skip to Main Content

Bienenfreundliche Blumen: 15 Blumen, die die Brummer lieben werden

Viele Blumen sehen zwar schön aus, helfen der Biene aber nicht weiter. Wir stellen Ihnen 15 bienenfreundliche Blumen vor, die die Brummer lieben werden.

Biene auf lila Blüte
Viele Blumen sehen nicht nur schön aus, sondern versorgen die Bienen mit wichtiger Nahrung [Foto: Daniel Prudek/ Shutterstock.com]

Die Unterstützung von Bienen ist für viele Gärtner eine Herzensangelegenheit, denn die fleißigen Helfer produzieren nicht nur den leckeren Honig, sondern leisten auch als Bestäuber einen wichtigen Beitrag zur Ausbreitung und Fortbestehen zahlreicher Pflanzenarten. Damit die Bienen für ihre wichtige Arbeit auch mit genug Nahrung belohnt werden, lohnt es sich also für einen buntblühenden Garten zu sorgen. Aber Vorsicht: Nicht jede Blume ist auch eine bienenfreundliche Pflanze – tatsächlich gibt es sogar eine Vielzahl von Blüten, welche sich als echter Graus für die kleinen Tiere entpuppen. Was eine bienenfreundliche Blume ausmacht und welche Blumenarten sich besonders für einen bienenfreundlichen Garten eignen, erfahren Sie hier.

Bienenfreundliche Blumen

Blumen sind doch immer bienenfreundlich oder etwa nicht? Tatsächlich handelt es sich bei dieser Annahme um einen weitverbreiteten Irrglauben. Besonders gezüchtete Zierpflanzen wie Geranien (Pelargonium), Rosen (Rosa) oder auch Dahlien (Dahlia) können für die Bienen zum Problem werden: Zwar locken die Blumen die Insekten durch ihren süßen Duft an, versperren mit ihren üppig gefüllten Blüten jedoch den Weg zum kostbaren Nektar oder produzieren nurso geringe Mengen, dass es für Bienen nicht ausreicht. Besser für Bienen sind Blumen mit einfachen, ungefüllten Blüten, die im Idealfall mit einer langen Blütezeit bestechen – so sind Nützlinge das ganze Jahr über versorgt.

15. Schafgarbe

Große, gelbe, weiße oder rosane Blütendolden, die mit der Sonne um die Wette strahlen – kein Wunder, dass die Scharfgabe (Achillea filipendulina) bei Bienen so gut ankommt. Mit ihren zahlreichen kleinen Blüten sorgt die Pflanze nicht nur für einen Hingucker im Garten, sondern ist auch noch ein wahrer Magnet für allerlei Nützlinge. Im Garten überzeugt die bis zu 120 cm hohe Pflanze neben ihrer Optik zusätzlich mit ihrer anspruchslosen Art.

Biene auf Schafgarbe
Die Schafgarbe ist bei Bienen sehr beliebt [Foto: Pavel Pomoleyko/ Shutterstock.com]

14. Dahlien

Dahlien (Dahlia) sind beliebte Gartenpflanzen und besonders wegen der großen Vielfalt an verschiedenen Sorten, Formen und Farben bekannt. Doch nicht nur Menschen sind von den schönen Blumen angetan – auch Bienen können sich an den Dahlien erfreuen. Allerdings sind nicht alle Dahlien für Bienen geeignet: Während ungefüllte Dahlien genug Nahrung für die fleißigen Helfer bieten und gerne angenommen werden, sind viele Schmuck-Dahlien Sorten keine Hilfe für Bienen. Zwar ziehen sie die Insekten durch ihren Geruch an, doch die stark gefüllten, beinahe kugelförmigen Blüten lassen die Bienen nicht an Nektar und Pollen. Aus diesem Grund sind die etwas schlichteren, ungefüllten Dahlien den Zuchtformen im Bienengarten vorzuziehen.

