logo

Pflanzen für den Wintergarten: Die 15 besten als Übersicht

Wir haben für Sie die 15 besten Pflanzen für Ihren Wintergarten zusammengetragen und geben Tipps zur optischen Gestaltung und erfolgreichen Überwinterung.

Wintergarten mit Pflanzen und Sofas
Ein Wintergarten ist der Traum vieler Hausbesitzer [Foto: Photographee.eu/ Shutterstock.com]

Ein Wintergarten ist der Traum vieler Gärtner, denn er ist ein Ort, an dem man die Seele baumeln lassen kann. Damit die Wohlfühloase aber richtig zur Geltung kommt, ist die Auswahl der richtigen Pflanzen entscheidend: Nicht jede Pflanze kommt in jedem Wintergarten zurecht. Während tropische Pflanzen sich besonders in beheizten Wintergärten wohlfühlen, ziehen andere Bewohner lieber ein kaltes Winterquartier vor. Welche Pflanze sich für welchen Wintergarten eignet, erfahren Sie in unserem Artikel.

Pflanzen für den kalten Wintergarten

Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt: Der Kaltwintergarten ist nichts für wärmeliebende Pflanzen. Im Winter erreicht dieser Wintergartentyp rasch Temperaturen von -5 °C, denn er wird nicht beheizt und ist eher mit einem wettergeschützten Gartenzimmer als mit einem zweiten Wohnzimmer zu vergleichen. Trotzdem bietet der kalte Wintergarten zahlreichen Pflanzen ein perfektes Winterquartier: Besonders solche, die eine winterliche Ruhepause für ihr Wachstum brauchen, jedoch vor Witterung geschützt werden müssen und ausreichend Licht brauchen, fühlen sich hier wohl. Eine Sonderform des kalten Wintergartens stellt der frostfreie Wintergarten dar – hier wird mit einem sogenannten Frostwächter minimal geheizt, damit die Temperatur nie unter den Gefrierpunkt sinkt. Besonders frostempfindliche Pflanzen, die aber eine Winterpause benötigen, sind für diese Form des Wintergartens geeignet. Im Sommer steigen die Temperaturen im kalten Wintergarten dagegen schnell an, weshalb Sie auf ausreichende Beschattungs- beziehungsweise Belüftungsmöglichkeiten achten sollten.

1. Zitronenbaum

Leckere Früchte und einen Hauch von Sommer verspricht ein Zitronenbaum (Citrus limon). Die mediterrane Pflanze ist aber nicht nur aufgrund ihrer sauren Früchte, sondern auch wegen ihrer hübschen Optik beliebt: Sowohl ihre glänzenden, immergrünen Blätter als auch ihre strahlend weißen, duftenden Blüten machen die Zitrone zu einem echten Schmuckstück. Leider verträgt der Zitronenbaum aber keinen Frost und ist deshalb nur für Wintergärten mit einem Frostwächter geeignet, deren Temperatur idealerweise bei mindestens 3 °C liegt. Zusätzlich sollte die Zitrone leicht schattiert werden – auf zu viel Licht während der Winterruhe kann sie mit massivem Blattverlust reagieren.

Zitronenbaum mit Früchten drinnen
Ein Zitronenbaum ist ein Klassiker für den Wintergarten [Foto: Chuck Rhoades/ Shutterstock.com]

2. Sternjasmin

Reinweiße Blüten und ein himmlischer Duft – der Sternjasmin (Trachelospermum jasminoides) ist ein Genuss für alle Sinne. Die langsam wachsende Kletterpflanze ist mit ihrer Blütenpracht wirklich ein toller Hingucker, hat jedoch den Nachteil, dass sie bei uns kaum im Freiland überwintern kann: Zwar hält der Sternjasmin kurzfristig Temperaturen von -10 °C aus, bei längeren Kälteperioden nimmt die Pflanze aber Schaden. Wer trotzdem nicht auf die immergrüne Schönheit verzichten möchte, kann sie gut in einem Kübel im unbeheizten oder leicht temperierten Wintergarten halten, wo sie vor der Witterung geschützt ist. Im Sommer kann die Pflanze dann wieder in den Garten ziehen oder im sonnigen Wintergarten verweilen.

