skip to Main Content

Insektenfreundliche Blumen: Für einen summenden Garten & Balkon

Blumen sind nicht nur eine Freude für Augen und Nasen, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten. Welche insektenfreundlichen Blumen sich für Garten und Balkon eignen, erfahren Sie hier.

Schmetterling und Biene auf gelber Blüte
Blumen ziehen zahlreiche Nützlinge an [Foto: Katho Menden/ Shutterstock.com]

Was wäre ein Garten ohne Blumen? Die farbenfrohen Pflanzen sind beinahe in jedem Garten und auf jedem Balkon zu finden und bezaubern uns mit ihrer Schönheit und mit ihrem herrlichen Duft. Auch Insekten sind von den bunten Blüten fasziniert, schließlich bilden sie eine wichtige Nahrungsgrundlage. Doch leider finden sich im Garten immer mehr insektenunfreundliche Pflanzen: Zuchtrosen (Rosa) versperren den Insekten mit ihrer gefüllten Blüte so den Weg, dass sie nicht an den Nektar gelangen. Die Forsythie (Forsythia × intermedia) ist sogar steril und bietet den Nützlingen gar keine Nahrung – so kommt es dazu, dass die Insekten trotz Blütenpracht keinen geeigneten Lebensraum finden. Wer dagegen vorgehen will, kann tatkräftig mithelfen: Zahlreiche einheimische Blumen sind nicht nur insektenfreundlich, sondern auch wunderschön anzusehen. Welche insektenfreundlichen Blumen auf keinen Fall im Garten fehlen dürfen, verraten wir Ihnen hier.

Insektenfreundliche Frühlingsblumen

Frühblüher sind für Insekten besonders wichtig, denn sie stellen die erste Nahrungsquelle nach dem harten Frühjahr dar. Zu den besonders insektenfreundlichen Blumen gehören folgende.

1. Frühlings-Krokus (Crocus vernus): Der Frühlings-Krokus gehört zu den ersten Frühjahrsblühern und wird besonders gerne von Bienen angeflogen.

2. Gänseblümchen (Bellis perennis): Mit seiner extrem langen Blütezeit von Anfang Februar bis Ende Oktober ist das Gänseblümchen eine der insektenfreundlichsten Blumen. Zwar spendet die Blume nur wenig Pollen und Nektar, kann dank ihrer langen Blüte aber ein wichtiger Nahrungsspender bei Trachtenlücken darstellen.

3. Goldlack (Erysimum cheiri): Ob auf dem Balkon oder im Beet – der Goldlack lockt mit seinem süßen Honigduft Bienen und andere Nützlinge an. Von April bis in den Juni spendet die Pflanze mit ihrer Blüte dabei Nektar und Pollen.

4. Kegelblume (Echinacea angustifolia): Mit ihrer Blüte von März bis April ist die Kegelblume ein willkommener Frühlingsblüher, der besonders von Bienen gerne angeflogen wird.

5. Schneeglöckchen (Galanthus): Mit einer Blüte, die bereits im Januar beginnen kann, ist das Schneeglöckchen einer der ersten Frühblüher und damit besonders interessant für Insekten. Seine Pollen werden besonders von kleineren Wildbienenarten dankend angenommen.

6. Sternhyazinthe (Scilla sect. Chionodoxa): Die Sternhyazinthe beginnt schon im Februar zu blühen und gehört damit zu den insektenfreundlichen Blumen. Sie wird besonders von Bienen und Hummeln gerne angeflogen.

7. Winterling (Eranthis): Mit seiner frühen Blüte von Ende Januar bis in den April ist der Winterling eine besonders kostbare Blume für Insekten: Schmetterlinge, Bienen und Hummeln fliegen ihn genauso an wie Schwebfliegen oder Wildbienen.

Biene auf gelber Blüte
Blumen ziehen zahlreiche Nützlinge an [Foto: Wolfgang Schmid/ Shutterstock.com]

Insektenfreundliche Sommerblumen

Im Sommer sind besonders viele Blumen in der Blüte. Zu den wichtigsten Insektenblumen zählen dabei:

1. Flockenblume (Centaurea montana): Mit ihrer langen Blütezeit von Juni bis in den Oktober ist die Flockenblume für viele Insekten unverzichtbar. Besonders Schmetterlinge, aber auch Bienen und Hummeln nutzen die Pflanze gerne als Futterquelle.

2. Glockenblume (Campanula): Glockenblumen gehören zu den Balkonblumen, die nicht nur schön aussehen, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten bilden. Zahlreiche Insektenarten bedienen sich gerne an der Pflanze, Scherenbienen sind sogar auf sie spezialisiert.