Biene auf Dahlien
Nur ungefüllten Dahlien machen Bienen Freude [Foto: microcosmos/ Shutterstock.com]

13. Karpaten-Glockenblume

Einfach märchenhaft mutet der Garten an, wenn die Karpaten-Glockenblume (Campanula carpatica) ihn im Sommer in ein weißes oder violettes Blütenmeer verwandelt. Die Pflanze ist neben ihrer Schönheit besonders wegen ihrer anspruchslosen und pflegeleichten Art sehr beliebt, so kann sie auch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ohne Schaden überstehen. Doch auch ihre lange Blütezeit und ihre enorme Blühfreudigkeit begeistert Mensch und Biene immer aufs Neue.

Glockenblumen lila
Die Karparten-Glockenblume verwandelt den Garten in ein Blütenmeer [Foto: photowind/ Shutterstock.com]

12. Verbene

Auch Blumenkästen lassen sich bienenfreundlich gestalten – zum Beispiel mit der Verbene (Verbena cultivars). Die auch als Eisenkraut bekannte Blume ist ein wahrer Klassiker auf dem Balkon und begeistert vor allem mit seiner Farbvielfalt, aber auch mit seiner enormen Blühfreudigkeit. Zudem kann sich die Verbene – im Gegensatz zu vielen anderen Balkonpflanzen – mit einer hohen Wetterfestigkeit und einer besonders bienenfreundlichen Art brüsten. Aber nicht nur für den Balkon ist die unkomplizierte Zierblume geeignet: Auch als bienenfreundlicher Bodendecker ist die Pflanze nicht zu verachten.

Verbene mit weißen Blüten
Die Verbene ist ein bienenfreundlicher Balkonklassiker [Foto: Iva Vagnerova/ Shutterstock.com]

11. Löwenmäulchen

Das Löwenmäulchen (Antirrhinum majus) ist besonders in Bauerngärten häufig anzutreffen. Doch auch in der modernen Gartengestaltung wird die Sommerblume immer beliebter. Kein Wunder, schließlich hat das Löwenmäulchen nur minimale Pflegeansprüche und kann nicht nur im Garten, sondern auch in Kübeln und Töpfen gepflanzt werden. Besonders beeindruckend sind jedoch die auffälligen, traubenförmigen Blütenstände, die eine einzigartige Leuchtkraft besitzen – vor allem Hummeln laben sich gerne an dem im Inneren versteckten Nektar, doch auch bei Bienen erfreut sich die Pflanze großer Beliebtheit.

Löwenmäulchen mit pinken Blüten im Garten
Das Löwenmäulchen ist besonders bei Hummeln beliebt [Foto: peerayut / Shutterstock.com]

10. Weiße Fetthenne

Die weiße Fetthenne (Sedum album) ist in vielen Gärten zu finden. Kein Wunder, schließlich braucht die sukkulente Pflanze beinahe keine Pflege, kommt gut mit Trockenheit und Hitze zurecht und ist auch überaus frosthart. Der Kontrast zwischen ihren einfachen, weißen bis hell rosanen Blüten und den mattroten Blättern macht die Weiße Fetthenne zu einer eleganten Bereicherung für jeden Garten. Doch auch als Bienenweide ist die teppichartig wachsende Staude perfekt geeignet.

Fetthenne mit Schmetterling und Biene
Die Weiße Fetthenne ist ein wahrer Nützlingsmagnet [Foto: sasimoto/ Shutterstock.com]

9. Lavendel

Für ein mediterranes Flair auf dem Balkon oder auch im Garten ist der Lavendel (Lavandula angustifolia) immer eine gute Wahl: Die Pflanze mit dem betörenden Geruch und den eindrucksvollen violetten Blüten, ist nicht nur wegen ihrer einfachen Pflege beliebt, sondern begeistert auch als Heilpflanze, sowie mit ihren essbaren Blüten. Zusätzlich ist der Lavendel ein echter Bienenfreund, der von Juni bis August ausreichend Nahrung bietet.

