgreiche Vermehrung benötigen Sie ungefähr acht bis zehn Pflanzen. Wählen Sie die kräftigsten und gesündesten Exemplare aus und markieren Sie diese mit einem Stab. Nehmen Sie nicht nur das Saatgut von Salaten, die als Erstes zu schießen beginnen. Sonst selektieren Sie ungewollt früh schießenden Salat für Ihre Nachzucht.

Sobald die Salate Blütenstände bilden, sollten Sie diese an den Markierstäben festbinden und sie so abstützen. Außerdem können regelmäßig faulige, welke und matschige Blätter unten am Salat entfernt werden. Fangen die Blüten an zu welken, ist besondere Vorsicht geboten, denn die winzig kleinen Salatsamen können nun leicht vom Regen ausgewaschen werden. 12 bis 24 Tage nach der Blüte sind die Samen erntereif.

Tipp: Als Test für die Saatgutreife können Sie reifende Samenkapseln vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger reiben. Der Samen ist ausreichend reif, wenn die Samenkapsel zerfällt und die Samen zwischen den Fingern liegen.

Blüten vom Salat in Gelb
Aus blühenden Salatpflanzen kann Saatgut gewonnen werden [Foto: Lapis2380/ Shutterstock.com]

Bestes Saatgut wird von den zentral reifenden Blüten, oben am Hauptstamm, geerntet. Am einfachsten können Sie das Saatgut ernten, indem Sie die Blütenstände über ein Gefäß halten und leicht dort hinein abklopfen. Die geernteten Samen werden dann in einem Stoffsäckchen nachgetrocknet und anschließend gereinigt. Nun kann das Saatgut beschriftet werden und ist, bei Aufbewahrung an einem kühlen und trockenen Ort, bis zu drei Jahre keimfähig.

Im Ãœberblick: Salat vermehren

  • 8 – 10 Salatpflanzen auswählen und markieren
  • Blühen lassen
  • Blütenstand abstützen
  • Faulige, welke Blätter entfernen
  • Samen sind 12 – 24 Tage nach der Blüte reif
  • Samen in ein Gefäß abklopfen
  • In einem Stoffsack trocknen
  • Saatgut reinigen
  • Beschriften
  • Kühl und trocken lagern

Salat ernten

Die unterschiedlichen Salatformen bringen verschiedene Erntezeiten mit sich. So gibt es typische Salate, die im Frühjahr, Sommer oder Herbst erntereif werden. Beim Ernten können Sie sich entscheiden, ob Sie den Salat im Ganzen ernten möchten oder nur einzelne Blätter nehmen. Ernten Sie Ihren Salat als Pflück- oder Schnittsalat, haben Sie den Vorteil, nur so viel ernten zu können, wie Sie benötigen. Der Salat wächst immer wieder nach. Eine ausführliche Anleitung zum Ernten von Salat finden Sie hier.

Salat im Beet geerntet
Salat kann als ganzer Kopf oder auch nur in Form einzelner Blätter geerntet werden [Foto: Alexander Raths/ Shutterstock.com]

Salat aufbewahren und frisch halten

Salat schmeckt erntefrisch am besten und ist in den meisten Fällen auch nicht lange haltbar. Als Faustregel gilt: Je fester die Blätter, desto länger ist der Salat haltbar. Mit ein paar Kniffen können Sie dem schnell verderblichen Salat trotzdem ein längeres Leben verleihen.

Im Ãœberblick: Salat aufbewahren und frisch halten

  • Welke Blätter entfernen
  • Im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren
  • Nicht mit anderem Obst oder Tomaten lagern
  • In feuchtes Geschirrtuch einschlagen
  • Nicht einfrieren
Jetzt zur Plantura Garten-Post anmelden