skip to Main Content

Gartenpflanzen: Unsere Top 10 für Ihren Garten

Für viele bietet der eigene Garten eine Bühne, um die schönsten Pflanzen zu präsentieren. Wir stellen zehn tolle Gartenpflanzen für draußen vor.

Bunte Blumen im Garten

Gerade im Garten hat man die Qual der Wahl zwischen zahllosen Arten [Foto: Botamochy/ Shutterstock.com]

Ein gepflegter Garten ist für viele ein Paradies und eine Oase der Erholung. Doch die Vielfalt an Blumen, Sträuchern und Bäumen macht es Gärtnern gar nicht so einfach, sich zu entscheiden, welche Pflanzen ins Beet einziehen dürfen. Zwischen pflegeleichten Anfängerpflanzen, wunderschönen Exoten und praktischen Klassikern verlieren auch Gartenprofis schnell den Überblick.

Gartenpflanzen: Unsere Top 10 für Ihren Garten

Glücklicherweise haben wir für Sie altbewährte Sorten und Neuheiten in der Pflanzenwelt unter die Lupe genommener und unsere Top zehn Gartenpflanzen, die in keinem Beet fehlen sollten, herausgesucht.

10. Taglilien

Elegant und klassisch kommt die Taglilie (Hemerocallis-Hybride) daher. Die großen, häufig mehrfarbigen Stern- oder Glockenblüten machen die Pflanze zu einer echten Schönheit. Trotzdem ist die Taglilie keine Diva. Im Gegenteil – pflegearm und sehr robust braucht die Gartenstaude kaum Aufmerksamkeit und ist sogar bis -20 °C frosthart.

Orangene Taglilie

Die Taglilie ist wunderschön und pflegeleicht [Foto: Eileen Kumpf/ Shutterstock.com]

9. Funkie

Sie suchen eine tolle Pflanze für einen schattigen Platz? Dann sollten Sie unbedingt die Funkie (Hosta) in Betracht ziehen. Mit ihren großen, oftmals gemusterten Blättern ist sie eine tolle Blattschmuckpflanze, die jedes Beet veredeln kann. Zeigen sich im Juni die ersten Blüten an der Staude, sieht die Pflanze durch den Kontrast zwischen großen Blättern und zarten Blüten noch einmal eleganter aus.

Funkie mit zweifarbigen Blättern

Mit ihren gemusterten Blättern ist die Funkie eine tolle Blattschmuckpflanze [Foto: Bankiras/ Shutterstock.com]

8. Erdbeeren

Sie ist süß, lecker und kinderleicht anzubauen – die Erdbeere (Fragaria) darf in keinem Garten fehlen. Die gesunde Nascherei lässt sich auch in kleinen Gärten problemlos kultivieren oder sogar im Topf oder gar vertikal anbauen. Dank zahlreicher Erdbeersorten findet sich dabei auch für jeden Geschmack die richtige Beere. Gleichzeitig sorgt die Pflanze im Frühjahr mit ihren weißen Blüten für einen richtigen Hingucker – und zieht Bienen und andere Nützlinge an.

Reife Walderdbeeren

Die süße Erdbeere ist ein Muss in jedem Garten [Foto: Farion_O/ Shutterstock.com]

7. Krokus

Wer kann im Frühjahr auch kaum erwarten, dass die ersten Blüten sich zeigen? Damit möglichst schnell die ersten Farbtupfer im Beet erscheinen, lohnt es sich, ein paar Krokusse (Crocus) zu pflanzen. Bereits Ende Februar zeigen sich die ersten Blüten in den unterschiedlichsten Farbtönen von Gelb bis Violett. Damit gehören die kleinen Blumen zu den ersten Frühlingsboten und begeistern uns trotz ihrer geringen Größe jedes Jahr aufs Neue.

Krokusse im Schnee

Der Krokus gehört zu den ersten Frühlingsboten [Foto: irina02/ Shutterstock.com]

6. Frauenmantel

Der Frauenmantel (Alchemilla mollis) mag auf den ersten Blick unauffällig oder gar langweilig wirken, entpuppt sich aber oft als ideale Ergänzung für den Garten. Mit ihren dichten Blättern und den hellgelben Blütenrispen besitzt die Pflanze ihren ganz eigenen Charme und lässt sich wunderbar im Beet kombinieren. Gleichzeitig ist der Frauenmantel herrlich unkompliziert: Weder Kälte, noch Hitze, noch ein schlechter Boden scheinen die Staude zu stören. Stattdessen zeigt sich die Gartenpflanze erstaunlich wuchsfreudig und eignet sich damit als vielseitiger Bodendecker.