Biene mit Lavendel
Lavendel bietet reichlich Nahrung für Bienen [Foto: Midori9813/ Shutterstock.com]

8. Wandelrösschen

Orange, Rot oder doch lieber  strahlend gelb? Für alle, die sich nicht entscheiden können, ist das Wandelrösschen (Lantana camara) genau die richtige Pflanze. Diese Pflanze hat nämlich eine ungewöhnliche Fähigkeit: Ihre Blüten verändern zwischen Auf- und Verblühen die Farbe und können so einmal kräftig rot, ein anderes Mal aber zart orange aussehen. Auch wenn Bienen keine Begeisterung für die Farbwechselfähigkeiten der Pflanze aufbringen können, ist das Wandelrösschen bei Ihnen trotzdem sehr beliebt: Durch ihre Vielzahl von Blüten, die von Mai bis in den Oktober erscheinen, ist die Pflanze eine ideale Nahrungsquelle.

Biene mit Wandelrösschen
Einmal rot und einmal orange – das Wandelrösschen ändert regelmäßig seine Farbe [Foto: HHelene/ Shutterstock.com]

7. Fächerblume

Blumenampeln galten lange Zeit als spießig – heute sind die hängenden Pflanztöpfe allerdings wieder auf dem Vormarsch und begeistern mit ungewöhnlichen Formen und Materialien. Wer seine Blumenampel nicht nur schön, sondern auch bienenfreundlich gestalten will, sollte zur Fächerblume (Scaevola aemula) greifen: An Blütenreichtum kaum zu übertreffen, bildet die liebreizende Hängepflanze violettblaue Blütenkaskaden aus, die bis zu 1 m lang werden können. Zusätzlich ist die Fächerblume noch ein wahrer Dauerblüher: Von Mai bis zum ersten Frost erfreut die Pflanze Mensch und Bienen.

Fächerblume mit lila Blüten
Die Fächerblume sorgt für richtige Blütenkaskade [Foto: Sirle Kabanen/ Shutterstock.com]

6. Blaukissen

Sind Steingärten bienenfreundlich? Wenn man die richtigen Pflanzen darin anbaut auf jeden Fall. Ein gutes Beispiel für einen bienenfreundliche Steingartenstaude ist das immergrüne Blaukissen (Aubrieta): Im April und Mai bildet die Pflanze so viele kleine Blüten aus, dass ihre grünen Blätter kaum noch zu sehen sind. Besonders Nützlinge sind dank dieser Blütenfülle große Liebhaber der Pflanze. Doch auch bei Menschen ist das Blaukissen äußerst beliebt – es gibt kaum Blumen, die ein intensiveres Tiefblau an den Tag legen wie der langlebige und robuste Steingartenbewohner.

Steingarten mit bienenfreundlichem Blaukissen
Auch ein bienenfreundlicher Steingarten ist möglich [Foto: Robert Schneider/ Shutterstock.com]

5. Kapuzinerkresse

Pflegeleicht, reichblühend und wunderschön – die Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus nanum) ist ein wahrer Tausendsassa im Garten. Nicht nur bezaubert uns die Pflanze mit ihren einmaligen Trichterblüten, sie lässt sich auch wunderbar als Sichtschutz einsetzen und ist mit ihrem pfeffrig-scharfen Aroma ein wahrer Gaumenschmaus. Auch Bienen sind von der Pflanze begeistert und fliegen die Pflanze von Juni bis in den Oktober gerne an.