3. Kornblume (Centaurea cyanus): Mit ihrem hohen Pollen- und Nektaranteil ist die Kornblume bei vielen Insekten beliebt. Neben Schmetterlingen, Schwebfliegen und Hummeln ist besonders häufig die Honigbiene als Gast auf der Kornblume anzutreffen.

4. Mädchenauge (Coreopsis verticillata): Ihre überaus lange und reiche Blüte macht das Mädchenauge zu der Lieblingsblume vieler Insekten. Doch Vorsicht: Nur ungefüllte Sorten können Biene, Schmetterling und Co. zuverlässig Nahrung bieten.

5. Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea): Als Blume für Nützlinge ist der Rote Sonnenhut besonders bei Bienen, Hummeln und Schwebfliegen beliebt. Mit seiner langen Blüte von Mai bis Oktober ist die Pflanze besonders wertvoll.

6. Vanilleblume (Heliotropium arborescens): Zu den insektenfreundlichen Balkonpflanzen gehört definitiv die Vanilleblume: Wenn die Sonne scheint, lockt ihr Duft zahlreiche Insekten an, welchen sie eine nahrhafte Mahlzeit bereitstellt.

7. Veilchen (Viola): Nicht nur Menschen lieben den süßen Veilchenduft: Besonders früh fliegende Schmetterlinge wie der Distelfalter finden in der Pflanze eine geeignete Nahrungsquelle.

8. Zinnie (Zinnia): Ungefüllte Zinnien sind als insektenfreundliche Blumen für den Balkon bekannt. Ihre Blüte von Juli bis Oktober zieht zahlreiche Nützlinge wie Bienen und Hummeln an.

Plantura Bio-Blumenerde
Plantura Bio-Blumenerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Blühpflanzen im Topf & im Beet,
sorgt für eine üppige, langanhaltende Blütenpracht, 100% natürlich
€16,99
inkl.MwSt.
Schmetterling auf Sonnenhutblüte
Der Purpur-Sonnenhut zählt zu den Blumen für Insekten [Foto: Nancy Bauer/ Shutterstock.com]

Insektenfreundliche Herbstblumen

Insektenfreundliche Herbstblumen auf dem Balkon und im Garten haben eine besondere Bedeutung, da sie oft die letzte Nahrungsquelle vor dem Winter sind. Zu den wichtigsten zählen:

1. Erika (Calluna): Mit ihrer späten Blüte, die je nach Sorte von Dezember bis in den Mai geht, ist die Erika eine wichtige Pflanze für viele Insekten. Besonders Schmetterlinge, aber auch Wildbienen nutzen die Erika gerne.

2. Herbstaster (Symphyotrichum): Myrten-, Kissen- oder Rauhblattastern sorgen mit ihrer späten Blüte im Herbst für ein reich gedecktes Buffet, dass vor allem von Bienen und Hummeln dankend angenommen wird.

3. Herbstanemone (Anemone hupehensis): Mit ihrer späten Blüte, die von August bis in den Oktober hinein reicht, gehört die Herbstanemone zu den insektenfreundlichen Blumen. Sie versorgt die Tiere dabei besonders gut mit Pollen, Nektar enthält sie dagegen kaum.

4. Ungefüllte Dahliensorten (Dahlia): Dahlien sind nicht als insektenfreundliche Blume bekannt. Entscheidet man sich aber für eine ungefüllte Sorte, kann die Pflanze zu einer echten Bereicherung für Bienen und Co. werden, da sie eine ungewöhnlich lange Blütezeit hat, die bis zum ersten Frost reicht.

5. Ungefüllte Tagetes (Tagetes): Als insektenfreundliche Balkonpflanze ist die Tagetes mit ihrer langen Blüte, die bis zum ersten Frost reicht, bekannt. Allerdings können nur ungefüllte Sorten als Pollen- und Nektarspender dienen.

Biene an Erikablüten
Die Erika ist eine der letzten Nahrungsquellen [Foto: Nigel Housden/ Shutterstock.com]

Tipp: Mit Saatgutmischungen wie dem Plantura Nützlingsmagnet pflanzen Sie gleich eine ganze Menge an Blumen an, welche die Insekten durch ihre Vielzahl und den langen Blütezeitraum unterstützen. Zudem ist die Mischung besonders pflegeleicht und kann einfach im Beet oder im Balkonkasten ausgesät werden.

Plantura Nützlingsmagnet
Plantura Nützlingsmagnet
Ein- & mehrjährige Arten für Nützlinge
wie Vögel, Bienen & Co, pflegeleichter
Blütentraum in Beet, Topf & Balkonkasten
€9,49
inkl.MwSt.
Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top