skip to Main Content

Obst oder Gemüse: Wo liegt eigentlich der Unterschied?

Schon als Kind lernen wir, Obst und Gemüse zu unterteilen. Hier erfahren Sie, mit welchen Kriterien diese beiden Gruppen unterschieden werden.

Verschiedenes Obst und Gemüse
Obst und Gemüse unterscheiden sich in einigen Kriterien [Foto: Alexander Raths/ Shutterstock.com]

Liegen vor uns ein Apfel und eine Gurke, so teilen wir die beiden intuitiv in Obst und Gemüse ein. Doch woran machen wir diesen Unterschied eigentlich fest? Die Unterteilung ist kulturell bedingt und umfasst nicht nur botanische Gemeinsamkeiten, sondern auch andere Kriterien, die wir hier für Sie zusammengefasst haben.

Unterschied Obst und Gemüse

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Obst und Gemüse einzuteilen. Das bedeutet, was bei der einen Unterteilung unter Obst fällt, kann in einer anderen Gemüse sein. Damit Sie den Überblick behalten, haben wir nachfolgend die verschiedenen Unterteilungen mit Beispielen zusammengefasst.

Botanische Unterteilung von Obst und Gemüse

Laut Botanik entsteht Obst aus einer bestäubten Blüte, also der Frucht. Hierzu gehören demnach alle gängigen Obstarten wie Apfel, Birne oder Kirsche. Auch alles Fruchtgemüse der Kürbisgewächse, Tomaten, Erbsen, Bohnen und Paprika werden laut der botanischen Unterteilung zum Obst gezählt. Kernlose Trauben, Ananas und Bananen entstehen jedoch ganz ohne Befruchtung, diesen Vorgang bezeichnet man auch als Parthenokarpie oder Jungfernfrüchtigkeit. Somit zählen sie laut dieser Definition also gar nicht zum Obst. Pflanzen, bei denen die Blätter, Stiele, Wurzeln, Zwiebeln oder Knollen verwendet werden, sind demnach Gemüse.

Grünes Gemüse
Werden Blätter und Stiele verwendet, spricht man von Gemüse [Foto: Svetlana Lukienko/ Shutterstock.com]

Unterscheidung nach Verwendung

Bei der Verwendung von Obst oder Gemüse gibt es einige Unterscheidungspunkte, die jedoch oft fließend ineinander übergehen. Zunächst wird Obst zumeist roh, Gemüse meist gekocht verzehrt. Jedoch stößt diese Definition bereits bei der in roher Form ungenießbaren Quitte an ihre Grenzen. Außerdem besitzt Obst im rohen Zustand einen angenehmen süßlichen oder säuerlichen Geschmack, während Gemüse allgemein mit Gewürzen schmackhaft gemacht wird. Doch auch viel klassisches Gemüse wie Möhren wird roh gegessen und besitzt einen angenehmen Geschmack. Nicht zuletzt wird Obst allgemein süß zubereitet, als Mus, Auflauf oder Kuchen. Da stellt sich die Frage, ist Rhabarber nun also doch Obst?

Der Zuckeranteil als Indikator

Obst besitzt in der allgemeinen Wahrnehmung einen süßen Geschmack und folglich auch mehr Zucker als Gemüse. Somit zählen auch Honigmelonen zum Obst. Avocados jedoch schaffen es auf kaum 0,2 Gramm Zucker auf 100 Gramm und würden damit wohl eher zum Gemüse gezählt. Rhabarber wird zwar süß zubereitet, besitzt selbst aber gerade mal ein Gramm Zucker auf 100 Gramm. Zuckermais und Erbsen würden hier den Zitronen locker den Rang ablaufen. Und die unscheinbare Rote Bete kann sich im Zuckergehalt sogar mit dem Pfirsich messen. Sich auf einen bestimmten Wert festzulegen scheint kaum sinnvoll bei der Unterscheidung von Obst und Gemüse.

Honigmelone
Die Honigmelone – Obst oder Fruchtgemüse mit viel Zucker? [Foto: Africa Studio/ Shutterstock.com]

Unterscheidung in Mehrjährig oder Einjährig

Die gängigste Einteilung laut Lebensmitteldefinition ist die nach der Lebensdauer. Zum Obst zählen demnach Pflanzen, welche mehrere Jahre alt werden und mehrfach Früchte tragen. Dazu gehören klassischerweise alle unsere Obstbäume, aber auch Johannisbeeren, Feigen und Zitrusgewächse. Allerdings fielen auch Avocado, Artischocke, Rhabarber und der Spargel unter diese Kategorie, auch wenn hier teils gar keine Früchte, sondern Sprosse verwendet werden. Einjährige Pflanzen wie Gurken, Tomaten, sowie Blatt- und Wurzelgemüse, das jedes Jahr neu ausgesät oder nur einmal geerntet werden kann, gehören demnach hingegen zum Gemüse.

Obst oder Gemüse: Unser Fazit

Insgesamt gibt es bis heute keine eindeutige wissenschaftliche Definition, was nun genau zu Obst oder zu Gemüse gezählt wird. Zudem haben die beiden Gruppen ja auch eine Menge Gemeinsamkeiten; das macht es vermutlich auch so schwierig, eine genaue Einteilung zu finden. Egal, ob nun Obst oder Gemüse: Alle enthalten viele wichtige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe, was für die gesunde Ernährung ja ohnehin das Wichtigste ist.

Back To Top