skip to Main Content

Makramee-Blumenampel: DIY-Video & Bastel-Anleitung

Mit Makramee lässt sich einfach und schnell tolle Dekoration für die Wohnung basteln. In unserem Video zeigen wir, wie man eine Makramee-Blumenampel mit Sukkulenten selber macht.

DIY-Anleitung für eine Makramee-Blumenampel [Musik: www.bensound.com]

In den 70er-Jahren waren Makramee-Blumenampeln sehr beliebt und aus keinem Haushalt wegzudenken. Doch dann geriet das dekorative Pflanzgefäß lange Zeit in Vergessenheit und wurde gar als altbacken abgestempelt. Doch nun erlebt die Makramee-Blumenampel eine wahre Renaissance und entwickelt sich besonders bei der jüngeren Generation zu einem begehrten Deko-Objekt. Kein Wunder, schließlich lässt sich die Makramee-Blumenampel spielend leicht selber machen und durch die Verwendung verschiedener Materialien wie Seil, Kordel oder gar Lederriemen individuell an den eigenen Geschmack anpassen. Zusätzlich spart die hängende Platzierung von Pflanzen enorm viel Platz, sodass man auch in kleinen Wohnungen nicht auf gemütliche Zimmerpflanzen verzichten muss. Die Anleitung für eine DIY-Makramee-Blumenampel und alles was Sie noch über den neuen Trend wissen sollten, finden Sie in diesem Artikel.

Was ist Makramee?

Makramee ist in aller Munde – doch was steckt eigentlich hinter diesem Begriff? Tatsächlich bezeichnet Makramee eine spezielle Knüpftechnik, die im Orient entwickelt wurde und zur Herstellung von Teppichen, aber auch Ornamenten und Schmuck dienten. Über die Kreuzritter gelangte die besondere Handarbeitsform dann nach Europa, wo sie mehrere Blütezeiten erlebte. Neben Schmuck wurden besonders Blumenampeln zum Aushängeschild der kunstvollen Knüpftechnik, die sich bis heute große Beliebtheit erfreut und auch als Hobby gerne betrieben wird.

Makramee-Blumenampel: Anleitung zum Selbermachen

Blumenampeln im Makramee-Stil haben zahlreiche Vorteile: So sind sie nicht nur überaus dekorativ, sondern auch besonders praktisch, da man durch das Aufhängen der Pflanzen viel Platz einspart. Aber auch die Tatsache, dass Makramee-Blumenampeln einfach selber gemacht werden können, sorgt dafür, dass dieser Trend viele Anhänger hat.

Das braucht man dafür

Viele Menschen trauen sich nicht an das kreative Gestalten mit der Makramee-Technik heran, weil sie diese für zu aufwendig und kompliziert halten. Tatsächlich lässt sich eine Makramee-Blumenampel aber ohne viel Aufwand herstellen.

Material für Blumenampel aus Makramee
Mit nur ein paar Materialien lässt sich ganz einfach eine Makramee-Blumenampel basteln

Man braucht dazu nur:

  • Pflanzen
  • Blumentopf
  • Schnur oder Seil
  • Maßband
  • Schere
  • Pflanzton
  • Passendes Pflanzsubstrat
  • Eventuell kleine Holzperlen zur Verzierung

Vorgehen beim Basteln einer Blumenampel aus Makramee

Wenn man sich an die Anleitung hält, ist das Basteln einer Makramee-Blumenampel wirklich nicht schwer: Der erste Schritt besteht darin, die Materialien vorzubereiten. Zuerst müssen sechs gleichlange Teile von der Schnur abgeschnitten werden. Jede Schnur sollte dabei eine Länge von etwa 90 bis 100 Zentimeter besitzen (je nachdem, wie tief die Blumenampel später hängen soll). Um eine gleichmäßige Länge aller Bänder zu erhalten, empfiehlt es sich, die einzelnen Fäden sorgfältig mit einem Maßband abzumessen und dann passend zurechtzuschneiden. Sind alle Schnüre vorbereitet, legt man sie passend nebeneinander verknotet alle gemeinsam, etwa 10 bis 15 Zentimeter vor dem einen Ende des Bündels. Dieser sogenannte Basisknoten trägt später einen Großteil des Gewichtes des Blumentopfes, weshalb es besonders wichtig ist, denn Knoten ordentlich festzuziehen.

