skip to Main Content

11 Kräuter, die das Immunsystem stärken

Welche immunstärkenden Kräuter helfen uns, gegen Erkältung und Grippe gewappnet zu sein? Wir verraten Ihnen, welche Heilkräuter für ein starkes Immunsystem Sie ganz einfach selbst anbauen können.

Frischer Thymian und ätherische Öle
Kräuter aus dem eigenen Garten helfen auf natürliche Weise, das Immunsystem zu stärken und uns gegen Erkältungen zu wappnen [Foto: Madeleine Steinbach/ Shutterstock.com]

Mit der kalten Jahreszeit häufen sich Erkältungen und Grippeerkrankungen. Um aber auch im Winter gesund zu bleiben, brauchen wir ein starkes Immunsystem, das uns dabei unterstützt, Viren abzuwehren. Um unsere Abwehrkräfte zu stärken, müssen es aber keine Vitamintabletten oder andere Mittel aus der Apotheke sein. Kräuter werden bereits seit der Antike zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt und unterstützen auf natürliche und nachhaltige Weise unsere Gesundheit. Das Beste dabei: Heilkräuter können Sie ganz einfach im eigenen Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank anbauen. In unserem Artikel stellen wir Ihnen die elf besten Kräuter für unser Immunsystem vor, die Sie kinderleicht selbst anbauen können, damit Sie Ihre eigene Hausapotheke wachsen lassen können.

Thymian

Schon Hildegard von Bingen schätzte Thymian (Thymus vulgaris). Das mediterrane Kraut ist eines der wichtigsten Heilkräuter bei Erkältungen und Atemwegserkrankungen. Doch Thymian ist auch ein wirksamer Helfer für ein starkes Immunsystem. Er steckt voller ätherischer Öle und Zink und lässt sich getrocknet zum Würzen, als Öl oder Tinktur anwenden. Mit Wasser aufgegossen, ergibt Thymian einen wunderbaren Tee für ein starkes Immunsystem.

Koriander

Koriander (Coriandrum sativum) kennen viele aus der asiatischen Küche. Aber wussten Sie, dass er auch als Heilkraut zur Immunstärkung eingesetzt werden kann? Das liegt natürlich an den Inhaltsstoffen des Krautes: Koriander steckt voller ätherischer Öle, Cumarine, Phenolsäuren und Sterole. Das Kraut wirkt antibakteriell und ist ein natürliches Antibiotikum. Frisch als Tee, Öl oder Tinktur kann Koriander als Heilkraut zu Ihrer Gesundheit beitragen.

Frischer Koriander im Topf
Koriander ist ein starkes, natürliches Antibiotikum [Foto: PPMeth/ Shutterstock.com]

Sauerampfer

Sauerampfer (Rumex acetosa) steckt voller Vitamin C und vermag somit unsere natürlichen Abwehrkräfte zu stärken. Außerdem ist das saure Kraut reich an den Vitaminen B1, B2, B6 und E. Frisch im Salat oder getrocknet zu Sauerampfertee zubereitet, ist Sauerampfer ein wirksames Heilkraut.

Kümmel

Kümmel (Carum carvi) wird nicht nur als Gewürz-, sondern auch als Heilpflanze eingesetzt. Die Samen sind verdauungsfördernd, antibakteriell, keimhemmend und ein natürliches Mittel gegen Pilze. Kümmel zählt also ebenfalls zu den immunstärkenden Kräutern.

Sonnenhut

Eines der beliebtesten Kräuter für das Immunsystem ist Sonnenhut, auch Echinacea genannt. Der Sonnenhut (Echinacea) stammt ursprünglich aus Nordamerika, ist aber schon lange bei uns bekannt und wächst selbst in unserem Klima sehr gut. In der Pflanze stecken zahlreiche essenzielle Öle, Flavonoide, Polysaccharide und Vitamin C, die aktiv das Immunsystem stärken und auf diese Weise Erkältungen vorbeugen können. Als Heilmittel kann Echinacea als Tinktur oder Tee verwendet werden.