Sternjasmin mit weißen Blüten
Sternjasmin ist ein Genuss für alle Sinne [Foto: Lucas Render/ Shutterstock.com]

3. Olivenbaum

Wer sich mediterranen Flair für seinen Wintergarten wünscht, kommt am Olivenbaum (Olea europaea) nicht vorbei: Das robuste Stämmchen mit den markanten silbrig-grünen Blättern ist ein richtiger Blickfang und erfreut sich einer großen Liebhaberzahl – kein Wunder, schließlich lässt sich der Olivenbaum auch hier wunderbar kultivieren. Während die Pflanze im Sommer auch im Garten gedeihen kann, sollte sie jedoch spätestens im Herbst in den Wintergarten ziehen. Zwar braucht das hübsche Bäumchen eine Winterruhe, um im nächsten Jahr wieder mit voller Kraft zu wachsen, allerdings kann es langanhaltende Fröste nicht vertragen. Optimalerweise überwintert der Olivenbaum in einem Wintergarten mit Frostwächter, denn Temperaturen kurz über dem Gefrierpunkt sind für ihn ideal.

Olivenbaum im Topf im Wohnzimmer
Für mediterranes Flair im Wintergarten sorgt der Olivenbaum [Foto: New Africa/ Shutterstock.com]

4. Kakteen

Kakteen (Cactaceae) sind mit ihrem markanten Aussehen und ihrer pflegeleichten Art besonders gern gesehene Gäste. Doch nicht nur als Zimmerpflanze, sondern auch im Garten und auf dem Balkon erfreuen sich die Pflanzen immer größerer Beliebtheit. Problematisch ist hier nur der Winter: Besonders hohe Niederschlagsmenge können die an Trockenheit angepassten Gewächse schwer schädigen. Mit Kälte kommen dagegen viele winterharte Kakteenarten gut zurecht, weshalb ein unbeheizter Wintergarten das perfekte Quartier für sie ist – durch den Schutz vor Regen und Nässe und das gleichzeitige hohe Angebot von Licht kommen die stachligen Pflanzen gut durch den Winter und bilden auch optisch einen echten Hingucker.

Kakteen auf Tisch in Wintergarten
Kakteen sind im Wintergarten ein richtiger Hingucker [Foto: Phil Darby/ Shutterstock.com]

5. Kamelie

Wer auch im Winter nicht auf Blütenpracht verzichten möchte, sollte zur Kamelie (Camellia japonica) greifen: Die exotische Schönheit ist nicht nur für ihr bezauberndes Äußere bekannt, sondern hat sich vor allem durch ihre ungewöhnliche Blütezeit einen Namen gemacht, welche von Januar bis in den April verläuft. Um im Winter ihre ganze Pracht zu entfalten, brauchen die Kamelien einen Ort, an dem sie vor strengen Frösten und Wind geschützt sind, die Temperatur aber nicht über 15 °C steigt – damit sind die Blumen perfekt für den frostfreien Wintergarten geeignet. Sorgt man zusätzlich dafür, dass die Kamelie hell, aber nicht in der vollen Sonne platziert wird, kann man sich den ganzen Winter an ihrer Blütenpracht erfreuen.

Kamelie mit Blüte im Wintergarten
Die Kamelie ist eine blühende Schönheit für den Wintergarten [Foto: Zbynek1/ Shutterstock.com]

Pflanzen für den temperierten Wintergarten

Der temperierte Wintergarten liegt genau in der Mitte zwischen dem kalten und warmen Wintergarten – zwar wird er im Winter beheizt, dies jedoch nur mäßig, sodass Temperaturen zwischen 5 °C und 15 °C herrschen. Damit ist der temperierte Wintergarten zwar nur bedingt als Wohnraum nutzbar, bietet aber von allen drei Wintergartenarten den meisten Pflanzen ein passendes Quartier. Besonders exotische Pflanzen aus südamerikanischen und -afrikanischen Gebieten, aber auch die meisten Zimmerpflanzen fühlen sich hier pudelwohl. Damit aber nicht nur die Temperatur, sondern auch die Lichtmenge stimmt, empfiehlt es sich, den temperierten Wintergarten in südlicher Richtung anzulegen.