Der Frauenmantel ist ein hervorragender Bodendecker [Foto: speakingtomato/ Shutterstock.com]

5. Lavendel

Lavendel (Lavandula angustifolia) ist ein echter Alleskönner im Beet: Seine essbaren Blüten eignen sich hervorragend als Gewürz und verbreitet einen tollen Duft. Gleichzeitig vertreibt die Pflanze stechende Insekten, zieht aber Bienen und andere Nützlinge an. Und als wäre das noch nicht genug, sieht Lavendel auch noch toll aus und findet als Heilpflanze Anwendung – ein echtes Multitalent, das in keinem Garten fehlen darf.

Lila Lavendel

Lavendel ist ein echter Alleskönner [Foto: locrifa/ Shutterstock.com]

4. Mangold

Dekorativ und gesund? Tatsächlich ist der Mangold (Beta vulgaris) beides: Mit seinen weißen, gelben oder sogar roten Blattstielen ist die Pflanze ein richtiger Hingucker im Gemüsebeet und könnte sogar problemlos als reine Zierpflanze durchgehen. Gleichzeitig schmeckt der Mangold aber auch unheimlich lecker und ist mit wenigen Kalorien – dafür aber vielen Mineralstoffen – sogar noch gesund.

Mangold im Beet

Mit seinen bunten Stängeln könnte der Mangold auch als Zierpflanze durchgehen [Foto: siraphat/ Shutterstock.com]

3. Rose

Sie ist die Königin der Blumen und darf natürlich in keinem Garten fehlen – die Rose (Rosa) ist und bleibt ein zeitloser Klassiker. Doch ihre Beliebtheit kommt nicht von ungefähr, schließlich ist die Rose in ihrer Blütenpracht kaum zu übertrumpfen. Zudem können Gärtner zwischen einer Vielzahl von Rosensorten wählen: Die Hunds-Rose (Rosa canina) verleiht dem Garten ein zauberhaftes Ambiente, Kletterrosen sind Meisterinnen der Romantik und Edelrosen bezaubern mit ihrem fantastischen Duft. Hier ist wirklich für jeden Garten etwas dabei.

Rosa Rosen

Rosen sind unter Gärtnern immer noch sehr beliebt [Foto: ileana_bt/ Shutterstock.com]

2. Apfel

Der Apfelbaum (Malus domestica) ist ein echter Klassiker unter den Obstbäumen und auf jeden Fall eine Überlegung wert, wenn man genug Platz im Garten hat. Zwar ist der Apfel mit bis zu zehn Metern Höhe nicht gerade ein Winzling, beschenkt uns dafür aber mit seinen leckeren Früchten. Mit über 100.000 verschiedenen Apfelsorten findet sich dabei für jeden der passende Baum. Zusätzlich ist der Apfel mit seinen zahllosen Blüten im Frühling ein echter Hingucker und gehört zu den bienenfreundlichsten Pflanzen überhaupt.

Blüten am Apfelbaum

Im Frühling ist der Apfelbaum ein echter Hingucker [Foto: Vaclav Volrab/ Shutterstock.com]

1. Sommerflieder

Zum Sommer gehören natürlich nicht nur schöne Pflanzen, sondern auch farbenfrohe Schmetterlinge und fleißige Bienen. Wer diese in seinen Garten locken möchte, kommt am Sommerflieder (Buddleja davidii) nicht vorbei. Die auch als Schmetterlingsstrauch bekannte Pflanze verströmt einen himmlischen Duft, dem weder Mensch noch Tier wiederstehen können. Gleichzeitig sieht der Sommerflieder mit seinen weißen, roten oder violetten Blüten auch noch wunderschön aus und gilt außerdem als sehr robust.

Lila Sommerflieder

Der Sommerflieder ist gleichzeitig robust und wunderschön [Foto: Steven Leon Day/ Shutterstock.com]

Sie sind sich immer noch nicht sicher, welche Pflanzen in Ihr Beet einziehen sollen? Dann schauen Sie doch einfach mal bei unseren Top zehn Gartenpflanzen für Anfänger vorbei. Eine andere Möglichkeit zur Entscheidungsfindung ist das Aussortieren bestimmter Pflanzen: Hier finden Sie zehn giftige Gartenpflanzen, die Haustierbesitzer vermeiden sollten.

Frederike

Ich bin Studentin der Agrarwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Back To Top