Fäden von Händen verknotet
Zuerst werden alle sechs Fäden miteinander in einem Knoten verbunden

Nun beginnt die eigentliche Arbeit mit dem Makramee: Die Schnüre werden auf einen Tisch abgelegt und sortiert. Nun bildet man Zweierpaare aus den direkt nebeneinanderliegenden Schnüren. Etwa 10 Zentimeter entfernt vom Basisknoten werden die Zweierpaare nun jeweils verknotet. Der Abstand zum Basisknoten kann dabei je nach Topfgröße variieren, es sollte aber darauf geachtet werden, dass die Knoten der Zweierteams jeweils den gleichen Abstand zum Basisknoten haben, sodass ein möglichst gleichmäßiges Muster entsteht. Nun werden die Schnüre wieder nebeneinander auf den Tisch gelegt. Jetzt wird erneut in 10 Zentimeter Abstand vom vorherigen Knoten ein Knoten gemacht. Allerdings werden diesmal nicht die Zweierpaare miteinander, sondern untereinander verknüpft, indem man jeweils die sich anschauenden Schnüre miteinander verbindet. Dafür knotet man den zweiten Faden des ersten Zweierteams mit dem danebenliegenden Faden (also dem ersten Faden des zweiten Zweierteams zusammen). Danach wird der zweiten Faden des zweiten Paares mit dem ersten des dritten Paares verknüpft und zuletzt ein Knoten mit dem zweiten Faden des dritten Paares und dem ersten Faden des ersten Paares gemacht. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass die Knoten wieder auf einer Höhe sind.

Fäden von Händen gespannt
Zunächst werden drei Paare gebildet und auf gleicher Höhe miteinander verknotet

Nun folgt bereits der Endknoten: Am oberen Ende des Stranges werden alle Schnüre noch einmal miteinander verknüpft. Indem man die Fäden bei diesem Knoten nicht ganz durchzieht, entsteht eine Schlaufe, die später als Halterung für den Makramee-Blumentopf dient. Wer es lieber etwas individueller und aufregender mag, kann die Basisform der Makramee-Blumenampel auch weiter dekorieren. Besonders gut eignen sich hierfür Holzperlen, die sich an den Enden der Fäden, aber auch über und unter den Knoten einarbeiten lassen. Auch farbenfroh lässt sich die Blumenampel gestalten, indem man sie nach dem Knoten mit Naturfarben z. B. in dem modernen Ombré-Effekt einfärbt. Tatsächlich bietet die Makramee-Blumenampel tausende Möglichkeiten zur Gestaltung, sodass man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

Anleitung zur Makramee-Blumenampel in Kürze

1. 6 gleichlange Fäden in einer Länge von 90 – 100 cm abschneiden.

2. Basisknoten etwa 10 – 15 cm vor Ende des Stranges mit allen Fäden knoten.

3. Fäden sortieren und in Zweierpaare unterteilen.

4. Knoten etwa 10 cm über dem Basisknoten in Zweierpaare machen.

5. Nun die nebeneinanderliegenden Fäden der unterschiedlichen Zweierpaare miteinander verknüpfen.

6. Endknoten am oberen Ende mit allen Fäden machen. Dabei das Ende nicht komplett durchziehen, sodass sich eine Schlaufe zum Aufhängen bildet.

