skip to Main Content

Gemüse für den Schatten: Unsere Top 10 Übersicht

Keinen Sonnengarten, sondern ein schattiges Plätzchen? Kein Problem – diese zehn Gemüsesorten wachsen auch im Schatten wunderbar.

Korb mit Gemüse und Holz im Hintergrund

Viele Gemüsesorten können auch im Schatten wunderbar wachsen [Foto: Ollinka/ Shutterstock.com]

Pflanzen brauchen vor allem eines: Licht! Tomate, Gurke oder Zucchini – diese beliebten Gartenpflanze können gar nicht genug Helligkeit bekommen. Doch was ist, wenn der eigene Garten nicht von der Sonne geküsst ist? Keine Sorge, deshalb müssen Sie nicht auf das Gärtnern verzichten: Mit der richtigen Pflanzenwahl werden auch schattige Gärten zu einem wahren Pflanzenparadies. Wir zeigen Ihnen zehn Gemüsesorten, die auch im Schatten gedeihen.  

Top 10 der Gemüsearten, die auch im Schatten wachsen

Genauere Informationen zu den Vorlieben der nachfolgenden Gemüse finden Sie in den jeweiligen Fachartikeln, die wir jeweils für Sie schon verlinkt haben.

10. Spinat

Spinat (Spinacia oleracea) ist nicht nur lecker, sondern auch sehr robust: Kälte und Schatten sind für Popeyes Lieblingspflanze gar kein Problem. Es ist sogar eher das Gegenteil der Fall: Bei zu viel Sonne und Hitze schosst Spinat schnell, trägt Blüten und fängt an, herb zu schmecken. Deshalb bietet sich ein Plätzchen im Schatten für das grüne Gemüse durchaus an. Mit etwas Pflege und regelmäßigem Wässern gedeiht der Spinat auch hier ohne Probleme. Jedoch wächst er im Schatten etwas langsamer als in der Sonne, was seinem guten Geschmack aber keinesfalls schadet.

Spinat im Garten

Kälte und Schatten sind für den Spinat kein Problem [Foto: Milosz_G/ Shutterstock.com]

9. Kohlrabi

Ob als Rohkost, gekocht oder gebraten – Kohlrabi ist und bleibt einfach lecker. Und dabei ist das Kohlgemüse auch noch einfach anzubauen: Schnellwachsend und robust hat es schon manches Gärtnerherz erobert. Hat die Pflanze genügend Nährstoffe und Wasser, wächst sie auch im Schatten einwandfrei heran. Zusätzlich ist Kohlrabi auch noch sehr gesund: Mit viel Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen sind sie ein idealer Nährstofflieferant.

Kohlrabi im Garten

Der Kohlrabi wächst auch mit wenig Sonne einwandfrei heran [Foto: giedre vaitekune/ Shutterstock.com]

8. Radieschen

Wer ein perfektes Gemüse für Garteneinsteiger sucht, kommt am Radieschen (Raphanus savitus var. savitus) nicht vorbei: Die kleine pinke Knolle ist nicht nur einfach zu ziehen, sondern auch sehr robust und wächst außerdem noch schnell. Ein halbschattiges Plätzchen ist für das Radieschen ideal, aber auch im Schatten gedeiht es ohne Probleme. Auch sonst gehört die Knolle eher zu den anspruchslosen Gemüsesorten. Jedoch sollte man beachten, dass Radieschen aus dem Schatten etwas schärfer und aromatischer sind als ihre Artgenossen an halbschattigen Standorten. Grund dafür sind Senföle, die sich bei einem langsameren Wachstum vermehrt in der Knolle sammeln. Wer also einen intensiveren Geschmack mag, sollte seine Radieschen beim nächsten Mal im Schatten säen.

Radieschen auf Erde im Garten

Radieschen aus dem Schatten haben einen intensiveren Geschmack [Foto: Nils Z/ Shutterstock.com]

7. Mangold

Gesund, lecker und auch noch dekorativ – Mangold (Beta vulgaris subsp. vulgaris) ist mit seinen bunten Stängel ein wahrer Alleskönner im Beet. Und genauso vielseitig wie er selbst sind auch seine Ansprüche an den Standort. Tatsächlich wächst der Mangold am besten an einem sonnigen Ort – das bedeutet jedoch nicht, dass er im Schatten eingeht. So toleriert Mangold auch einen schattigen Standort erstaunlich gut. Er braucht nur etwas mehr Zeit als seine Kollegen in der Sonne, um erntereif zu werden.