Pinke Sonnenhut-Blüte
Sonnenhut ist eine kraftvolle Pflanze zur Stärkung unseres Immunsystems [Foto: Burkhard Trautsch/ Shutterstock.com]

Oregano

Ein weiteres natürliches Antibiotikum aus dem eigenen Garten ist Oregano (Origanum vulgare). Natürlich schmeckt das Kraut köstlich zu Pizza, Pasta und Co; doch auch seine Heilwirkung ist nicht zu unterschätzen. Als Öl oder Tee wirkt Oregano antibakteriell und unterstützt somit auf natürlichem Weg unser Immunsystem.

Petersilie

Ob kraus oder glatt – kaum ein anderes Kraut ist bei uns beliebter als Petersilie (Petroselinum crispum ssp. crispum). Sie steckt voller Vitamin C, Kalzium und Zink. Damit unterstützt sie nicht nur unser Immunsystem, sondern wirkt auch positiv auf Blase und Niere.

Frische Petersilie im Topf
Kaum ein Kraut ist bei uns beliebter als Petersilie – sie hilft aber auch der Immunabwehr [Foto: rudolfgeiger/ Shutterstock.com]

Tipp: Gesunde Kräuter brauchen eine gesunde Erde, um wachsen und ihre volle Heilkraft entfalten zu können. Unsere Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde lässt Ihre Kräuter sprießen und kommt völlig ohne Chemie oder künstliche Zusatzstoffe aus. Unsere spezielle Kräutererde ist somit schonend und nachhaltig für Sie wie auch die Umwelt und bietet zugleich die besten Voraussetzungen für das Wachsen Ihrer Kräuter.

Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren
€12,49
inkl.MwSt.
 

Salbei

Allein schon der Name des Salbeis (Salvia) lässt seine Heilwirkung erahnen: „Salvare“ heißt im Lateinischen nämlich so viel wie „heilen“. Besonders gut hilft das mediterrane Kraut gegen Halsschmerzen, aber auch seine positive Wirkung auf unsere Immunabwehr ist nicht zu unterschätzen. Durch seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung ist Salbeitee ein starkes Mittel, um die Abwehrkräfte zu stärken.

Kamille

In unserem Körper sind weiße Blutkörperchen dafür zuständig, Bakterien, Viren und Pilze im Körper zu zerstören. Kamille (Matricaria chamomilla) unterstützt den Körper dabei, weiße Blutkörperchen zu produzieren. Somit bildet Kamillentee ein wunderbares Mittel, um unsere Immunabwehr zu aktivieren. Auch ein Dampfbad aus Kamillentee macht die Atemwege frei und hilft bei Erkältungen.

Rosmarin

Mit seinem Reichtum an Rosmarinöl, Kampfer und Bitterstoffen zählt auch Rosmarin (Rosmarinus officinalis) zweifellos zu den Kräutern, die das Immunsystem stärken. Als Tee, ätherisches Öl oder Tinktur wirkt Rosmarin antibakteriell und entzündungshemmend. Zudem hat er eine positive Wirkung auf die Verdauung, die Durchblutung und den Kreislauf.

Blühender Rosmarin
Rosmarin wirkt entzündungshemmend und antibakteriell [Foto: Maren Winter/ Shutterstock.com]

Zitronenmelisse

Eine der wichtigsten Ursachen für ein schwaches Immunsystem ist Stress. Ein Glück, dass es im Kräutergarten auch ein effektives Mittel dagegen gibt. Zitronenmelisse (Melissa officinalis) wirkt beruhigend, hilft bei Angststörungen und unterstützt uns beim Einschlafen. Auf die Frage, welcher Tee das Immunsystem stärkt, können wir also ohne zu zögern „Zitronenmelissentee“ antworten.

Nicht nur Kräuter helfen bei der Immunsystemstärkung. Auch Gewürze tragen dazu bei, dass unsere Immunabwehr gewappnet ist für die nächste Grippewelle. Diese können Sie natürlich auch selbst anbauen. Besonders immunstärkend sind zum Beispiel Ingwer (Zingiber officinale), Kurkuma (Curcuma longa), Knoblauch (Allium sativum) und Meerrettich (Armoracia rusticana).

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top