skip to Main Content

Blühende Zimmerpflanzen: 10 blühfreudige Pflanzen für Zuhause

Schluss mit langweiligen grünen Wedeln und Farnen. Wir zeigen, dass auch Zimmerpflanzen genauso toll blühen können wie die Pflanzen draußen.

Pflanzen vor blauer Holzwand
Blühende Zimmerpflanzen verschönern das Zuhause [Foto: FabrikaSimf/ Shutterstock.com]

Pflanzen in der Wohnung sind etwas Tolles: Sie machen jeden Raum gemütlicher, sehen schön aus und verbessern auch noch das Raumklima. Doch schnell sehen die immer gleichen, grünen Blattschmuckpflanzen langweilig aus und werden mehr zum ungeliebten Staubfänger als zum dekorativen Hingucker. Zum Glück gibt es aber auch tolle Blühpflanzen für die Wohnung: Mit ihren leuchtenden Farben mausern sich diese schnell zu den Stars unter den Zimmerpflanzen und peppen das Gesamtbild wieder auf. Welche zehn blühenden Zimmerpflanzen Sie nicht verpassen sollten, erfahren Sie hier.

Top 10 blühende Zimmerpflanzen

Ade langweiliges Grün, hallo leuchtende Blütenpracht – mit diesen zehn blühenden Zimmerpflanzen verwandeln Sie Ihr Zuhause garantiert in ein Blütenparadies.

10. Alpenveilchen

Klein aber oho: Das Alpenveilchen (Cyclamen persicum) gehört zwar nicht zu den größten blühenden Zimmerpflanzen, macht diesen Nachteil aber leicht mit seinen interessant geformten Blüten weg. Lange galt der Klassiker als altbackend, doch in letzter Zeit mausert sich das Alpenveilchen zur absoluten Modepflanze. Mit ihren leuchtenden Blüten und der Vielfalt an Arten birgt das Alpenveilchen unzählige Möglichkeiten zur Dekoration und wirkt als Solitär auf dem Kaffeetisch genauso gut wie in Kombination mit anderen Pflanzen auf der Fensterbank. Außerdem gehört das Alpenveilchen zu den wenigen schattenliebenden Zimmerpflanzen, weshalb es sich auch perfekt eignet, um dunkle Zimmer zum Strahlen zu bringen.

Alpenveilchen
Alpenveilchen sind alles andere als altbacken [Foto: Max Zalevsky/ Shutterstock.com]

9. Flamingoblume

Eigentlich sind die Blüten der Flamingoblume (Anthurium andreanum) alles anderes als spektakulär: Die gelben Blütenkolben, welche die Pflanze ganzjährig zeigt, sind tatsächlich eher unscheinbar. Dafür punktet die Zimmerpflanze mit ihren markanten roten oder weißen Hochblättern, die von vielen fälschlicherweise für Blüten gehalten werden. Diese bestechen mit ihrer leuchtenden Farbkraft und ihrem ledrigen Aussehen. Zusätzlich ist die Flamingoblume auch noch sehr robust und gehört zu den pflegeleichtesten Zimmerpflanzen.

Flamingoblume
Der eigentliche Blütenstand der Flamingoblume ist unscheinbar – dafür schindet das Hochblatt Eindruck [Foto: Kriang kan/ Shutterstock.com]

8. Einblatt

Auch das Einblatt (Spathiphyllum) überzeugt mit seinen imposanten, weißen Hochblättern, die oft mit Blüten verwechselt werden. Doch gerade dieser Kontrast zwischen den weißen Hochblättern und dem grünen Blätterwerk der Pflanze sorgt dafür, dass diese Zimmerpflanze zu einer der stilvollsten Pflanzen überhaupt zählt. Zusätzlich ist das Einblatt eine wahre Wohltat bei stickigem Raumklima: Die dekorative Mitbewohnerin gehört zu den luftreinigenden Pflanzen und eignet sich deshalb besonders gut, wenn man schlechter Raumluft den Kampf ansagen will.

Einblatt
Das Einblatt ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch nützlich [Foto: Andrejs Marcenko/ Shutterstock.com]

7. Flammendes Käthchen

Freundlich und farbenfroh – das sind wohl die beiden Worte, welche das Flammende Käthchen (Kalanchoe blossfeldiana) am besten beschreiben. Vom reinen Weiß über leuchtendes Gelb bis zum satten Violett findet man beinahe jede Farbvariante in der enormen Vielfalt des Flammenden Käthchens. Dabei ist die Zimmerpflanze unermüdlich und trägt ganzjährig eine Vielzahl von kleinen Blüten. Doch das Flammende Käthchen ist trotzdem keine Diva: Anspruchslos und pflegeleicht eignet sich die Zimmerpflanze auch für Anfänger.

Flammendes Käthchen
Das flammende Käthchen blüht unermüdlich [Foto: Real Moment/ Shutterstock.com]

6. Hibiskus

Wer wünscht sich nicht entspannte Urlaubs-Atmosphäre in der eigenen Wohnung? Der Hibiskus (Hibiscus rosa-sinensis) bereichert jeden Raum mit seinem aufregenden Südsee-Flair. Die Zimmerpflanze, die in Hawaii sogar Nationalblume ist, lenkt mit ihren strahlend großen Blüten alle Blicke auf sich und ist stets der Mittelpunkt jedes Raumes. Zwar ist der Hibiskus in der Pflege etwas anspruchsvoller und hat einen hohen Wasser- und Nährstoffbedarf, belohnt uns aber dafür mit seinem Blütenzauber von April bis Oktober.

