skip to Main Content

10 Hausmittel gegen Blattläuse

Ist Ihnen etwa eine Laus über die Leber gelaufen? Mit diesen zehn Hausmitteln vertreiben Sie die lästigen Blattläuse – ganz ohne Chemie.

Blattläuse auf Blatt grün Schädlinge

Mit unseren 10 Hausmitteln vertreiben sie die lästigen Blattläuse [Foto: chinahbzyg/ Shutterstock.com]

Blattläuse sind echte Plagegeister: Scheinbar über Nacht befallen die Insekten den Garten und schwächen die Pflanzen. Als Folge tragen die Pflanzen weniger Früchte, sind schwächlich und gehen sogar ein. Auch Krankheiten kann die Blattlaus von einer Pflanze zur anderen übertragen. Kein Wunder also, dass die Blattlaus verschwinden soll. Doch auf chemische Mittel und Insektizide möchte man auch nicht immer zurückgreifen – schließlich schädigen diese auch Nützlinge, die man eigentlich im Garten behalten möchte. Abhilfe schaffen diese zehn Hausmittel, die ganz ohne Chemie auskommen.

Hausmittel 10: Seifenlauge

Ein wahrer Klassiker in der Blattlausbekämpfung ist die Seifenlauge. Hergestellt aus 150 bis 300 g Schmierseife (Haushaltsseife oder Spülmittel sind deutlich weniger effektiv und durch enthaltene Parfüme nicht so umweltfreundlich) und 10 l Wasser, ist dieses wirksame Mittel gegen Blattläuse schnell hergestellt. Mit einer Sprühflasche kann die Lösung nun aufgebracht werden, bei einigen Zimmerpflanzen, zum Beispiel Orchideen, kann man die Blätter auch einfach mit einem angefeuchteten Lappen abwischen. Die Anwendung sollte mehrmals wiederholt werden und im Nu sind Ihre Pflanzen blattlausfrei.

Spritzen gegen Blattläuse Seifenlauge Garten Hand mit Sprühflasche

Seifenlauge ist ein klassisches Hausmittel gegen Blattläuse [Foto: NinaMalyna/ Shutterstock.com]

Hausmittel 9: Brennnessel-Brühe

Ebenso bekannt wie die Schmierseife ist auch die Brennnessel-Brühe wohl bekannt. Obwohl sie nur aus einfachsten Mitteln besteht (Wasser und frischen Brennnesseln), vertreibt sie leichte und mittlere Blattlausbefälle zuverlässig. Man lässt etwa ein Kilogramm Brennnesseln mit zehn Litern Wasser 12 bis 24 Stunden ziehen und sollte sie noch am selben Tag auf die betroffenen Pflanzen sprühen. Im Gegensatz zur berüchtigten Brennnessel-Jauche ist die Brühe im Übrigen geruchsneutral und kann ohne schlechtes Gewissen auch in der Nähe anderer Menschen angesetzt werden.

Brennessel im Korb

Auch Brennesselbrühe ist ein Klassiker im Kampf gegen Blattläuse [Foto: Melica(Shuttersock.com]

Hausmittel 8: Hand anlegen

Manchmal kann es auch ganz einfach sein – wird ein Blattlausbefall früh genug erkannt, können die kleinen Schädlinge auch ganz klassisch entfernt werden: Mit Handarbeit. Dabei gehört das Absammeln zu einer der effektivsten, wenn auch zeitaufwendigsten Methoden. Wer es sich etwas einfacher machen möchte, tupft die Pflanzen vorsichtig mit einem Stück Klebeband ab. Die Blattläuse bleiben an der klebrigen Seite hängen und können dann einfach entsorgt werden. Auch ein Wasserstrahl kann manchmal Wunder wirken. Ist der Befall noch klein, spült das Wasser die Schädlinge auf Nimmerwiedersehen fort.

Bei geringem Befall könne die Blattläuse auch einfach abgespült werden [Foto: topseller/ Shutterstock.com]

Hausmittel 7: Oregano als Blattlausschreck

Oregano macht sich nicht nur in der Küche gut. Auch als Mittel gegen Blattläuse lässt sich das mediterrane Kraut wunderbar einsetzten. Wie ein Tee können 100 g frischer oder 10 g getrockneter Oregano mit einem Liter Wasser aufgebrüht werden. Das Ganze sollte dann 20 Minuten lang ziehen und anschließend gesiebt werden, um die letzten Pflanzenreste zu entfernen. Im Verhältnis 1:3 mit Wasser gemischt, ergibt es ein Mittel, das auf die Pflanzen gesprüht wird und Blattläuse vertreibt.