Makramee-Netzt gewebt
Durch das Verbinden der richtigen Stränge ergibt sich eine Art Netz

Pflanzen für die Blumenampel vorbereiten

Nachdem das Makramee für die Blumenampel fertiggestellt wurde, müssen die Pflanzen für ihren neuen Lebensraum vorbereitet werden. Wir haben uns in diesem Fall für Sukkulenten entschieden, da diese Pflanzen zu den beliebtesten Zimmerpflanzen zählen und sich nicht nur wegen ihrer Optik, sondern auch wegen ihrer pflegeleichten Art besonders gut für Blumenampeln eignen. Diese sollten nun in einen neuen Topf ziehen, der in seiner Größe und natürlich auch seinem Stil zu dem gerade gestalteten Makramee passt.

Beim Umtopfen von Sukkulenten ist hierbei vor allem die Vorbereitung des neuen Topfes von großer Bedeutung: Etwa ein Viertel von diesem sollte mit Pflanzton befüllt werden, welcher die Drainagefähigkeit des Bodens verbessert und somit Staunässe vorbeugt. Vor allem bei einer Blumenampel ist diese Drainageschicht von großer Bedeutung, da die Blumentöpfe ja keine Löcher haben, durch welche überschüssiges Wasser ablaufen kann. Als Substrat für die neuen Pflanzen eignet sich Kakteen- oder Sukkulentenerde. Diese hat den Vorteil, dass sie genau an die Nährstoff- und Bodenansprüche von Sukkulenten angepasst ist und diese somit optimal versorgt.

Floragard Kakteenerde
Ideal geeignet für alle Kakteen & andere Sukkulenten, optimale Luft- und Wasserversorgung, schonend aufgedüngt, mit reinem Quarzsand angereichert.
*in Kooperation mit Floragard
Floragard Kakteenerde

Ist der Topf etwa zur Hälfte mit Sukkulentenerde gefüllt, können auch schon die ersten Pflanzen einziehen. Diese werden vorsichtig aus ihrem alten Topf gelöst und gegebenenfalls behutsam von ihrer alten Erde befreit – möglichst ohne die Wurzeln zu beschädigen. Kleinere Sukkulenten kann man dabei auch ruhig in Grüppchen in einen größeren Topf setzen, größere Pflanzen sollten dagegen einzeln gesetzt werden, damit sie genug Platz zum Wachsen haben. Sind die Pflanzen an ihrem Platz, werden die Lücken im Topf mit weiterer Kakteenerde befüllt und diese sanft mit den Fingern angedrückt. Nun kann der Topf samt Pflanzen in der Makramee-Halterung untergebracht werden.

Topf mit Sukkulente und Erde in Schüssel
Zum Umtopfen der Sukkulente empfiehlt sich die Verwendung von spezieller Sukkulentenerde

Welche Pflanzen eignen sich für eine Blumenampel?

Wer sich eine Makramee-Blumenampel wünscht, steht vor der Qual der Wahl: Scheinbar unendlich viele verschieden Pflanzen stehen zur Auswahl. Tatsächlich eignen sich besonders Sukkulenten wie der Korallenkaktus (Rhipsalis cassutha) optimal für eine Blumenampel: In kleinen Grüppchen kombiniert sehen die robusten Pflanzen nicht nur schön aus, die Sukkulenten brauchen auch nur wenig Pflege. Sehr beliebt sind außerdem auch schwer zu tötende Hängepflanzen wie die Perlenschnur (Senecio herreanus) oder die Efeutute (Epipremnum). Und auch Petunien (Petunia) sind nicht nur wahre Klassiker, wenn es um Ampelpflanzen geht, sondern sorgen zudem für einen farbenfrohen Hingucker. Etwas dezenter, aber trotzdem mit hübschen Blüten, ist die Wachsblume (Hoya), die sich ebenfalls über ein hängendes Zuhause freut.

Wenn Sie noch mehr geeignete Pflanzen für Ihre Blumenampel suchen, schauen Sie doch einmal in unserem Artikel zu schwer zu tötenden Hängepflanzen vorbei.

Herzlichen Dank an Floragard für die Unterstützung! 

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top