skip to Main Content

Kräuter im Glas pflanzen: Video-Anleitung & Tipps

Ein Kräutergarten auf dem Fensterbrett? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kräuter ganz einfach und sogar noch äußerst dekorativ in Gläsern pflanzen können.

Kräuter verfeinern einfach jedes Gericht und sind auch noch supereinfach anzubauen. Doch für jedes Blatt Basilikum (Ocimum basislicum) und jeden Stängel Rosmarin (Rosmarinus officinalis) in den Garten zu laufen, nervt und verdirbt einem schnell die Lust am Kräutergarten. Wer auf diesen trotzdem nicht verzichten will, kann ihn sich auch auf der eigenen Fensterbank ziehen – zum Beispiel in einem Glas. Das spart nicht nur lästige Laufwege, sondern ist auch noch kinderleicht und sieht gut aus. In unserer Anleitung erfahren Sie, wie einfach Sie ein kleines Kräuterparadies an Ihrem Fenster entstehen lassen können.

Kräuter im Glas pflanzen: die Materialien

Um auf Ihrem Fensterbrett einen dekorativen Kräutergarten entstehen zu lassen, braucht es nicht viel. Tatsächlich benötigen Sie nur:

  1. Gläser (z.B. alte Gläser von Pilzen, Rotkohl etc. aus dem Supermarkt)
  2. Kreppband
  3. Tafelfarbe und Kreide
  4. Steine
  5. Kräutererde
  6. Kräutersamen
Glas wird mit Tafelfarbe bemalt

Für die spätere Beschriftung der Gläser wird Tafelfarbe benötigt

Kräuter im Glas pflanzen: Anleitung

Damit die Kräuter auf der Fensterbank gedeihen können, müssen wir uns zuerst um ein passendes Gefäß kümmern. Gläser von eingelegtem Gemüse, von Pilzen oder Ähnlichem eignen sich dafür perfekt – sie haben nicht nur die passende Größe, sondern jeder hat sie bereits zuhause und würde sie im Zweifelsfall einfach wegwerfen. Als Kräuterglas erwachen die Gläser aber nicht nur zu einem neuen Leben, sondern können auch noch richtig dekorativ wirken. Für das richtige Aussehen sorgt Tafelfarbe: Zuerst wird mit Kreppband ein Rechteck auf dem Glas abgeklebt und dieses gründlich mit der Farbe ausgemalt. Lassen Sie die Farbe gut durchtrocknen. Dann können Sie vorsichtig das Kreppband entfernen. Auf das nun zurückbleibende Rechteck aus Tafelfarbe können Sie problemlos die Namen der Pflanzen mit Kreide schreiben – das sieht nicht nur hübsch aus, sondern hilft auch, Verwechselungen zwischen den einzelnen Gefäßen vorzubeugen.

Nun, da das Gefäß vorbereitet ist, können Sie mit der Bepflanzung der einzelnen Gläser beginnen. Zuerst füllen Sie die untersten zwei bis drei Zentimeter mit Kieselsteinen auf. Diese Schicht sorgt für eine natürliche Drainage und mindert das Risiko, dass es zu Staunässe kommt, welche den meisten Kräutern nicht bekommt. Wer es lieber etwas ausgefallener mag, kann auch Murmeln oder farbige Dekosteine benutzen. Auch diese sind als Drainageschicht durchaus geeignet.

Eine Schicht aus Steinen sorgt für eine natürliche Drainage und mindert das Risiko von Staunässe (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

Nun können Sie die Gläser mit Blumenerde befüllen. Am besten eignet sich eine Kräutererde, denn diese ist perfekt auf die speziellen Bedürfnisse der Kräuter angepasst. Durch ihre lockere Struktur lässt die Kräutererde ein gutes Wurzelwachstum zu und sorgt für eine ideale Wasser- und Luftzufuhr. Gleichzeitig sorgen Depotdünger für eine abgestimmte Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen über einen längeren Zeitraum. Auf die Erde können Sie nun die Kräutersamen streuen. Aufgrund der eingeschränkten Platzverhältnisse im Glas empfiehlt es sich, pro Glas nur eine Kräuterart einzusäen – so kann man später besser auf die individuellen Bedürfnisse jeder Sorte eingehen. Damit die Samen gut keimen und zu starken Pflanzen heranwachsen, sollten sie etwas Dünger erhalten und ordentlich angegossen werden. Jetzt braucht man nur noch etwas Zeit und Geduld und aus den alten Gläsern wird schnell eine kleine Kräuterbar.

Kräuter im Glas pflanzen: kurz und knackig

Sie wollen nur eben schnell das Wichtigste zum Thema nachlesen? Hier finden Sie die Anleitung für die Kräuter im Glas nochmal kurz und knackig zusammengefasst:

  1. Auf den Gläsern mit Kreppband ein Rechteck abkleben
  2. Rechteckige Fläche mit Tafelfarbe bemalen und gut trocknen lassen
  3. Kreppband vorsichtig abziehen
  4. Rechteck aus Tafelfarbe mit Kreide beschriften
  5. Drainageschicht aus Steinen anlegen (etwa 1 – 2 cm)
  6. Glas mit Kräutererde befüllen
  7. Kräutersamen in das Glas streuen
  8. Etwas Dünger darauf verteilen und gut angießen

Frederike

Ich bin Studentin der Agrarwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]