Hibiskus
Der Hibiskus bringt Südsee-Flair in jede Wohnung [Foto: Ole Schoener/ Shutterstock.com]

5. Amaryllis

Blüten sind einfach das Schönste an jeder Pflanze – wie gut, dass die Amaryllis (Hippeastrum) mit ihrer Blütenpracht nicht geizt. Tatsächlich brilliert die auch als Ritterstern bekannte Pflanze mit einer spektakulären Einzelblüte, die in ihrer Größe kaum zu übertreffen ist. Mit ihrem strahlenden Weiß, zarten Rosa oder intensiven Rot mausert sich die Amaryllis so schnell zum faszinierenden Blickfang. Eine besonders schöne Eigenschaft von ihr: Die Amaryllis blüht von Oktober bis in den März, also zu einer Zeit in welcher der Garten meist eher trist aussieht, und sorgt so auch im Winter für einen richtigen Augenschmaus.

Amaryllis
Die imposanten Einzelblüten der Amaryllis sind vor allem im Winter zu bestaunen [Foto: Alina Kuptsova/ Shutterstock.com]

4. Azalee

Der Rhododendron (Rhododendron) ist bei Gärtnern besonders wegen seiner tollen Blüten beliebt. Doch für das Haus ist die Gartenpflanze leider nicht geeignet. Besser sieht es hingegen bei seiner Verwandter der Azalee (Rhododendron simsii) aus: Die asiatische Schönheit präsentiert sich auch im Haus mit einer beeindruckenden Farbpracht und schenkt uns vom September bis in den April ihre tollen Blüten. Nicht nur in ihrem Aussehen, sondern auch in der Pflege ähnelt die Azalee dem Rhododendron – so benötigt die schöne Zimmerpflanze stets ein saures Pflanzsubstrat und sollte vorwiegend mit kalkfreiem Wasser gegossen werden.

Azalee
Die Azalee besticht mit ihrer tollen Blüte [Foto: Pixel-Shot/ Shutterstock.com]

3. Bromelie

Eine wahre Exotin auf der Fensterbank ist die Bromelie (Bromelia). Besonders ihr imposanter Blütenstand, der sich durch intensiv gefärbte Hochblätter auszeichnet, macht die Zimmerpflanze zu einem einzigartigen Hingucker, der jedem Raum ein tropisches Flair verleiht. Die Farbvielfalt und -verläufe innerhalb der Blätter und Blüten sorgen dafür, dass die Bromelie zu einem richtigen Blickfang avanciert. Tatsächlich ist die Pflanze aber nicht so pflegeintensiv, wie man es bei einer solchen Exotin vermuten würde: Gibt man der Bromelie einen warmen, hellen Standort und genügend Wasser, ist die blühende Zimmerpflanze erstaunlich pflegeleicht.

Bromelie
Die Bromelie überzeugt mit ihrem imposanten Blütenstand [Foto: Irina Kvyatkovskaya/ Shutterstock.com]

2. Begonie

Was nützen schöne Blumen, wenn sie schon nach wenigen Tagen verblüht sind? Glücklicherweise prahlt die Begonie (Begonia elatior) nicht nur mit ihren tollen Blüten, sondern beeindruckt auch mit ihrem scheinbar unermesslichen Durchhaltevermögen: Von Mai bis in den Oktober trägt die Zimmerpflanze eine beeindruckende Blütenpracht in leuchtenden Farben. Gleichzeitig gilt die Begonie als äußerst pflegeleicht und anspruchslos – kein Wunder also, dass sie zu den beliebtesten Zimmerpflanzen überhaupt gehört.

Begonie
Die Begonie hat nicht nur schöne Blüten, sondern auch Durchhaltevermögen [Foto: Manita K/ Shutterstock.com]

1. Orchidee

Sie ist zwar eine Diva, doch in ihrer Blütenpracht dennoch kaum zu übertreffen: Die Orchidee (Orchidaceae) beeindruckt mit ihrem einzigartigen Blütenschmück immer wieder aufs Neue. Mit ihrem filigranen Wuchs und exotischen Flair verschönert die Orchidee wirklich jeden Raum. Doch auch die Vielfalt an Orchideenartenmacht den Reiz dieser Gattung aus, denn sie lädt beinahe zum Sammeln ein. Bei dieser Schönheit und Eleganz verzeiht man der Orchidee auch sofort, dass sie in ihrer Pflege etwas anspruchsvoller ist.

Orchidee
Orchideen gehören zu den beliebtesten Zimmerpflanzen und sind besonders elegant [Foto: Cls Graphics/ Shutterstock.com]

Sie haben noch nicht genug von besonderen Zimmerpflanzen? Dann lernen Sie doch unsere Top zehn exotischen Zimmerpflanzen kennen.

Back To Top