Kapuzinerkresse an Gartenzaun
Kapuzinerkresse bildet einen bienenfreundlichen Sichtschutz [Foto: SANLYN/ Shutterstock.com]

4. Schneeheide

Für bezaubernde Farbtupfer im winterlichen Garten sorgt seit jeher die Schneeheide (Erica carnea) mit ihren weißen bis kräftig Pinken Glockenblüten. Bereits im Dezember zeigen die schönen Pflanzen ihre einmaligen Blüten und sorgen damit nicht nur für einen tollen Blickfang, sondern sind auch eine besonders wichtige Nahrungsquelle für Bienen zum Frühlingsanfang. Gepaart mit ihrer pflegeleichten und überaus robusten Art ist die immergrüne Schneeheide damit nicht nur eine besonders bienenfreundliche, sondern auch eine sehr gärtnerfreundliche Pflanze.

Schneeheide mit Biene
Die Schneeheide ist im Frühling eine der ersten Nahrungsquellen für Bienen [Foto: Ankor Light/ Shutterstock.com]

3. Kornblumen

Früher sah man Kornblumen (Cyanus segetum) an beinahe jedem Feldrand blühen, doch heute ist die einzigartige Feldblume selten geworden. Doch bis heute hat die Pflanze nichts an ihrem Charme verloren: Besonders das eigens nach ihr benannte Kornblumenblau, dass die Pflanze stolz von Juni bis September trägt, verleitet manchen Gärtner dazu, der einst als Ackerunkraut verschrienen Blume ein neues Zuhause zu geben. Ein Glück, schließlich sind Kornblumen nicht nur wahre Schönheiten, sondern leisten auch der Biene treue Dienste. Besonders Wildbienen werden durch den hohen Gehalt an Nektar in der Blume angezogen.

Kornblume mit Biene im Garten
Kornblumen sind besonders für Wildbienen wichtig [Foto: Anna Krzywania/ Shutterstock.com]

2. Sonnenblume

Unter den Blumen ist sie wohl eine der Größten. Doch auch ihre bienenfreundliche Art macht die Sonnenblume (Helianthus annuus) zu einem echten Klassiker. Durch ihre relativ späte Blühzeit von Juli bis September bietet die Herbstblume einer wichtigen Anlaufstelle für Bienen, kurz bevor die Bienen vor den kalten Temperaturen Zuflucht in ihrem Stock suchen. Doch auch für den Menschen ist die strahlend gelbe Sonnenblume eine echte Augenweide, die uns nach der Blüte zusätzlich noch mit ihren leckeren Kernen beglückt.

Sonnenblume mit Biene
Sonnenblumen sind im Herbst eine der letzten Nahrungsquellen [Foto: MARCHPN/ Shutterstock.com]

1. Wilde Malve

Bereits vor etwa 700 Jahren verzierte die Wilde Malve (Malva sylvestris) zum ersten Mal Kloster- und Bauerngärten. Doch auch heute ist die Pflanze, welche auch den Namen Möhrenmalve trägt, immer noch überaus beliebt: Mit ihren feingeäderten Blüten in sanften Pastellfarben sorgt die Wilde Malve für ein malerisches Ambiente und ist dazu auch noch überaus pflegeleicht. Doch auch Nützlinge sind von der zarten Schönheit begeistert: Sie beherbergt eine große Menge Nektar und Pollen, weshalb besonders Bienen und Hummeln profitieren. Doch auch Schmetterlinge nutzen die Pflanze gerne als Nahrungsquelle. Wer selber einmal die schöne Pflanze probieren möchte, braucht keine Sorge vor Vergiftungen haben: Tatsächlich sind die Blüten essbar und haben sehr milden Geschmack.

Wilde Marve mit lila Blüten im Garten
Die Wilde Malve schmeckt nicht nur Bienen sondern auch Menschen [Foto: petrovichlili/ Shutterstock.com]

Nicht nur Blumen können bienenfreundlich sein, auch andere Pflanzen können Nützlinge helfen – die bienenfreundlichsten Pflanzen für den Garten finden Sie hier.

Wie Sie einen bienenfreundlichen Blumenkasten am besten gestalten, können Sie hier nachlesen.

Back To Top