1. Passionsblume

Kaum eine Kletterpflanze sorgt im Wintergarten für so einen Blickfang wie die Passionsblume (Passiflora caerulea): Mit ihren kunstvoll verspielten Blüten in Weiß-, Rot- oder Blauschattierungen ist die Pflanze eine optische Sensation, die schon in viele Kunstwerke Eingang gefunden hat. Leider ist die hübsche Blume aber nicht frosthart, weshalb man sie nicht im Garten kultivieren kann. Umso erfreulicher ist es, dass die Passionsblume sich sehr gut im temperierten Wintergarten kultivieren lässt. Ausgestattet mit einer Rankhilfe und an einem hellen Standort führt sich die Blume schnell äußerst wohl. Im Winter sollte die Passionsblume außerdem eine Ruhepause bei etwa 10 °C einlegen, damit sie im nächsten Jahr wieder in voller Pracht erblüht.

Passionsblumenblüte in Weiß
Die kunstvolle Passionsblume ist ein wahrer Hingucker im Wintergarten [Foto: Real Moment/ Shutterstock.com]

2. Eukalyptus

Wer liebt nicht den intensiven Geruch von Eukalyptus (Eucalyptus gunnii)? Mit ihrem einmaligen Geruch und ihren dekorativen bläulichen bis silbrig-grünen Blättern ist die Duftpflanze ein absolutes Muss für jeden Wintergarten und kann sogar als Heilpflanze verwendet werden. Damit sich der Eukalyptus wohlfühlt, sind allerdings einige Punkt zu beachten: Zum einen sollte er an einem möglichst hellen Standort stehen, da er besonders empfindlich auf Lichtmangel reagiert. Zum anderen sollten im Winter Temperaturen von 5 bis 10 °C herrschen. Schenkt man dem Eukalyptus zusätzlich ein bisschen Pflege, verzaubert er schon bald den ganzen Raum mit seinem Duft.

Eukalyptus-Pflanze an Wand
Der intensive Geruch von Eukalyptus ist eine wahre Wohltat [Foto: Totokzww/ Shutterstock.com]

3. Zylinderputzer

Mit seinen scharlachroten Blütenzylindern ist der Zylinderputzer (Callistemon viminalis) eine echte Augenweide – noch dazu zeigt die extravagante Pflanze ihre Blütenpracht gleich mehrmals im Jahr. Besonders im temperierten Wintergarten sorgt der farbenfrohe Strauch für neidische Blicke, denn hier kann er ganzjährig gezogen werden. An einen warmen und vollsonnigen Standort fühlt sich der Strauch mit den schönen Blüten besonders wohl. Die Ruhephase im Winter darf dagegen mit Temperaturen zwischen 5 und 10 °C auch mal etwas kälter ausfallen. Zwar kann der Zylinderputzer auch warm überwintert werden, doch oftmals zeigt sich die Pflanze danach deutlich blühfauler.

Zylinderputzer-Pflanze mit pinken Blüten
Der Zylinderputzer beeindruckt mit extravaganten Blüten [Foto: tomtsya/ Shutterstock.com]

4. Paradiesvogelblume

Der Name ist Programm – wohl kaum eine Pflanze für den Wintergarten ist so extravagant wie die Paradiesvogelblume (Strelitzia reginae). Mit ihren ledrigen Blättern und ihrem imposanten Wuchs von bis zu anderthalb Metern ist die hübsche Pflanze eine wahrhaft majestätische Erscheinung. Doch erst ihre faszinierenden orangen Blüten machen die Pflanze zu einem wahren Hingucker. Besonders für den temperierten Wintergarten ist die exotische Blume gut geeignet, denn sie findet hier ideale Bedingungen vor: Ein heller und sonniger Standort, bei welchem die Temperatur nie unter 10 °C fällt, ist für die Pflanze optimal. Tatsächlich wirken sich die milden Temperaturen im Wintergarten im Gegensatz zur Wohnung sogar positiv auf die Gesundheit der Paradiesvogelblume aus.