Mangold im Garten

Der Mangold ist ein wahrer Alleskönner im Beet [Foto: Bruce Amos/ Shutterstock.com]

6. Erbsen

Klein, grün und rund – Erbsen (Pisum sativum) sind nicht nur bei Kindern ein beliebtes Gemüse. Auch bei Gärtnern ist die Erbse gerne gesehen, schließlich sind die Pflanzen relativ pflegeleicht und verbessern sogar den Boden, da sie für einen höheren Stickstoffgehalt sorgen. Auch sind Erbsen relativ robust: Sie wachsen in der Sonne genauso gut wie im (Halb-)Schatten. Jedoch sollte man bei einem Anbau im Schatten darauf achten, dass man sie nicht zu oft gießt. Schließlich verdunstet im Schatten nicht so viel Wasser und es kann bei übermäßigem Wässern schnell zu Staunässe kommen, welche die Erbse nicht verträgt.

Erbsen im Garten

Erbsen können in der Sonne und im (Halb-)Schatten angebaut werden [Foto: Zakhar Mar/ Shutterstock.com]

5. Rote Beete

Rote Beete (Beta vulgaris subsp. vulgaris) sollte in keinem Garten fehlen, schließlich gehört sie zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt. Auch der Anbau der roten Wurzel ist alles andere als schwer: Robust und pflegeleicht ist Rote Beete auch für Einsteiger geeignet. So hat sie auch keine hohen Ansprüche an ihren Boden oder Standort – sie wächst sowohl in der vollen Sonne als auch im Schatten. Im Frühjahr gepflanzt kann man die Rote Beete kurz vor dem ersten Frost ernten und über den Winter in der Regel problemlos lagern.

Rote Beete im Garten

Die Rote Beete hat keine hohen Ansprüche an ihren Standort [Foto: CLICKMANI/ Shutterstock.com]

4. Blumenkohl

Der Blumenkohl (Brassica oleracera var. botrytis) gehört wohl zu den beliebtesten Kohlsorten, was er vor allem seinem guten Geschmack, aber auch seiner Vielfältigkeit in der Zubereitung zu verdanken hat. Auch im Garten lässt sich der Blumenkohl gut anbauen. Von April bis Ende Juni können die Setzlinge ins Beet gepflanzt werden und sind schon acht bis zwölf Wochen später bereit für den Topf. Obwohl der Blumenkohl mit viel Licht am besten gedeiht, wächst er (wenn auch etwas langsamer) auch unkompliziert im Schatten. Zusätzlich schützt ein Platz im Schatten die empfindlichen weißen Köpfe des Blumenkohls vor unschönem Sonnenbrand, der sich bei starker Sonneneinstrahlung schnell bilden kann.

Blumenkohl im Garten

Ein Schattenplatz kann den Blumenkohl vor unschönem Sonnenbrand schützen [Foto: GOLFX/ Shutterstock.com]

3. Brokkoli

So nah mit dem Blumenkohl verwandt ist sonst keiner – kein Wunder also, dass auch Brokkoli (Brassica oleracea var. italic) hervorragend im Schatten wächst. Pflegeleicht und robust lässt sich das Gemüse beinahe in jedem Garten anbauen. Dabei braucht er nur regelmäßig etwas Dünger und Wasser, um ordentlich zu wachsen. Nach sieben Wochen ist der Brokkoli dann reif für die Ernte und beglückt nicht nur unseren Gaumen, sondern ist auch sehr gesund.

Brokkoli im Garten

Der Brokkoli lässt sich beinahe in jedem Garten anbauen [Foto: Denis Pogostin/ Shutterstock.com]

2. Salat

Es ist das Anfängergemüse schlechthin: Salat ist robust, wächst schnell und braucht nicht viel Pflege. Gleichzeitig bekommt man die grünen Blätter nirgendwo so frisch und knackig wie aus dem eigenen Anbau. Besonders Feld– und Asia-Salate, aber auch Rucola und Kopfsalat lassen sich problemlos im Schatten anbauen. Gerade im Sommer empfiehlt sich sogar ein schattiges Plätzchen für das leckere Blattgemüse: In der heißen Mittagshitze besteht sonst die Gefahr, dass der Salat anfängt zu schießen.

Kopfsalat im Garten

Vor allem im Sommer empfiehlt sich für den Salat ein schattiges Plätzchen [Foto: asharkyu/ Shutterstock.com]

1. Rosenkohl

Was lange währt, wird endlich gut – der Anbau von Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera) ist nichts für Ungeduldige. Meist werden die Setzlinge schon im April gepflanzt, geerntet werden kann aber erst im Herbst oder sogar im Winter. Doch wer sich gedulden kann, wird am Ende mit leckeren Röschen belohnt. Tatsächlich kann der Rosenkohl ohne Bedenken im Schatten gepflanzt werden. Ein Platz im Schatten bringt sogar Vorteile im Rosenkohlanbau: Das Gemüse verträgt Hitze nicht besonders gut und freut sich deshalb vor allem im Sommer über die Kühle eines Schattenplatzes.

Rosenkohl im Garten

Der Rosenkohl verträgt Hitze nicht besonders gut [Foto: Dagmar Breu/ Shutterstock.com]

Frederike

Ich bin Studentin der Agrarwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Back To Top
[i]
[i]