Frischer und getrockneter Oregano auf Holz

Aufgebrüht vertreibt frischer oder getrockneter Oregano die Schädlinge [Foto: Catalina M/ Shutterstock.com]

Hausmittel 6: Knoblauch und Zwiebel

Knoblauch– und Zwiebelgeruch haben schon manch einen Verehrer erfolgreich in die Flucht geschlagen. Warum sollte es also nicht auch bei Pflanzen klappen? Auch bei Blattläusen haben die ätherischen Öle der Pflanzen eine abschreckende Wirkung. 40 g gehackter Knoblauch oder Zwiebel werden mit fünf Litern Wasser aufgebrüht. Nachdem das Gemisch drei Stunden gezogen hat, wird es durchgesiebt. Wird nun die Pflanze regelmäßig mit dem Mittel besprüht, verschwinden die Blattläuse wie von selbst.

noblauchzehen in Holzschale Hausmittel

Auch Knoblauch und Zwiebeln helfen als Brühe gegen Blattläuse [Foto: Marian Weyo/ Shutterstock.com]

Hausmittel 5: Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist nur für Menschen ein Genuss – Blattläuse mögen das Heißgetränk gar nicht. Zwei Beutel des schwarzen Tees mit einem Liter Wasser aufgegossen ergibt deshalb ein sicheres Mittel zur Vertreibung der Blattlaus. Um optimal zu wirken, sollte der Tee mindestens 15 Minuten lang ziehen und schon vertreibt dieses alte Hausmittel die Blattläuse aus dem Garten. Dabei ist es in kürzester Zeit kinderleicht hergestellt.

Schwarzer Tee im Glas hausmittel

Schwarzer Tee ist ein einfaches Mittel im Kampf gegen Blattläuse [Foto: slawomir.gawryluk/ Shutterstock.com]

Hausmittel 4: Wermut

Aus der bekannten Heilpflanze wird nicht nur der sagenumwobene Schnaps Absinth hergestellt – auch ein Tee aus Wermut ist eine schöne Sache, denn glücklicherweise bekommt er den Blattläusen gar nicht. 100 g frische Wermutblätter werden mit einem Liter Wasser überbrüht und nach 24 Stunden durch ein feines Sieb gegossen. Danach können Sie das Mittel unverdünnt nicht nur gegen Blattläuse, sondern auch gegen andere Sauginsekten anwenden – und das ganz ohne Wermutstropfen zu vergießen.

Wermut Zweig tee hausmittel grün

Aus den Blättern von Wermut lässt sich Tee herstellen, der die Blattläuse vertreibt [Foto: nnattalli/ Shutterstock.com]

Hausmittel 3: Natürliche Feinde

Wer drei Feinde hat, muss sich mit zweien vertragen: Nach diesem Motto können auch Blattläuse effektiv bekämpft werden. Denn die lästigen Schädlinge besitzen auch natürliche Feinde, die sich für Sie einspannen lassen. Marienkäfer sehen zum Beispiel nicht nur putzig aus, sondern können bis zu 4000 Blattläuse in ihrem Leben fressen. Aber auch Florfliegen und ihre Larven gehen effizient gegen die Blattläuse vor. Doch man muss nicht durch die Gegend laufen und die kleinen Nützlinge mühsam einsammeln: Mittlerweile kann man die Eier von Marienkäfer und Co. in fast jedem gut sortierten Gartencenter finden. Sorgt man mit Insektenhotels und Totholz für zusätzlichen Rückzugs- und Nistraum, fühlen sich die neuen Helfer besonders wohl.

Marienkäfer frisst Blattläuse auf Blatt natürlicher Feind

Marienkäfer sind die natürlichen Feinde der Blattläuse [Foto: IanRedding/ Shutterstock.com]

Hausmittel 2: Die richtigen Nachbarn

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Wer erst gar keinen Blattlausbefall riskieren möchte, sollte bei der Wahl seiner Pflanzen einiges beachten. Denn manche Pflanzen vertreiben Blattläuse effektiv – und schützen so nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Nachbarn. Bohnenkraut wird beispielsweise von Blattläusen gemieden und bietet, zwischen bedrohten Pflanzen positioniert, einen zuverlässigen Schutz. Besonders starkriechende Kräuter wie Rosmarin, Oregano und Thymian schmecken nicht nur gut, sondern vertreiben auch Ungeziefer. Und auch Lavendel ist nicht nur eine schöne Dekoration, sondern vertreibt Motten aus Kleiderschränken und Blattläuse aus dem Garten.

Schmetterling auf Lavendel garten

Mit den richtigen Pflanznachbarn kann es erst gar nicht zum Blattlausbefall kommen [Foto: pixs4u/ Shutterstock.com]

Hausmittel 1: Neemöl

Neemöl ist eine wahre Wunderwaffe im Kampf gegen Blattläuse und andere Schädlinge. Das Öl, das aus den Samen des Neembaums gewonnen wird, enthält den Wirkstoffe Azadirachtin, der Schädlinge vom Fressen abhält. Nützlinge sind davon dagegen nicht betroffen. Versprüht man das verdünnte Neemöl (wenige Milliliter auf einen Liter reichen) auf die Pflanzen, hören die Blattläuse auf zu fressen – und verhungern innerhalb von wenigen Tagen. Das Neemöl sollte jedoch weder bei starkem Sonnenschein, noch bei Regenwetter angewendet werden: Bei starker Sonneneinstrahlung steigt die Gefahr von Verbrennungen der Blätter durch das Öl, bei Regen wird das Mittel sofort wieder abgespült und kann seine Wirkung nicht entfalten.

Neemöl hausmittel

Weniger Milliliter Neemöl reichen aus, um die Blattläuse zu vertreiben [Foto: espies/ Shutterstock.com]

Frederike

Ich bin Studentin der Agrarwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]