Paradiesvogelblume mit orangen Blüten
Die exotische Paradiesvogelblume ist ein echter Hingucker [Foto: Curioso/ Shutterstock.com]

5. Palmen

Palmen gehören wohl zu den beliebtesten Zimmerpflanzen, denn sie sorgen für eine gemütliche Urlaubsatmosphäre in den eigenen vier Wänden. Besonders im hellen Wintergarten wachsen die prachtvollen Pflanzen zu ihrer vollen Schönheit heran und sorgen so für einen eindrucksvollen Blickfang. Perfekt für die Kultivierung der meisten Palmenarten ist dabei der temperierte Wintergarten geeignet, da er den Pflanzen im Winter eine Ruhephase bei etwa 12 °C schenken kann. Ein weiterer Vorteil von Palmen im temperierten Wintergarten: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Kanarische Dattelpalme (Phoenix canariensis) eignet sich beispielsweise besonders gut für Anfänger, während die Herrscherpalme (Archontophoenix alexandrae) mit ihren korallenroten Früchten besticht. Die Chinesische Schirmpalme (Livistona chinensis) ist vor allem dafür bekannt, auch in Wintergärten ein stattliches Alter zu erreichen. Selbst die bekannte Goldfruchtpalme (Dypsis lutescens) lässt sich im Wintergarten wunderbar kultivieren.

Palmen im Wintergarten
Palmen sorgen für Urlaubsflair im eigenen Zuhause [Foto: Bridget Moyer/ Shutterstock.com]

Pflanzen für den warmen Wintergarten

Der beheizte Wintergarten ist ganzjährig einsetzbar und wird häufig als Wohnraum mitgenutzt, weshalb er auch manchmal als Wohnwintergarten bezeichnet wird. Dank Heizung und sorgfältiger Isolierung fällt die Temperatur im warmen Wintergarten auch im Winter nicht unter 18 °C, weshalb besonders tropische und subtropische Exoten diesen Ort genießen. Doch auch viele beliebte Zimmerpflanzen fühlen sich in einem beheizten Wintergarten pudelwohl. Insgesamt sollte im warmen Wintergarten eine gleichmäßige Temperatur bis maximal 23 °C herrschen. Damit die Temperatur im Sommer nicht zu hoch steigt, empfiehlt es sich, den Wintergarten in einer nördlichen Lage anzulegen oder über zusätzliche Beschattungsmaßnahmen nachzudenken.

1. Bougainvillea

Kaum eine andere Pflanze vermag das mediterrane Flair so eindrucksvoll in den Wintergarten zu bringen wie die Bougainvillea (Bougainvillea glabra). Die auch unter dem Namen Drillingsblume bekannte Kletterpflanze ist mit ihren violett gefärbten Hochblättern eine wahre Schönheit, die bald alle Blicke auf sich zieht. Leider ist die Bougainvillea nicht frosthart, weshalb sie oft gar nicht erst kultiviert wird – im beheizten Wintergarten jedoch findet die mediterrane Pflanze perfekte Bedingungen von mindestens 15 °C vor. Elegant an einem Gerüst in die Höhe gewachsen entwickelt sich die Bougainvillea bald zum heimlichen Höhepunkt des Wintergartens.

Bougainvillea mit pinken Blüten
Die Bougainvillea verschönert den Wintergarten eindrucksvoll [Foto: Hoang Hai Giang/ Shutterstock.com]

2. Tomaten

Tomaten (Solanum lycopersicum) kennen viele nur aus dem Anbau im Freiland oder Gewächshaus. Aber wussten Sie, dass sich auch ein Wintergarten für den Anbau von Tomaten eignet? Tatsächlich handelt es sich nämlich um mehrjährige Pflanzen, die in Deutschland aufgrund des Frostes im Winter häufig aber nur einjährig kultiviert werden. Abhilfe kann ein beheizter Wintergarten schaffen: Bei Temperaturen von 22 bis 24 °C und einem hellen Standort können gesunde Tomatenpflanzen, insbesondere Kirschtomaten und Wildtomaten, den Winter auch hierzulande überstehen. Allerdings ist es eine intensive Pflege notwendig, um die Pflanzen gesund zu erhalten. Alternativ lässt sich der beheizte Wintergarten aber auch wunderbar zum Anzüchten neuer Tomaten nutzen – durch die warmen Temperaturen und die guten Lichtverhältnisse lassen sich hier die neuen Setzlinge deutlich besser und früher ziehen als im Garten oder auf der Fensterbank.

Tomatenpflanze mit Früchten an Fensterscheibe
Tomaten können nicht nur im Gewächshaus, sondern auch im Wintergarten gedeihen [Foto: Vadim Bochkarev/ Shutterstock.com]

3. Orchidee

Kaum eine blühende Zimmerpflanze erfreut sich wohl so großer Beliebtheit wie die Orchidee (Orchidaceae). In beinahe jedem Haushalt lässt sich eine der Pflanzen mit den grazilen Blüten finden, obwohl die Orchidee als besonders anspruchsvoll in der Pflege gilt. Doch die exotischen Schönheiten machen nicht nur eine gute Figur als Zimmerpflanze – auch im Wintergarten lassen sie sich sehr gut kultivieren. Besonders der helle, aber nicht zu sonnige Standort und die warmen Temperaturen kommen den dezenten Zimmerpflanzen zugute und sorgen dafür, dass sie sich in ihrer vollen Schönheit zeigen.

Orchideen mit weißen Blüten
Orchideen sind nicht nur schöne Zimmer-, sondern auch Wintergartenpflanzen [Foto: yakonstant/ Shutterstock.com]

4. Mango

Die süßen und saftigen Früchte der Mango (Mangifera indica) sind wohl in den meisten Küchen zu finden. An das Anpflanzen eines eigenen Mangobaumes wagen sich viele jedoch nicht heran, da er mit dem deutschen Wetter in der Regel nicht zurecht kommt. Abhilfe schafft ein beheizter Wintergarten: Bei Temperaturen über 15 °C fühlt sich die Mango äußerst wohl und ist als Topfpflanze eine echte Bereicherung. Damit die Mango auch im Wintergarten saftige Früchte trägt, ist es wichtig, im Sommer die Fenster zu öffnen, sobald sich die wunderschönen Mangoblüten zeigen – nur so können Insekten für die Bestäubung der Pflanze sorgen.

Junge Mangopflanze
Die exotische Mango gedeiht nur im beheizten Wintergarten [Foto: Sunee Promsuk/ Shutterstock.com]

5. Muschelingwer

Eine echte Rarität unter den Zierpflanzen bildet der Muschelingwer (Alpinia zerumbet) – tatsächlich ist die Exotin in Deutschland kaum zu finden – zu Unrecht, wie wir finden, schließlich handelt es sich bei dem Muschelingwer um eine echte Schönheit: Mit ihrem aufrechten, schlanken Wuchs und ihren dekorativen Blättern ist die Pflanze eine Bereicherung für jeden Raum. Einen besonderen Hingucker bilden aber die rosa angehauchten, rund-ovalen Blüten des Muschelingwers, die in dichten Trauben an der Pflanze hängen und im Inneren eine interessante gelb-rote Zeichnung aufweisen. In einem beheizten Wintergarten lässt sich der Muschelingwer wunderbar kultivieren, denn er gilt als äußerst robust und anpassungsfähig, solange er bei einer Temperatur von minimal 12 °C gehalten wird.

Muschelingwer-Pflanze mit Blüten
Der Muschelingwer ist eine unbekannte Schönheit [Foto: Yoshihiro Miyagi/ Shutterstock.com]

Tipp: Kübelpflanzen brauchen regelmäßig Nährstoffe, da diese im begrenzten Topfvolumen schnell aufgebraucht sind. Am einfachsten ist die Anwendung eines Flüssigdüngers über das Gießwasser. Für die für Wintergärten beliebten Zitrus- und Mediterranpflanzen empfehlen wir daher unseren Bio-Zitrus- & Mediterrandünger.

Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger
Plantura Bio-Zitrus- & Mediterrandünger
Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 3-4
für alle Zitrus- & Mediterranpflanzen,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere
Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top